Fernbeziehung und ihre Probleme...


Hallo Leute,

ich muss mir einfach ein paar Sachen von der Seele reden:
Ich führe eine Fernbeziehung mit meiner Freundin, wir sind jetzt wieder 1,5 Monate zusammen. Wir waren letztes Jahr schon zusammen, doch nach 2 Monaten war sie sich ihrer Gefühle nicht mehr sicher und hat die Beziehung beendet, was für mich ein herber Schlag ins Gesicht war, den ich liebte sie und tue es immer noch. Letzten Monat haben wir dann gemerkt, dass wir immer noch sehr viel füreinander empfinden und uns lieben und haben noch einmal neu angefangen.
Wie man sich sicher denken kann, war ich der glücklichste Mensch der Welt.

Wir haben uns nicht auf normale Wege kennen gelernt, sondern in einem Chat. Wir haben uns auch noch nicht gesehen, aber die Chemie stimmte von Anfang an bis sie mich schliesslich fragt ob ich mir eine Beziehung mit ihr vorstellen könnte, und ja, das konnte ich und bin sie auch eingegangen. Uns trennen leider 500 km Luftlinie voneinander, und gesehen haben wir uns auch noch nicht. Das haben wir dann mit telefonieren kompensiert, ein Glück habe ich eine Flatrate. Jetzt haben wir schon fest geplant dass ich in den Sommerferien zu ihr komme für 2 Wochen.

Leider gibt es ein paar Dinge, die sehr Heftig an mir nagen...:
In ihrem Freundeskreis ist es üblich, zu guten Freunden Sachen wie "Lieb dich" und "Schatz" zu sagen, was ich so nicht kenne. Sie scheint in ihrer Gegend sehr begehrt zu sein, wenn man ihren Freunden, mit denen ich schon gechattet habe, Glauben schenken will. Was aber mir persönlich am meisten sauer aufstösst, sind einige Sachen, die ich "herausgefunden" habe..:
In dem Chat, wo wir uns kennen gelernt haben, gibt es für jeden Benutzer ein Gästebuch, und in diesem standen dann von einem ihrer besten Freunde 2 Einträge:
1.) eine Zeichnung von einem Herzen und "I love you" dadrüber
2.) ein Eintrag "Hey Schatz, alles Gute zum 2-monatigem. Lieb dich"

Der 2. Eintrag ist in der Zeit, wo wir wieder zusammen waren, verfasst worden.

Als ich das gelesen habe, brach irgendwie eine Welt für mich zusammen. Ich bin in der Vergangenheit speziell von Frauen sehr heftig enttäuscht und hintergangen worden, weshalb ich was Beziehungen angeht leider misstrauisch geworden bin. Ausserdem bin ein Mensch, der leider sehr schnell zur Eifersucht neigt.

Doch da in ihrem Freundeskreis solche Aussagen üblich sind, hab ich mich erstmal wieder gefangen. Aber nach diesem Tag sind mir dann aufgefallen, auf die ich nicht geachtet habe: wir telefonieren kaum noch, schreiben uns auch kaum noch, wobei sie in letzter Zeit ziemlichen Stress hatte und ich das darauf gerne schieben würde.

Nur jetzt fallen mir diese Dinge halt schon irgendwie auf, und ich muss eigentlich mit ihr reden. Doch ich finde nicht den Mut dazu sie darauf anzusprechen, obwohl es eigentlich dringend notwendig wäre..

Was kann ich nur tun?
Ich weiss nicht mehr weiter und musste mir das eben von der Seele schreiben, und den Leuten die es bis hier her durchgehalten haben danke ich fürs Lesen.

Mit freundlichen Grüßen

Strangy
Hallo Strangy!

Hab gerade deinen ganzen Beitrag gelesen und du darst stolz auf mich sein!
Nein, Scherz beiseite, ich kann deine Verzweiflung verstehen. Aber ich bin der Meinung, dass du unbedingt mit ihr reden solltest, denn aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es überhaupt nichts bringt, solche Geschichten in sich hineinzufressen, denn wenn du dann wieder mit ihr redest hast du das immer im Hinterkopf und kannst nicht "normal" mit ihr sprechen- verstehst du, was ich meine?

Nun wäre es aber vielleicht wichtig für dich zuerst mit guten Freunden von ihr zu sprechen, die auch du gut kennst und von denen du weißt, dass du ihnen vertrauen kannst (falls solche Freundschaften) bestehen, denn die könnten dir eventuell schon im Vorhinein sagen, ob an deinen Zweifeln etwas dran ist oder nicht und dann kannst du auch mit ein wenig Vorkenntnis in das Gespräch mit deiner Freundin hineingehen- natürlich nur wenn du das willst und es dir die Sache vereinfacht, aber mir hilft es oft, mit Freunden über eine verzwickte Situtation zu reden, weil sie sehen das dann nicht so fixiert, sondern sehen auch andere Perspektiven, die dir vielleicht gar nicht mehr auffallen, weil du so unsicher geworden bist.

Auch denke ich, dass es gut wäre, wenn du dich zu einem Gespräch mit deiner Freundin entschließt, die vorher ein Konzept zu machen, dir aufzuschreiben, was du ihr alles sagen willst, damit du wieder sicher sein kannst- weil in einem Gespräch, gerade unter Partner kann es leicht passieren, dass das Gegenüber vom Thema abkommt etc. Deswegen würde ich mir an deiner Stelle die wichtigsten Punkte, die unbedingt besprochen werden müssen, vorher herausschreiben.

So, das war meine Meinung zu deiner Geschichte. Ich wünsche dir viel Glück, dass sich die Situation wieder entspannt und du glücklich wirst!

Liebe Grüße
Nori02
_________________
O Völker der Welt! Ihr seid die Früchte eines Baumes und die Blätter eines Zweiges. <Bahá´u´lláh>
Da kann ich Nori02 nur zustimmen

Du kannst Dich nicht nur auf Deinen Traum verlassen bezüglich der Sitten und Gebräuche in ihrer Gegend.
Sie erzählt Dir doch, wie DU DICH verhalten sollst, und nicht den statistischen Durchnitt ihrer Gesellschaft.

Hast Du denn mal ein Foto gesehen oder habt Ihr Bildtelefon?

So lange Du so sehr in Deinen Träumen lebst, dürftest Du andauernd enttäuscht werden. Es ist schon Zeit zu erwachen und woher soll eine Chemie schon kommen? Du hast sie ja noch nicht mal gerochen!

Träumen ist super, aber Träume als Realität ansehen tut meistens irgendwann empfindlich weh. Besser aufwachen.