Sex vor der Ehe Sünde - was wenn wir uns lieben?


@ Bonobo und Martin H.
Ihr lieben, leider habe ich dieses Wochenende voll verplant und kann mir nicht die Zeit nehmen Euch jetzt noch zu antworten. Ich hoffe Ihr habt etwas Geduld.

Dann will ich an dieser Stelle auch mal die Kristina fragen, ob sie unsere Diskussion in diesem Rahmen überhaupt noch interessiert, denn eigentlich hat sie ja eine Frage gehabt!

Gott segne Euch!
Dich auch Jörn

Ich bin auch über`s WE unterwegs und wir sind ja in einem Forum und haben keine Eile.

Alle Gute für Dich

Bonobo
_________________
Selbst der Geringste unter Euch, wird all das tun können, was ich getan habe und noch viel mehr
Zitat:
Inwieweit hast Du Paulus persönlich kennengelernt, Pax?


In der gleichen Art wie Du. Gar nicht!

Zitat:

Ich gehe nach dem, was überliefert ist und die Erklärung drei Posts weiter oben, erscheint mir plausibel. Und wenn man dann noch bedenkt, mit welchem Engagement Saulus vorher die Urchristen verfolgt hat, kann ich hier schon fanatische Züge entdecken.


Mich würde interessieren woher Du das Engagement des Paulus in der Christenverfolgung kennst?
Was ist für Dich Fanatismus?

Zitat:

Meiner Auffassung nach hat er, ebenso wie nach ihm alle anderen Kirchenfunktionäre, die wahre Lehre von Jesus, nach eigenem Gutdünken, modifiziert und sehr viel von seinem eigenen Weltbild eingebracht.


Sehr interessant! Hast Du dafür Beweise?

Zitat:
Willst Du bestreiten, dass der Korintherbrief von ihm ist?


Habe ich das irgendwo in Frage gestellt?

Zitat:
Von Jesus selbst gibt es kein schriftliches Zeugnis, sondern nur das, was seine Nachfolger aufgezeichnet haben.


Richtig!

Zitat:

Was macht dich so sicher, dass die Meinung des Paulus genau das ist, was Jesus uns sagen wollte?


Da kann ich mir nicht sicher sein, jedoch sind die Briefe des Paulus älter als manches Evangelium.
Woher willst Du wissen, dass die Meinung des Paulus nicht die Meinung Jesu ist?
Was hätte Paulus davon gehabt Lügen zu verbreiten?

Zitat:
Was autorisiert Dich, von mir Respekt einzufordern?


Was autorisiert Dich eine Erscheinung Jesu als epeleptischen Anfall zu bezeichnen?

Zitat:
Für was denn überhaupt Respekt oder vor wem?


Respekt für den christlichen Glauben!

Zitat:
Vor der Person Jesus habe ich Respekt, weil Vieles von dem, was er damals versucht hat, den Menschen zu erklären auch heute noch Gültigkeit hat, weil er ein Revolutionär war, der den Pharisäern und Heuchlern die Meinung gesagt hat, weil er den Menschen versucht hat klarzumachen, dass sie alle Gott bzw.Gottes Kinder sind und das der Glaube Berge versetzt.


Woher weißt Du, dass Jesus so war?

Zitat:
Die Stelle, an der er gefordert hat, eine patriacharliche Kirche zu gründen, die die Menschen von sich abhängig macht, sie zu gängeln und zu unterdrücken, habe ich noch nicht gefunden.


Wirst Du auch nicht. Aber woher weißt Du, dass Jesus das nicht wollte, denn Du sagtest ja, dass es keine Schrift direkt von ihm gibt.

Zitat:
Es ist die Rede davon, dass es eine Sünde sein soll, seine natürliche angeborene Sexualität auszuleben und das ein, wie auch immer gearteter Gott, dies von den Menschen verlangt, damit sie in den Himmel kommen.


Ist es dann auch natürlich, wenn Mann eine Frau vergewaltigt,
ein Pädophiler seine perversen Ideen auslebt?
Es ist doch eine natürliche Veranlagung bei beiden.

Zitat:
Das ist eine menschengemachte Lüge, die den Leuten seit 2000 Jahren aufgetischt wird.


Hast Du auch dafür auch Beweise?
ich find das alles sehr intressant von euch!hilft mir ja auch irgendwie weiter...
Hallo Pax

Zitat:
Saulus aber hatte Gefallen an seinem Tode. Es erhob sich aber an diesem Tag eine große Verfolgung über die Gemeinde in Jerusalem; da azerstreuten sich alle in die Länder Judäa und Samarien, außer den Aposteln. Es bestatteten aber den Stephanus gottesfürchtige Männer und hielten eine große Klage über ihn. Saulus aber suchte die Gemeinde zu zerstören, ging von Haus zu Haus, schleppte Männer und Frauen fort und warf sie ins Gefängnis.(...)

Die Bekehrung des Saulus
Saulus aber schnaubte noch mit Drohen und Morden gegen die Jünger des Herrn und ging zum Hohenpriester und bat ihn um Briefe nach Damaskus an die Synagogen, damit er Anhänger des neuen Weges, Männer und Frauen, wenn er sie dort fände, gefesselt nach Jerusalem führe. Als er aber auf dem Wege war und in die Nähe von Damaskus kam, umleuchtete ihn plötzlich ein Licht vom Him"mel; und er fiel auf die Erde und hörte eine Stimme, die sprach zu ihm: Saul, Saul, was verfolgst du mich? Er aber sprach: Herr, wer bist du? Der sprach: Ich bin Jesus, den du verfolgst. Steh auf und geh in die Stadt; da wird man dir sagen, was du tun sollst. Die Männer aber, die seine Gefährten waren, standen sprachlos da; denn sie hörten zwar die Stimme, aber sahen niemanden. 8Saulus aber richtete sich auf von der Erde; und als er seine Augen aufschlug, sah er nichts. Sie nahmen ihn aber bei der Hand und führten ihn nach Damaskus; 9und er konnte drei Tage nicht sehen und aß nicht und trank nicht.


Das zu der Geschichte des Paulus, so wie sie aufgezeichnet wurde.
Ob es genau so gewesen ist, weiss kein Mensch.

Der Begriff Fanatismus ist allgemein bekannt denke ich.

Vielleicht hilft Dir die Wikipedia Definition weiter?

Zitat:
Als Fanatismus (von fr: fanatique oder lat. fanaticus; göttlich inspiriert) bezeichnet man

* im engeren Sinn das Besessensein von einer Idee, Vorstellung oder Überzeugung („ein fanatischer Anhänger der xy-Ideologie oder -Gruppierung“),
* im weiteren Sinn eine besonders hohe emotionale Wertschätzung bestimmter Tätigkeiten, Interessengebiete (fanatischer „Motorrad-Freak“ oder „Fußball-Fan“) oder Objekte wie z.B. Sammelobjekte.

Fanatismus im engeren Sinn ist durch das unbedingte Fürwahrhalten der betreffenden Vorstellung und meistens durch Intoleranz gegenüber jeder abweichenden Meinung gekennzeichnet. Der Fanatiker will häufig andere von seinen Ansichten überzeugen („missionarischer Eifer“), lässt jedoch seinerseits keinerlei Zweifel an der Richtigkeit und dem besonderen Wert seiner Überzeugungen zu. Vielmehr verteidigt er sie vehement gegen jede Infragestellung und ist dabei einer vernünftigen, rationalen Argumentation nicht zugänglich. Die betreffende Vorstellung ist seinem kritischen Denken bzw. Reflexionsvermögen entzogen. Damit verbundene negative Konsequenzen für sich selbst oder andere werden als solche nicht erkannt bzw. anerkannt.

Erscheinungsformen von Überzeugungen, die häufig in fanatischer Weise vertreten werden, sind u.a. extremistische Ideologien (Extremismus), Rassismus, Fundamentalismus und religiöser Fanatismus.


Immerhin war er ja dann dem Wortstamm nach "göttlich inspiriert"

Zitat:
Zitat:
Zitat:

Meiner Auffassung nach hat er, ebenso wie nach ihm alle anderen Kirchenfunktionäre, die wahre Lehre von Jesus, nach eigenem Gutdünken, modifiziert und sehr viel von seinem eigenen Weltbild eingebracht.


Sehr interessant! Hast Du dafür Beweise?


Ich fasse es, wie ich geschrieben habe, so auf. D.h ich habe nicht behauptet, dass es eine beweisbare Tatsache wäre.

Obwohl viele Indizien dafür sprechen.

Ich sehe mich auch nicht in der Beweislast.

Vielmehr müsstest Du erklären, wie genau, die RKK aus den Worten Jesus ihre Lehre ableitet.

Ich möchte ja anderen auch nicht vorschreiben, wie sie zu leben haben, im Gegensatz zu der Kirche.

Zitat:
Zitat:
Zitat:
Willst Du bestreiten, dass der Korintherbrief von ihm ist?



Habe ich das irgendwo in Frage gestellt?


Ich wollte nur noch mal hervorheben, dass es eben NICHT die Worte des Nazareners waren, mit denen Du deine Theorie hinterlegst, sondern die, des bekehrten, göttlich inspirierten Paulus.

Zitat:
Zitat:
Zitat:
Von Jesus selbst gibt es kein schriftliches Zeugnis, sondern nur das, was seine Nachfolger aufgezeichnet haben.


Richtig!

und wichtig.

Wie kannst Du also wissen, dass die damaligen Menschen genau wußten, was genau Jesus sagen wollte?

Zitat:
Zitat:

Zitat:
Was macht dich so sicher, dass die Meinung des Paulus genau das ist, was Jesus uns sagen wollte?


Da kann ich mir nicht sicher sein, jedoch sind die Briefe des Paulus älter als manches Evangelium.
Woher willst Du wissen, dass die Meinung des Paulus nicht die Meinung Jesu ist?
Was hätte Paulus davon gehabt Lügen zu verbreiten?


Eben und dementsprechend kannst Du dir auch keinesfalls sicher sein, dass Paulus alles richtig verstanden hat.Zumal er ihn ja auch nur vom Hörensagen kennt, soweit mir bekannt ist.

Kennst Du das Spiel "Stille Post"?

Ich bin auch sicher, dass Paulus bewußt keine Lügen verbreitet. Er hat einfach das erzählt, was er glaubte verstanden zu haben.

Zitat:
Zitat:
Zitat:
Was autorisiert Dich, von mir Respekt einzufordern?


Was autorisiert Dich eine Erscheinung Jesu als epeleptischen Anfall zu bezeichnen?


Auf Fragen antwortest Du unverhältnismäßig oft mit Gegenfragen.

Das wurde doch weiter oben schon erklärt.

Was macht dich so sicher, dass es KEIN epeleptischer Anfall war?

Zitat:
Zitat:
Zitat:
Für was denn überhaupt Respekt oder vor wem?


Respekt für den christlichen Glauben!


Meinst Du den Glauben an die Lehren Jesus oder den Glauben an die Lehre der Kirche?

Ich respektiere jeden Glauben, so lange er sich darauf beschränkt an eine, wie auch immer geartete, höhere Instanz vorauszusetzen.aber OHNE dabei anderen dogmatisch vorzuschreiben, wie sie zu leben haben.


Zitat:
Zitat:
Zitat:
Vor der Person Jesus habe ich Respekt, weil Vieles von dem, was er damals versucht hat, den Menschen zu erklären auch heute noch Gültigkeit hat, weil er ein Revolutionär war, der den Pharisäern und Heuchlern die Meinung gesagt hat, weil er den Menschen versucht hat klarzumachen, dass sie alle Gott bzw.Gottes Kinder sind und das der Glaube Berge versetzt.



Woher weißt Du, dass Jesus so war?


Ich lese das aus seinen Worten:

Zitat:
Der verdorrte Feigenbaum
Als er aber am Morgen wieder in die Stadt ging, hungerte ihn. Und er sah einen Feigenbaum an dem Wege, ging hin und fand nichts daran als Blätter und sprach zu ihm: Nun wachse auf dir niemals mehr Frucht! Und der Feigenbaum verdorrte sogleich. Und als das die Jünger sahen, verwunderten sie sich und fragten: Wie ist der Feigenbaum so rasch verdorrt? Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, so werdet ihr nicht allein Taten wie die mit dem Feigenbaum tun, sondern, wenn ihr zu diesem Berge sagt: Heb dich und wirf dich ins Meer!, so wird's geschehen. Und alles, was ihr bittet im Gebet, wenn ihr glaubt, so werdet ihr's empfangen.


Zitat:
Zitat:
Zitat:
Die Stelle, an der er gefordert hat, eine patriacharliche Kirche zu gründen, die die Menschen von sich abhängig macht, sie zu gängeln und zu unterdrücken, habe ich noch nicht gefunden.


Wirst Du auch nicht. Aber woher weißt Du, dass Jesus das nicht wollte, denn Du sagtest ja, dass es keine Schrift direkt von ihm gibt.


Also nur weil Jesus nicht ausdrücklich gesagt hat, dass er nicht will, dass eine solche Kirche gegründet wird, heißt für Dich im Umkehrschluß, das er genau das wollte?

Seltsame Argumentation

Zitat:
Zitat:
Zitat:
Es ist die Rede davon, dass es eine Sünde sein soll, seine natürliche angeborene Sexualität auszuleben und das ein, wie auch immer gearteter Gott, dies von den Menschen verlangt, damit sie in den Himmel kommen.


Ist es dann auch natürlich, wenn Mann eine Frau vergewaltigt,
ein Pädophiler seine perversen Ideen auslebt?
Es ist doch eine natürliche Veranlagung bei beiden.


Irgendwie ahnte ich, dass dieses Argument kommt.

Es geht um die Liebe zwischen zwei Menschen, die beide alt genug sind sexuell miteinander zu verkehren und die sich lieben.Es war nicht die Rede von Gewalt und Unterdrückung durch Sex.

Wie stehst du zu gleichgeschlechtlicher Liebe?

Ist das auch pervers?

Zitat:
Zitat:
Zitat:
Das ist eine menschengemachte Lüge, die den Leuten seit 2000 Jahren aufgetischt wird.



Hast Du auch dafür auch Beweise?


Hast du Beweise, dass das nicht so ist?


Liebe Grüße

Bonobo
_________________
Selbst der Geringste unter Euch, wird all das tun können, was ich getan habe und noch viel mehr
$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$
Zitat:


Meiner Auffassung nach hat er, ebenso wie nach ihm alle anderen Kirchenfunktionäre, die wahre Lehre von Jesus, nach eigenem Gutdünken, modifiziert und sehr viel von seinem eigenen Weltbild eingebracht.


Sehr interessant! Hast Du dafür Beweise?


Ich fasse es, wie ich geschrieben habe, so auf. D.h ich habe nicht behauptet, dass es eine beweisbare Tatsache wäre.

Obwohl viele Indizien dafür sprechen.


Ich muss Dich frage, welche Indizien Du hast, um Deine Aussage zu stützen, denn wie Du sagtest, gibt es keine direkten Quellen von Jesus, woher wir seine wahre Absicht nicht kennen:
Zitat:

Ich sehe mich auch nicht in der Beweislast.


Beweise sind schon gut, um eigene Behauptungen zu belegen .

Zitat:
Vielmehr müsstest Du erklären, wie genau, die RKK aus den Worten Jesus ihre Lehre ableitet.


Ich muss gar nichtS erklären, das ich diese Behauptung nicht aufgestellt habe.

Zitat:

Eben und dementsprechend kannst Du dir auch keinesfalls sicher sein, dass Paulus alles richtig verstanden hat.Zumal er ihn ja auch nur vom Hörensagen kennt, soweit mir bekannt ist.


Im gleichen Maße kannst Du Dir nicht sicher ein, dass es nicht so ist.

Zitat:
Ich bin auch sicher, dass Paulus bewußt keine Lügen verbreitet. Er hat einfach das erzählt, was er glaubte verstanden zu haben.


Und, weil Du Dir da sicher bist, ist das genannte Bibelzitat falsch und nicht im Sinne Jesu?


Zitat:
Auf Fragen antwortest Du unverhältnismäßig oft mit Gegenfragen.


Genau drei Mal .

Deine Gegenfragen wollen wir mal nicht aufzählen.

Zitat:
Was macht dich so sicher, dass es KEIN epeleptischer Anfall war?


Du hast diese Behauptung aufgestellt und nicht ich. War das jetzt etwa eine Gegenfrage? .

Zitat:
Zitat:
Vor der Person Jesus habe ich Respekt, weil Vieles von dem, was er damals versucht hat, den Menschen zu erklären auch heute noch Gültigkeit hat, weil er ein Revolutionär war, der den Pharisäern und Heuchlern die Meinung gesagt hat, weil er den Menschen versucht hat klarzumachen, dass sie alle Gott bzw.Gottes Kinder sind und das der Glaube Berge versetzt.



Woher weißt Du, dass Jesus so war?


Ich lese das aus seinen Worten:

Zitat:
Der verdorrte Feigenbaum
Als er aber am Morgen wieder in die Stadt ging, hungerte ihn. Und er sah einen Feigenbaum an dem Wege, ging hin und fand nichts daran als Blätter und sprach zu ihm: Nun wachse auf dir niemals mehr Frucht! Und der Feigenbaum verdorrte sogleich. Und als das die Jünger sahen, verwunderten sie sich und fragten: Wie ist der Feigenbaum so rasch verdorrt? Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, so werdet ihr nicht allein Taten wie die mit dem Feigenbaum tun, sondern, wenn ihr zu diesem Berge sagt: Heb dich und wirf dich ins Meer!, so wird's geschehen. Und alles, was ihr bittet im Gebet, wenn ihr glaubt, so werdet ihr's empfangen.



Woher weißt Du denn, dass das seine Worte sind? Sie stammen doch aus einem nicht von ihm verfassten Evangelium.

Zitat:
Also nur weil Jesus nicht ausdrücklich gesagt hat, dass er nicht will, dass eine solche Kirche gegründet wird, heißt für Dich im Umkehrschluß, das er genau das wollte?



Wo behaupte ich das? Willst Du mir Worte in den Mund legen?
Deine Argumentation passt auch überhaupt nicht, da ich schrieb:

Zitat:
Aber woher weißt Du, dass Jesus das nicht wollte, denn Du sagtest ja, dass es keine Schrift direkt von ihm gibt.


Zitat:

Seltsame Argumentation

Von Dir, denn ich habe diese Behauptung nicht verbreitet.

Zitat:
Es geht um die Liebe zwischen zwei Menschen, die beide alt genug sind sexuell miteinander zu verkehren und die sich lieben.Es war nicht die Rede von Gewalt und Unterdrückung durch Sex.


Das hättest Du herausstellen müssen, da Du schriebst:

Zitat:
Es ist die Rede davon, dass es eine Sünde sein soll, seine natürliche angeborene Sexualität auszuleben und das ein, wie auch immer gearteter Gott, dies von den Menschen verlangt, damit sie in den Himmel kommen.


Pädophilie sol ja auch angboren sein, wie ich mal gehört habe.

Zitat:
Ist das auch pervers?


Willst Du mir Worte in den Mund legen? Nirgendwo schrieb ich etwas von Perversität. Unterlass so etwas.

Zitat:
Das ist eine menschengemachte Lüge, die den Leuten seit 2000 Jahren aufgetischt wird.



Hast Du auch dafür auch Beweise?


Hast du Beweise, dass das nicht so ist?


Wieso soll ich beweise bringen, obwohl Du keine Beweise für Deine These gebracht hast? Findest Du diese Argumentation nicht etwas merkwürdig?

Liebe Grüße

Pax
Hallo Pax

Zitat:
Zitat:
Meiner Auffassung nach hat er, ebenso wie nach ihm alle anderen Kirchenfunktionäre, die wahre Lehre von Jesus, nach eigenem Gutdünken, modifiziert und sehr viel von seinem eigenen Weltbild eingebracht.


Sehr interessant! Hast Du dafür Beweise?


Zitat:
Ich fasse es, wie ich geschrieben habe, so auf. D.h ich habe nicht behauptet, dass es eine beweisbare Tatsache wäre.

Obwohl viele Indizien dafür sprechen.




Ich muss Dich frage, welche Indizien Du hast, um Deine Aussage zu stützen, denn wie Du sagtest, gibt es keine direkten Quellen von Jesus, woher wir seine wahre Absicht nicht kennen:


Wie du wahrscheinlich weisst, wurde die Bibel nicht auf deutsch geschrieben und da ist es nicht so abwegig, dass Wörter falsch übersetzt oder zu Jesus Zeit eine ganz andere Bedeutung hatten, wie heute, oder?

Die Bibel ist eine Sammlung von Texten, die von Menschen stammen, die zum allergrößten Teil, Jesus nicht kennengelernt haben, sondern auch nur Geschichten über Ihn aufgeschrieben haben.

Keiner kann wissen, dass er dieses oder jenes tatsächlich so gesagt hat oder ob sich die Geschichten genauso zugetragen haben, wie sie dann niedergeschrieben wurden.

Das, was ihm an persönlich an Aussagen zugeordnet wird, macht für mich Sinn, das kann ich nachvollziehen. Was die Kirche als Institution in diese Aussagen hineininterpretiert, kann ich persönlich dort nicht herauslesen.

Ich wiederhole mich auch gerne hier noch mal:Nur weil er nicht ausdrücklich gesagt hat, dass die Menschen keine Kirche gründen sollen, lässt das nicht den Schluss zu, dass er wollte, dass eine solche Kirche gegründet wird.

Denkst Du denn, dass das seine Absicht war?

Zitat:
Zitat:

Ich sehe mich auch nicht in der Beweislast.


Zitat:
Beweise sind schon gut, um eigene Behauptungen zu belegen .


Deshalb solltest Du diese Aussagen ja auch besser belegen, als mit der Aussage eines Menschen, der Jesus nie kennengelernt hat

Zitat:
Aus christlicher (biblischer) Sicht, ist Sex vor der Ehe falsch, egal was andere sagen.


Du sprichst von "christlicher" Sicht, meinst aber damit die Interpretationen der Kirche und nicht die Aussagen, der Person, auf der sich die ganze Kirche gründet.

Zitat:
Denk immer dran, dass Menschen nach christlichem Glauben Sünder sind und nicht das ewige Leben nur durch gute Taten, wie es die Juden und Moslems glauben, sondern durch die Gnade Gottes erhalten.
GOTT verzeiht!


Ist das wirklich so?

Wie stellst Du dir Gott vor?

Zitat:
Zitat:

Zitat:
Eben und dementsprechend kannst Du dir auch keinesfalls sicher sein, dass Paulus alles richtig verstanden hat.Zumal er ihn ja auch nur vom Hörensagen kennt, soweit mir bekannt ist.



Im gleichen Maße kannst Du Dir nicht sicher ein, dass es nicht so ist.

Zitat:
Zitat:
Ich bin auch sicher, dass Paulus bewußt keine Lügen verbreitet. Er hat einfach das erzählt, was er glaubte verstanden zu haben.



Und, weil Du Dir da sicher bist, ist das genannte Bibelzitat falsch und nicht im Sinne Jesu?


Sicher kann ich mir nicht sein, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Jesus selbst so einen menschenfeindlichen Blödsinn von sich gegeben haben soll.

Zitat:
Woher weißt Du denn, dass das seine Worte sind? Sie stammen doch aus einem nicht von ihm verfassten Evangelium.


Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, so werdet ihr nicht allein Taten wie die mit dem Feigenbaum tun, sondern, wenn ihr zu diesem Berge sagt: Heb dich und wirf dich ins Meer!, so wird's geschehen. Und alles, was ihr bittet im Gebet, wenn ihr glaubt, so werdet ihr's empfangen.

Mir ist egal, wessen Worte das waren. Für mich machen sie Sinn.

Bezweifelst Du denn, dass sie von ihm sind?

Zitat:
Zitat:
Zitat:
Also nur weil Jesus nicht ausdrücklich gesagt hat, dass er nicht will, dass eine solche Kirche gegründet wird, heißt für Dich im Umkehrschluß, das er genau das wollte?



Wo behaupte ich das? Willst Du mir Worte in den Mund legen?
Deine Argumentation passt auch überhaupt nicht, da ich schrieb:


Entschuldige, da habe ich dich falsch verstanden. Du denkst also auch, dass Jesus garkeine Kirche gründen wollte bzw. dies nie gefordert oder angeregt hat?

Zitat:
Zitat:
Aber woher weißt Du, dass Jesus das nicht wollte, denn Du sagtest ja, dass es keine Schrift direkt von ihm gibt.


Stimmt, wissen kann ich es nicht.

Was denkst Du denn, wollte er das?

Zitat:
Willst Du mir Worte in den Mund legen? Nirgendwo schrieb ich etwas von Perversität. Unterlass so etwas.


Zitat:
Ist es dann auch natürlich, wenn Mann eine Frau vergewaltigt,
ein Pädophiler seine perversen Ideen auslebt?
Es ist doch eine natürliche Veranlagung bei beiden.


Das hast Du geschrieben und daraufhin habe ich dich gefragt, ob du gleichgeschlechtliche Liebe auch als pervers bezeichnest?

Ich hatte auch noch ein paar andere Fragen gestellt, auf die ich noch keine Antwort bekommen habe:

Was macht dich so sicher, dass die Meinung des Paulus genau das ist, was Jesus uns sagen wollte?

Welche Veranlassung sollte der liebe Gott denn haben, das (kein Sex vor der Ehe) einzufordern, also wo genau ist der Sinn einer solchen Forderung?

Wie kannst Du also wissen, dass die damaligen Menschen genau wußten, was genau Jesus sagen wollte?

Was macht dich so sicher, dass es KEIN epeleptischer Anfall war?

Meinst Du den Glauben an die Lehren Jesus oder den Glauben an die Lehre der Kirche?

Wie stehst du zu gleichgeschlechtlicher Liebe?

Ist das auch pervers?



Möchtest Du die Fragen beantworten, bevor wir weiter diskutieren?

Liebe Grüße

Bonobo
_________________
Selbst der Geringste unter Euch, wird all das tun können, was ich getan habe und noch viel mehr
Zitat:
Zitat:
Meiner Auffassung nach hat er, ebenso wie nach ihm alle anderen Kirchenfunktionäre, die wahre Lehre von Jesus, nach eigenem Gutdünken, modifiziert und sehr viel von seinem eigenen Weltbild eingebracht.


Sehr interessant! Hast Du dafür Beweise?


Zitat:
Ich fasse es, wie ich geschrieben habe, so auf. D.h ich habe nicht behauptet, dass es eine beweisbare Tatsache wäre.

Obwohl viele Indizien dafür sprechen.

Was macht dich so sicher, dass es KEIN epeleptischer Anfall war?

Meinst Du den Glauben an die Lehren Jesus oder den Glauben an die Lehre der Kirche?

Wie stehst du zu gleichgeschlechtlicher Liebe?

Ist das auch pervers?



Ich muss Dich frage, welche Indizien Du hast, um Deine Aussage zu stützen, denn wie Du sagtest, gibt es keine direkten Quellen von Jesus, woher wir seine wahre Absicht nicht kennen:


Wie du wahrscheinlich weisst, wurde die Bibel nicht auf deutsch geschrieben und da ist es nicht so abwegig, dass Wörter falsch übersetzt oder zu Jesus Zeit eine ganz andere Bedeutung hatten, wie heute, oder?

Die Bibel ist eine Sammlung von Texten, die von Menschen stammen, die zum allergrößten Teil, Jesus nicht kennengelernt haben, sondern auch nur Geschichten über Ihn aufgeschrieben haben.

Keiner kann wissen, dass er dieses oder jenes tatsächlich so gesagt hat oder ob sich die Geschichten genauso zugetragen haben, wie sie dann niedergeschrieben wurden.


Sind das die Indizien? Wohl nicht!
Zitat:

Ich wiederhole mich auch gerne hier noch mal:Nur weil er nicht ausdrücklich gesagt hat, dass die Menschen keine Kirche gründen sollen, lässt das nicht den Schluss zu, dass er wollte, dass eine solche Kirche gegründet wird.

Denkst Du denn, dass das seine Absicht war?


Ich wiederhole mich auch gern nochmal. Das habe ich nirgndwo behauptet.

Zitat:
Zitat:

Ich sehe mich auch nicht in der Beweislast.


Zitat:
Beweise sind schon gut, um eigene Behauptungen zu belegen .


Deshalb solltest Du diese Aussagen ja auch besser belegen, als mit der Aussage eines Menschen, der Jesus nie kennengelernt hat


Wenigstens habe ich eine Textstelle gebracht, die das beweist. Das Gegenteil konntest Du nicht bewiesen; was ich auch nicht von Dir verlangt habe, denn Du wirst keine finden.
Eine Textstelle des Evangeliums nach Matthäus suche ih noch, jedoch können wir ja nicht sicher sein,ob sie auch von Jeus ist .




Zitat:
Du sprichst von "christlicher" Sicht, meinst aber damit die Interpretationen der Kirche und nicht die Aussagen, der Person, auf der sich die ganze Kirche gründet.


An dem von mir vorgebrachten Vers gibt es nicht viel zu interpretieren.

Zitat:
Zitat:
Denk immer dran, dass Menschen nach christlichem Glauben Sünder sind und nicht das ewige Leben nur durch gute Taten, wie es die Juden und Moslems glauben, sondern durch die Gnade Gottes erhalten.
GOTT verzeiht!


Ist das wirklich so?

Wie stellst Du dir Gott vor?


Wieso kommst Du jetzt hiermit?
Aber egal. Ich stelle mir Gott gar nicht vor.


Zitat:
Sicher kann ich mir nicht sein, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Jesus selbst so einen menschenfeindlichen Blödsinn von sich gegeben haben soll.


Du kanntest diesen Jesus doch gar nicht und weißt nicht, wie er war.


Mir ist egal, wessen Worte das waren. Für mich machen sie Sinn.

Warum schreibst Du dann, dass es die Worte Jesu seien?


Zitat:
Entschuldige, da habe ich dich falsch verstanden. Du denkst also auch, dass Jesus garkeine Kirche gründen wollte bzw. dies nie gefordert oder angeregt hat?


Ich weiß nicht, was er wollte, denn ich kenne ja nicht seine Worte .

Zitat:
Was denkst Du denn, wollte er das?


Keine Ahnung.

Zitat:
Das hast Du geschrieben und daraufhin habe ich dich gefragt, ob du gleichgeschlechtliche Liebe auch als pervers bezeichnest?


Wie Du siehst, beziehe ich die Perversität auf die eklige Pädophilie.

Willst Du sagen, dass Du Pädophilie für normal hälst?
Falls es so ist, werde ich nicht mehr mit Dir schreiben.

Zitat:

Möchtest Du die Fragen beantworten, bevor wir weiter diskutieren?


Du hast Behauptungen aufgestellet, die Du bis jetzt nicht bewiesen hast.
Beweise sie bitte.

Zitat:
Was macht dich so sicher, dass die Meinung des Paulus genau das ist, was Jesus uns sagen wollte?


Diese Frage habe ich bereits beantwortet.

Zitat:
Welche Veranlassung sollte der liebe Gott denn haben, das (kein Sex vor der Ehe) einzufordern, also wo genau ist der Sinn einer solchen Forderung?


Dies Frage ist leicht zu beantworten. Da die Ehe eine gefestigte Gemeinschaft zweier Partner ist, in de beide füreinander da sind und sich versorgen.
Ich erinner mich in der Frage nach Sex vor der Ehe nur zugern an die 14- jährigen Mädchen, die schwanger sind und nicht wissen, was sie tun sollen.
Verzicht auf außerehelichen Geschlechtsverkehr kann das Aidsrisiko vermindern.

Zitat:

Wie kannst Du also wissen, dass die damaligen Menschen genau wußten, was genau Jesus sagen wollte?


Ich denke, dass ich diese Frage durch meine Postings beantwortet habe.

Zitat:
Was macht dich so sicher, dass es KEIN epeleptischer Anfall war?


Du hast die Behauptung vom epileptischen Anfall augestellt, also beweis sie auch bitte.

Zitat:

Wie stehst du zu gleichgeschlechtlicher Liebe?

Ist das auch pervers?


Ich habe nicht vor in diesem Thema eine weitere Diskussion auszuführen. Ich denke, dass Kristinas Fragen beantwortet sein sollte.

Du bist bis jetzt zu allen Behauptungen beweise schuldig geblieben.
Bring sie bitte, ansonsten sehe ich diese Diskussion als beendet an.
Hallo Pax

Zitat:
Zitat:
Zitat:
Welche Veranlassung sollte der liebe Gott denn haben, das (kein Sex vor der Ehe) einzufordern, also wo genau ist der Sinn einer solchen Forderung?



Dies Frage ist leicht zu beantworten. Da die Ehe eine gefestigte Gemeinschaft zweier Partner ist, in de beide füreinander da sind und sich versorgen.
Ich erinner mich in der Frage nach Sex vor der Ehe nur zugern an die 14- jährigen Mädchen, die schwanger sind und nicht wissen, was sie tun sollen.
Verzicht auf außerehelichen Geschlechtsverkehr kann das Aidsrisiko vermindern.


Ob die Ehe tatsächlich das beste Modell ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Immerhin liegt die Scheidungsrate bei nur 43 %, was im Umkehrschluß ja bedeutet, das mehr als 50 % aller Paare glücklich, bis zu ihrem Lebensende zusammenbleiben.

Zitat:
Fakten

Seit drei Jahrzehnten hält der Trend zunehmender Scheidungshäufigkeit in Deutschland an. Wurden in den 70er Jahren rund 15 von 100 bestehenden Ehen in West-Deutschland geschieden, waren es zu Beginn der 90er Jahre mit 30 Scheidungen von 100 Ehen schon doppelt so viele. Im Jahr 2003 wurden rund 43 Prozent der Ehen geschieden.

In Ost-Deutschland war das Scheidungsrisiko vor der Wiedervereinigung deutlich höher als in der Bundesrepublik. Zu Beginn der 90er Jahre sank die Scheidungsrate erheblich. Ob dies, wie oft vermutet, mit der zunächst großen Unsicherheit über die Entwicklung der wirtschaftlichen Lage im Zuge der Wiedervereinigung zusammen hing, lässt sich aufgrund fehlender empirischer Befunde nicht beantworten.

Obgleich das Scheidungsrisiko seit Mitte der 90er Jahre wieder anstieg und sich parallel zur west-deutschen Rate entwickelte, lag die Scheidungshäufigkeit in 2003 in den neuen Bundesländern rund sechs Prozent unter dem entsprechenden westdeutschen Wert.

Sicher bekommen auch schon 14 jährige Kinder (was in anderen Kulturkreisen nicht so ungewähnlich ist), aber das sind doch eher die Ausnahmen, oder?

Und natürlich kann der Verzicht auf ausserehelichen Geschlechtverkehr das Aidsrisiko vermindern, so wie Bahnfahren das Unfallrisiko dramatisch senkt.

Da Du offenbar keine große Lust hast, meine Fragen zu beantworten und ich keine Lust habe, sinnlose Diskussionen zu führen, sehe ich auch keinen Nutzen mehr in einer Fortführung der Diskussion.

Kristina und auch jeder andere muß selbst für sich entscheiden, wie er die Lehren Jesus interpretieren will.

Liebe Grüße

Bonobo