Wahre Christen sind Vegetarier!


@ Solution_1

Wie erklärst Du dann dass:

Ich bin seit meinen 10. Lebensjahr konsequenter Vegetarier, auch Gelatine-Produkte lehne ich ab. Heute bin ich fast 39 Jahre. Ich substituiere nicht.
In meinem 29 Jahren Dasein als Vegetarier hatte ich nie einen Mangel.
Ich nehme mein Fahrrad (mit Zelt hintendrauf) und fahre über Alpenpässe.
Deiner Meinung nach müsste ich ja Mängelerscheinungen haben.
http://www.3sat.de/3sat.php?http://.....de/vivo/105889/index.html

Lebenselixier Wasser
Es ist Hauptbestandteil des menschlichen Körpers und wichtigstes Nahrungsmittel

Wasser ist Hauptbestandteil des menschlichen Körpers. Je nach Alter und Geschlecht beträgt der Anteil bei Erwachsenen zwischen 50 und 60 Prozent. Außerdem ist es wichtigstes Nahrungsmittel des Menschen. Ohne feste Nahrung kann der Mensch mehrere Wochen überleben, ohne Wasser höchstens vier Tage. Die Wasseraufnahme erfolgt zum Großteil über Trinkwasser, 30 Prozent des täglichen Bedarfs deckt der Körper über feste Nahrung

http://www.ugb.de/e_n_1_139302_n_n_n_n_n_n_n.html

Experten führen mehr als ein Drittel aller Todesfälle durch Krebs auf die Ernährung zurück. Welche Bestandteile unserer Nahrung eher schaden und welche vorbeugen können, ist mittlerweile recht gut erforscht.


Früher hat man mehr auf Ernährungswissenschaftler gehört. Heute weiß man, daß auch sie davon abhängig sind, einen Sponsor zu haben. Danach richtet sich auch oft ihre Analyse und Auswertung. Man lebt ja nicht vom Brot allein. Da sich in den letzten Jahren soviel verändert hat und ständig neue Alternativen angeboten wurden, mal war das angeblich gut, kurze Zeit später wieder nicht, wurde der Mensch verunsichert. Heutzutage heißt es: verlaß dich auf dein eigenes Gefühl und iß das, was dir bekommt und wofür du auch die Verantwortung übernehmen kannst. Abgerechnet wird zum Schluß: bei Gott. Damit kann ich mich arrangieren. Und ich versuche, die Menschen zu verstehen, was aber nicht immer möglich ist. Es hat mit vielen Faktoren zu tun, wie es einer versteht oder verstehen kann oder möchte. Vielleicht ist es jetzt eine gute Zeit in all den Angeboten und Meinungen, sich ein eigenes Bild zu machen und mehr auf sein Gefühl zu hören, als auf die Meinungen der anderen, die genauso nur aus ihrer subjektiven Sichtweise heraus handeln und urteilen. Kann man alles verstehen, was Menschen machen oder vertreten ? Sicherlich nicht immer. Aber ist Gott nicht der letzte Richter ?


http://www.google.de/search?hl=de&a.....che&meta=lr%3Dlang_de
gott richtet nicht... das besorgt der mensch schon selber.

ich habe die erfahrung gemacht, dass vegetarier gegenüber fleischessern oft die militanteren personen sind.
vielleicht liegt das daran, dass gerade diejenigen, die schon ein bisschen bewusster sind, aber trotzdem fleisch essen, unterbewusst ein schlechtes gewissen haben und es loszuwerden versuchen, indem sie gegenargumente vortragen. (was den veggi nervt, ist klar.)
oder aber daran, dass viele vegetarier sich für was besseres halten und den fleischesser zu überzeugen suchen.
gestern hatte ich freunde zu besuch, die vorschlugen, ich könnte ja bio-fleisch essen. daraufhin meinte ich: 'geschlachtet werden die trotzdem gleich und eigentlich möchte ich das hier beim essen lieber nicht beschreiben.' die hörten nicht auf! also sagte ich kurz und sachlich, wie so ein tier geschlachtet wird.
ich weiss nicht, ob das richtig war. ich spüre immer dann den drang militant und auch hart zu werden, wenn mir jemand gegenargumente bringt (aus seinem eigenen schlechten fleischessergewissen heraus) und hab dann selber ein schlechtes gewissen.
denn eigentlich soll man die leute so leben lassen, wie sie wollen. und wenn ich fleischesser verurteilen wollen würde, müsste meine ganze familie dran glauben. das wäre nicht fair.

lg an alle
lisken
Hallo Martin,

Zitat:
Wie erklärst Du dann dass...

Gar nicht.
Weder kenne ich dich, noch bin ich Experte auf dem Gebiet.

LG
p.s. mir ist gerade noch eingefallen, dass einige hier nach der ernährung von haustieren gefragt haben. mit hunden kenne ich mich nicht aus. mit katzen schon. das sind _reine_ fleischesser! d.h. sie fressen _nur_ fleisch. (und kauen grass, aber das hat andere gründe.)
in den meisten handelsüblichen futtermarken (bestes beispiel whiskas) sind mais und zucker drin, das gehört nicht in den magen einer katze. besser ist artgerechtes futter aus dem spezialgeschäft (im supermarkt hat's keins), die leute dort können beraten und viel teurer ist es nicht. (eigentlich billiger, weil man weniger davon füttern soll und oft tierarztkosten wegfallen.)

mit tierischen g
lisken
Ich finde das artet aus, wenn man seine Katzen vegetarisch ernähren will.
Der Snn der Sache ist den Zensur Grosshandel und die Monokulturen zu stoppen.
Veganische Konsequenz ist genauso unnatürlich wie ein Mensch der jedes Essen mit Fleisch will.

Ich finde Fundamentalismus immer sehr Geschmacksache, alles ist relativ. Wer konsequent sein muss, von mir aus, aber vor ich verhungere ess ich eben auch Fleisch, selbst wenn das nicht der Fall werden dürfte in diesem Leben.
Guten Abend, da bin ich wieder.

Das essen von Fleisch muss jeder für sich und seinem Gewissen vereinbaren. Aber ich bin sicher dass jeder der Fleisch isst, und sich die Gewissensfrage stellt, weiss dass er unrechtes tut.

Zitat:
Lisken schrieb:
ich habe die erfahrung gemacht, dass vegetarier gegenüber fleischessern oft die militanteren personen sind.
vielleicht liegt das daran, dass gerade diejenigen, die schon ein bisschen bewusster sind, aber trotzdem fleisch essen, unterbewusst ein schlechtes gewissen haben und es loszuwerden versuchen, indem sie gegenargumente vortragen. (was den veggi nervt, ist klar.)
.

Wenn Du beim Essen mehreren Fleischessern gegenübersitzt und der einzige Vegetarier bist, ein Vegetarisches Essen bestellst, geht die Diskussion meist los, man gerade zu darauf warten. Und das nervt!
Ich versuche so lange wie möglich sachlich zu bleiben und mich so gut wie möglich im Zaum zu halten….aber irgend wann reicht’s, dann kommen die derben Sprüche von mir.
Und dann wird man meist wie Du schreibst als militant bezeichnet. So ein blödsinn.

Zitat:
Lisken schrieb:
oder aber daran, dass viele vegetarier sich für was besseres halten und den fleischesser zu überzeugen suchen.


Für etwas Besseres halte ich mich nicht, nein ich bedauere eigentlich die Fleischesser nur, weil sie sich selber verderben.

Leider habe ich erfahren müssen dass in meiner schönen Schweiz pro Kopf/Jahr 91Kg Fleisch gegessen wird, schauder….

Zitat:
Lisken schrieb:
p.s. mir ist gerade noch eingefallen, dass einige hier nach der ernährung von haustieren gefragt haben. mit hunden kenne ich mich nicht aus. mit katzen schon. das sind _reine_ fleischesser! d.h. sie fressen _nur_ fleisch. (und kauen grass, aber das hat andere gründe.)


Also mein Hund ist ein 50% Vegetarier, weil er viel Flocken, Getreide und Trockenfutter hin und wieder ein Ei oder Olivenöl beigemischt bekommt. Mit den Katzen hast Du recht sie sind 100% Fleischfresser, und sollten auch nicht Vegetarisch ernährt werden, weil ihre Verdauungsorgane gar nicht in der Lage sind vegetarische Kost auch richtig zu verarbeiten.

Mit tierliebenden, vegetarischen Grüssen Sputnik
_________________
Gott sprach "Es werde Licht" doch Jesus fand den Schalter nicht...
Ich habe 1992 und 1993 auf einem italienischen Selbstversorger-Bauernhof gearbeitet. Unsere Katze wurde tatsächlich von uns vegetarisch ernährt. Sie fraß Bohnenmus, in Ziegenmilch eingelegtes Weißbrot und ihre tägliche Ration Fleisch besorgte sie sich selbst. Wir waren froh, dass wir kein Fleisch besorgen mussten. Nicht froh waren lediglich die Mäuse im und um den Bauernhof herum.
Das glaub ich gern!
unsere Katzen sind auch glücklich mit Schlagsahne und den selbst erbeuteten Mäusen, ich habe keine Ahnung wozu man hier immer noch diese Vollnahrung kauft, würde mich freuen wenn die Katzen dann auf die Blindschleichen verzichten würden, aber nichts da: Was sich regt wird getötet, das Fressen ist eine andere Sache, darum geht es kaum, denn die Triebsituation im Katzenbewusstsein hat an erster Stelle:

    Lauern
    dann Fangen
    dann Spielen
    dann töten
    dann vielleicht noch fressen.


Folgender Versuch hat das mal gezeigt: Man setzt eine hungrige Katze in einen Käfig voller Mäuse, da ist wirklich kaum ein Punkt am Boden, auf dem keine Maus sitzt.
Die Katze frisst sich erst satt.
Dann fängt und spielt sie nur noch
dann wird sie irgendwann müde und sitzt nur noch inmitten der Mäuse und lauert (sieht irgendwie grotesk aus)
Zum Schluss fixiert sie eine bestimmte Maus und folgt ihr mit den Augen, bis sie wieder Hunger bekommt.
Davon habe ich mal ein Video gesehen in einer Vorlesung über Verhaltensbiologie.

Wahrscheinlich könnte man Katzen auch mit aus Pflanzenmaterial hergestellten Mausrobotern glücklich machen, ich bin sicher, sie würden darauf ein gehen

Aber mal ehrlich, haben wir nicht dringendere Sorgen?
_________________
Zu zweit ist das Singlesein viel schöner
egal ob es etwas außerhalb der Raumzeit gibt.
Guten Tag

Zitat:
Martin H. schrieb:
Ich habe 1992 und 1993 auf einem italienischen Selbstversorger-Bauernhof gearbeitet. Unsere Katze wurde tatsächlich von uns vegetarisch ernährt. Sie fraß Bohnenmus, in Ziegenmilch eingelegtes Weißbrot und ihre tägliche Ration Fleisch besorgte sie sich selbst.


Zitat:
VanTast schrieb:
Unsere Katzen sind auch glücklich mit Schlagsahne und den selbst erbeuteten Mäusen, ich habe keine Ahnung wozu man hier immer noch diese Vollnahrung kauft, würde mich freuen wenn die Katzen dann auf die Blindschleichen verzichten würden, aber nichts da: Was sich regt wird getötet, das Fressen ist eine andere Sache, darum geht es kaum, denn die Triebsituation im Katzenbewusstsein hat an erster Stelle.


Da habt ihr schon Recht, ich wollte mit meinem Beitrag nur betonen, dass Katzen nicht rein Vegetarisch ernährt werden sollen. Meine bekommen auch zwischendurch mal etwas Joghurt, Käse, Rahm, Kartoffeln, Bananen und verschiedenes Gemüse. Da sie recht neugierig sind zeige ich beim Zubereiten immer was ich da in der Hand habe, und wenn sie etwas davon wollen bekommen sie es auch.

Der Spieltrieb der Katze ist extrem ausgeprägt, das stimmt.
Ich habe mal meinen Kater und eine Maus in das Badezimmer gesperrt,
- jetzt keine Einzelheiten - aber es ging schon über eine Stunde bis die Maus alle war.

Nicht gerade Christlich und vielleicht auch nicht ganz ethisch, aber ich tat es der Katze zu liebe - ein Geburtstagsgeschenk - und tue es auch bestimmt nicht wieder, versprochen!

Mit ethischen Grüssen Sputnik
_________________
Gott sprach "Es werde Licht" doch Jesus fand den Schalter nicht...

Forum -> Gott