Freiheit



Freiheit ist:
Jeder kann tun und lassen was er lustig ist
6%
 6%  [ 2 ]
Jeder kann tun was er mag solange er andere nicht stört
28%
 28%  [ 9 ]
Ist ein Hirngespinst, der Staat muß alles kontrollieren
0%
 0%  [ 0 ]
Besteht nur in der Unterwerfung unter die Gebote Gottes
37%
 37%  [ 12 ]
Jeder denkt sich aus was richtig ist und lebt danach
6%
 6%  [ 2 ]
anderes, siehe Beitrag
21%
 21%  [ 7 ]
Stimmen insgesamt : 32

Wobei ich nicht glaube, dass ich dann unbedingt diesen heutigen materiellen Leib wieder haben muss, der genau diesen genetischen Code besitzt und im biologisch erwachsenen Zustand 1 m und 83,5 cm hoch ist und genau diese schlanke Grundstatur und andere wesentliche erkennbare Merkmale besitzt, wie man mich im Allgemeinen hier und jetzt so kennt. Biologischer Fakt ist, dass dieser Körper, wie man ihn jetzt kennt, ein essentielles Kommunikations- und Fortbewegungsmittel der Geistseele auf sehr begrenzte Zeit hin ist. Vor der Zeugung hat es diesen Körper als Zusammenstzung von genau diesen Bestandteilen, Genen, ect. so auf der Welt nicht gegeben und auch nach dem Tod und seiner Zersetzung oder Verbrennung wird es ihn auf der Welt so nicht mehr geben. Außerdem verändern sich gewisse Aspekte desselben biologischen Körpers im Laufe eines ganzen Lebens teils ziemlich stark, sodass er bereits hier auf Erden schließlich in seiner Gesamtheit zu unterschiedlichen Zeiten sehr verschieden ist. Zwar wird es auf jeden Fall im Jenseits, wenn ich verstorben bin, meiner Ansicht nach auch eine vergleichbare Leiblichkeit wie hier geben, ich kann aber unter Umständen dann dort, wenn man so will, prinzipiell auch körperlich völlig anders beschaffen als jetzt sein.
Buddhismus: Lohn der Büsserschaft:

Auszug: Wenn bei dem so der Geist gesammelt ist, gereinigt, geklärt, lustfrei, schmutzfrei, geschmeidig, hämmerbar, gefestigt, unerschütterlich, so wendet, so lenkt er den Geist auf die Hervorbringen, eines geistartigen Körpers. Der läßt aus diesem Körper einen anderen Körper hervorgehen, formhaft geistartig, in allen Gliedern gegengliedrig, mit den Ich-Funktionen versehen.
Gleich als wenn, Großkönig ein Mensch aus einem Munja-Gras den Halm herauszöge; der dächte dann so: Das hier ist das Nunja-Gras, das ist der Halm; ein anderes ist das Munja-Gras, ein anderes ist der Halm; eben aus dem Munja-Gras ist ja der Halm herausgezogen, gleich als wenn, Großkönig, ein Mensch ein Schwert aus der Scheide herauszöge; der dächte dann so: Das hier ist das Schwert, das ist die Scheide; ein anderes ist das Schwert, ein anderes ist die Scheide; eben aus der Scheide ist ja das Schwert herausgezogen‘, gleich als wenn, Großkönig, ein Mensch eine Schlange aus einem Korb heraus-nähme, der dächte dann so: Das hier ist die Schlange, das ist der Korb, ein anderes ist die Schlange, ein anderes ist der Korb; eben aus dem Korb herausgenommen ist ja die Schlange - ebenso auch, Großkönig, wendet
ein Mönch, bei dem so der Geist gesammelt ist, gereinigt, geklärt, lustfrei,
schmutzfrei, geschmeidig, hämmerbar, gefestigt,“ unerschütterlich, den Geist auf das Hervorbringung eines geistartigen Körpers, lenkt ihn darauf hin. Der läßt dann aus diesem Körper einen anderen Körper hervorgehen, formhaft, geistartig, in allen Gliedern gegengliedrig, mit den Ich-funktionen versehen. Auch das, Großkönig, ist ein unmittelbar sichtbarer Lohn der Büßerschaft, vorzüglicher und feiner als die früheren unmittelbar sichtbaren, Belohnungen der Büßerschaft.

Bei Jesus ist das die "Auferstehung" des NEUEN Menschen!

Hier die ganze Lehrrede. http://www.demetrius-degen.de/religionen/buddhismus/buddha13.htm

P.S. Buddha lebte 500 Jahre VOR Christus!
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Natürlich ist das auch aus den alten Schriften der Bibel bekannt!
Doch die Kirchen deuten es falsch! Sie reden dann von Taufe!
Also, durch die Taufe der Kirche werden sie Neu geboren! (So muß der BLIND GLÄUBIGE - NICHTS SELBST machen)!

Epheser 4, 22 Legt von euch ab den alten Menschen mit seinem früheren Wandel, der sich durch trügerische Begierden zugrunde richtet.
23 Erneuert euch aber in eurem Geist und Sinn
24 und zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit.

http://www.gottesbotschaft.de/?pg=3050
Wiedergeburt – was ist das?
Wahrlich, wahrlich ich sage dir: Es sei denn daß jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. Was vom Fleisch geboren wird, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren wird, das ist Geist. (Man sollte vieleicht besser - Fleisch GEZEUGT, oder Geist GEZEUGT - schreiben) Laß dich's nicht wundern, daß ich dir gesagt habe: Ihr müsset von neuem geboren werden.
_________________
Auf der Erde gibt es seit jeher den Kampf zwischen Egoismus und Selbstlosigkeit.
Die Egoisten werden reich, die Selbstlosen schaffen große Werke.
www.demetrius-degen.de
Burkl hat folgendes geschrieben:
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Denn diese Dinge gehören nicht essentiell zu mir, hingegen mein biologischer Körper derweil schon.

Du hast schon ganz richtig herausgefunden, dass der Leib eben mehr ist als ein "Gebrauchsgegenstand", der eine zeitlang genützt und dann entsorgt wird. Er macht uns wesentlich aus, denn eine Geistseele alleine ist kein lebendiger Mensch. Den Leib abzuwerten als vorübergehenden Nutzgegenstand oder gar "Gefängnis" oder "Käfig" der Seele ist daher ein sehr großer Irrtum über das Wesen des Menschen und seine Bestimmung für das ewige Leben.

In Philipper 1 kann man lesen: 21 Denn für mich ist Christus das Leben, und das Sterben ein Gewinn. 22 Wenn aber das Leben im Fleisch mir Gelegenheit gibt zu fruchtbarer Wirksamkeit, so weiß ich nicht, was ich wählen soll. 23 Denn ich werde von beidem bedrängt: Mich verlangt danach, aufzubrechen und bei Christus zu sein, was auch viel besser wäre; 24 aber es ist nötiger, im Fleisch zu bleiben um euretwillen.

Da lese ich schon heraus, dass das Leben "im Fleisch", ich denke gemeint ist das Leben mit dem Leib, gewisse Vorteile bringen kann, die aber eher anderen nutzen. Während die Alternative dem Autor des Briefes durchaus attraktiv erscheint.

Bezüglich Leib als Gefängnis der Seele, frag doch mal einen Menschen mit Hirntrauma, oder extremen und bisher kaum, oder nur mit schweren Nebenwirkungen behandelbaren chemischen oder hormonellen Ungleichgewichten, die zu Impulsen führen, die seinen innersten Überzeugungen widersprechen, ob er sich nicht gefangen fühlt.
@ziraki

Der Heilige Paulus schreibt ja auch:

"Ich unglücklicher Mensch! Wer wird mich aus diesem dem Tod verfallenen Leib erretten?" Röm 7,24

Hier - und auch an anderen Stellen, wo vom "Fleisch" in negativer Konnotation die Rede ist - geht es nicht darum, dass die leibliche Ebene per se eine Einschränkung für die Seele darstellen würde, sondern darum, dass er die Gefallenheit unserer Natur spürt. Und diesbezüglich sehnt er sich nach Erlösung. Es geht also nicht um Erlösung des Menschen von seiner Leiblichkeit sondern von der Sünde, deren Auswirkungen auf Ebene der Leiblichkeit - ungeordnete körperliche Leidenschaften, Krankheit, Verletzbarkeit, Tod - am evidentesten sind.

Und was Schwerkranke anbelangt: Hier gibt es zwei extreme Möglichkeiten. Die Krankheit kann in die Rebellion, Auflehnung und Ablehnung gehen Gott führen oder dazu, dass Menschen aufgebrochen werden und sie gerade aufgrund der Krankheit Gott näher kommen. Die Formel, dass alle Schwerkranken ihre Lage als Strafe und Gefangensein im Leib erfahren würden stimmt keineswegs. Es ist dies natürlich ein Kerngebiet des Glaubens. Wo nicht geglaubt wird, vor Allem im christlichen Sinne auch an die Erlösung und Wiederherstellung des Leibes durch die Auferstehung, ist es schwierig in Extremitsituationen körperlichen Leids Hoffnung zu haben.