Der Sinn des Lebens


Viele Menschen suchen den Sinn des Lebens was ist euer Sinn des Lebens? Der Sinn des Lebens ist es ein Kind Gottes zu werden - Gemeinschaft mit Gott bilden und Gott zu dienen,indem man (auch) Menschen dient.

Was haltet ihr davon? und kennt ihr das Buch "Leben mit Vision" (ein Christliches) er lernt von der Bibel, da man aus der Bibel viele Sachen lernt. Zb aus einem Gleichniss bzw einer Geschichte lernt man 20-50 Sachen.
Der Sinn des Lebens ist es, seinem Leben einen Sinn zu geben und das geht nicht über den Glauben sondern über das Tun. Glauben hat den Zweck unser Tun positiv zu beeinflussen. Hände, die helfen sind heiliger als Lippen, die beten.
Hallo Sakon,

man kann die Frage nach dem Sinn von irgendetwas auf sehr unterschiedliche Weise beantworten.

Sinn kann bedeuten: Aufgabe, Zweck, Bedeutung und Sinn ist immer in einem Rahmen zu sehen:

    Welchen Sinn hat es für meine Seele, in einem Körper zu existieren?
    Welchen Sinn hat es für meine Persönlichkeit, nach der Seele und einem Leben nach dem Tod zu fragen, statt mich mehr um die Moneten zu kümmern?
    Welchen Sinn erfüllt mein Leben im Rahmen

      der Familie,
      des Staates,
      der Menschheit?

    Welchen Sinn hat ein Leben eines Lebewesens, das von Geburt bis Tod ausschließlich krank und ein schwerer medizinischer Fall ist?
    Welchen Sinn hat die ungerechte Verteilung von Gütern und Begabungen?

Wer bin ich?

Antworten darauf findest Du in jeder Religion, auch im Nihilismus: "keinen" denn die Antwort, dass es keinen Sinn habe ist etwas anderes als die, dass man nicht wissen kann, welchen Sinn es hat.

Du fragst nach einem Gesamtsinn, somit fragst Du auch nach dem Sinn des Universums, denn wenn Du das Universum nicht erleben könntest, gäbe es für Dein Bewusstsein keines.

Genauso: Wenn Du kein Ich-Bewusstsein hättest, so wie man das annimmt von vielen Lebewesen in Herden und Schwärmen, dann wäre die Frage nach dem Sinn Deines Lebens gar nicht möglich.

Menschen lernen sprechen, bevor sie sich selbst als Ich wahrnehmen. Kleiner Kinder Bewusstsein schwebt gleichsam über ihnen und darum reden sie von sich in der dritten Person. Ich glaube etwa im Alter von drei Jahren beginnen Kinder "Ich" zu sagen, aber ich bin in der Entwicklung der Kinder echt kein Hirsch: Habe selber keine und interessiere mich nicht sonderlich für sie. (doch, ich mag sie durchaus)


Es kann sein, dass Dir das Leben Aufgaben stellt, denen Du Dich stellen oder denen Du ausweichen kannst.
Für manche Religionen ist der Sinn des Lebens, Kinder zu haben und die Art zu erhalten, die Art und die Bevölkerung MIT dieser Religion.
Es kann sein, dass Du Dich berufen fühlst:
    die Menschheit zu unterstützen in dieser schwierigen Zeit
    Deine Umgebung zu erfreuen mit Deinen Fähigkeiten und Künsten
    Deine Ideen zu verwirklichen und eine Lösung zu finden dafür, dass man kein Öl mehr braucht
    Eine Erfindung zu machen, eine Heldentat zu vollbringen, einen Palast zu bauen, eine neue Alpentransversale zu bohren
    ..
    ..
    ..
    einem verzweifelten Menschen zu helfen, sich nicht umzubringen


Es kann sein, dass der Sinn Deines Lebens ein vollkommen anderer ist als der des meinen.



Nimm einmal den Sinn weg von Dir und frag Dich, was der Sinn eines Gegenstandes ist, welcher auf dem Tisch liegt, oder des Tisches, wenn der leer ist.

Welchen Sinn hat ein leere Tisch? Man kann was drauflegen!
Und dann, wenn was drauf ist, ist der Tisch verbraucht!
Oh nein, dann räumt man wieder ab und tut was anderes, zum Beispiel isst drauf.

Kann es sein, dass es der Sinn eines Tisches ist, dass ein gewalttätiger Bauer seine Tochter drauf vergewaltigt?
-------Das DARF nicht sein!

Kann es sein, dass eine Seele einen Körper bewohnt, der sehr verlockend aussieht, nur um die Erfahrung zu machen, um des Körpers Willen begehrt zu werden und sich als Seele nicht geliebt zu fühlen?

Wie manche Liebe geschieht nur um des Zweckes Willen, nur um der Nutzen, welche die "Liebenden" davon haben, dass dieses Lebewesen sich in ihrer Nähe befindet?

Du siehst, Sakon, die Liste der Fragen wird bald unendlich und ich erachte es als eine Entscheidung.
Im Moment ist der Sinn meines Lebens, diese Worte zu schreiben und ich hoffe, ich habe sie so geschrieben, dass sie diesen Sinn so erfüllen, dass die, welche diese Worte wahrnehmen können und verstehen auch etwas damit anfangen können.


Ich habe einmal einen Tisch gemacht, aus Holz, ich habe ein Jahr dran gearbeitet, in einer Anderthalbzimmer-Wohnung immer am Feierabend und in den freien Tagen.
Ich brauchte keinen Tisch und ich hatte weder die Aufgabe, noch ein dringendes Bedürfnis, hätte genauso gut ein Buch lesen können oder eins schreiben oder spazieren gehen.
Aber ich habe den Tisch gemacht und ich hatte meistens Spaß daran, manchmal auch nicht, wenn was nicht so geklappt hat, wenn der Leim nicht gehalten hat, wenn meine Pläne daneben waren oder gingen. Wenn das neue Material zu teuer war und ich erst warten musste bis ich mir neuen Lack kaufen konnte.....
Ich habe ihn immer noch, diesen Tisch und ich finde es gut, ihn gemacht zu haben. Aber ich glaube nicht, dass die Bäume, die Holz dazu lieferten, ausschließlich dazu gelebt haben, dass ich diesen Tisch machen konnte. Die haben andere, wichtigere Erfahrungen gemacht.
_________________
Zu zweit ist das Singlesein viel schöner
egal ob es etwas außerhalb der Raumzeit gibt.
Hallo das habt ihr zwar schön geschrieben aber ich meinte die Frage nach dem "sein" wieso wir auf der Welt sind, und ich wollte euch sagen warum wir auf der Welt sind, meiner Meinung nach und der, der Christen. Aber viele Menschen haben ja einen unterschiedlichen Sinn entdeckt.
hm...
ich würde gern etwas zu diesem thema schreiben, aber bei meinen überlegungen gerate ich in eine sackgasse. zur zeit ist es so, dass mein leben gar keinen sinn ergibt und das, was ich tue ergibt auch keinen direkten sinn für mich.
ich schlittere aus einer phase der krise in eine phase der neuorietierung, irre herum auf der suche nach dem roten faden, den ich verloren habe und was mich aufrecht hält ist nicht so sehr der wunsch meinem leben einen sinn zu geben, als vielmehr die hoffnung, dass mir den sinn dessen, was ich gerade durchmache irgendwann einleuten wird.
aber das muss aus mir selbst erwachsen, keiner kann kommen und mir von aussen einen sinn verpassen. nicht einmal jesus oder die liebe oder gott persönlich können das (ja, ich hab schon nachgefragt). eine stufe drunter, auf einer ganz existenziellen ebene gibt es immer noch die hoffnung. und gelegentlich auch das gefühl nicht völlig allein zu sein.


lisken
Hallo Lisken, Friede sei mit dir! möchtest du nicht heimkehren?
aleikum salam auch dir sakon

das ist richtig nett, wie du mir das anbietest, aber ich bin schon zweimal in meinem relativ kurzen aufenthalt auf dieser erde getauft worden (russisch-orthodox und lutherisch) und wenn ich mich noch ein drittes mal taufen lassen müsste... ...

in gewisser weise bin ich bereits daheim, denn ich trage mein heim mit mir. so kann ich auch steinige und dunkle wanderungen bewältigen, ohne dass mir der mut sinkt. der grosse geist ist bereits bei mir. aber das heisst nicht, dass mein weg durch dieses leben sich abkürzen oder erleichtern liesse.

lg
lisken
Ein Atheist fand sich im Himmel wieder und rief aus: „Ich lebe ja noch!“
„Natürlich lebst Du noch!“ versicherte ihm Petrus, der umbemerkt hinzutrat „ich werde Dir den Himmel zeigen.“
„Es überrasch mich einfach, dass ich noch lebe und mich nun hier bei Gott befinde, obwohl ich nicht an einen Gott glaubte.“
„Schau, dort drüben sind noch viel mehr ehemalige Atheisten.“
„Und wer sind diese Leute?“ fragte der Ex-Atheist.
„Das sind die Moslems!“
„Ach, Moslems dürfen auch in den Himmel?“
„Aber sicher, hier ist genug Platz für alle!“
„Und wer sind diese Leute?“ fragte der Ex-Atheist.
„Das sind die Hindus!“
„Ach, Hindus dürfen auch in den Himmel?“
„Aber sicher, hier ist genug Platz für alle!“
„Und wer sind diese Leute?“ fragte der Ex-Atheist.
„Das sind die Juden!“
„Ach, Juden dürfen auch in den Himmel?“
„Aber sicher, hier ist genug Platz für alle!“
So gingen sie eine Zeit lang weiter und Petrus zeigte ihm alle möglichen Gläubigen.
Schließlich erreichten sie eine Mauer.
„Wozu gibt es denn Mauern im Himmel“
Petrus legte den Finger auf den Mund: „Hier müssen wir ganz leise sein, dahinter sind die Christen und wenn sie erkennen, dass sie nicht alleine hier sind, dann glauben sie nicht mehr, dass sie im Himmel sind.“
Abkürzungen sind auch nicht üblich, im Gegenteil:

"Lieber das vertraute Gefängnis als die unvertraute Freiheit"

Nach diesem Grundsatz kehren so manche zusammengeschlagene Eheleute nach dem Spitalaufenthalt in ihr Martyrium zurück, nachdem ihnen der gewalttätige Partner zum X-ten Mal versprochen hat sich zu bessern. (Manchmal ist es die Frau, die Gewalt ausübt, aber häufiger sind es die Männer, denen zuerst die guten Argumente ausgehen)

Manche Menschen sind Suchende, und es sieht so aus, Lisken, als gehörtest Du zu diesen.
Sie geben sich nicht damit zufrieden, zu glauben, was man noch nicht wissen kann. Wir kennen vom Universum nur einen winzigen Teil, die meisten kennen sich selbst nicht einmal, sie definieren sich über ihren Körper und über ihr Bewusstsein, fertig, und damit kann man leben und arbeiten und ein tüchtiger Mitbürger sein.

Wir haben keine Ahnung, was eigentlich eine Seele ist und worin unser göttlicher Anteil besteht, bzw. wie viel von Gott wir sind.
Computer sind eine feine Sache, auch als Beispiel. Darum möchte ich mich mit einem gut vernetzten Computer vergleichen:

Im Hintergrund habe ich meine Software, die mir erlaubt gewisse Teile dessen, was mir zugesendet wird, für meine Umwelt verständlich auszudrücken.
Zugesandt wird über die Wahrnehmungen sinnlicher und übersinnlicher Art.
Aber ich fühle oder weiß, dass ich mehr bin und mehr habe, als ich in diesen 50 Jahren erfuhr. Mein Körper trägt in den Genen die Erfahrungen von etwa 200Mio Jahren in der Hardware!

Ja, wunderschön und sehr interessant, und was ha das alles für einen Sinn?
Braucht es einen Sinn?

Ich gehe davon aus, dass es einen hat und ich weiß, dass ich vielleicht dieses Rätsels Lösung niemals erfahren werde. Und dennoch sollte der Sinn mich anleiten, nach welche Richtlinien ich entscheiden und urteilen soll.

Ich kann nur empfehlen, sich nicht auf ein einziges religiöses Werk zu beschränken, sondern mehrer anzusehen und auch die Quelle eigener spiritueller Wahrnehmung nicht zu verdrängen. Aber auch nicht beim ersten einleuchtenden AHA-Erlebnis zu meinen, nun den Rest der Welt davon überzeugen zu müssen, wenn nötig mit Gewalt.
Nur sich selbst kann man überzeugen und das hoffentlich nicht in einer allzu fixierenden Form, denn nichts ist geistigem Wachstum so hinderlich, wie Unbeweglichkeit und starres Grundwissen.

In allen Wissenschaften wird immer noch Grundlagenforschung betrieben, nur in der Religion nicht. Das ist paradox....
_________________
Zu zweit ist das Singlesein viel schöner
egal ob es etwas außerhalb der Raumzeit gibt.
Ich glaube, dass das Leben keinen Sinn hat, es ist eine Laune der Natur, dass wir auf diesem Planeten leben,

Forum -> Gott