Ich möchte zum Islam wechseln


Selamun aleyküm Mutakallim,

Meine Familie und mein Freundeskreis weiss es schon sehr lange, dass ich Moslem werden möchte. Schliesslich bin ich ja auch mit einer Muslimin zusammen. Der Druck geht davon aus, dass Allah mich gerne als seinen Diener sehen würde. Über die Konsequenzen bin ich mir durchaus bewusst. Ich weiss auch, dass wenn ich Moslem geworden bin, kein Zürück mehr geben wird. Mein Kopf und mein Herz sagen mir, dass ich zum Moslem geboren bin.

Ausserdem möchte ich von ganzem Herzen Allah dienen. Ich muss es jetzt nur noch hinbekommen, dass ich auch zu einer Moschee gehe und den letzten Schritt vollziehe, der mich unwiderruflich zum Moslem machen wird. Ich weiss, dass es dazu nur noch das Glaubensbekenntnis bei einem Imam und vor zwei müdigen Moslems brauchen wird.

Im privaten Bereich habe ich mich schon zu Allah bekannt und lebe auch nach den Pflichten des Islams. Was jetzt noch fehlt, ist jetzt noch der offizielle Akt in einer Moschee und vor zwei müdigen Zeugen. Diesen Schritt möchte ich jetzt tun, aber da ich sehr schüchtern bin, habe ich es bis jetzt getan.

Ich frage mich deshalb, ob ich es noch mit anderen Gleichgesinnten tuen kann, die ebenfalls Moslems weden wollen. Ich glaube, dann würde mir der letzte Schritt viel leichter fallen. Glaubst du, dass es noch mehr geben wird, die Allah dienen wollen?

Möge Allah Dich beschützen

moslem 2010
Selamun aleyküm,

Meine Familie und mein Freundeskreis weiss es schon sehr lange, dass ich Moslem werden möchte. Schliesslich bin ich ja auch mit einer Muslimin zusammen. Der Druck geht davon aus, dass Allah mich gerne als seinen Diener sehen würde. Über die Konsequenzen bin ich mir durchaus bewusst. Ich weiss auch, dass wenn ich Moslem geworden bin, kein Zürück mehr geben wird. Mein Kopf und mein Herz sagen mir, dass ich zum Moslem geboren bin.

Ausserdem möchte ich von ganzem Herzen Allah dienen. Ich muss es jetzt nur noch hinbekommen, dass ich auch zu einer Moschee gehe und den letzten Schritt vollziehe, der mich unwiderruflich zum Moslem machen wird. Ich weiss, dass es dazu nur noch das Glaubensbekenntnis bei einem Imam und vor zwei müdigen Moslems brauchen wird.

Im privaten Bereich habe ich mich schon zu Allah bekannt und lebe auch nach den Pflichten des Islams. Was jetzt noch fehlt, ist jetzt noch der offizielle Akt in einer Moschee und vor zwei müdigen Zeugen. Diesen Schritt möchte ich jetzt tun, aber da ich sehr schüchtern bin, habe ich es bis jetzt getan.

Ich frage mich deshalb, ob ich es noch mit anderen Gleichgesinnten tuen kann, die ebenfalls Moslems weden wollen. Ich glaube, dann würde mir der letzte Schritt viel leichter fallen. Glaubst du, dass es noch mehr geben wird, die Allah dienen wollen?

Möge Allah Euch beschützen

moslem 2010
Zitat:
Jesus war ehelos musst du jetzt auch ehelos bleiben?


Die freiwillige Ehelosigkeit aus Liebe zu Gott ist gerade heute in Zeiten der Zentrierung auf die weltliche Erfüllung ein sehr hohes Ideal.

Zitat:

Fängst du auch an zu "randalieren", wenn jemand vor der Kirche was verkauft?


Hier kämpft Jesus gegen die Vereinnahmung des Heiligen durch menschliche Interessen, inbesondere kommerzielle oder politische. Gerade gegen diese Vereinnahmungen müssen wir Christen auch heute ganz massiv auftreten.
_________________
Es ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich keinen von denen, die er mir gegeben hat, zugrunde gehen lasse, sondern dass ich sie auferwecke am Letzten Tag.

(Joh 6,39)
Zitat:
Die freiwillige Ehelosigkeit aus Liebe zu Gott ist gerade heute in Zeiten der Zentrierung auf die weltliche Erfüllung ein sehr hohes Ideal.


Nur lenkt das vom eigentlichen Thema ab: Muss jeder Christ Ehelos bleiben, weil Jesus ehelos war?

Und wie gut das Ganze z.B. in der römisch-katholischen Kirche funktioniert hat und bis heute funktioniert, dies ist ja allgemein bekannt.

Zitat:
Hier kämpft Jesus gegen die Vereinnahmung des Heiligen durch menschliche Interessen, inbesondere kommerzielle oder politische. Gerade gegen diese Vereinnahmungen müssen wir Christen auch heute ganz massiv auftreten.


Ja, das habe ich ja durchaus auch beschrieben. Nur musst du jetzt auch auf dem Markt vor der Kirche randalieren?

Was sagst du eigentlich zu dem neutestamentlichen Bild der Frau oder der Natur?
Zitat:
Nur lenkt das vom eigentlichen Thema ab: Muss jeder Christ Ehelos bleiben, weil Jesus ehelos war?


Jesus verlangt das nicht von uns - also nein. Deine Frage geht aber denke ich am Thema "Zeitgebundenheit" vorbei. Dass Ehelosigkeit aus Liebe zu Gott auch heute noch einen Sinn hat habe ich oben erläutert. Da Jesus das nicht von jedem Menschen erwartet (er hat es nie verlangt) stellt sich die Frage gar nicht, ob es alle tun müssen. Wäre ja auch sinnlos, weil es zum Untergang des Menschengeschlechts führen wurde. Und da Jesus der fleischgewordene Sinn ist, kann er sowas gar nicht verlangen.

Zitat:
Und wie gut das Ganze z.B. in der römisch-katholischen Kirche funktioniert hat und bis heute funktioniert, dies ist ja allgemein bekannt.


Das Versagen von Menschen ist nicht Beweis oder Gegenbeweis für die Wahrheit und Güte göttlicher Gebote.

Zitat:
Ja, das habe ich ja durchaus auch beschrieben. Nur musst du jetzt auch auf dem Markt vor der Kirche randalieren?


Unser Diskussionspunkt ist ja, ob es Worte und Taten Jesu gibt, die nicht auf die heutige Zeit umlegbar sind. Und dass diese Tat (Vertreibung der Händler aus dem Tempel) umlegbar ist, habe ich oben dargelegt.

Zitat:
Was sagst du eigentlich zu dem neutestamentlichen Bild der Frau oder der Natur?


Zu unserem Thema vergleiche vorige Frage.
_________________
Es ist aber der Wille dessen, der mich gesandt hat, dass ich keinen von denen, die er mir gegeben hat, zugrunde gehen lasse, sondern dass ich sie auferwecke am Letzten Tag.

(Joh 6,39)