Meine Frau träumt von einem anderen Mann


Hallo.
Um das Thema besser darzustellen, muss ich weit ausholen.
Ich bin seit knapp acht Jahren mit meiner Frau zusammen und seit anfang an ist meine Mutter gegen Sie. Ich wurde so erzogen, dass ich niemals meiner Mutter widersprochen habe. Seit ca. 3 Jahren möchte meine Frau nicht mehr oft mit mir intim werden und falls es doch mal dazu kam, habe ich bemerkt, dass Sie keine richtige Lust mehr gezeigt hat. Ich muss dazu sagen, dass ich mit den Jahren ein Gewichtsproblem habe und deshalb glaubte, dass meine Frau mich nicht mehr berühren wollte.
Wir erzählen uns all unsere Träume und wünsche die wir so haben.
Wir hatten gegenseitig schon hin und wieder "heiße" Träume von anderen, aber diesmal ist es heftig.
Meine Frau träumt seit ca. zwei Monaten von einem uns unbekannten Mann, der Sie vor meiner Mutter und auch anderen verteidigt und sie auch im Bett richtig befriedigt. Es geht sogar soweit, dass meine Frau im schlafen mich berührt seinen Namen nennt und lustvoll stöhnt.
Ich habe mich daraufhin mit meiner Frau ausgesprochen und Sie hat mir erzählt, dass sie keine Lust hat mit mir zu schlafen, da ich nie auf ihrer Seite stehe, wenn es streit mit meiner Mutter gibt.
Vorgestern war das erste mal, an dem ich (angetrieben von der Liebe zu meiner Frau) meiner Mutter die Meinung ins gesicht gesagt habe. Meine Frau war zu Teil auch stolz auf mich und ich hatte gehofft, so bei ihr landen zu können. Dies war aber vergebens. Heute hatte ich eine neue Idee. Ich spiele den Mann aus Ihren Traum. Meine Frau sollte sich einfach fallen und verwöhnen lassen. Als wir mit dem Vorspiel dem Ende zugingen, sagte meine Frau mir wieder, dass sie keine Lust auf mich hätte.
Damit komme ich nicht klar. Ich muss nicht unbedingt mit ihr schlafen, sondern ich will nur mal wieder liebevoll berührt werden.
Was soll ich nur tun? Ich fühle mich so, als wäre der Mann aus Ihren Traum meine reale Konkurenz. Ich möchte Sie um keinen Preis der Welt aufgeben und sie mich auch nicht. Das hat sie mehrfach betont.
Kann einer von euch mir bitte helfen? Ich bin wirklich verzweifelt.
Lieber Harpiserv.

Könnte es sein, dass dieser Partner von dem Deine Frau träumt irgend ein Mann ist, den sie mal flüchtig kannte?
Vielleicht ist er auch ein reines Fantasieprodukt.
So oder so, Deine Frau idealisiert diese Person.
Es ist praktisch unmöglich, mit einem Ideals zu konkurrieren.
Ich will Dir damit aber keine Hoffnungen nehmen.
Hätte Deine Frau nur das Ideal, so wäre das für Sie noch frustrierender.
Denn ein Ideal kann man einfach nicht aus seinen Fantasien herausholen und mit ihm Sex haben, mit ihm Abend essen. Ein Phantasieprodukt kann ebenso wenig den Müll hinuntertragen oder den rasen mähen.
Das mit Deiner Mutter ist schrecklich.
In ähnlicher Weise geht es mit mit meiner Schwiegermutter.
Sie unterlässt nichts, mich vor meiner Frau schlecht zu machen und unterstellt mir sogar Trennungsabsichten.
In meinem Geiste ist meine Schwiegermutter ein junges pubertierendes Mädchen, und ich kann ihr gar nicht böse sein für ihre unreife Art.
Klar, sage Deiner Mutter Deine Meinung aber tue das nicht um Deiner Frau Willen.
Das wird nichts bringen!
Sie merkt das und deine Frau zählt vor ihr ohnehin nichts.
Tue es um Deinetwillen.
Sage ihr die Wahrheit: Deine Frau bedeutet Dir alles und mit ihrer negativen Einstellung gegenüber Deiner Frau nimmt Dir deine Mutter womöglich das kostbarste was Du hast. Sie mag das anders sehen, aber Du kannst Dir kein Leben ohne Deine Frau vorstellen.
Dann wird sie hoffentlich Klug genug sein, das zu verstehen.

Wenn Du Deine Frau um keinen Preis aufgeben möchtest, dann tue etwas gegen Dein Übergewicht. Das ist nicht allzu schwer! Weniger essen und mehr Bewegung. Weniger Fette und Kohlehydrate, mehr Obst und Gemüse. Du wirst Dich danach auch vitaler fühlen.

Versuche nicht, jemand zu spielen, der Du nicht bist.
Diese Selbstverbiegung ist nicht förderlich.
Das bestärkt Deine Frau in ihren Fantasien.
Sie sollte von ihren Fantasien ablassen.
Aber Du kannst sie nicht dazu zwingen.
Neue Spiele beim Sex, irgendwelche Tabus (sollte es sie geben) brechen.
Neue Ideen, die Freizeit zu gestalten.
Ein „Tapetenwechsel“ kann nichts schaden.
Aber tue das, als der Du bist.
Zeige Deiner Frau neue Seiten von Dir, aber keine Seiten, die Du nicht bist.

Oder: und überlege Dir das aber gut, denn das kann auch gegenteilig wirken:
Lasse Sie ein paar Tage alleine, damit sie erkennt, dass ihre Fantasie nicht befriedigend ist, wie es die Beziehung zu Dir ist.

Gruß
Martin
Hallo Harpiserv, also ich kenn dein Problem nur zu gut,aber aus der Sicht deiner Frau,bei mir wars nicht die Schwiegermutter sondern der Fußall, auch ich träumte von anderen Männern, manchesmal von einem bestimmten und lebte das beim Sex mit meinem Mann auch aus, aber daß Schlimme daran war, meinem heute Exmann gefiel das, und somit wurde mein Problem eigentlich niemals gelöst und es kam zu Scheidung und ich war lange Jahre allein, weil es im Grunde genommen nicht der Sex war der mir fehlte sondern Zuwendung und vor allem die Sicherheit einen Partner zu haben der mir mir durch dick und dünn geht, aber es war immer zuerst der Fußball(obwohl ich den Sport auch sehr gerne mag) aber ich mußte immer zurück stecken. 25Jahre lang gab es Sonntag keinen Ausflug mit den Kindern sondern Fußball, also da war kein Kompromiß, der mir schon gereicht hätte. Also ich denke daß deine Frau auch nur Gewißheit braucht daß du mir ihr durch dick und dünn gehst egal wie groß das Hindernis auch ist, wenn di ihr daß vermitteln kannst dann klappts auch.
Ich wünsch dir alles Gute dabei.
Milacka
Ich danke euch, für die schnell hilfe.
Ich werde jetzt 100%ig hinter meiner Frau stehen, auch wenn ich etwas gegen meine Mutter sagen muß.
Mir ist klar geworden, dass ich auch nicht von ihr verlangen kann, dass sie alles schnell vergißt.
Sie bekommt von mir die Zeit, die Sie braucht, weil ich Sie um keinen Preis der Welt verlieren möchte.
Nochmals danke euer Hapriserv
Viel Grück dabei!

Und wenn Du Deine Frau weiterhin liebst, so hast Du bereits gewonnen, denn sie wird erkennen, dass Deine Liebe so stark ist, dass sie auch nicht durch ihre Fehler gestört wird.

Gruß Martin