Bibel alles falsch?


Nein das glaube ich nicht,doch auch der Mensch ist nicht unfehlbar!Wenn mann sich verschiedene Bibeln,aus verschiedenen Zeiten nimmt und vergleicht,so wierd mann feststellen das sie unterschiedlich geschrieben sind.Doch der Inhalt ,also was sie uns sagen will ,das sollte uns nur wichtig sein ,oder?
Hallo!
Ich glaube so wie du, dass die Bibel nicht falsch ist- die verschiedenen Versionen könnten deswegen entstanden sein, weil die Übersetzter verschiedenen Exemplare vorliegen hatten- also Bibeln in aramäisch, Latein, Altgriechisch und daher die Übersetzungen abweichen! Auch ist nicht zu vergessen, dass die Lutherbibel der Evengelischen in manchen Punkten von jener der Katholiken abweicht.. zumindest soweit ich das weiß!
_________________
O Völker der Welt! Ihr seid die Früchte eines Baumes und die Blätter eines Zweiges. <Bahá´u´lláh>
Was soll denn an der Bibel denn schon echt sein?
Es ist doch nicht anderes als eine Sammlung von
Geschichten die eben einmal geschrieben wurden.
Zudem wurde diese so oft um und anders geschrieben,
dass sie schon lange nicht mehr glaubwürdig sein kann.

Aber der Mensch ist leider so leichtgläubig, lange genug
bearbeitet, kann man dem Menschen jeden Bären aufbinden.

Anderseits verstehe ich schon, dass viele Menschen etwas
brauchen um sich anzulehnen, seine Sorgen irgendwo, irgendwem
vorzujammern – deshalb haben wir vor ein paar tausend Jahren
Gott erfunden.

Seht doch endlich mal ein, es gibt keinen Gott – und die Bibel ist
nichts mehr als eben ein Buch, auch wenn ein sehr altes.

Mit atheistischen Grüssen Sputnik96
_________________
Gott sprach "Es werde Licht" doch Jesus fand den Schalter nicht...
Hallo Sputnik96,

Du schreibst:
Zitat:
Aber der Mensch ist leider so leichtgläubig, lange genug
bearbeitet, kann man dem Menschen jeden Bären aufbinden.


Das könnte ich und aber auch umdrehen. Da der Mensch (du bist ja auch einer) so leichtgläubig ist, wurdest du vielleicht auch lange genug bearbeitet ... nämlich darin nicht zu glauben. Wie du also siehst hat alles zwei Seiten.

Außerdem kommen auch viele Menschen von ganz alleine zum Glauben, ganz ohne "Bearbeitung" von irgendeiner Seite, einfach weil sie etwas für sich als richtig erkannt haben.

Zitat:
Anderseits verstehe ich schon, dass viele Menschen etwas
brauchen um sich anzulehnen, seine Sorgen irgendwo, irgendwem
vorzujammern – deshalb haben wir vor ein paar tausend Jahren
Gott erfunden.


Gott zum "anlehnen und Sorgen vorjammern?" ... ich denke da siehst du etwas falsch. Viel häufiger wird Gott gedankt.
Und meine Meinung: Gott musste nicht erfunden werden - Gott ist!
Wenn du das anders siehst, okay. Mir meinen Glauben, dir deine Nichtglauben.

Zitat:
Seht doch endlich mal ein, es gibt keinen Gott – und die Bibel ist
nichts mehr als eben ein Buch, auch wenn ein sehr altes.


Wie gesagt, es ist deine Ansicht, dass es keinen Gott gibt. Aber die muss ja nicht unbedingt richtig sein. Vielleicht hast du einfach noch nicht erkennen können?
Für dich ist es so, für die Gläubigen anders.

Ja und die Bibel ist ein sehr altes Buch , aber ein sehr weises Buch und doch ein wenig mehr, als nur ein Buch.

LG
Kiki
_________________
Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist. (Mutter Theresa)
Hallo Kiki60

Weisst Du, ich habe früher auch mal an den Osterhasen geglaubt.

Heute tue ich dies nicht mehr. Glaubst Du noch an den Osterhasen?

Ihr glaubt ja nur an Gott, könnt also gar nicht wissen ob es ihn wirklich gibt - andererseits wenn ihr wüsstet dass es ihn gibt müsstet ihr ja nicht mehr an ihn glauben, sondern ihr würdet es wissen. Komisch nicht wahr?

Zur Bibel kann ich nur sagen Papier ist geduldig - sehr geduldig.

Es gibt da noch ein anderes sehr interessantes Buch: Das der Gebrüder Grimm...

Mit atheistischen Grüssen Sputnik96
_________________
Gott sprach "Es werde Licht" doch Jesus fand den Schalter nicht...
Hallo Sputnik!
Meinst du nicht, dass du mit deinen Aussagen dir Gläubigen ziemlich verletzen kannst?
Zitat:
Mir meinen Glauben, dir deinen Unglauben

, wie Kiki sagt, da stimmt ich schon zu, aber ich bitte dich, ein wenig netter zu uns Gläubigen zu sein, auch wenn wir dir als blöd erscheinen und bitte vergleichen Gott nicht mit dem Osterhasen!
Und auch wenn die Bibel ein altes Buch sein mag- es fesselt doch Millionen von Menschen und gibt ihnen halt und so wie Kiki auch sagt, wird Gott eher selten angejammert- er hilft und auch, wenn wir ihm "nur" danken!

LG nora
_________________
O Völker der Welt! Ihr seid die Früchte eines Baumes und die Blätter eines Zweiges. <Bahá´u´lláh>
Hallo miteinander,
Hallo Nori02

Ich will hier niemanden verletzen nur wachrütteln.
Vielleicht war der vergleich mit dem Osterhasen etwas zu krass, ich hätte den vergleich mit dem Christkind ziehen sollen.

Aber gib mir nur einen Gottesbeweis – das kannst Du nicht.
Ich kann nicht etwas beweisen was es gar nicht gibt.

Wie Du richtig sagst es fesselt Millionen von Menschen, ich trage nicht gerne Fesseln.
Ihr dankt Gott, - für was? Bedankt euch lieber bei der Natur, die euch alles gibt was ihr zum Leben braucht.

Und wie viele Kriege wurden im Namen des Glaubens geführt? Wie behandeln wir die, wie ihr glaubt, von Gott erschaffene Erde? Wenn es einen Gott gäbe glaube ich nicht dass dieser so tatenlos zusehen würde.

Mit freundlichen Grüssen Sputnik96
_________________
Gott sprach "Es werde Licht" doch Jesus fand den Schalter nicht...
Hallo Sputnik!
Ich sehe schon, das wird eine interessante Diskussion!

Zitat:
Aber gib mir nur einen Gottesbeweis – das kannst Du nicht.
Ich kann nicht etwas beweisen was es gar nicht gibt.


Lass mich das anders formulieren: Wie willst du etwas beweisen, was du nicht erfassen kannst und was dennoch da ist?

Zitat:
Das Mineral entwickelt sich, bis es im Leben der Pflanze aufgeht. Die Pflanze wächst, bis sich ihr Leben im Tier verliert. Das Tier, das einen Bestandteil der menschlichen Nahrung bildet, geht wiederum im Leben des Menschen auf. So zeigt sich, daß der Mensch die Summe der ganzen Schöpfung ist, das höchste aller erschaffenen Wesen, das Ziel, dem zahllose Daseinszeitalter entgegendrängten. <Abdu´l-Bahá
(Compilations, Und Zu Ihm Kehren Wir Zurück)


Wenn nun in gleicher Weise die Materialisten nicht an ein Vorhandensein der Seele glauben, so beweist ihr Unglaube dennoch nicht, daß es kein Reich wie die Welt des Geistes gibt. Der Umstand, daß der Mensch Verstand besitzt, beweist seine Unsterblichkeit. Auch die Dunkelheit beweist die Anwesenheit des Lichte, denn ohne Licht würde kein Schatten sein. Armut beweist das Vorhandensein von Reichtum; wie vermöchten wir sonst die Armut zu ermessen? Unwissenheit beweist, daß Wissen vorhanden ist; denn wie könnte es Unwissenheit ohne Wissen geben?
<Abdu´l-Bahá>
(Compilations, Und Zu Ihm Kehren Wir Zurück)


Nur um es mit Worten eines wesentlich weiseren Menschen auszudrücken.

Es ist mir schon klar, dass du die Gläubigen nicht angreifen wolltest, nur ist es schwer für uns, einem Menschen, der nicht glaubt, zu erklären, was Glaube heißt. So kann ich nicht wissen, wofür andere Gott danken- ich danke ihm zB für jeden Augenblick, den ich auf dieser WElt verbringen kann aber noch für vieles mehr.
Schau, Gläubige sehen Gott nicht als jemanden, der uns Fesseln auferlegt, eigentlich im Gegenteil- für mich ist er mein Befreier.
Vielleicht war in dem Punkt der Ausdruck "er fesselt die Menschen" nicht richtig, denn er begeistert sie, er macht sie glücklich- siehst du was ich meine?

Und die Kriege... ja, steht nicht in allen religiösen Werken (Thora, Bibel, Koran, Kitab i-Aqdas..) dass Kriege im Namen des Glaubens, oder Gewalt überhaupt nicht Mittel zur Durchsetzung von Zielen sein sollten? Verbietet nicht schon allein die religiöse- ist, für mich, friedliche- Haltung eines Menschen, dass er andere Menschen bedroht?
Ich sehe das so- all diese Kriege wurde zum Schein im Namen Gottes geführt, denn Gott ist nicht derjenige, der Verderben unter die Menschen bringt- er gab ihnen den freien Willen, doch das was sie damit tun, das macht in wahrscheinlich traurig. Auch weil er sie dazu aufruft, in Einigkeit zu leben und ist es nicht ein Widerspruch, dass er gleichzeitig zum Krieg in seinem Namen aufruft? Das sind von Menschenhand gemachte Kriege, nicht von Gott!
_________________
O Völker der Welt! Ihr seid die Früchte eines Baumes und die Blätter eines Zweiges. <Bahá´u´lláh>
Hallo miteinander
Hallo Nori02

Was soll da sein, was ich nicht erfassen kann?
Meine Gedanken vielleicht? Ich kann denken aber meine Gedanken nicht sehen? Meinst Du etwa das?
Gut, meine Gedanken kann ich nicht sehen, weiß aber trotzdem dass sie da sind.

So könnte man euren Gott erklären.

Aber unsere Gedanken sind echt, ohne Gedanken könnten wir weder sprechen noch sonst etwas tun.
Mit Gott ist es da schon etwas anders, man kann ihn nicht denken, noch ihn spüren, noch beweisen. Gedanken hingegen kann man beweisen.

Es ist ethisch gesehen falsch, dass das Tier einen Bestandteil der menschlichen Nahrung bildet, es steht schon in den 10 Geboten geschrieben: „Du sollst nicht töten“ das nur nebenbei erwähnt.

Zudem schätze ich das Tier mehr als den Menschen, denn kein Tier tötet aus reiner Lust und Freude wie der Mensch. Daher kann der Mensch nicht das höchste aller erschaffenen Wesen sein.

Es ist überhaupt nicht so, dass ich nicht an die Seele oder an den Geist glaube, ich glaube nur nicht an das Göttliche. Ich glaube auch an die Wiedergeburt, aber nicht an einen Himmel und Hölle. Und materialistisch denke ich schon gar nicht.

Ich kenne einfach zu viele Menschen die sich Gott gläubig und Fromm nennen, aber täglich mindestens hundertmal gegen die „Zehn Gebote“ verstoßen. Am Sonntag rennen sie dann in die Kirche, beten und bitten für ihre Sünden Vergebung, kaum die Kirche verlassen, geht es mit den Sünden wieder von vorne los.

Glaube mir auch wenn ich Atheist bin und nicht an einen Gott glaube, bin ich sicherlich um manches menschlicher und frommer als viele die an einen Gott glauben und täglich in der Bibel lesen. Ich bin ein Mensch der hilft wo ich nur kann.

Für mich ist der Glaube an einen Gott hauptsächlich Heuchelei.

Nicht Gott sondern Du selbst bist dein Befreier, in dem Du deine Freiheit auskostest ohne einem anderen seine zu nehmen. Das ist Freiheit. Denn nur in Freiheit, kann die Freiheit, Freiheit sein.

Ja, die Glaubenskriege – die führen wir auch noch Heute. Christen gegen Moslems zum Beispiel. Das habe ich in diesem Forum schon oft gesehen, und dort und da auch schon oft gehört.

Wenn Gott etwas gegen die Kriege hätte, warum greift er da nicht entscheidend ein?

Und wie kommt es, dass Gott sich schon länger als 2000 Jahre nicht mehr bei uns gemeldet hat?

Zudem hat Gott auch schon Verderben unter die Menschheit gebracht, denk nur mal an die Sintflut….

Mit lieben Grüssen Sputnik96
_________________
Gott sprach "Es werde Licht" doch Jesus fand den Schalter nicht...
Guten Morgen!

Die Zitate, die ich die angegeben habe, waren ein Beispiel dafür. dass es Gott auch geben kann, ohne, dass man ihn erkennt- und ist Gott nicht auch das Geistliche?
Hmm, das mit den Tieren ist deine ganz persönliche Ansichtssache und ich kann sie verstehen- in den Werken Baha´u´llahs und auch im Koran ist es nur so, dass die Tiere dem Menschen untergeordnet sind.. ich glaube aus dem Grund, weil Gott in den Menschen sein Ebenbild geschaffen und ihnen Vernuft gegeben hat, aber verstehe mich nicht falsch- auch ich achte Tiere sehr, zum Teil auch aus den gleichen Gründen wie du.

Ich finde es schade, dass du so viel "schlechte Erfahrung" mit Gläubigen machst, also dass sie deiner Meinung nach nur heucheln- das zu beobachten ist sicher ein Grund, nicht an Gott zu glauben. Aber schlußendlich geht es nicht um die anderen, sondern um das, was du machst und da brauchst du die anderen nicht!



Zitat:
Und wie kommt es, dass Gott sich schon länger als 2000 Jahre nicht mehr bei uns gemeldet hat?


Gott sprach zu uns durch indem er dem Propheten Muhammad im Jahr 610 n.Chr. und darauf 1844 durch den Báb, den Vorläufer Bahá´u´llahs, der sich widerum 1863 in den Ridván-Gärten in Bagdad als nächsten Religionsstifter nach Muhammad offenbarte und dessen Religion mittlerweile rund 6 Millionen Menschen angehören. Gott spricht zu uns!
_________________
O Völker der Welt! Ihr seid die Früchte eines Baumes und die Blätter eines Zweiges. <Bahá´u´lláh>

Forum -> Gott