Traumdeutung


Ich hätte da mal ne Frage, vielleicht kann mir jemand helfen....

Und zwar Träume ich immer mal wieder:

Ich steh auf einem hohen Berg, wie ich dahin komme weiß ich net, bin auf einmal da... ich laufe immer weiter vor, bis ich in den Abgrund schauen kann, und plötzlich überkommt mich ein Gefühl der Panik, und ich bekomm Höhenangst(hab aber eigentlich keine Höhenangst, zumindes hatte ich bisher keine, außer in dem Traum), fang an zu zittern, bekomme schweißausbrüche... Mein Inneres sagt mir, das ich zurück gehen soll, weg vom abgrund, aber ich weiß auf einmal nicht mehr wo ich hin soll, bin total orientierungslos...
Da wo vorher noch der Berg war ist plötzlich nichts mehr, wie wenn der Boden unter meinen Füßen auf einmal verschwunden wäre(dann verkrampft mein ganzer Körper) und auf einmal stürze ich in die Tiefe, ich weiß nicht wie weit es nach unten geht, ich sehe weder den Boden, noch den Himmel, aber ich stürtze immer weiter in die Tiefe und werd immer schneller...das geht dann glaub ich die halbe nacht so(es kommt mir zumindest immer wie eine Ewigkeit vor)entweder wach ich dann von allein auf oder mein Wecker klingelt, auf jeden Fall bin ich danach immer total geschaftt, komm mir voll müde und fertig vor, und steh irgendwie neben mir...
Und ich falle immer nur, ich komm aber nie irgendwo an, oder schlag irgendwo auf, ich bin nur am fallen...
Hat jemand ne Ahnungwas das bedeuten könnte?
Den Traum hab ich mal öfter hintereinander, dann eine Zeitlang nicht mehr, manchmal auch nur einmal und dann lange nicht mehr, aber ich weiß immer sofort, dass ich das schon öfter geträumt hab...
Das geht jetzt schon so seit ich ungefähr 11 Jahre alt bin, und das ist immerhin schon ne ganze weile her...
Auf eine Anwort bzw Antworten würd ich mich freuen...

Grüßle
Steffi
Hallo liebe Steffi,
für mich klingt das ein wenig nach Haltlosigkeit und fehlender Zugehörigkeit. Ist es vielleicht so, das Dir sehr oft in Deinem Leben, einfach nur der Anschluss fehlt an einer Gemeinschaft oder speziell an eine Person? Fühlst Du Dich oft missverstanden oder nicht akzeptiert? Möglicherweise ist's aber auch nur, weil Du Dich nie fest an eine Richtung bindest, sondern Dir alle Türen offen lässt.
Ich kann es Dir leider nicht genau sagen ohne Dich und Dein Umfeld näher zu kennen. Wenn ich in Träumen falle, fühl ich mich eigentlich überwiegend gut - liegt vermutlich daran, das ich Höhen und auch das Schwindelgefühl und Geschwindigkeit sehr liebe.

Liebe Grüsse
Gaby
Danke, das hilft mir schon ein bisschen weiter...
Allerdings versteh ich net, warum ich im Traum Höhenangst usw hab, da ich nähmlich in meiner Freizeit gerne Fallschirmspringen gehe und gern riskannte und schnelle Sachen ausprobier, und bisher hatte ich dabei noch nie das gefühl von Höhenangst oder ähnlichem...

Grüßle steffi
oh.. dann hab ich da jetzt vielleicht auch noch ein Erklärungsversuch: Möglicherweise sitzt ganz tief in Dir drin die Angst des Absturzes (was Dir hoffentlich nicht passieren wird) die eben durch diese Höhenangst im Traum versucht Dir zu sagen, das Du Dich vielleicht ein wenig zurück nehmen solltest

lieben Gruss
Gaby
Danke , das leuchtet ein, aber einfacher gesagt als getan, wenn´s einen mal so richtig fasziniert

Grüßle Steffi