Gespräche mit Atheisten


Zitat:
Eigenartigerweise nehmen diese Menschen wissenschaftliche Thesen meist auch einfach hin, ohne zu schauen, was davon eigentlich wirklich bewiesen ist, wie zum Beispiel die Quantentheorie, die man wohl nie wissenschaftlich nachweisen kann. Aber das ist wieder ein anderes Thema.


Ein ganz interessantes Thema! Und ich finde, diese Wissenschaftsgläubigen sind blinder als Gottesgläubige und verblendeter als Atheisten!
Versuche denen nur einmal klar zu machen, dass all die "bewiesenen" wissenschaftlichen Dinge nur so lange bewiesen sind, als keine neuen Erkenntnisse auftauchen - es ist noch nicht so lange her, glaubte man "wissenschaftlich" die Erde sei eine Scheibe
Und versuche denen klar zu machen, dass für vieles, was sie als "nicht beweisbar" abtun, gegenwärtig einfach noch die geeigneten Instrumente fehlen - es ist noch nicht lange her, da glaubte man nicht an Mikroben, weil man noch kein Mikroskop zur Verfügung hatte

Herzlichst,
Ibnatulbadia
_________________
Spiritualität findet im Alltag statt.
Jetzt mal eine Stimme von einen Atheisten!

Gründe warum man nicht an Gott glaubt:
-> primtive Regeln und Gebote
-> Gott ist ein Massenmörder
-> Massenmord im Namen Gottes
-> extreme Engstirnigkeit
-> Diskriminierung der Frauen (auch wenn ich männlich bin)
-> Bevormundung durch Gott
-> Fundamentalismus --> Selbstmordattentäter
-> "Wer einmal lügt den glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit sprecht"
Ich möchte mal sagen, dass ich ...
Gläubige nicht als Blind,
Wissenschaftsgläubige nicht als Blinder und
Atheisten nicht als verblendet
...darstellen würde.

Klar, wissenschaftlich gründet vieles auf Theorien, werden z.B. Brahnen jemals nachweisbar sein (sollte es sie geben)? Ebenso wenig ist Gott beweisbar! Und Atheisten sind oftmals eher Agnostiker wohingegen die Kreationisten Agnostiker gegenüber der Wissenschaft sind.

Gott ist auch kein Massenmörder, denn Gott ist das Leben selbst. Und niemand kann jemals sterben! Das wissen wir, sobald wir erkannt haben, was wir wirklich sind: Unsterbliche Seelen, die sich eine sterbliche Hülle zugelegt haben.

Gruß Martin
Mit der Bezeichnung Szientismus (von lat. scientia = Wissen, Wissenschaft, auch Szientizismus, Scientismus oder Wissenschaftsgläubigkeit) wird in der Wissenschaftstheorie u.a. von Karl Popper[1] die Auffassung kritisiert, dass das Verständnis des methodologischen Naturalismus von der empirischen Wissenschaft (insbesondere der Naturwissenschaft) eine Vorrangstellung in Bezug auf Erkenntnisgewinn, Wahrheitsuche und Lebensdeutung gegenüber anderen Methoden der Welterschließung besitzt. Die Kritik kann dabei sehr differenziert ausfallen; von der Kritik an einem unreflektierten Glauben an die absolute Wahrheit naturalistisch gewonnener Theorien bis hin zu einer Ablehnung empirisch-wissenschaftlicher Methoden für die Geistes- und Sozialwissenschaften.

http://de.wikipedia.org/wiki/Szientismus
Popper: Der Szientismus zeichnet sich vor allem durch den Glauben an die Wissenschaft aus. Diejenigen, die der Wissenschaftsgläubigkeit anhängen, sind keine Wissenschaftler. Der wahre Wissenschaftler darf an seine eigene Theorie nicht glauben. Er muß ihr gegenüber eine kritische Haltung einnehmen, er muß wissen, daß jeder sich irren kann und daß infolgedessen seine Theorie irrig sein kann. Deshalb gibt es in Wirklichkeit einen Gegensatz zwischen der Wissenschaft und der Wissenschaftsgläubigkeit. Ein Szientist zusein, das bedeutet, daß man die Wissenschaft nicht versteht.

http://www.astro.uni-bonn.de/~willerd/popper.html

Karl Popper ist einer der führenden Wissenschaftstheoretiker und Philosoph gewesen.
Hallo Exitus,

du schreibst:

Zitat:
Gründe warum man nicht an Gott glaubt:
-> primtive Regeln und Gebote
-> Gott ist ein Massenmörder
-> Massenmord im Namen Gottes
-> extreme Engstirnigkeit
-> Diskriminierung der Frauen (auch wenn ich männlich bin)
-> Bevormundung durch Gott
-> Fundamentalismus --> Selbstmordattentäter
-> "Wer einmal lügt den glaubt man nicht, auch wenn er dann die
Wahrheit sprecht"


Erstmal vielen Dank für die darstellung deiner Sicht, wieso Du nicht an Gott glaubst.

Könntest Du vielleicht zu den einzelnen Punkten auch Stellung nehmen? Wieso Du z.B. der Meinung bist Gott wäre ein Massenmörder etc. ?

Vielen Dank im voraus und liebe Grüße


Fatih
Ich definiere mal meine Punkte etwas genauer.

-> primtive Regeln und Gebote
Die Ehe zum Beispiel, warum sollte man nicht die Scheidung einrechen dürfen? Gott hat seinen Segen gegeben schön und gut, das ist trotz dem keine wirkliche Begründung! Es gibt noch sehr viele andere Gründe sich gegen die Gebote und Regeln zu stellen, Begehre nicht des nästen gut. Aber warum eigentlich nicht? Der Neid ist den Menschen angeboren und wir sollen ihn ablegen? Dann nehmen wir doch etwas was Gott uns angeblich gegeben hat. Eine schöne Frau hat einen geilen A****, riesen (nicht zu riesig) Busen, ein richtig geiles Geschicht und eine schlacke Figur und die soll man dann nicht begehren? Der Mann will biologisch gesehen keine Kinder, er will richtig guten Sex und das nicht nur einmal!

-> Gott ist ein Massenmörder
Als die Menschen nicht nach seinen Regel gespielt haben, hat er kurzer Hand Wasser, Schwefel, Heuschrecken, Erst-Geborende-Killermaschinen, Steine und anderes verherrendes Zeug auf die Menschen geschüttet. Wie so ein kleines Kind, dass was ihn nicht gefällt kommt in die Biotonne! Zu erst gibt er den Menschen Eigentschafen die angeblich nicht korekt sind und dann tötet er sie dafür, geiler Gott.

-> Massenmord im Namen Gottes
Jeder Glaubenskrieg, wenn es keine Religion geben würde, keine Glaubenskriege mehr. Dann müssten sich die Menschen weniges einen anderen Grund suchen, damit sie Krieg machen dürfen
(vielleicht Biowaffen?).

-> extreme Engstirnigkeit
Wer nach Wissen strebt ist schlecht, strich wird getötet. Wer anders ist wird sofort getötet, wer an einen anderen Gott glaubt der sollte schon tot sein! Dann gibt es noch keinerlei Einsicht unten den Gläubigen und Gott der akzeptiert eh nur das was er mal gerade will.

-> Diskriminierung der Frauen
Die Rechte der Frauen müssten gleich wertig mit die eines Mannes sein! Es sollten keinerlei absturfungen gemacht werden. Im Allgemeinen sind Frauen in den Religionen einen Dreck wert, als Frau würde ich schon allein aus diesen Grund nicht an Gott glauben!

-> Bevormundung durch Gott
Ich war leider einmal bei einer Hochzeit, bei meinen Vater (Mutter, Vater getrennt), da dachte ich erst mal "Ey, warum kann ich eigentlich Denken? Es soll doch da oben einen geben der mir ALLES vorschreibt". Ich Denke gerne und viel, vielleicht zu viel, aber komplett verblöden? Ich komm auch perfekt ohne Gott aus.

-> Fundamentalismus
Wer Selbstmordattentäter gut findet, der meint Warscheinlich auch das es gut ist ungläubige zu Töte, wie es in verschiedenen Glaubesbüchern geschrieben ist und alles im Namen Gottes, Halejuja!

-> "Wer einmal lügt den glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit sprecht"
Die Welt ist Rund, Gewitter macht Gott, Erde im Mittelpunkt, Gott hat alles erschaffen (die Tiere, Pflanzen und Menschen waren schon immer so...) und vieles vieles mehr.

Ich habe jetzt noch lange nicht alles aufgeschrieben, dazu hätte ich auch kaum Zeit. Keinen will ich mit diesen Punkten bekehren oder so, ich will einfach meine Meinung verkünden.

danke fürs lesen

Forum -> Gott