Wiedergeburt und Gerechtigkeit


(Anmerkung Deas: Beitrag geteilt aus http://www.geistigenahrung.org/ftopic306.html )

Liebe Sinje,

ein herzliches Willkommen erst einmal !

Und ich hätte gleich eine Frage an Dich bezüglich Wiedergeburt.
Kannst Du mir sagen, was Du unter "Gerechtigkeit" in Verbindung mit Wiedergeburt, meinst ?
Ich glaube übrigens auch an Wiedergeburt.

LG
Luna
Hallo liebe Luna,
Danke für Dein Willkommen!
Also, gleich zum Thema. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte nur dieses eine Leben, oder besser gesagt alle Menschen haben nur ein Leben, dann kann ich es nicht verstehen wie es gerecht sein soll, wenn ein Mensch in Wohlstand mit allen Möglichkeiten für Bildung, Ernährung usw. hat und ein anderer Mensch kommt in Armut und Elend zur Welt und hat nicht einmal die Chance auf irgendetwas davon. Wenn es nur ein Leben gibt, dann sollten doch alle Menschen zumindest die gleichen Chancen haben. Aber so ist es eben nicht wie wir alle wissen. Also ist für mich der Gedanke einleuchtend, dass man öffter geboren wird, mit immer verschiedenen Voraussetzungen um zu lernen, um besser zu werden um zu begreifen.

Ich sag das alles jetzt einmal ganz einfach und kurz, denn ich will hier keine Thesen aufstellen, dazu bin ich noch immer viel zu einfach in meinem Wissen. Aber ich bin glücklich, dass ich dieses gefunden habe.

Ich grüße Dich ganz herzlich - sowie alle anderen lieben Menschen


Sinje
_________________
Man weiß nie wozu man fähig ist, bevor man aufsteht und versucht es zu machen.
Liebe Sinje,

erst einmal danke für die schnelle Antwort !

Setzt Du Gerechtigkeit mit Haben gleich ?
Ich möchte Dir eine kleine Geschichte erzählen.

Als mein Sohn im Kindergarten war, übernham dieser eine Partnerschaft für einen Kindergarten in Südafrika. Die Partnerschaftlichen Kindergärten schickten sich Photos zu, die Photos des Kindergartens aus Südafrika wurden an einer großen Pinwand aufgehängt.
Dort sah man viele Kinder, lachend, fröhlich. Sie hatten jeden Tag eine warme Mahlzeit und es lagen Matratzen in einem Raum, auf dem blanken Boden, wo sie ihren Mittagsschlaf hielten.
Nun ging es um die Weihnachtszeit darum, wie man diesen Kindern eine Freude machen konnte. Die Eltern überschlugen an dem Elternabend fast mit Vorschlägen, wie z.B. das jedes Kind ein Spielzeug verschicken solle.
Die Kinder dort spielten aber nicht Playmobil oder Legesteinen, sondern sie bauten aus Holz und Stöckchen kleine Schiffchen, die sie dann an einem kleinen Bach auf's Wasser setzten....und sie sahen sehr fröhlich aus !

Was ich damit sagen möchte, ist, dass es bestimmt nicht an den materiellen Dingen liegt, die Kinder glücklich macht.
Auch denke ich, dass sich niemand das Land aussucht in welchem er geboren wird, oder doch ? Und wenn, gibt es dann nicht ganz andere Dinge, die viel wichtiger sind, als Reichtum , Bequemlichkeit oder Luxus ?

Sicherlich können wir uns hier in Deutschland nicht mit Menschen aus einem armen Land vergleichen, dafür haben wir uns schon zu sehr die Fessel des materiellen angelegt, diese Fessel wird uns jeden Tag wieder auf's neue suggeriert....

Was die Wiedergeburt anbetrifft, mein Sohn erzählte mir lange aus seinem früherem Leben, aber ich sehe in der Wiedergeburt nicht ein besseres Leben zu erhalten, sondern viel mehr die Chance, sich auf das Wesentliche und Wahre zu besinnen...und das fällt wohl in jedem Land schwer, ob reich oder arm....

LG
Luna

P.S. Ich empfehle dir die Bücher: reise in die Unsterblichkeit von Robert James Lees. Es sind zwei Bände man sollte beide gelesen haben, sehr informativ !
uih ..
ich glaube, da habe ich mich gründlich falsch ausgedrückt. Natürlich geht es mir dabei NICHT um das materielle sondern hauptsächlich um die Möglichkeiten sich geistig zu entwickeln. Natürlich kann man das als kleines armes Kind in Afrika oder im Südamerikanischen Busch auch haben. Auch diese Menschen glauben an Gott oder Götter oder Geister oder ähnliche Werte. Auch dort gibt es Ethik und moralische Regeln. Aber ich denke mir, ein Mensch wie wir z.B. der den Zugang zu vielen Schriften und auch den Zugang zu anderen gelehrten Menschen hat, der hat schneller und leichter die Möglichkeit zu weiteren Erkenntnissen. Ich möchte also dazulernen, neues erkennen und besser und feiner werden in meiner Seele und in meinem Geist.
Natürlich möchte ich auch nicht hungern müssen wenn es nicht sein muss, das gebe ich ehrlich zu, aber ich glaube das hast du auch nicht gemeint.

Ich habe in den letzten 20 Jahren viele viele Bücher gelesen, immer auf der Suche nach neuen Erkenntnissen und der Erkenntnis der Wahrheit. Das klingt sehr hochtrabend, ist aber ganz ehrführchtig gemeint.

_________________
Man weiß nie wozu man fähig ist, bevor man aufsteht und versucht es zu machen.
Ja Sinje !

ich dachte mir schon, dass du es gar nicht so meinst... ..und ich weiß was Du meinst.

..und nein, da klingt gar nichts hochtrabend ! Jedenfalls nicht für mich....

Für mich war das Internet eine Bereicherung, und ist es noch immer !

LG
Luna
die wiedergeburt, ist eine umstrittene sache, aber es geht dabei um noch mehr als gerechtigkeit, oder lernen der seele.
Ja, natürlich, es geht auch darum gemachte Fehler irgendwann am eigenen Leib (und Seele) zu erleben, zu fühlen, ev. zu leiden, denn nur so erkennt man was man einstmals anderen angetan hat.

Irgendwer von euch hat geschrieben, das Leben ist ein Boumerang, ja, so ungefähr kann man es auch ausdrücken. Anders gesagt, Karma, was du säst wirst du ernsten, oder einfach ausgleichende Gerechtigkeit.

Ich habe es selber in diesem Leben schon einige Male erlebt, dass man Verfehlungen genau in der gleichen Art und Weise zurückbekommt. Ich habe es gottseidank erkennen können und versuche nun es besser zu machen und in meinem Geist fix zu verankern, dass es so nicht geht.

Mein Schicksal war nicht immer leicht, aber ich habe mir immer gesagt, Gott weiß warum, ich kann es nicht erkennen, aber alles hat einen Sinn, auch das vermeintliche Leiden.

Schönen Samstag an ALLE
Sinje
_________________
Man weiß nie wozu man fähig ist, bevor man aufsteht und versucht es zu machen.
Hallo !

Also ganz ehrlich, ich wehre mich einfach gegen den Gedanken, dass Wiedergeburt eine Art "Rache" sein soll, für etwas, das man in einem früheren Leben "verbrochen" hat.

Denn da kommen in mir zwangsläufig Fragen hoch wie z.B. was hat ein Mensch verbrochen, der gefoltert wird, der mißhandelt wird, der ermordet wird... ich glaube nicht an diese Art der "Gerechtigkeit".

Viel wichtiger ist es mir, das ein Mensch sein "falsches" Verhalten einsieht und dieses auch aufrichtig bereut, würde Wiedergeburt Strafe bedeuten, dann wäre die Welt bald nur noch von Mördern und sonstigen fehlgeleiteten Menschen bevölkert...

Ich denke, dieser Gedanke aus dem Hinduismus ist nichts anderes als das drohen im Christentum, dass, wenn du nicht gut bist und dich versündigst, nicht in den Himmel kommst...und so weiter, und so fort....

Ich glaube an den Gott der Liebe, den Gerechten, den Verzeihenden, auffangenden und zeigenden....ich glaube nicht dass dieser Gott in seiner unendlichen Güte, Menschen für, was auch immer sie verbrochen haben, damit abstraft, ihre Schuld am eigenen Leib zu erfahren um einzusehen, dass sie einen Fehler begangen haben. Das ist mir zu menschlich.

Und ich bin davon überzeugt, dass diese Menschen auch in der anderen Welt, die Chance bekommen ihre Seele zu reinigen, zu erkennen....

LG
Luna
sie dient doch auch nicht nur der rache, sagen wir ml die seele will die vergehen anderrer leben wieder gut machen.
shadow hat folgendes geschrieben:
sie dient doch auch nicht nur der rache, sagen wir ml die seele will die vergehen anderrer leben wieder gut machen.


... wie meinst Du das, liebe shadow ?
das man etwas gelernt hat, zurückkommt um Gutes zu tun ?

Was hälst Du von dem Gedanken, dass wir uns das aussuchen dürfen, ob wir noch einmal zurückkommen möchten oder ob nicht ?

Mir hat der Gedanke gut gefallen, weil ich schon öfters schrieb', dass ich nicht scharf darauf bin, noch einmal alles "durch machen" zu müssen.

LG
Luna