Der Steinmetz


.
Wintersonnenwende , 21 Dec 2013

... und das Weihnachtsfest

... wird hier erklärt


.
Die Jahreszeiten kommen nur durch die Neigung der Erdachse zustande. Stünde die Rotationsachse der Erde senkrecht auf der Umlaufebene, wäre die Erde immer gleichmäßig temperiert. „Da die Achse aber um 23 Grad gekippt ist, sind Nord- und Südhalbkugel der Sonneneinstrahlung abwechselnd intensiver ausgesetzt. Nur darum existieren Sommer und Winter, also auch Sommer- und Wintersonnenwende“, sagt der Astronom.

Auch der Termin, an dem wir Weihnachten feiern, hängt mit der Wintersonnenwende zusammen. Ursprünglich war das Lichterfest ein heidnischer Feiertag. „Als zu Zeiten Julius Cäsars der Julianische Kalender eingeführt wurde, lag die Wintersonnenwende auf einem 25. Dezember“, erklärt Hans-Ulrich Keller, Professor für Astronomie und Chronologie an der Universität Stuttgart. „Die Christen beschlossen, an diesem Tag künftig die Geburt Jesu zu feiern, um den Übergang vom heidnischen Brauchtum zum christlichen Glauben zu erleichtern.“ Bei der Kalenderreform unter Papst Gregor XIII wurde das Datum des Weihnachtsfests beibehalten, fiel dann aber nicht länger mit der Wintersonnenwende zusammen.
.
aus
http://www.focus.de/wissen/weltraum.....r-laenger_aid_696355.html

Der kürzeste Tag des JahresWintersonnenwende 2013: Jetzt werden die Tage länger
--- Wintersonnenwende 2013 ---

Nach offiziellen Angaben findet der Umkehrpunkt dieses Jahr gegen 18:11 Uhr statt!

Omega.

Ich wünsche euch ein erfreuliches neues Sonnenjahr, eine Gesegnete Weihnachtszeit und eine herzliche Entwicklung ...
_________________
You Are what You Art.
.
Jesus sagte
.
" wer von Euch ohne Sünde ist werfe den ersten Stein "
.
ich verstehe das als einen eindringlichen Appell
das sich kein Mensch über einen anderen Menschen
erheben darf
.
denn wir Menschen haben zwar das Feuer eines göttlichen
Funkens im Herzen ( wenn wir aus Frieden und Mitgefühl agieren )
aber
dennoch sind wir als leiblicher Mensch
fehlbar und
" stets auf dem Einübungsweg "
zu großherzigerer Menschlichkeit
.
niemals aber ... sind wir Meister der Weisheit anderer Herzen
.
soviel Demut vor dem Göttlichen
muss sein
.
.



" oder meinte Jesus ...... "

wenn Diskussionen haarspalterisch werden und
Erwachsene sich hieretwegen in
exegetischen Auslegungen verrennen


" ......... werden wie die Kinder "


dass jede inhaltliche Form religiöser Aussage
immer auch
- direkt und unmittelbar -
einem
Kleinkind
vermittelbar sein muss
wie auch
einem Menschen mit kognitiven Behinderungen
eben

" die Sprache des Herzens " b l e i b e n muss


und
was
nicht
einem Kind erklärt werden kann
- weil es zu divergent kompliziert ist -
mag sein
Jesus
nennt es dann pharisäisch


.... so stell ich mir das jedenfalls vor ........