Der Anfang der Menschenseele


eddyman hat folgendes geschrieben:
Das klingt sehr schön, ist aber philosophisch nicht korrekt. Etwas das absolut ist, unvergänglich, ewig, unsterblich, etc. kann auch nicht geschaffen worden sein.
Etwas das Ist kann nicht ins Sein eintreten, was unsterblich ist kann nicht geboren worden sein, usw.
eddy


Vielleicht ist damit die unsterblichkeit nach dessen Schöpfung gemeint. Dort ist ja nicht von einer ewigen Präexistenz die Rede. Wie eine Uhr die sich ewig dreht, aber trotzdem irgendwann erbaut wurde.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
hallo minou
wer oder was ist Baha`i?
wenn du von Gott sprichst,wen meinst du?
den höchsten also den Gott des alten testaments?
und wie kommst du darauf das Gott sein wort,also heilige lehre den menschen mitteilen will?
wo sollte der sinn darin liegen
eddyman hat folgendes geschrieben:
Das klingt sehr schön, ist aber philosophisch nicht korrekt.

Richtig, das ist ja auch nicht Philosophie.
Was sollte den Schöpfer hindern etwas zu erschaffen, was dann dauerhaft Bestand hat? Meinst du, Gott liest erst mal philosophische Traktate und sagt sich dann, was die nicht begreifen, kann ich nicht machen?
Dann war er vor der Erfindung der Philosophie ratlos? Nee, du..

Geboren wird auch nicht die Seele, sondern der Körper...
dtrainer hat folgendes geschrieben:
eddyman hat folgendes geschrieben:
Das klingt sehr schön, ist aber philosophisch nicht korrekt.

Richtig, das ist ja auch nicht Philosophie.
Was sollte den Schöpfer hindern etwas zu erschaffen, was dann dauerhaft Bestand hat? Meinst du, Gott liest erst mal philosophische Traktate und sagt sich dann, was die nicht begreifen, kann ich nicht machen?
Dann war er vor der Erfindung der Philosophie ratlos? Nee, du..

Geboren wird auch nicht die Seele, sondern der Körper...

Eben, das meinte ich ja Du widersprichst dir selber, aber ist klar wies gemeint ist.
Gott ist die Wahrheit, aber auch diese Wahrheit muss auf etwas beruhen. Ich sage nicht, dass man Das mit dem Verstand erkennen kann, aber grundlegend nachvollziehen kann man es schon. Ich denke Religion und Vernunft widersprechen sich nicht.
_________________
www.kleine-spirituelle-seite.de
Das sehe ich auch so, Religion und Vernunft gehen ganz gut Hand in Hand. Das heißt aber nicht daß sich der Schöpfergeist menschlicher Logik unterwirft. Die es ja erst geben konnte, als der Mensch schon geschaffen war.
Gott kann erschaffen was er will, auch wenn er unserem begrenzten Horizont damit Rätsel aufgibt.
uwe müller hat folgendes geschrieben:

wer oder was ist Baha`i?

Das wusste ich vor einem Jahr auch noch nicht. Heute denke ich, es sind Menschen mit einer wunderschönen Religion.

Lies dich einfach mal quer durch alte Forumsbeiträge, da bekommst du schon einen guten Eindruck.
Zitat:
der todesbaum ist die linke seite in dieser welt.

Das kann ich wahrscheinlich nur verstehen, wenn du mir erklärst, was du unter der rechten Seite verstehst.
rechts und links
gut und böse
schwarz und weiß
die poole der welt
Gott und teufel
Uwe Müller hat folgendes geschrieben:
hallo minou
wer oder was ist Baha`i?
wenn du von Gott sprichst,wen meinst du?
den höchsten also den Gott des alten testaments?
und wie kommst du darauf das Gott sein wort,also heilige lehre den menschen mitteilen will?
wo sollte der sinn darin liegen


Hallo Uwe,

die Anhänger Baha'u'llahs, des Gottesgesandten für unsere Zeit, heißen Baha'i. Unter dem Überthema "Baha'i Religion" kannst Du hier viele Beiträge über den Baha'i-Glauben finden.
Du kannst aber gerne auch einen eigenen Thread eröffnen, wo Du Deine diesbezüglichen Fragen stellen kannst. Die Baha'i hier antworten Dir gerne.

Wenn ich von Gott spreche, meine ich den einen ewigen Gott, der immer war und immer sein wird.

Gott hat immer Gesandte zu uns geschickt, die uns Seinen Willen verkündet haben. Diese Gesandten Gottes haben den Menschen jedes Zeitalters das von Gott mitgeteilt, was für unser Leben und unsere Seele wichtig war, nämlich, so zu handeln, dass wir zu Gott finden, so zu handeln, wie es für unsere Seele heilsam und gut ist.
Denn Sinn dafür sehe ich darin, dass Gott die Liebe ist und alle Seelen zu sich führen will.

Wie gesagt, wir sind für Deine Fragen offen. Ich möchte hier nicht allzu viel darüber schreiben, weil es OT wäre.

Ganz liebe Grüße von Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
du glaubst also das es nur einen Gott gibt?
danke für die hinweise ich lese mich mal etwas ein
lso ich zum Beispiel glaube an nur einen Gott, aber Alles sowie wir alle sind Gesichtspunkte ein-und desselben Gottes. Im Grunde genommen hat so gesehen nichts einen Anfang oder ein Ende, es gibt bloß Umverteilungen innerhalb eines Rahmens, den wir "Zeit" nennen. So sehe und definiere ich es.