Schöpfungsmythen (Japan): Ainu & Nihongi


Ainu (Aino) nördl. Japan, Ostasien
Wie Gott das trockene Land schuf

Am Anfang war die Welt ein großer schlammiger Morast. Das Wasser war heillos mit der Erde vermischt und nichts war zu sehen, als ein mächtiger Ozean von schlüpfrigem Schlamm. Alles Land war aufgewirbelt und floß ziellos in den endlosen Wassern umher.

Überall war Totenstille und Ruhe...

(Quelle (hier weiterlesen): http://re-ligio.gmxhome.de )
(weiterführende Links: http://www.ainu-museum.or.jp/english/english.html
http://matriarchat.net/welt/ainu.html )

---

Nihongi östl. Asicn
Anfang von Himmel und Erde Die sieben Göttergenerationen

Vor alters, als Himmel und Erde noch nicht (von einander) geschieden und das weibliche und männliche Prinzip nicht getrennt waren, bildeten sie ein Chaos gleichsam wie ein Hühnerei, und in ihrer chaotischen Masse war ein Keim enthalten.

Das Reine und Helle davon breitete sich dünn aus...
(Quelle (hier weiterlesen): http://re-ligio.gmxhome.de )


Izanagi und lzanami’s Vermählung und Ländererzeugung

Izanagi no Mikoto und Izanami no Mikoto standen auf der schwebenen Brücke des Himmels und beratschlagten miteinander und sprachen: "Ist unten am Boden nicht etwa gar ein Land?"

Hierauf stießen sie mit dem himmlischen Juwelen-Speer nach unten, und als sie damit herumtasteten, fanden sie da das blaue Meeresgefilde...
(Quelle (hier weiterlesen): http://re-ligio.gmxhome.de )

Götterzeugung und Tod der Izanami no Mikoto

Sodann erzeugten sie das Meer, die Flüsse und die Berge; sodann erzeugten sie Ku-ku-bi-chi, den Ahnen der Bäume, und dann Kaya-nu-hime, die Ahnin der Gräser und Kräuter.

Hiernach beratschlagten Izanagi no Mikoto und Izanami no Mikoto zusammen und sprachen: ...
(Quelle (hier weiterlesen): http://re-ligio.gmxhome.de )

Susa no Wo’s Besuch bei der Sonnengöttin

Zeugung männlicher und weiblicher Gottheiten


Hierauf bat Susa no Wo no Mikoto und sprach: "Ich will jetzt deiner Unterweisung gemäß nach dem Unterlande gehen. Daher wünsche ich auf kurze Zeit nach dem hohen Himmelsgefilde zu gehen, um mit meiner jüngeren Schwester zusammenzutreffen, worauf ich auf immer weggehen will." Es wurde ihm die Erlaubnis dazu gegeben, und er stieg alsdann zum Himmel auf...

(Quelle (hier weiterlesen): http://re-ligio.gmxhome.de )
(weiterführende Links: http://www.ishwar.com/shinto/holy_nihongi/)
chronologische Zeitleiste Japans
Code:
Urgeschichte:

    Jômon-Zeit                                  ca. 7500 v. - 300 v. Chr.

Frühgeschichte:

    Yayoi-Zeit                                     ca.   300 v. - 300 n. Chr.

    Kofun-Zeit                                    300 - 645

Altertum:

    Nara-Zeit                                       710 - 784

   Heian-Zeit                                      794 - 1185

Mittelalter:

    Kamakura-Zeit                               1192 - 1333

   Muromachi-Zeit                               1392 - 1573

Neuzeit:

    Edo (Tokugawa) -Zeit                      1603 - 1867

Moderne:

    Meiji-Zeit                                        1868 - 1912

   Taishô-Zeit                                      1912 - 1926

Gegenwart:

    Shôwa-Zeit                                    1926 - 1989

   Heisei-Zeit                                       1989 -


Eine ausführlichere Beschreibung zur japanischen Kultur befindet sich auf dem Uni Server der Univerisät Tübingen:
www.uni-tuebingen.de/kultur-japans/ka_tbkultur.htm
_________________
Lieben Gruss
Gaby
--
Zitat:
jw MAa.t xai.tw r-HA.t =k
mAa.t r-Hna =k

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159