Mein Anliegen


Liebe Leute,

die letzten Wochen waren sehr schön bei euch. Hier und auch sonst wurde mir sehr viel wiedergegeben, was ich schon verloren geglaubt hatte.
Das heisst jetzt nicht, dass ich mich von euch verabschieden will, aber ich muss zugeben, dass ich regelrecht hierher "geflüchtet" bin.

Ich hatte für mein Studium ein Projekt abzuliefern, was ich sehr interessant fand, und das mir auch anfangs viel Spass gemacht hat.
Vielleicht sogar zu viel Spass: Ich habe mich in Ideen verrannt, für die die Zeit zur Umsetzung einfach zu knapp war.
Ich kann nicht sagen, woran es lag, aber zum Schluss war ich total blockiert. Ich konnte keine Kraft mehr aufwenden, selbst die einfachsten Dinge zu leisten.

Nun ist diese Zeit vorbei! Morgen ist mein Projekt zu präsentieren und ich stehe mit leeren Händen da. Es wäre nicht so schlimm für mich, wäre ich nicht schon am Ende meines Studiums und bräuchte ich nicht nur noch diesen "Schein".
Selbst mich mit meinen Betreuern abzusprechen habe ich immer vor mir hergeschoben, bis ich zur Stunde keinen mehr erreichen kann. So gesehen ist meine Zeit jetzt vorbei, und ich weiss nicht, wie ich es meiner Freundin erklären kann, mit der ich schon so viel Pläne für die nächste Zeit geschmiedet habe.
Ich habe sie bestimmt masslos enttäuscht, sie hat soviel Kraft aufgeboten, um mich zu motivieren, aber das hat alles nichts genutzt.

Ich weiss nicht so recht, wieso ich jetzt meine ganzen Klagen hier im Forum von der Seele schreibe, aber Luna hat mir letzt gezeigt, wie schön es sein kann, zu Beten. Das war auch etwas, was ich längst verlernt hatte.

Deshalb möchte ich, wenn es nicht zuviel verlangt ist, euch um etwas bitten: Betet für mich! Egal zu welchem Gott, es wird schon ankommen...

Ganz liebevolle Grüße,
Markus

Zitat:
O Gott, mein Gott! Mein Rücken ist gebeugt von der Bürde meiner Sünden, und meine Nachlässigkeit hat mich zunichte gemacht. Wann immer ich meiner schlechten Taten und Deiner Güte gedenke, schmilzt mir das Herz in der Brust und wallt mir das Blut in den Adern. Bei Deiner Schönheit, o Du Sehnsucht der Welt! Ich erröte, mein Angesicht zu Dir zu erheben, und Scham hemmt meine Hände, sich sehnend nach dem Himmel Deiner Gaben zu recken. Du siehst, o mein Gott, wie Tränen mich hindern, Deiner zu gedenken und Deine Tugenden zu preisen, o Herr des Thrones in der Höhe und auf der Erde hienieden! Ich flehe Dich an bei den Zeichen Deines Reiches und den Geheimnissen Deiner Herrschaft, verfahre mit Deinen Geliebten, wie es Deiner Güte entspricht, o Herr allen Seins, und wie es Deiner Gnade würdig ist, o Du König des Sichtbaren und des Unsichtbaren!

(BAHÁ'U'LLÁH, in: Compilations, Bahai-Gebete)


Mir tut das so unendlich leid: Hier schrieb ein Gast ins Forum, weil er wirklich krank ist, und hat um unsere Gebete gebeten. Und ich komme mit dieser "Kleinigkeit" und bitte um das gleiche. Bitte verzeiht mir!
Lieber Markus,

ich denke, das jeder hier es verstehen kann.

Beten, weißt Du ich sagte einmal: für mich ist der Gedanke schon ein Gebet und ich denke an Dich.....

LG
Luna
Lieber Markus,

Ich werde für Dich beten. Es ist schön, dass Du die letzten Wochen hier warst, Du bist eine grosse Bereicherung.

Vielleicht helfen Dir auch diese Worte (die ich immer wieder raushole in "verzwickten" Situationen).

Alles Liebe,
Deas

Zitat:
O bauet auf Gott, denn Seine Güte ist ewig, und auf Seine Segnungen, denn sie sind herrlich! O setzt euren Glauben in den Allmächtigen, denn Er irrt nicht und Seine Gunst währet ewiglich! Seine Sonne gibt dauernd Licht, und die Wolken Seines Erbarmens sind erfüllt vom Wasser des Mitleids, mit dem er die Herzen aller benetzt, die Ihm vertrauen. Die Schwingen Seines erfrischenden Windes tragen den verdorrten Seelen der Menschen ständig Heilung zu. Abdu'l-Baha


Zitat:
Schaue nicht auf deine Schwäche; blicke vielmehr auf die Macht deines Herrn, die alle Reiche umfaßt. Baha'u'llah


Zitat:
Vertraue auf die Hilfe deines Herrn und erbitte, was du von den Gaben deines Herrn des Unumschränkten, wünschst. Abdu'l-Baha


Zitat:
Lasse weder deine Hände zittern noch dein Herz beunruhigt sein, sondern sei vertrauensvoll und standhaft in der Liebe deines Herrn, des Gnadenvollen, des Milden. Abdu'l-Baha


Zitat:
Setze alle Hoffnung auf Gott und halte beharrlich fest an Seiner unerschöpflichen Barmherzigkeit. Wer außer Ihm kann den Elenden reich machen, wer den Gefallenen aus seiner Erniedrigung befreien? Baha'u'llah


Zitat:
Vertraue auf Gott, weder Lob noch falsche Anschuldigung erschüttere dich ... baue allein auf Gott. Baha'u'llah


Zitat:
In all deinen Angelegenheiten setze dein Vertrauen auf Gott und stelle sie Ihm daheim. Baha'u'llah

_________________
"Die Trübsale dieser Welt gehen vorüber, und was uns bleibt, ist das, was wir aus unserer Seele gemacht haben." Shoghi Effendi
Lieber Markus,

Du bist mit Deinem Studium fast fertig, brauchst noch einen Schein.... und den kriegste! Denn auch wenn Du Dich etwas unorganisiert mit Arbeit überhäuft hast und letztlich nicht zu dem Ergebnis gekommen bist, welches Du angestrebt hast - Du hast daran gearbeitet und von daher ein bestimmbares Wissen. Gut, ist nicht ganz fertig, muss man halt improvisieren.... aber: Du gehst ja nicht als völlig unbedarfter Jüngling in Deine Projektpräsentation....

Nehmen wir mal den schlechtesten Fall für Dich an: Alles geht schief, kein Gebet hilft, kein Däumchendrücken nutzt was - na und? Dann schiebste ein Semester nach. Klappt auch nicht - dann orientierst Du Dich um. Ein Besispiel:
Ein Baha`i-Freund aus Darmstadt (jetzt in Riedstadt) hat vor Jahren Kunstofftechnik an der TU studiert. Und nebenbei für die Alberti-Konzert-Agentur Plakate geklebt. Sein Abschluss war nicht so berühmt - macht nix.... hat geheiratet, weiter bei Alberti gejobt, für Alberti günstige Druckereien organisiert - heute hat er in Darmstadt eine eigene Druckerei, druckt sowohl Konzertplakate als auch Baha`i-Literatur - und hat nebenbei eigenes Haus, 4 Kinderchen... Du hast den kleinen runden Kami und seine grosse runde Getrud bestimmt schon in Langenhain gesehen... Und der gute Kami hat anfangs auch wenig Zukunftsperspektive mit seinem Abschlussexamen gesehen...

In erster Linie, lieber Markus, musst Du auf Deine erworbenen, angeborenen und erlernten Fähigkeiten vertrauen! Wenn Du Dir selbst nichts zutraust, nutzt es Dir auch nichts, wenn Gott Dir seinen Beistand gibt. Und: für alles gibt es einen Grund und alles hat seinen Plan - Du enttäuschst niemanden, wenn Dir eine Prüfung misslingt oder Du irgendwann am Ziel vorbei schiesst - vielleicht muss das so sein, damit Du Deinen Lebensweg verfolgen kannst, halt wie der gute Kami in einigen Jahren auch mit Häuschen in Fischbach und Frau und 4 Kindern glücklich und zufrieden lebst...

Selbstverständlich drücke ich Dir alle Daumen, bitte für Dich um Beistand - aber vielleicht ist es gerade das heutige Misslingen, was Dir den Weg in eine glückliche Zukunft öffnet.....

Wenn mir einer mit 20 gesagt hätte, dass ich alter Gnom mit 46 vor`m PC hänge und u.a. Programme entwerfe - den hätt` ich für bescheuert erklärt...Damals stand die Welt für gute Handwerker offen, und selbst die schlechten Handwerker haben noch Kohle ohne Ende verdient... Und heute ist`s Essig mit Handwerk.

Also: Lass` den Kopf nicht hängen - so wie es ist, ist es gut!

Liebe Grüsse
-Thomas-
Lieber Markus - HINTER DEM HORIZONZ GEHTS WEITER.... EIN NEUER TAG..... (Udo Lindenberg...)

Kopf hoch - Marion
Danke an alle!

Keine Ahnung, warum es mir so schlecht ging, als ich das alles dort oben geschrieben hatte. Bin halt doch nur ein Sternzeichen Zwilling und "zwei Herzen wohnen ach in meiner Brust"...

Oder, anders gesagt: "Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt"
_________________
Liebevolle Grüße,
Markus