Das Leben ohne Träume



Was denkt Ihr, wie würde unser Dasein aussehen, wenn wir nicht träumen könnten oder gar träumen dürften?
toll
0%
 0%  [ 0 ]
spitze
4%
 4%  [ 1 ]
schlimm
95%
 95%  [ 20 ]
Stimmen insgesamt : 21

Hallo Gemeinde!

Was denkt Ihr, wie würde unser Dasein aussehen, wenn wir nicht träumen könnten oder gar träumen dürften?

Ohne irgendwelche Träume wäre es doch schrecklich, oder?
Hallo ihr lieben,

Alle Welten, die Gott erschaffen hat, wurden aus dem geistigen Glück heraus geschaffen, welches sie vermitteln demjenigen, der dafür lebt, für diese Erschaffung.
Dieses geistige Glück muß gesucht werden, also müssen wir davon träumen, und dann Wege suchen, es zu erlangen.
Also wäre keine Welt ohne Träume jemals denkbar, noch würde sie exitieren
Deshalb, lieber Magellan, konnte ich keine der vorgegebenen Möglichkeiten ankreuzen.
Jedes Gotteskind träumt vom Geliebten, jeder Mensch vom Reichtum, jeder Hund träumt vom fleischigen Knochen, jede Katze von der leckeren Maus, jede Blume von der Sonne und dem Regen, jeder Kiesel vom Diamant.
Ohne Träume wäre völlige Antriebslosigkeit das Nichtsein aller erschaffenen Dinge und Welten.

Alles Liebe von Yojo
Ich träume viel zu oft von anderen Dingen als Reichtum. Für miich ist die Welt der Träume eine Paralellwelt in der ich lebe. Es sind oft nur belanglose Dinge von denen ich Träume, aber es ist ein zweites Leben das ich führe. Ohne dieses 2te leben würde ich nur noch zur hälfte leben und wäre schlimm.
Rein psychologisch gesehen verarbeitet der Mensch durch Traum die Erlebnisse des Tages. Gab mal ein Experiment an der Universität von Michigan: man hat Leuten den Schlaf künstlich entzogen, weil ohne Schlaf ist`s auch nix mit Träumen. "Erfolg": nach einer Woche wahren die Leute knapp vor`m Wahnsinn......
Lieber Thomas,

ist es denn meglich die Menschen schlafen zu lassen aber so, dass sie nichts träumen?
>>Rein psychologisch gesehen verarbeitet der Mensch durch Traum die Erlebnisse des Tages.

Kann es sein das das auch mit sehr kurzem Interval geht? Ich habe heute morgen als ich noch im Halbschlaf war eine sms von einem Mädchen bekommen, ich hab die sms gelesen und habe mich gefreut und bin wieder eingschlafen, anschließend hab ich gleich von ihr geträumt. Gesehen oder gehört hatte ich aber ca. 1 Woche nichts von ihr.
Es gibt Welten neben unserer Welt.... und die nächste Welt ist uns näher als unsere Halsschlagader! Das Träumen ist so eine Sache, ich denke man sollte schon vorsichtig sin, das man versucht meistens in der Realität zu bleiben und nicht in eine Traumwelt abzudriften - dies ergänzend zu den Ausführungen meiner "Vor-email-Schreiber". In der Welt des Traumes verarbeiten wir vieles, aber der Mensch hat auch die Fähigkeit seine Träume bis zu einem gewissen Maße zu manipulieren - manchmal ist der Wunsch dann der Vater/Mutter des Traumes und wir lenken es so wie wir es gerne hätten. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß es Zeiten gibt wo man mehr oder weniger tief träumt und das es auch Träume gibt die ein Leben verändern können - und kurze Zeit später erkennt man dies. Mir hat es geholfen, Träume, die mir persönlich wichtig erscheinen, aufzuschreiben. Ich habe meistens etwas zum Schreiben in Bettnähe liegen, wo ich im Halbschlaf dann etwas notieren kann. Diese Notizen hebe ich auf und machmal -wenn ich ein sog." dejawü"? habe, kann ich dann nachschauen und die Situation besser händeln oder verstehen. Auch das Lesen meiner "alten Träume" hilft mir ab und zu im Leben weiter. (Sowohl im Alltagsleben als auf im spirutellen.) Angenehme Träume - Marion
ich habe eine freundin, die siht in ihren träumen hin und wieder in die zukunft. und ich träume zwar, aber ich verarbeite nicht meinen tag, sondern lasse meione fantasie raus, weil ich mich sonst ncht mehr konzentrieren kann. abgesehen davon, verabscheue ich die wissenschaft dafür, das sie versucht dinge heraus zufinden, und das ganze bei der oberfläche bleiben lässt. in den träumen, verarbeiten wir viel mehr als nur unseren allta. manche sehen in die zukunft, manche in die fagangenheit, manche, lassen ihre agressionen, in träumen aus. oder sie haben wie ich eine extreme fantasie, die um ausgang bittet, egal in welcher form.
Von welcher Atr Träume sprecht Ihr hier ?

Träume in der Nacht, finde ich intressant, je nach dem...

Tagträume dagegen sind hilfreich um etwas umsetzen zu können, also lebenswichtig !
Da kann man alles so schön hin und her bewegen, um dann (hoffentlich) das Richtige tun zu können, oder auch zu lassen.
Sie dienen auch der Entspannung....oder um neue Ideen herauszufiltern.

Träume sind nur dann Schäume, wenn wir es zulassen, sie platzen zu lassen.

Ich wünsche allen ein gelungenes Umsetzen !

LG
Luna
Hallo @shadow, Willkommen im Forum!


@Luna, ach, glaube weiß nun was Du mit den Tagesträumen meinst.