Glaubt jemand das Jesus wieder kommt und den Friden bringt?


Hallo Martin

Zitat:
Gott ist allmächtig und hatte damals wie Heute sehr wohl Kenntnisse der christlichen Religion.
Also belege mir bitte dann das die Christen nicht an drei Götter glauben und wo das in der Bibel steht da die Doktrin von der Dreieinigkeit erst 400 jahre nach christus entstanden ist!

Zitat:
Der Koran beruft sich auf das Alte Testament und die Thora. Unterschiede gibt es aber nur im Koran!
Ja der Quran dient zur Unterscheidung von Wahrheit und Lüge er bestätigt diese Schriften und unterschiede zwischen AT der Thora und der Bibel gibt es.

erklär mir bitte noch ist die Thora nicht das AT und glauben die Christen nicht auch an sie?


Lg
_________________
Der Unterschied zwischen denen, die Gottes gedenken und denen, die Gottes nicht gedenken ist der gleiche Unterschied wie zwischen den Lebenden und den Toten
Keys schrieb
Zitat:
Ja der Quran dient zur Unterscheidung von Wahrheit und Lüge er bestätigt diese Schriften und unterschiede zwischen AT der Thora und der Bibel gibt es.


Baldur antwortete
Zitat:
Seltsam daran ist - der Koran entstand ca. 650 Jahre nach Jesus - nach der Bibel - nach der Thora!
Der Koran beruft sich auf das Alte Testament und die Thora. Unterschiede gibt es aber nur im Koran!

Bitte beachten - die Betonung liegt hier auf NACH!

Mögliche Erklärung: Bibel und Thora wurden gefälscht. Da ja der Koran der einzig wahre ist . Logisch?


Tora = Altes Testament!

Siehe Mögliche Erklärung!

Weitere Erklärung:
Die Texte des Alten Testaments dienten dem Koran als Vorlage - der Rest wurde hinzugefügt und eigen interpretiert.

Logischer Zusammenhang =
Mohammed war des Schreibens und Lesens nicht mächtig und bekam das Alte Testament durch Hörensagen übermittelt

Konsequenz = eine eigene Interpretation des Alten Testaments = deshalb Unterschiede

Koran hat die Wahrheit - ja = seine Eigene!
_________________
1Joh 4,8: "Wir haben die Liebe, die Gott zu uns hat, erkannt und gläubig angenommen. Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm."
keys hat folgendes geschrieben:
Also belege mir bitte dann das die Christen nicht an drei Götter glauben und wo das in der Bibel steht da die Doktrin von der Dreieinigkeit erst 400 jahre nach Christus entstanden ist!

Die Dreieinigkeit kommt im Matthäus-Evangelium vor:

Matthäus 28:19 hat folgendes geschrieben:
Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes

Die Evangelien der Bibel gelten bei den Moslems möglicherweise als verfälscht, weil sie zunächst nur das Diatesseron des Tatian kannten.

keys hat folgendes geschrieben:
Ein anderer Vers, der an Jesus' Rückkehr zur Erde erinnert, liest sich so:
Und Er wird ihn das Buch und die Weisheit und die Thora und das Evangelium lehren. (Sure 3:48 - Al-'Imran)

Im Zusammenhang:
3:47 Sie (Maria) sagte: "Mein Herr, soll mir ein Sohn (geboren) werden, wo mich doch kein Mann berührte?" Er sprach: "Allah schafft ebenso, was Er will; wenn Er etwas beschlossen hat, spricht Er nur zu ihm: »Sei!« und es ist.
3:48 Und Er wird ihn das Buch lehren und die Weisheit und die Thora und das Evangelium
3:49 und wird ihn entsenden zu den Kindern Israels. (Sprechen wird er:) "Seht, ich bin zu euch mit einem Zeichen von eurem Herrn gekommen. Seht, ich erschaffe für euch aus Ton die Gestalt eines Vogels und werde in sie hauchen, und sie soll mit Allahs Erlaubnis ein Vogel werden; und ich heile den Blindgeborenen und den Aussätzigen und mache die Toten mit Allahs Erlaubnis lebendig, und ich verkünde euch, was ihr eßt und was ihr in eueren Häusern speichert. Wahrlich, darin ist ein Zeichen für euch, wenn ihr gläubig seid.

Welches "Buch" gemeint ist, wird nicht klar. Offensichtlich ist aber der erste Aufenthalt von Jesus auf der Erde gemeint, weil das Erlernen der Thora und des Evangeliums vor allen bekannten Taten Jesu steht.
Hallo ihr Lieben

der Quran ich sage es nochmal dient zu Unterscheidung worüber Juden und Christen uneins sind !

desweiteren ist das Argument das der Quran erst nach diesen offenbart wurde nicht aufrecht zu halten ( nebenbei könnte man ja auch sagen die Bibel ist die Thora nur mit ihrer eigenen Intepratation).

Wie dem auch sei zu euren Argumenten, mal davon abgesehen das der Prophet des Lesens und schreibens unkundig war.

Zitat:
Dieser Koran ist ein klarer Beweis für die Menschheit,
und eine Leitung und Gnade für Leute,
die sicheren Glauben haben.
45:20
Denken sie denn nicht über den Koran nach?
Wäre er von jemanden anders als von Allah,
hätten sie sicher viele Widersprüche in ihm gefunden.
4:82

Müssen wir also vielleicht unsere Sichtweise korrigieren und sehen, dass die weltweit am meist gehasste und als mittelalterlich und weltfremd eingestufte Religion in Wirklichkeit diejenige ist, die die meisten fundierten wissenschaftlichen Aussagen enthält?
Ein moderner rationaler Mensch würde allerdings niemals eine religiöse Schrift akzeptieren, die in der schönsten poetischen Sprache sagt, die Erde sei flach. Dies deshalb, weil wir in einem Zeitalter leben, in der menschlicher Vernunft, Logik und Wissenschaft Vorrang eingeräumt wird. Nicht viele würden des Korans außerordentlich schöne Sprache als Beweis für seine göttliche Herkunft akzeptieren. Welche Schrift auch immer behauptet, eine göttliche Offenbarung zu sein, muss auch aus Kraft ihrer eigenen Vernunft und Logik akzeptabel sein.
Laut des berühmten Physikers und Nobelpreisträgers Albert Einstein ist Wissenschaft ohne Religion lahm, Religion ohne Wissenschaft blind.

Die wissenschaftlichen Beweise zeigen klar die göttliche Herkunft des Koran. Kein Mensch könnte ein solches Buch vor 1400 Jahren geschaffen haben, das solche fundierten wissenschaftlichen Erkenntnisse enthält, die von der Menschheit erst Jahrhunderte später entdeckt wurden.

Der Koran ist jedoch kein Buch der Wissenschaft , sondern der Zeichen . Diese Zeichen laden den Menschen ein, den Sinn seiner Existenz auf der Erde zu realisieren und in Harmonie mit der Natur zu leben. Der Koran ist wahrlich eine Botschaft Allahs, des Schöpfers und Erhalters des Universums. Er enthält die gleiche Botschaft von der Einheit Gottes, die alle Propheten gepredigt haben, von Adam über Moses und Jesus bis hin zu Muhammad (Friede sei auf ihnen allen).
Zitat:

Sure 5 Vers 15
O Leute der Schrift, Unser Gesandter ist nunmehr zu euch gekommen, um euch vieles zu enthüllen, was ihr von der Schrift geheim gehalten habt, und um gegen vieles Nachsicht zu üben. Wahrlich, zu euch sind ein Licht von Allah und ein klares Buch gekommen.

Sure 5 Vers 13
...sie entstellten die Schrift an ihren richtigen Stellen und sie haben einen Teil von dem vergessen, woran sie gemahnt wurden...



LG
_________________
Der Unterschied zwischen denen, die Gottes gedenken und denen, die Gottes nicht gedenken ist der gleiche Unterschied wie zwischen den Lebenden und den Toten
zur ergänzung was sagt der Quran dazu:

Zitat:
Und wenn ihnen Unsere deutlichen Verse verlesen werden, sagen die Ungläubigen von der Wahrheit, wenn sie zu ihnen kommt: "Das ist offenkundige Zauberei." [46:7]
Oder sie sagen: "Er hat ihn (den Qur'an) erdichtet."? Sprich: "Wenn ich ihn erdichtet habe, könnt ihr mir nichts gegen Allah nützen. Er weiß am besten, in was für Reden ihr euch ergeht. Er genügt als Zeuge gegen mich und euch. Und Er ist der Allvergebende, der Barmherzige." [46:8]
Sprich: "Ich bin kein neuer Erfinder unter den Gesandten, und ich weiß nicht, was mit mir oder mit euch geschehen wird. Ich folge nur dem, was mir offenbart wird; und ich bin nur ein deutlicher Warner." [46:9]
Sprich: "Sagt mir, wenn dies (der Qur'an) nun aber von Allah stammt, und ihr lehnt es ab, obwohl ein Zeuge von den Kindern Israels bezeugt hat, was ihm gleicht. - Er hat geglaubt; ihr aber seid allzu hochmütig!" Wahrlich, Allah weist dem ungerechten Volk nicht den Weg.

Zitat:

Die Offenbarung des Buches stammt ohne Zweifel vom Herrn der Welten.
Oder sagen sie: "Er hat es erdichtet."? Nein, es ist die Wahrheit von deinem Herrn, auf daß du ein Volk warnest, zu dem vor dir kein Warner gekommen ist, damit sie dem rechten Weg folgen mögen.

Zitat:
Und die Ungläubigen sagen zu denen, die glauben: "Wenn ihr unserem Weg folgt, so wollen wir eure Sünden tragen." Sie können doch nichts von ihren Sünden tragen. Sie sind gewiß Lügner. [29:12]
Aber sie sollen wahrlich ihre eigenen Lasten tragen und (noch) Lasten zu ihren Lasten dazu. Und sie werden gewiß am Tage der Auferstehung über das befragt werden, was sie erdichtet haben.

Zitat:
Und wer ist ungerechter als jener, der eine Lüge gegen Gott erdichtet oder die Wahrheit verwirft, wenn sie zu ihm kommt? Existiert denn für die Ungläubigen keine Wohnstatt in Dschahannam?

Zitat:

Und jene, die ungläubig sind, sagen: "Dies ist ja nichts als eine Lüge, die er erdichtet hat; und andere Leute haben ihm dabei geholfen." Wahrlich, sie haben da Ungerechtigkeiten und Lügen vorgebracht. [25:4]
Und sie sagen: "(Das sind) Fabeln der Früheren: er hat sie aufschreiben lassen, und sie werden ihm am Morgen und am Abend diktiert." [25:5]
Sprich: "Er, Der das Verborgene von Himmel und Erde kennt, hat ihn herabgesandt. Er ist wahrlich Allverzeihend, Barmherzig." [25:6]
Und sie sagen: "Was ist mit diesem Gesandten, daß er Speise ißt und auf den Märkten umhergeht? Warum ist kein Engel zu ihm herabgesandt worden, um als Warner bei ihm zu sein? [25:7]
Oder (warum ist) ihm kein Schatz herabgeworfen oder kein Garten gegeben worden, wovon er essen könnte?" Und die Ungerechten sagen: "Ihr folgt nur einem Mann, der einem Zauber zum Opfer gefallen ist."
Schau, wie sie dir Gleichnisse prägen! Sie sind irregegangen und vermögen keinen (Ausweg) zu finden. [25:9]
Voller Segen ist Er, Der, wenn Er will, dir Besseres als all dies gewähren wird - Gärten, durch die Bäche fließen - und dir (auch) Paläste geben wird.
Nein, sie leugnen die Stunde; und denen, welche die Stunde leugnen, haben Wir einen Höllenbrand bereitet.


Zitat:
Er sagte: "Mein Herr weiß, was im Himmel und auf Erden gesprochen wird, und Er ist der Allhörende, der Allwissende." [21:4]
"Nein", sagen sie, "(das) aber (sind) wirre Träume; nein, er hat ihn erdichtet; nein, er ist (nur) ein Dichter. Möge er uns doch ein Zeichen in der Art bringen, wie die früheren entsandt wurden." [21:5]
Nie hatte vor ihnen irgendeine Stadt je geglaubt, die Wir vernichteten. Würden sie denn glauben?

Zitat:
Oder werden sie sagen: "Er hat es erdichtet"? Sprich: "So bringt doch zehn ebenbürtig erdichtete Suren hervor und ruft an, wen ihr vermögt, außer Allah, wenn ihr wahrhaftig seid!" [11:13]
Und wenn sie darauf nicht reagieren, dann wisset, es ist mit Allahs Wissen offenbart worden; und es ist kein Gott außer Ihm. Wollt ihr euch nun ergeben?

Zitat:

Wer ist wohl ungerechter als jener, der eine Lüge gegen Allah erdichtet oder Seine Zeichen für Lügen erklärt? Wahrlich, die Verbrecher haben keinen Erfolg.


Zitat:
Oder wollen sie etwa sagen: "Er hat ihn erdichtet"? Sprich: "Bringt denn eine Sura gleicher Art hervor und ruft, wen ihr nur könnt, außer Allah, wenn ihr wahrhaftig seid."[10:38]
Nein; aber sie haben das geleugnet, was sie an Wissen nicht umfassen konnten, und ebensowenig zugänglich war ihnen seine Deutung. Ebenso leugneten auch jene, die vor ihnen waren. Doch siehe, wie das Ende der Ungerechten war!


LG
_________________
Der Unterschied zwischen denen, die Gottes gedenken und denen, die Gottes nicht gedenken ist der gleiche Unterschied wie zwischen den Lebenden und den Toten
Zitat:
( nebenbei könnte man ja auch sagen die Bibel ist die Thora nur mit ihrer eigenen Intepratation


So ein Blödsinn = die Bibel - hier gemeint das Alte Testament - und die Tora stimmen überein.

Unterschiedliche Sichtweisen gibt es über Jesus, ihn gibt es im Neuen Testament und das wiederum hat bei den Juden nicht das Gewicht wie bei Christen!
Das Gewicht hängt aber nicht so hoch, dass Beide sagen - sie wären die einzig Wahren!

Der Einzig Wahre ist GOTT!

Zitat:
Die wissenschaftlichen Beweise zeigen klar die göttliche Herkunft des Koran. Kein Mensch könnte ein solches Buch vor 1400 Jahren geschaffen haben, das solche fundierten wissenschaftlichen Erkenntnisse enthält, die von der Menschheit erst Jahrhunderte später entdeckt wurden.


Nun ja - wissentschaftliche Beweise (z.B. die Kuh?) - Fakt ist der Koran enthält einige Teile und Aussagen der Bibel! Und die war zuerst da! Fakt ist auch, Mohammed konnte weder lesen noch schreiben, somit war er auf Hörensagen angewiesen!

Baldur
_________________
1Joh 4,8: "Wir haben die Liebe, die Gott zu uns hat, erkannt und gläubig angenommen. Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm."
keys hat folgendes geschrieben:
Die wissenschaftlichen Beweise zeigen klar die göttliche Herkunft des Koran. Kein Mensch könnte ein solches Buch vor 1400 Jahren geschaffen haben, das solche fundierten wissenschaftlichen Erkenntnisse enthält, die von der Menschheit erst Jahrhunderte später entdeckt wurden.

Getretner Quark wird breit nicht stark.
Wie wär's, wenn du das erstaunlichste "wissenschaftliche Wunder" hier nochmal vorstellst, und wir sehen in den älteren Threads nochmal nach, was wir zur Widerlegung geschrieben hatten ...
Hallo miene Lieben

hoffe es geht euch gut, ich werde auf euren Wunsch ein gehen und nach und nach die Wunder im Quran hier posten wie gesagt der Quran ist nicht ein wissentschaftliches Buch es ist ein Buch der Zeichen.
Und wenn es auch nicht jeder wahr haben will und vieles ignoriert sie würde auch nicht glauben wenn die Wahrheit vor ihren Augen wäre.

1. Wunder DIE MEERE VERMISCHEN SICH NICHT MITEINANDER

ine der Eigenschaften der Meere, die erst vor kurzem entdeckt worden ist, wird in einem Vers des Qurans wie folgt erklärt:

Den beiden Wassern, die sich begegnen, hat Er freien Lauf gelassen. Zwischen beiden ist eine Schranke, die sie nicht überschreiten. (Sure 55:19-20 - ar-Rahman)

Diese Eigenschaft der Meere, die aneinandergrenzen, sich aber nicht vermischen, wurde erst vor kurzem von Ozeanographen entdeckt. Wegen der Oberflächenspannung (Kohäsionskraft) des Wassers vermischen sich benachbarte Meere nicht. Die Oberflächenspannung verhindert durch den Unterschied in der Dichte des Wassers, dass die Meere sich miteinander vermischen, gerade als ob eine dünne Wand zwischen ihnen wäre. 43

Es ist interessant, dass diese Tatsache im Quran zu einer Zeit aufgedeckt wurde, als die Menschen kein Wissen von Physik, Oberflächenspannung oder von Ozeanographie hatten.

LG
_________________
Der Unterschied zwischen denen, die Gottes gedenken und denen, die Gottes nicht gedenken ist der gleiche Unterschied wie zwischen den Lebenden und den Toten
Zitat:
Diese Eigenschaft der Meere, die aneinandergrenzen, sich aber nicht vermischen, wurde erst vor kurzem von Ozeanographen entdeckt. Wegen der Oberflächenspannung (Kohäsionskraft) des Wassers vermischen sich benachbarte Meere nicht. Die Oberflächenspannung verhindert durch den Unterschied in der Dichte des Wassers, dass die Meere sich miteinander vermischen, gerade als ob eine dünne Wand zwischen ihnen wäre. 43


Keys, Bitte nenne die Adresse der wissenschaftlichen Abhandlung und den Wissenschaftler (am besten auch seine Religion)

Dies Widerspräche den Meeresströmungen: Es gibt Golfströmungen, die sich durch verschiedene Ozeane ziehen, an der Oberfläche in die eine am Grund in die andere.

Selbst angrenzende aber in sich geschlossene Meere, wie das Mittelmeer und das Schwarze Meer werden durch die Gezeitenkräfte in die Ozeane gespült.

Drittens gäbe es dann noch das osmotische Gesetz.

Klingt also alles andere als Wissenschaftlich!
55:19 Den beiden Wassern, die sich begegnen, hat Er freien Lauf gelassen. 20 Zwischen beiden ist eine Schranke, die sie nicht überschreiten. 21 Welche der Wohltaten eures Herrn wollt ihr beide da leugnen?

27:61 Wer hat denn die Erde zu einer Ruhestatt gemacht und Flüsse durch ihre Mitte geführt und feste Berge auf ihr gegründet und eine Schranke zwischen die beiden Meere gesetzt? Existiert wohl ein Gott neben Allah? Nein, die meisten von ihnen wissen es nicht.

25:53 Er ist es, Der die beiden großen Wasser fließen lässt, das eine ist süß und frisch und das andere salzig und bitter, und zwischen beiden ist eine Schranke und eine undurchlässige Trennwand.

keys hat folgendes geschrieben:
Diese Eigenschaft der Meere, die aneinandergrenzen, sich aber nicht vermischen, wurde erst vor kurzem von Ozeanographen entdeckt.
Da wäre, wie schon Martin schrieb, eine Quellenangabe hilfreich.
keys hat folgendes geschrieben:
Wegen der Oberflächenspannung (Kohäsionskraft) des Wassers vermischen sich benachbarte Meere nicht.
Oberflächenspannung kenne ich vor allem zwischen Wasser und Luft. Diese konnte auch vor 1400 Jahren mühelos beobachtet werden. Eine Oberflächenspannung zwischen Meeren halte ich für unwahrscheinlich.

In 55:19 sind mit "albahrayni" keine zwei Meere gemeint sondern Salz- und Süßwasser. Bahrain? Das Wort hat doch jeder schonmal gehört. Diese Stadt liegt nicht an zwei Meeren sondern nur an einem, dem Persischen Golf. Das zweite Meer ist dort das Grundwasser, das sogar aus unterseeischen Quellen so reich hervorströmt, dass man das Wasser des Golfs stellenweise trinken kann.
Möglicherweise bezieht sich 55:19,20 auf dieses Phänomen. Es können aber auch einfach Flußmündungen gemeint sein, an denen man sehen kann, wie lange Salz- und Süßwasser nebeneinanderher fließen. Oder Süßwasserquellen in Strandnähe. Oder die erfreuliche Tatsache, dass es überhaupt genießbares Wasser gibt und nicht alles salzig ist.
Diese Beobachtungen konnte man auch schon vor 1400 Jahren machen.

Außer "Bahrain" habe ich folgende Gründe anzunehmen, es gehe in 55:19 um Salz- und Süßwasser:

1. Kommentatoren und Übersetzer
Mit "albahrayni" sind nach Ansicht von Maududi und vieler Übersetzer Salz- und Süßwasser gemeint.
Azhar: Er ließ beide Gewässer (das Süßwasser und das Salzwasser) fließen und einander begegnen
Paret: Er hat die beiden großen Wasser (al-bahraini) strömen lassen (maradscha), die (an der Mündung der Flüsse ins Meer) zusammentreffen
M. Khan: He has let loosed the two seas (the salt water and the sweet) meeting together.
Malaysisch: Dia biarkan air dua laut (yang masin dan yang tawar) mengalir, sedang keduanya pula bertemu
(air masin = Salzwasser, air tawar = Süßwasser)

2. 25:53
In 25:53 wird ausdrücklich gesagt, dass es sich um Salz- und Süßwasser handelt.

3. bestimmter Artikel vorm Dual
Welche "beiden Meere" kämen denn sonst für den bestimmten Artikel "al" in Frage?

4. Wohltat
Wenn zwei salzige Meere gemeint wären, etwa Mittelmeer und Atlantik, gäbe es keinen Grund, die Trennung als Wohltat zu bezeichnen, wie es in 55:21 geschieht.

In der Präsentation des angeblichen Wunders wird gerne auf die Bestätigung durch Dr. William Hay hingewiesen. Leider ist von den vereinnahmten Wissenschaftlern ja fast nie ein Kommentar zu bekommen. Von Dr. Hay haben wir aber das hier:
http://www.faithfreedom.org/forum/viewtopic.php?p=274220

Fazit: Die moderne wissenschaftliche Erkenntnis ist nicht ganz klar (Quelle? Oberflächenspannung?) und die Koranstelle spricht gar nicht von zwei Ozeanen oder Salzwassermeeren.

Forum -> Gott