Kirchentraum - Was sagt Ihr dazu?


Will mir die Kirche in unserem Dorf anschauen. Geh zu Fuß. Die Kirche ist zu. Mir schließt jemand auf. Innen ist die Kirche stockdunkel. Man kann kaum etwas erkennen. Plötzlich steht der Pastor neben mir. Macht ein paar Kerzen an.
Die Kirche ist winzig & voller Gerümpel. An den Wänden alles voller Bilder - Fotografien in alten Bilderrahmen. Hinter der Tür steht eine Nähmaschine, keine alte, sondern eher eine Schneidermaschine für fortgeschrittene Hobbyschneider. Dahinter, fast im Stockdunkeln, kaum zu erkennen, die Altarecke, irgendwie vergammelt, staubig. An der Wand gegenüber eine Bewegung. Die Kirchenmaus. Ihre ganze Familie kommt kurz zum Vorschein. Der Pastor nennt sie beim Namen & fragt, ob sie nicht schlafen wollen. Doch er meinte das Tier, das sich aus dieser Ecke erhebt (ein Hund?).
Bevor wir die Kirche verlassen, mach ich mir noch in meine Hose. Es läuft bis in die Schuhe, keine festen Straßenschuhe, sondern meine TaiChi-Stoffschuhe. Doch keiner bemerkt etwas davon. Der Pastor & ich verabschieden uns. Ich gehe heim.
Auf dem Heimweg sehe ich Bilderrahmen auf dem Weg liegen, mit dem Rücken nach oben. Ich drehe einen um: Er ist leer.

Was will mir dieser Traum nur sagen?
Ich würde sagen, Du bist ganz schön am Entrümpeln und Loslassen. Die Stelle mit dem "Pippi" hat - das habe ich einmal gelernt - etwas mit "ungeweinten Tränen des Alltags" und Loslassen zu tun. Wenn auch die Bilderrahmen leer sind - fülle langsam nach dem Entrümpeln wieder auf - evtl. auch neue Beziehungen/Freundschaften/Weltanschauungen/Religion....Hoffe, Dir ein wenig geholfen zu haben - Marion
Hallo Yewa,

werde Hobbyschneiderin, oder Male wunderschöne Bilder. Ansonsten siehe @Marion´s Meinung.
Das hört sich gut an. Bei mir ist wirklich einiges los.

Danke!!!