Was tun bei Bandscheibenvorfall?


hallo!

Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen!

Meine Mutter hat seit 6 Jahren einen Bandscheibenvorfall. Und es wird immer schlimmer mit den Schmerzen. Es kommt immer öfter vor, dass sie nur noch dasitzt und heult, weil sie vor Schmerzen nicht weiß, wohin!

Sie hat schon vieles ausprobiert: Reizstrom, Akupunktur, Massagen etc. aber das meiste hat nicht geholfen.
Bei ihr reichen die Schmerzen bis in die Zehen und zwar bei beiden Beinen!

Weiß vielleicht jemand, was man da machen kann? Also eine Therapie, die wirklich hilft?
Wie ist es mit Wärmetherapie? Oder Kältetherapie?
_________________
Der Glaube ist nicht der Anfang, sondern das Ende alles Wissens.
Wünsche sind die Vorboten unserer Fähigkeiten.
(Goethe)
Hallo Indigo!

Sie soll zu einem guten/einer guten Ostheopathen/in gehen. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Ostheopathie gemacht. Dabei wird der Körper zur Selbstheilung angeregt.

Schau mal hier, da ist die Osteopathie ganz gut beschrieben:

http://www.osteophysis.de/html/osteo___was_ist_es_.html

Außerdem habe ich noch die Erfahrung gemacht, dass viel Bewegung hilft, Aber das muss jeder für sich selbst herausfinden.
Halt nicht zu viel schonen, denn dadurch erschlafft die Rückenmuskulatur nur noch mehr. Wenn man nicht sicher ist, was die richtige Bewegung ist, dann am besten erst mal zu einer/einem erfahrener/n Therapeutin/ten.

Alles Liebe und gute Besserung für deine Mutter!
Kiki
Danke für die Tipps!

Sie hat sich überlegt, zu einer Rückenschule zu gehen aber ich weiß nicht, ob das bei solchen akuten Schmerzen wirklich hilft! Also wenn die Schmerzen so stark sind, und dann Gymnastik machen!
Naja, ich werde mich auf jeden Fall über die Osteopathie informieren!

Nochmals danke!
_________________
Der Glaube ist nicht der Anfang, sondern das Ende alles Wissens.
Wünsche sind die Vorboten unserer Fähigkeiten.
(Goethe)
Hallo indigo,

das mit der Osteopathie ist schon ein sehr guter Tip. Liegen mir persönlich aber keine Erfahrungswerte vor - war nur eben auf dem Link, die Kiki Dir schickte.
Der Ehemann einer Freundin bekommt Gel zwischen die Bandscheiben gespritzt, was dann die Reibung vermindert. Ich weiß nicht genau, wie man den Zwischenaufbau nennt. Dieses Gel führt dann zu völliger Schmerzfreiheit.

Hier habe ich noch einen Link:

http://www.bandscheiben.de/

Engeljani
_________________
Edel sei der Mensch, hilfreich und gut. (Goethe)
Liebe Freunde

www.blauenklinik.de Freunde von mir sind dort gewesen und geheilt zurückgekommen. Das scheint eine wirklich tolle Sache zu sein.

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Liebe Freunde

Unter blauenklinik ist das nicht mehr zu finden.
www.biokinematik.de/ ist die richtige Adresse.

Bitte unbedingt versuchen.
Ein Freund von mir hatte einen Bandscheibenvorfall und fuhr dort für 2 Wochen hin. Ein Jahr später seine Schwiegermutter, noch ein Jahr später dann seine Mutter. Da sie sich die ganze Behandlung selber bezahlen mussten denke ich es muss wirklich eine tolle Sache sein. und kostet unterm Strich sicher viel weniger als eine Operation. So um die 2000 Euro so viel mir bekannt ist.

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Bei akuten Schmerzen sollte sie mit Gymnastik vorsichtig sein, aber leichte Bewegungen trotzedem machen!
Einfaches Ruhigstellen und gar nichts machen, ist im Prinzip das "Verkehrteste", was man machen kann.

Wo hat Deine Mutter denn den Vorfall?

Sobald es ihr mit den akuten Schmerzen besser geht, sollte sie sich über Physiotherapeutische Maßnahmen mit ihrem Arzt unterhalten.
Rückenschule ist da wirklich ein sehr wichtiges Thema, das sie sobald wie möglich in Angriff nehmen sollte!
Am Besten auch mal mit der Krankenkasse in Verbindung setzen, da die ja solche Maßnahmen zum Teil ganz bezahlen oder wenigstens zuzahlen.



LG
Feuerblitz
@feuerblitz danke für die Tipps!

Meine Mutter hat den Bandscheibenvorfall in der LWS zwischen dem 4. und 5. L.-Wirbel. Also ganz am Ende der Wirbelsäule, daher werden Schmerzen direkt im Rücken nicht wahrgenommen.
_________________
Der Glaube ist nicht der Anfang, sondern das Ende alles Wissens.
Wünsche sind die Vorboten unserer Fähigkeiten.
(Goethe)
Hallo Indigo,

lag ich mit meiner Vermutung doch recht, nach Deiner Schilderung über die Ausstrahlungen in die Beine.
Da ist mit einfacher Massage nicht sehr viel zu machen, weil es zwar die Symptome behandelt, aber nicht an das Problem (die Bandscheibe und vermutlich auch der gereizte oder gar entzündete Ischiasnerv) herangeht.

Wie verträgt Deine Mam Kälte und wie Hitze, wenn die direkt auf die LWS kommen?
Hat sie Ausstrahlungsschmerzen noch woanders hin oder bleiben sie im Bereich der LWS und der Beine?
Hat sie sonst noch beschwerden?
Wie geht es ihr psychisch?
Wie sieht momenan ihre Lebenssituation aus?

Wenn die letzteren Fragen zu privat sind, brauchst Du sie hier nicht beantworten.
Es geht dabei nur darum, dass das Umfeld, sowohl psychische Auswirkungen haben kann und damit auch gleichzeitig auf den Körper (besonders bei den Schädigungen wie bei dem Bandscheibenvorfall) wirken können!
Psychosomatik ist da ein Stichwort, dass nicht unterschätzt werden sollte.


Liebe Grüße
Feuerblitz