Paranoia?


Hi Josko,

Paranoia - ist Bewusstseinspaltung. Irgendwie unsere reale Welt. Wir entdecken das Zweisein in Yin&Yang, aber auch in unseren - Zwei Gehirnhälften.

GOTTVATER & JESUS sind in unserer Kirche mit Zwei Fingern dargestellt - eben doch Dual.

Dual wie im Buch Genesis - als Gut&Böse.

JAHWE spricht - Ich bin der, der Frieden bringt und ZWIE-Tracht.

Auch JESUS sagt in der Bibel - ich bin nicht gekommen um Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

Und das Wort BI-bel enthält ja erklärend das BI-näre oder Zwei-ersystem in dieser schizophrenen Welt.

Suche Dir das richtige aus - Oder EIN GOTT mit ZWEI Gesichtern!

Gruss Lovesoul
das Schwert wird im Tarot dem Element der Luft zugeordnet. Dazu im Bezug las ich, daß damit Diskussionen und Auseinandersetzungen über bestimmte Themen der Religion gemeint sein sollen.

Wenn Jesus friedlich war und ihn das auszeichnet, warum soll er mit dem Schwert herumfuchteln , ich glaube schon, wenn viel Symbolik dahinter steht, daß hier die friedliche Auseinandersetzung mit Wissen - siehe Jesus als 12 jähriger Knabe im Kreis der Priester, mit denen er diskutiert - gemeint ist.

http://orodara.piranho.com/95thesen.html

Zitat:
So wie Jesus in den Evangelien unterschiedlichen Menschen begegnet und sie verändert, so begegnen auch unterschiedliche Menschen dieser Kraft und diese Kraft wirkt in ihnen. Diese Kraft öffnet ihnen die Augen und gibt ihnen Kraft. In diesem Sinne sind die Wunder von Jesus zu verstehen, der Blinde und Lahme heilt.


Diese Kraft leitet uns und wirkt auf unsere Bewusstseinsentwicklung. Es geht im Christentum darum, dass wir in uns diese Kraft spüren. Dafür ist es irrelevant, was nun exakt vor 2000 Jahren passiert ist. Der Glaube, ein historischer Jesus hätte vor 2000 Jahren irgendetwas für uns gelöst, lenkt sogar davon ab, dass es eigentlich im Christentum um eine Bewusstseinsentwicklung geht, die heute in uns stattfinden soll.


Bei der Symbolik geht es hauptsächlich um den Sinn des Lebens, den Aufbau der Schöpfung, um den Weg des Menschen und um die höhere Wirklichkeit aus der wir stammen und zu der wir zurück kehren.


So wie man chemische Reaktionen nicht mit Musiknoten beschreiben kann, so fehlen uns in vielen Fällen die Worte für die „Dinge und Zusammenhänge“ dieser höheren Wirklichkeit, weil sich unsere Sprache fast ausschließlich an den Dingen unserer materiellen Wirklichkeit orientiert. So lassen sich diese Dinge in unserer Sprache nur in Form von Vergleichen, Analogien, Modellen und Symbolen beschreiben. Zu diesem Zweck wurden mythische Geschichten entworfen, die scheinbar in unserer Welt spielen und die sich damit mit unseren Begriffen ausdrücken lassen, um damit Abläufe in einer höheren Wirklichkeit zu beschreiben.


Somit reduziert man diese Geschichten durch diese andere Sichtweise nicht auf das Symbolische, sondern die Symbolik ist ein Werkzeug, um eine neue Welt erfahrbar zu machen, die sich ohne die Symbolik unserer Vorstellungskraft entziehen würde.


Doch bei solchen symbolischen Vergleichen besteht immer die Gefahr, dass jemand den Vergleich selbst für die Wirklichkeit hält und nicht erkennt, das die scheinbar irdischen Ereignisse nur verwendet werden, um eine überirdische Wirklichkeit zu beschreiben.


Ich glaube du hast recht Phan. Es handelt sich um eine Zwangsvorstellung. Es hat sicherlich damit zu tun, dass ich in der Kindheit von meiner Mutter immer darauf hingewiesen wurde, dass dies und das gefährlich ist und ich mich hüten soll. Und daher habe ich auch Angst vor HIV und anderen Sachen. Und nun habe ich einfach eine Vorstellung entwickelt, die diese Angst hervorhebt. Sicherlich hätte ich mich noch an Sex erinnert, oder die Kumpel hättens mir gesagt. Sie haben ja gesagt geh nicht. Und ich bin auch nicht gegangen so viel ich weiss.
Hi Josko,

Paranoia ist ja Irresein - leider haben wir es an der Tagesordnung.

Die Welt ist doch eben verrückt!

Gruss Schicksal
Zitat:
Ich glaube du hast recht Phan. Es handelt sich um eine Zwangsvorstellung. Es hat sicherlich damit zu tun, dass ich in der Kindheit von meiner Mutter immer darauf hingewiesen wurde, dass dies und das gefährlich ist und ich mich hüten soll. Und daher habe ich auch Angst vor HIV und anderen Sachen. Und nun habe ich einfach eine Vorstellung entwickelt, die diese Angst hervorhebt. Sicherlich hätte ich mich noch an Sex erinnert, oder die Kumpel hättens mir gesagt. Sie haben ja gesagt geh nicht. Und ich bin auch nicht gegangen so viel ich weiss.


Das ist schon eine ganz gute Erklärung wichtig ist jetzt zu beobachten wie es sich entwickelt ich kann da keine Prognose abgeben aber ich gehe davon aus das Problem ist noch nicht gelöst auch wenn es erstmal nicht zu neuen Gedanken kommt

der Zwangsgedanke ist lediglich der Ast eines Baumes wenn das Problem gelöst werden soll musst du an die Wurzel

aber wie gesagt erstmal locker bleiben und beobachten was passiert

Phan
_________________
Korinther 4,21

Was wollt ihr? Soll ich mit dem Stock zu euch kommen oder mit Liebe und sanftmütigen Geist?
Also ich denke nicht, dass der Alkohol schuld war für diese Angst. Auch sonst habe ich sie, wenn ich etwas tue. Sie ist nicht gespenstisch, aber sie ist manchmal halt da, und ich fühle mich nicht wohl. Meine Gefühle schwanken auch oft: Kurz denke ich: Ach komm, schwachsinn, ist alles super. Und dann kommt eine Welle von Depression und Pessimismus. Hält aber auch nicht lange:D
hi josko
ob du mit dem mädel sex hattest kann dir wohl keiner beantworten
aber ich kenne diese geschichten mit den filmrissen das hat bei mir auch auf einmal angefangen hatte privat viele probleme und hab sie noch und trinke ziemlich viel ich war schon mal auf festen und auf einmal bin ich morgens in meinem bett aufgewacht wusste nicht wie ich heim gekommen bin hab anscheinend noch mit meinen eltern geredet und meinen kumpel bei mir im wohnzimmer sitzen lassen und bin anscheinend grad ins bett ich wusste es nicht mehr alles weg der ganze heimweg ein anderes mal und das ist wirklich krass bin ich beim sex direkt weg getreten und wusste es am nächsten morgen nicht mehr und dieses gefühl ist ziemlich blöd das weis ich es könnte weis gott was passiert sein und du wirst es nie erfahren und da gibts nur eine lösung nicht so viel trinken
Zitat:
Also ich denke nicht, dass der Alkohol schuld war für diese Angst. Auch sonst habe ich sie, wenn ich etwas tue. Sie ist nicht gespenstisch, aber sie ist manchmal halt da, und ich fühle mich nicht wohl.


Wenn es das erste mal ist dass bei dir so ein Gedanke auftritt kann der Alkohol aus verschiedenen Gründen fördernd wirken der Hauptgrund ist natürlich die Lücke in deiner Erinnerung hier kann sich dein Verstand schön austoben und die schrecklichsten Dinge produzieren er hätte es wesentlich schwerer es zu tun wenn Erinnerung an den Zeitraum da wären

einige Psychologen und Psychiater werden zwar anderer Auffassung sein aber dein Verstand hat angefangen gegen dich zu arbeiten

Zitat:
Meine Gefühle schwanken auch oft: Kurz denke ich: Ach komm, schwachsinn, ist alles super. Und dann kommt eine Welle von Depression und Pessimismus. Hält aber auch nicht lange:D


Schwer zu sagen was du unter Depression verstehst ich verstehe unter Depression ein Krankheitsbild http://www.kompetenznetz-depression.de/
unter "Für Betroffene" gibt es einen Selbsttest

Mit Pessimismus meinst du wohl den Gedanken deine Befürchtung könnte zutreffend sein es ist ein ewiges hin und her ein abwiegen der verschiedenen Argumente ein ständiges für und wider ... willkommen in der Welt der Zwangserkrankungen

also ich will es mal so ausdrücken wenn der Gedanke innerhalb einer Woche nicht verschwindet solltest du einen Arzt aufsuchen der soll dir eine Diagnose stellen alles weitere ergibt sich da

Phan
_________________
Korinther 4,21

Was wollt ihr? Soll ich mit dem Stock zu euch kommen oder mit Liebe und sanftmütigen Geist?
Hallo Phan. Du bietest super Hilfe. Ich muss dir sagen, dass ich mit dem Hin und Her völlig zustimme. Doch seit Samstag denke ich fast nicht mehr daran, ja fast gar nicht ! Ich sehe eine deutliche Besserung. Und wenn dieser Gedanke auftritt, hilft mir Gott, die Angst zu brechen. Ich denke: Es muss so sein, wie Gott es will. Schicksal. Und dann höre ich auf mit den blöden Gedanken. Ich würde diese Situation jetzt nicht so krass einstufen. Ich denke ärztliche Hilfe ist nicht notwendig. Um das zu beurteilen, habe ich noch gesunden Menschenverstand .
Und wie gesagt, es ist diese Lücke, die mir einfach Angst machte. Wenn ich mich vollkommen zurückerinnern kann, habe ich keine Zweifel. Doch meine logischen Schlüsse versichern mir, dass nichts schlimmes war. Auch meine Freunde nun. Es gab schon paar solche Situationen in meinem Leben, an denen ich jetzt noch zweifeln könnte. Daran ist eine Gedächnislücke schuld. Wie du gesagt hast. Sonst habe ich das nicht. Also kein Alkohol mehr in übertriebenem Masse . Und ich werde schauen, wie sich das mal weiterentwickelt in Zukunft. Danke Phan.
Freut mich wenn es dir besser geht aber ich denke es ist besser mal einen Arzt aufzusuchen am besten einen Psychiater dann hast du eine Diagnose von einem Fachmann glaub mir "besser is" vielleicht sagt er auch es muss nicht behandelt werden
_________________
Korinther 4,21

Was wollt ihr? Soll ich mit dem Stock zu euch kommen oder mit Liebe und sanftmütigen Geist?