Zeichen Gottes?


Tach zusammen ,

ich hätte da mal ne frage:

Ich war letztens auf ner Party von guten alten Freunden und da sind wir so ins erzählen gekommen, da sagt ne Kumpel zu mir das er Alkoholiker ist und bald eine Theraphie machen will. Da war ich son bisschen baff weil wir zusammen eigentlich bis vor 1nem Jahr jedes Wochenende Koma saufen gemacht haben. Ich bin dann leicht Herzkrank geworden. So das ich bis zu meinem Eingriff keinen Alkohol zu mir nehmen sollte.
Und jetzt meine Frage:

Kann es sein das Gott es gut mit mir gemeint und mir die leichte Herzkrankheit gegeben hat um mich zum Nachdenken über mich und mein Leben zu bringen und mich vor der Alkoholsucht zu retten?
Weil bis zu dem Zeitpunkt hatte ich mir eigentlich noch nie richtig Gedanken über meine Handlungen und das Leben nach dem Tod
gemacht.

Oder war das einfach nur Zufall?
Selam NonTox


Ich bin einer der daß Wort zufall aus seinem Wörterbuch Rausgeschmissen hat.
Und bei dir sieht s so aus als ob es ein zeichen von Ihm ist,
Irgendwann muss man sich auf dem weg zur anderen seite machen.

Da kannst du dann wieder weiter Trinken

ve Selam
_________________
"Allah genügt als Freund, und Allah genügt als Helfer."
"O Alemlerin Rabbidir"
http://video.google.de/videoplay?docid=-2407117947689728138
Lieber NonTox!

Ich bin sicher, dass es ein Zeichen, eine Warnung war, dein Leben zu ändern. Alkohol, vor allem, wenn er ohne Verstand konsumiert wird, ist eine schlimme Droge und macht vieles kaputt. Einmal dich selbst, Freundschaften, Beziehungen, ...

Es ist gut, dass dein Freund eine Therapie machen will, um vom Alkohol loszukommen und du solltest ihn darin unterstützen. Ich denke der 1.Schritt dazu war, dass er vor sich selbst zugegeben hat, Alkoholiker zu sein. Diese Eingeständnis auch vor sich selbst ist sicher nicht leicht, aber nur so konnte er sich für den richtigen Weg entscheiden, nämlich eine Therapie zu machen und sein Leben zu ändern.

Hast du die OP schon hinter dir? Wenn ja, hast du danach wieder getrunken?
Wenn nein, dann versuche doch auch nach der OP vom Alkohol weg zu bleiben.

Was ich nicht verstehe ist: was ist eigentlich der Sinn des Koma-Saufens? Was hat man davon? Meint man, man ist dadurch toll oder stark zu sein? Ist es ein Mangel an etwas? Will man sich und anderen etwas beweisen? Will man Grenzen austesten?
Ich habe mal einen Bericht darüber gesehen und es hat mich ehrlich erschreckt, wie viele junge Menschen das machen. Was ist der Grund?

Wenn du deinen persönlichen Grund kennst, ist das auch schon der 1.Schritt weg davon und dein Leben positiv zu verändern. Also nimm das Zeichen deiner Herzkrankheit als ein solches und mache es wie dein Freund. Schlage eine neuen Weg ein - ohne Alkohol.

Liebe Grüße
Kiki

@kiki60


Einer der Gründe warum ich getrunken habe war viel Stress zu Hause
ärger in der Schule und weil ich sehr naiv war. Heute verarbeite ich die dinge ohne Alc.
Heute trinke ich fast garkeinen Alc mehr (bin eben 17 Jahre alt).
Seit ich die Sache mit dem Herz hatte ist mein Leben komplett anders geworden ich denke über mein Handlungen nach aber auch ist mir klar das ich sterben muss. Vorher hatte ich mir darüber nie gedanken gemacht. Heute mach ich mir denke ich zu viel gedanken über das Leben, aber ich weiß nicht wieso irgentwie kann ich mich von diesem Thema nicht loseisen. Kann das auch von Gott beabsichtigt sein?
Hallo Ihr Lieben,

trinken, sich berauschen, high sein! Das ist der kleine Selbstmord! Menschen die sich klar und konsequent für das Leben entscheiden, die können nicht mehr mit Alkohol und Drogen weitermachen! Ich rede nicht von einem Glas Wein zum essen, das ist vertretbar solange es dabei bleibt und da ist für viele das Problem!

@NonTox
Schön das du Dich fürs Leben entschieden hast, wenn auch erst nach einem sehr deutlichen Warnschuß! Dein Freund steht vor der gleichen Entscheidung! Ich wünsch ihm alles gute und hoffe das er zu den 10% der Alkoholiker gehört die es schaffen trocken zu bleiben! Sonst bleibt nur ein grausames sterben. Hilfe findet ihr beide bei den AA http://www.anonymealkoholiker.de/ ! Geht da mal hin, ihr werdet überrascht sein, wen ihr da alles trefft!

Gruß Heiko
_________________
Man kann eine Lebenssituation erst dann beurteilen, wenn man sie verändert hat!
Hallo NonTox!

So gab es doch mehrere Gründe für dich, dass du so viel getrunken hast. Aber das Trinken löst nun mal keine Probleme, im Gegenteil - dadurch entstehen nur neue.
Es ist gut, dass du das erkannt hast und dass du es geschafft hast, nun fast gar nichts mehr zu trinken. Bleib dabei und hilf auch deinem Freund!

Zitat:
Heute mach ich mir denke ich zu viel gedanken über das Leben, aber ich weiß nicht wieso irgentwie kann ich mich von diesem Thema nicht loseisen. Kann das auch von Gott beabsichtigt sein?


Es kommt darauf an, was du dir für Gedanken machst. Also du solltest dich nicht immer nur sorgen und grübeln, falls es das ist.
Du bist eben auch in einem nicht ganz leichten Alter. Alles ist irgendwie ungewiss, es gibt viel Veränderungen, nichts ist wirklich konstant, man ist auf der Suche, ... Da kann es natürlich schon dazu kommen, dass man sich zu viele Gedanken macht. ( Ist zwar schon ne ganze Weile her, aber ich kann mich da gut zurückerinnern ...)
Versuche einfach deine Weg zu finden und zu gehen, und wenn du merkst, dass du mal auf dem falschen Weg bist, dann habe auch en Mut umzukehren (wie du es ja auch schon gemacht hast). Der Lebensweg verläuft eigentlich nie gerade und wir dürfen auch Fehler machen. Wichtig ist nur, diese auch zu erkennen und dann zu ändern. Lebe jeden Tag für sich und vertraue auf Gott!

LG
Kiki

Forum -> Gott