Frage: Lässt sich Gott beweisen?


Die Gläubigen wissen: Gott steht über allem, wir können ihn nicht mit unseren organischen Augen sehen, ihn weder mit den Händen greifen noch seinen Duft riechen. Die Frage nun an alle Interessierten: Lässt sich Gott trotzdem beweisen? Oder meint Ihr, es gibt keinen Gott weil er sich eben nicht erriechen, ertasten ersehen oder erfühlen lässt?
Lieber Thomas!

Wenn sich Gott beweisen ließe, müsste jeder, der intelligent und intellektuell ehrlich
genug ist, seine Existenz erkennen. Das ist m.E. nicht der Fall.

Zu meinen, daß etwas nicht existiere, weil man keine direkte Erkenntnis davon hat -
da dürfte allerdings Vieles nicht existieren...
EXAKT!
Gast hat folgendes geschrieben:
Wenn er allumfassend ist (also auch Gegensätze umfassend), existiert
und nicht existiert er gleichzeitig und zusätzlich keins von beiden.
Wo ist er denn bloß hingeraten

Das Tetralemma des Nagarjuna etwas verfremdend
(der ja mit Gott nichts am Hut hatte ):

Er existiert weder, noch nicht-existiert er,
noch existiert und nicht-existiert er zugleich,
noch existiert er weder noch nicht-existiert er...
Da sind wir doch wieder beim alten Thema:
- entweder Gott will nicht, dass wir von ihm wissen
- oder es gibt ihn nicht
Und beide Möglichkeiten sind nicht wirklich erheiternd...

Gott könnte uns ja jederzeit ganz leicht sage/zeigen/spüren lassen „hier bin ich“! Dass er das nicht tut, zeigt doch, dass er nicht will, dass wir es wissen. Demzufolge würde er auch nicht zulassen, dass wir es jemals wirklich sicher herausfinden.
Und dass ein echter Gott ein Spielchen mit uns spielt, nach dem Motto: "Es gibt einen sicheren Hinweis oder gar Beweis für meine Existenz, versucht ihn mal zu finden…", glaubt ja wohl niemand ernsthaft, oder

Übrig bleibt mal wieder nur die Frage: Warum will Gott nicht, dass wir seiner sicher sind?
Vielleicht liegt der Fehler darin, dass wir versuchen, Gott zu personalisieren bzw. zu vermenschlichen?

Je mehr wir etwas vermenschlichen, desto weiter entfernen wir uns vom Himmlischen. Da ist es doch kein Wunder, dass wir Gott nicht "finden" können.
Warum soll man denn Gott beweisen ?

Man muß nicht Gott beweisen.... entweder man glaubt, oder man glaubt nicht. Entweder man hat das "Auge" dafür, oder man hat es nicht. Ich kann nicht einmal erklären, was ich unter Gott überhaupt verstehe, wie sollte ich da versucht sein, ihn zu beweisen ?
Ich kann da auch nur für mich sprechen, Beispiele bringen, wo ich Gott erfahren habe....aber das sind halt nur meine Erlebnisse, aber ich weiß, dass andere Menschen auch etwas zu berichten haben, Erfahrungen mit Gott...das ist doch schön !

Was ich dazu sagen würde wäre: mach' die Augen auf und sieh'.... auch wenn vieles bereits wissenschaftlich erforscht ist, wie etwas eventuell enstanden sein könnte, was ja auch wieder anders sein könnte, denn die Wissenschaft übertrifft sich ja immer mal wieder selbst, so bleibt doch die restliche Frage, ja aber wer gab den Auslöser ? Ob es ein wer ist , steht auch wieder auf einem anderen Blatt...ach ist müßig , dieses Thema...

LG
Luna
Hallo Luna!
Zitat:
Warum soll man denn Gott beweisen ?
Weil
'nur was man schwarz auf weiß besitzt,
kann man getrost nach Hause tragen' -
und wir Gott - oder zumindest eine verifizierte Ausgabe
seines Buches - so gern in die Tasche stecken und nach
Hause tragen möchten...
hallo,

da habe ich doch glatt letztens etwas gefunden was ich Euch nicht vorenthalten möchte. Hier geht es um einen Briefwechsel zwischen dem aramäischen König Abgar V. von Urhoy (Edessa) und Jesus. In der Antwort von Jesus an Abgar sind gleich die ersten 2 Sätze ziemlich interessant. Man könnte sie auch auf die Frage des Gott Beweises anwenden.
Schaut einfach mal (ziemlich weit unten auf der Seite unter dem Titel 'Abgar der Große'):
http://www.oromoye.de/pages/glaube.htm

Gruessele
Gaby
_________________
Lieben Gruss
Gaby
--
Zitat:
jw MAa.t xai.tw r-HA.t =k
mAa.t r-Hna =k
Wu hat folgendes geschrieben:
Hallo Luna!
Zitat:
Warum soll man denn Gott beweisen ?
Weil
'nur was man schwarz auf weiß besitzt,
kann man getrost nach Hause tragen' -
und wir Gott - oder zumindest eine verifizierte Ausgabe
seines Buches - so gern in die Tasche stecken und nach
Hause tragen möchten...


aber lieber Wu !

wenn ihn Menschen in einem Buch mit sich tragen dann ist das eben so, es gibt eben vielerlei Arten und Weisen, Gott nahe sein zu wollen...

aber sag' lieber Wu, was ist dann mit den Völkern, die nicht schreiben können ? Und auch an Gott glauben...oder auch an viele verschiedene Götter....jetzt sag' nicht, die malen es dann halt, das giltet nicht !

LG
Luna

Forum -> Gott