Rückkehr zu Gott


"Alle Menschen kommen von Gott, und zu Ihm kehren sie zurück. Alle erscheinen vor Ihm zum Gericht. Er ist der Herr am Tage der Auferstehung, der Herr der Wiedergeburt und der Abrechnung, und Sein offenbartes Wort ist die Waage." Der Bab
Zitat:
"Alle Menschen kommen von Gott, und zu Ihm kehren sie zurück. Alle erscheinen vor Ihm zum Gericht. Er ist der Herr am Tage der Auferstehung, der Herr der Wiedergeburt und der Abrechnung, und Sein offenbartes Wort ist die Waage."



Um dieses Thema seriös behandeln zu können, benötigen wir Kenntnis vom Aufbau der Schöpfung.

Gott, und nur Gott kommt aus dem Göttlichen.
Niemals wird ein Mensch und sei er noch so vollkommen, diese Ebene betreten können, denn er würde in dieser Kraft verglühen.

Der geschaffene Mensch kommt unbewusst aus dem Geistigen und kehrt als vollbewusster Geist, nach dem er alle Schöpfungsebenen durchwandert hat, ins geistige Reich zurück. (Im siebenten Himmel sein!) Auf jeder Schöpfungsebene erhält der Geist den stofflichen Körper (Hülle) die er benötigt um dort zu wirken und zu reifen.

Die Tiere entstammen dem Wesenhaften und kehren in ihre Gruppenseele zurück.

PS: Woher ich das weis? Ich fand 1982 das Werk im Lichte der Wahrheit-Gralsbotschaft, von Abd Ru Shin.
Hier besteht für mich immer das Dilemma,
dass doch die Übergänge von Tier zu Mensch in der Evolution fließend waren.
Genau genommen sind es ja nur Bezeichnungen, welche wir geben, um den Überblick zu behalten.

Insofern kann ich da nicht an eine "Ungleichbehandlung" glauben.
@all!

Wenn wir wiedergeboren sind, das heisst wieder in spontaner Verbindung mit Gott sind, haben wir den Himmel. Wenn wir das nicht sind, verbleiben wir im karmischen Rad von Geburt, Tod und Wiedergeburt, in dem gilt, dass man das erntet, was man sät, was im Grunde genommen nichts anderes als das jüngste Gericht ist.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Hier besteht für mich immer das Dilemma,
dass doch die Übergänge von Tier zu Mensch in der Evolution fließend waren.
Genau genommen sind es ja nur Bezeichnungen, welche wir geben, um den Überblick zu behalten.

Insofern kann ich da nicht an eine "Ungleichbehandlung" glauben.



Das kann ich verstehen, denn das war für mich auch ein Engpass des Verstehens.

Wenn wir jedoch die Entwicklung von Geist und Körper trennen, bekommen wir einen Überblick, lichtet sich der Nebel!

Die Forschung und die Erkenntnisse die z. B. Darwin machte, waren richtig und falsch zugleich. Richtig, was die grobstoffliche Beobachtung betraf, falsch was den Geist anging, also des eigentlichen Menschen.
Und hierin sehe ich die Schwierigkeit:

Dann muss eben irgendwann in der Evolution Gott entschieden haben:
Ab jetzt bekommt ein Wesen eine Individualseele,
während die Eltern noch eine Gruppenseele hatten.

Nicht zu vergessen ist, dass diese Entwicklung allmählich vonstatten ging,
und zugleich mit vielen vielen verschiedenen Individuen.
Das eine Individuum ist also so weit, das andere noch nicht.

Nur ein wenig offen darüber nachdenken,
und schon wird dieses Gedankenmodell ad absurdum geführt.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Zitat:
Nur ein wenig offen darüber nachdenken,
und schon wird dieses Gedankenmodell ad absurdum geführt.



PapaLoooo, wenn Du aber nicht nur ein wenig, sondern viel darüber nachdenkst, wirst Du vielleicht erkennen, wie wunderbar und vollkommen sich alles in einander fügt.

Der Mensch von heute, hat ca. 95% die gleichen Gene wie die Bonobos und die Schimpansen. Das ist Fakt!

Fakt ist auch, das des Menschen innerster Kern Geist ist.

Ebenfalls ist Fakt: Gott ist vollkommen und aus Vollkommenes kann nur Vollkommenes kommen!


PS: Was hindert Dich daran, dass Du Dir diese Schöpfung erschließt?
Da liegst Du aber zu >>>niedrig<<<!
Und eben deswegen steht der Schimpanse dem Menschen nicht deutlich nach, was eine (mögliche) Seele betrifft.
(wie auch andere Tiere nicht)

Übrigens: Mich hindert nichts daran, Göttliches in Allem zu sehen!
Wir Menschen sind eben nicht Krone der Schöpfung, sondern ein (temporärer) Teil von ihr.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:

Wir Menschen sind eben nicht Krone der Schöpfung, sondern ein (temporärer) Teil von ihr.


Na wenn du dich da mal nicht täuschst. Die Wahrheit ist das das was du als Mensch siehst, der Schöpfer von allem ist. ♥
_________________
Wahrheit ist da wo weder Subjekt noch Objekt existieren. Damit liegt die Wahrheit Jenseits dieser Welt. Solange da noch etwas ist das sich mit einem Subjekt oder einem Objekt identifiziert ist die Wahrheit schon als Relativ zu sehen und damit nicht Wirklichkeit.
http://elisabeth171056.beepworld.de/
Deas hat folgendes geschrieben:
"Alle Menschen kommen von Gott, und zu Ihm kehren sie zurück. Alle erscheinen vor Ihm zum Gericht. Er ist der Herr am Tage der Auferstehung, der Herr der Wiedergeburt und der Abrechnung, und Sein offenbartes Wort ist die Waage." Der Bab


So ist es nicht. Dem Bab fehlt da doch so einiges an Selbsterkenntnis. Alles Angst verbreitet kann nicht die Wahrheit sein. ♥
_________________
Wahrheit ist da wo weder Subjekt noch Objekt existieren. Damit liegt die Wahrheit Jenseits dieser Welt. Solange da noch etwas ist das sich mit einem Subjekt oder einem Objekt identifiziert ist die Wahrheit schon als Relativ zu sehen und damit nicht Wirklichkeit.
http://elisabeth171056.beepworld.de/