Mutter plötzlich & unerwartet verstorben


ich bin eigentlich nur durch zufall auf diese seite gekommen.
meine mutter ist letzten dienstag plötzlich und unerwartet verstorben. mein vater verstarb schon als ich klein war darum hatte ich nur noch sie.wir hatten ein sehr gutes verhältes zueinander.
ich kann keinen klaren gedanken mehr fassen. ich war die 1. die sie gefunden hat und ich glaube dieses bild werd ich in meinem ganzen leben nicht mehr vergessen...da ich keine geschwister mehr habe,muss ich mich alleine um die ganzen formalitäten und auflösungen kümmern...aber ich habe gott sei dank viele liebe bekannte um mich, sonst würd ich es auch glaube nicht schaffen.ich weiss es ist 1 woche her...und es kommen noch schwere tage auf mich zu...aber es geht noch nicht in meinen kopf,das sie weg ist. ich fühle mich so unendlich leer...und mache mir auch selbst einige vorwürfe...und ich komme nicht wirklich mit dem gedanken klar...das sie für immer weg sein soll.[/b]
Liebe Nadine, tröstende Worte zu schreiben, fällt mir immer schwer, ich bin dann lieber bei dem Menschen in der Nähe und lasse ihn durch Gesten wissen, daß ich mit ihm fühle.
Es wäre schön, wenn Du daran glauben könntest, daß Deine Mutti in der Seele weiter lebt. Ihre Energie lebt weiter und wenn Du versuchst, Dich mit ihr im Innern in Verbindung zu setzen, dann wirst Du merken, wie gut es Dir tut.
Es ist schön, daß Du liebe Freunde hast, die Dir in Liebe beistehen.
Leadbeater hat darüber in dem Buch "Das Leben in der geistigen Welt" geschrieben und es ist sehr tröstend.

Ich wünsche Dir viel Kraft auf Deinem weiteren Weg.

Gruß Gabriele
hallo nadine,
es tut mir sehr leid, dass deine mutter sterben musste. woran ist sie egstorben?
ich hab leider vor kurzem genau das gleiche mitmachen müssen. mein vater ist mai ganz plötzlich mit 48 gestorben. er ist einfach umgefallen. und auch ich denke noch jeden tag an das bild, wie er im keller gelegen hat, was er anhatte etc. jeden tag wenn ich dort vorbei gehe schaue ich auf die stelle, wo er mit seinem kopf gelegen hat...
ich wünsche dir ganz viel kraft, für mich ist es sehr schwierig und ich weine noch täglich.
zm glück hast du viele nette menschen um dich herum!
alles liebe, bienchen
danke für die tröstenden worte. meine mama war 69. gut ihr tat mal das weh und das weh...sie hatte diabetis, aber es gab keinen grund zur sorge. die notärztin meinte es sei herzinfarkt gewesen... aber was wirklich passiert ist, werd ich nie erfahren. es konnte mir sogar niemand sagen wann der todeszeitpunkt war. jetzt am samstag war die beerdigung...es war ein sehr schlimmer tag...alles was ich liebte in einer urne zu sehen... muss die wohnung ausräumen...sie wohnte direkt unter mir...ich glaube das wird nochmal so schwer werden, wie die beerdigung. die ganzen erinnerungen die zeit die ich dort verbracht habe... ich versuche mich so gut wie möglich tagüber abzulenken... aber es gelingt mir nicht wirklich weil ich immer daran denken muß und die bilder immer wieder sehe...