Seebeben, Naturkatastrophen: Warum lässt Gott dies zu?


Ach - is doch klar ! Wieder einmal ein Beweis für meine These, dass Gott nicht der ist, als den die Religionen ihn uns "verkaufen" wollen.
Ich weiß nicht, was er verhindern könnte und was nicht wenn er hier wäre, aber auf jeden Fall sieht er uns eher als Experiment denn als seine Schöpfung. Ich bin sogar der Meinung, dass er uns alle vernichten würde, wenn er sehen würde was wir hier treiben. (siehe Sodum&Gomorra)

Der Glaube an den allmächtigen Gott der ihn uns ist und uns beschützt ist nichts als ein Hirngespinnst, welches sich im Laufe der Jahrhunderte aufgebaut hat und aus der Borniertheit der Menschen im Altertum entstanden ist.

Doch wir wollen unbedingt an diesen Kram glauben, weil es ja so schön wäre wenn es so wär....

Doch wenn man alle Fakten inkl. dieser Frage warum Gott dies oder dass zulässt zusammenträgt, so kommt man zu dem Schluß dass Gott nicht so ist wie wir denken....
_________________
Dies ist meine persönliche Meinung ! Es soll sich bitte niemand persönlich angegriffen fühlen !
Weil Gott nicht existiert!!


.....verdammt nochmal
Seine Existenz ist eine andere Frage ! Es muß ja auch eine Erklärung für die vielen Religiösen Geschichtsbücher wie zB die Bibel geben. Diese Schriften ähneln sich erschreckend oft. In der indischen Geschichtsschreibung kommen sogar noch unglaublichere Geschichten über "Gott" vor.
Jedoch wurden diese Bücher im Laufe der Jahrhunderte falsch interpretiert. Deshalb können wir heute mit der blumigen Sprache nichts mehr anfangen und die Kirche scheint erst recht kein Ansprechpartner für Zweifel zu sein.
_________________
Dies ist meine persönliche Meinung ! Es soll sich bitte niemand persönlich angegriffen fühlen !
Zitat:
Seine Existenz ist eine andere Frage ! Es muß ja auch eine Erklärung für die vielen Religiösen Geschichtsbücher wie zB die Bibel geben. Diese Schriften ähneln sich erschreckend oft. In der indischen Geschichtsschreibung kommen sogar noch unglaublichere Geschichten über "Gott" vor.


Es ist bekannt, dass Uhreinwohner Menschen aus der zivilisierten Welt für Götter hielten. Als diese wieder von den zivilisierten Menschen verlassen wurden, ahmten die Uhreinwohner diese und ihre technischen Maschinen nach. So entstanden Gottesbilder etc.

Das sich diese Schriften ähneln hat den einfachen Grund, dass sie alle den selben Uhrsprung haben. All die verschiedenen Weltreligionen stammen aus einer "Uhr-" Religion. An diesem Beispiel erkennt man wie stark sich die Geschichten durch mündliche übertragungen verfälscht haben (wie beim Telefonspiel!!).

Meine persöhnliche Meinung:

In dieser Welt geht es um dich, mich und um uns. Gott ist keine Person, keine Vaterfigur welcher sein schützendes Händchen über uns hält! Wenn sowas wie Gott existier dann bist du und ich, ja dann sind wir ein Teil davon.


by Sixpack


________________________________________

lass sich nicht lenken, selber denken!
noch ein kleiner Nachtrag:


Zitat:
Ich bin sogar der Meinung, dass er uns alle vernichten würde, wenn er sehen würde was wir hier treiben. (siehe Sodum&Gomorra)



Die Städte lagen in einem geologisch labilen Gebiet. Sie wurden reich durch den abbau von Pech, welcher reichlich in ihrer Umgebung vorhanden wahr. Aus diesem Grund müsste es auch viele natürliche Gasansammlungen im Untergrund gegeben haben. Die Stadt wurden lediglich durch natürliche geologische Veränderungen zerstört! Aber bei den Menschen ist immer jemand schuld wenn etwas passiert was sie nicht erklären können (siehe Hexenverbrennungen, amerikaner Mentalität etc.). Diesmal musste einfach der liebe Gott als Sündenbock herhalten!


Der Mensch muss und hat sich schon immer an das Leben und seine Umstände anpassen müssen und nicht umgekehrt!
Sixpack hat folgendes geschrieben:
[..]natürliche geologische Veränderungen zerstört[..]

Zur aktuellen Hochwasserlage:
Zitat:
[...]"In den vergangenen 100 Jahren haben sich die Temperaturen in Deutschland um ein Grad Celsius erhöht", sagte Latif. Dies zeige sich auch in einer Veränderung der Pflanzen- und Tierwelt. "Insekten wie zum Beispiel die Gottesanbeterin aus der Mittelmeerregion sind heute auch in Süddeutschland anzutreffen", führte sein Kollege Stock als Beispiel an.

Weitere Ursachen für die heftigen Überschwemmungen sind nach den Worten Stocks begradigte Flussläufe und Eingriffe des Menschen in die Natur. "Wenn Berge so verändert werden, dass Skifahrer schnell runterkommen, kommt auch das Wasser schnell runter", betonte Stock. Außerdem werde in Deutschland täglich eine Fläche von etwa 150 Fußballfeldern versiegelt. Auf diesem Gebiet könne kein Wasser mehr versickern.

http://www.n-tv.de/570963.html
Der Mensch ist dafür verantwortlich, was er mit seiner Umwelt anstellt. Beispiel Österreich und Alpenregion: Was in den letzten Jahren an Schlammlawinen herunter gekommen ist, lässt sich auf die Abholzung der Bergwälder "wegen den Schipisten mit den Touristen" zurück führen. Un wenn der Mensch Böden versiegelt, Auen trockenlegt, Moore in Felder verwandelt, muss er sich nicht wundern, wenn er ein paar Jahre später im Hochwasser ersäuft...

Diese Sachen haben mit Religion und Gott nur insoweit zutun, als das m.W.n. alle Religionen den achtsamen Umgang mit der Schöpfung zur Aufgabe des Menschen machen - sich jedoch meistenteils keiner daran gehalten hat.....
Ach Tom,
die wenigsten verstehen ihr eigenes Verhalten... wie kannst Du dann erwarten das sie die natürlichen Vorgänge verstehen?
Mit der Vernunft ist's meist nur soweit her, wie es das eigene Wohlbefinden erquicket...
*seuftz*
Na ja, kommt darauf an... Als die Sachsen 2003 "ihr" Hochwasser hatten, haben sie alle, von kleinen Bauern bis zum Ministerpräsidenten, gefordert, das mit der Umweltzerstörung Schluss sein muss... Ein, Eineinhalb Jahre hat's auch jeder, vom Bauern zum Ministerpräsidenten, eingehalten, die Forderung und deren Umsetzung. Mittlerweile haben sie es schon wieder vergessen.....wird Zeit, dass das nächste Hochwasser kommt...

Schicke Signatur, Thomas
....

Forum -> Gott