Was war das...?


Hallo,

zwar liegt dieses Erlebnis schon ein paar Monate zurück, würde mich dennoch intressieren, was Ihr davon haltet, oder mir dazu sagen könnt:

Vorweg, ich lebe nach wie vor in einer Streßsituation....

Gestern streichelte ich meinen Hasen. Als ich mich aus der Hocke aufrichten wollte, bekam ich sehr starke Schmerzen in der Herzgegend, ich konnte gerade noch die Lippen zusammen pressen, sonst wäre es wohl ein Schrei geworden. Ich konnte in diesem Moment nicht hoch und nicht runter, aber das ist nicht der Punkt, sondern: in diesen wenigen Sekunden, wenn es überhaupt Sekunden waren, sah ich ganz viele Bilder in meinem inneren. Ich sah helles Licht, ein Sommertag, ich sah Menschen, die zufrieden und glücklich wirkten, sich unterhielten, lachten, mir schoß "Wochenende" durch den Kopf und die Zahl 20...als das vobei vorbei war, dachte ich an ein dejavue, es erinnerte mich an etwas...aber ich habe keine Ahnung an was mich das erinnert hat ?
Es klingt hier sehr kurz, aber ich dachte in diesem Moment es wären Stunden, ich war einen kurzen Moment völlig verwirrt...habt Ihr eine Ahnung was das gewesen sein könnte ?


LG
Luna
Liebe Luna,

Du sagst, dass Du in einer Stressituation lebst - nun, Deine Beklemmung am Herz weist darauf hin. Aber: Beim Stress alleine bleibt es nicht. Das Bild des hellen Sommertages mit fröhlichen Menschen könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Tage des Stresses gezählt sind und bald von Tagen des Glücks abgelöst werden.



Ich wünsche es Dir wenigstens....
Danke lieber Thomas.

zur Zeit sehe ich nur Dunkel, hoffe aber dass es bald vorbei ist, ich weiß dass es bald vorbei ist, weil es gar nicht anders mehr geht als voran.

LG
Luna
Liebe Luna -

eben - wenn es ganz finster ist, kann es nur mehr lichter werden...
Und den Unterschied zwischen Dunkel und Licht bringt schon die allererste
Kerze - selbst tausend Kerzen mehr können es nur noch heller machen
Liebe Luna,

eine alte Weisheit: Erzähl` was Dich bedrückt. Ohne `drüber zu reden, alles in sich `rein zu fressen, - da bekommt man einen dicken Buch, dicken Kopf und hat zu nix mehr Lust..., man dreht sich im Kreis und kommt nicht von der Stelle....

Wer weiss: vielleicht ist die Lösung Deiner Schwierigkeiten nur Millimeter von Dir entfernt - weil`s aber so dunkel ist, findest Du den Millimeter Weg dahin nicht. Also: erzähl` Dein Problem einem "dreiviertel-Blinden", der vielleicht gerade diesen Millimeter sehen kann.

Frei nach Murphy: Irgendwann gehts nicht mehr schlimmer - dann kann`s ja nur noch aufwärts gehen....

Liebe Grüsse
-Thomas-