Schma Israel (Höre Israel)


Höre Israel, der Ewige, unser Gott, der Ewige, ist einzig!

Gelobt sei der Name der Herrlichkeit seines Reiches immer und ewig.
Du sollst den Ewigen, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen
und deiner ganzen Seele und deinem ganzen Vermögen.
Es seien diese Worte, die ich dir heute befehle in deinem Herzen.
Schärfe sie deinen Kindern ein und sprich von ihnen,
wenn du in deinem Haus sitzest und wenn du auf dem Weg gehst,
wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst.
Binde sie zum Zeichen auf deinen Arm,
und sie seien zum Denkband auf deinem Haupte.
Schreib sie auf die Pfosten deines Hauses und deiner Tore.
(5 Mose [Dtn] 6,4-9)

Und wenn ihr auf meine Gebote hört, auf die ich euch heute verpflichte,
wenn ihr also den Herrn, euren Gott, liebt
und mit ganzem Herzen und mit ganzer Seele dient,
dann gebe ich eurem Land seinen Regen zur rechten Zeit,
den Regen im Herbst und den Regen im Frühjahr,
und du kannst Korn, Most und Öl ernten;
dann gebe ich deinem Vieh sein Gras auf dem Feld,
und du kannst essen und satt werden.

Aber nehmt euch in Acht!
Laßt euer Herz nicht verführen, weicht nicht vom Weg ab,
dienst nicht anderen Göttern, und werft euch nicht vor ihnen nieder.
Sonst wird der Zorn des Herrn gegen euch entbrennen,
er wird den Himmel zuschließen, es wird kein Regen fallen,
der Acker wird keinen Ertrag bringen,
und ihr werdet unverzüglich aus dem prächtigen Land getilgt sein,
das der Herr euch geben will.

Diese meine Worts sollt ihr auf euer Herz und auf eure Seele schreiben.
Ihr sollt sie als Zeichen auf das Handgelenk binden.
Sie sollen zum Schmuck auf eurer Stirn werden.
Ihr sollt sie eure Söhne lehren, indem ihr von ihnen redet,
wenn du zu Hause sitzt und wenn du auf der Straße gehst,
wenn du dich schlafen legst und wenn du aufstehst.
Du sollst sie auf die Türpfosten deines Hauses und in deine Stadttore chreiben.
So sollen die Tage, die ihr und eure Söhne in dem Land lebt,
von dem ihr wißt: der Herr hat euren Vätern geschworen, es ihnen zu geben,
so zahlreich werden wie die Tage, die der Himmel sich über die Erde ölbt.
(5 Mose [Dtn] 11,13-21)

Der Herr sprach zu Mose:
Rede zu den Israeliten und sag zu ihnen,
sie sollen sich Quasten an ihre Kleiderzipfel nähen, von Generation zu Generation,
und sollen an den Quasten eine violette Purpurschnur anbringen;
sie soll bei euch zur Quaste gehören.
Wenn ihr sie seht, werdet ihr euch an alle Gebote des Herrn erinnern,
ihr werdet sie halten und eurem Herz und euren Augen nicht nachgeben,
wenn sie euch zur Untreue verleiten wollen.
Ihr sollt so an alle meine Gebote denken und sie halten;
dann werdet ihr eurem Gott heilig sein.
Ich bin der Herr, euer Gott, der euch aus Ägypten herausgeführt hat,
um für euch Gott zu sein, ich, der Herr, euer Gott.
(4 Mose [Num] 15,37-41)
_________________
"Alle Religionen lehren, daß wir einander lieben und unsere eigenen Fehler herausfinden sollten, bevor wir uns erkühnen, die Fehler anderer zu verdammen, und daß wir uns nicht über unseren Nächsten erheben dürfen." -- Abdul-Baha
...und Moses gibt mir hier eine Antwort darauf, warum Buddhisten Gebtsmühlen haben und Gebetsfahnen im Winde flattern......
Ist schon erstaunlich wie man Antworten quer durch die Religionen finden kann!
-Thomas-
Ja Thomas, erstaunlich, erstaunlich!
Hallo Leute,

Das ist die Verbindung zwischen den Religionen!
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!