Darf man den Islam überhaupt noch kritisieren?


Ähnlich wie bei Israel habe ich immer mehr das Gefühl man darf den Islam überhaupt nicht mehr kritisieren.

Man lese sich nur folgendes durch:

http://www.idea.de/cfml/homepage/de.....tikel.cfm?ArtikelID=22074

"Ein Buch, das sich kritisch mit Islamisten in Deutschland auseinandersetzt, durfte nach Klagen islamischer Vereine und Personen nicht mehr verkauft werden. Das ist kein Einzelfall. Die Einschüchterung von Kritikern des Islam hat mittlerweile Methode."



Grüße Dirk
Hallo Dirk,

das Licht der Einheit wird die Erde erleuchten und am Ende die Erlösung und den Frieden bringen. Kritik aneinander wird die Verletzungen nur vertiefen. Wie viele Muslime fühlen sich zutiefst verletzt durch solche Kritiken.

Wenn wir in unseren Schriften einzelne Menschen difammieren, ist es schlimm genug, und es ist nicht zulässig das zu tun! Wieviel schlimmer ist es, eine ganze Gruppe zu diffamieren?!

Alles Liebe von Yojo
Hallo Dirk,
Zitat:
habe ich immer mehr das Gefühl man darf den Islam überhaupt nicht mehr kritisieren.
...
Das ist kein Einzelfall. Die Einschüchterung von Kritikern des Islam hat mittlerweile Methode."

Da hast Du nicht ganz unrecht... Das Problem ist - so habe ich es jedenfalls häufig erlebt -
dass die 'Betriebsblindheit', das Gehen nach dem 'Stallgeruch' unter Muslimen noch sehr
viel ausgeprägter ist als bei uns - dass es nicht primär darum geht was jemand sagt,
sondern wer es sagt - und dass ein Glaubensbruder von vornherein glaubwürdiger ist
als jeder 'Ungläubige' - dazu muss man allerdings auch sagen, dass das nicht immer
freiwillig geschieht - einE MuslimA der/die sich dem entzieht, muss u. U. mit Problemen
rechnen...
...je grösser der Fanatismus der Einzelnen, um so schwieriger ist es Kritik zu üben.......
Und das trifft m.E. für alle Religionen zu, nicht nur für Juden, Christen und Muslime.

-Thomas-
Hallo Yojo,

auch wenn das Licht der Einheit die Erde erleuchten und am Ende die Erlösung und
den Frieden bringen wird - ohne Kritik, und zwar negative Kritik - mehr noch, oft auch
Kampf in irgendeiner Form, wäre in der ganzen Menschheitsgeschichte kaum eine
Ungerechtigkeit beseitigt worden. Glaubst Du wirklich, dass alle diese Kritiken besser
unterblieben wären in der Hoffnung auf das Licht der Einheit am Ende der Zeiten
Kritik und Diffamierung ist ja wohl nicht ganz dasselbe...
Hallo Wu,
klar, Kritik muss sein; ohne Kritik verändert sich nichts. In der Vergangenheit war Kampf ebenfalls ein Mittel der Veränderung. Heute kann Kampf nur noch als geistiger Kampf verstanden werden; materieller Kampf mit MP und Atombombe, Sprengstaoff und Attentat fürt nur noch zur physischen Vernichtung aller.
-Thomas-
Hallo Thomas,

deshalb hatte ich ja auch geschrieben 'in irgendeiner Form' - aber der geistige Kampf
muß die allgemeine Voraussetzung sein, und nicht die einzig denkbare Alternative -
wenn neben mir jemand mit einem Messer auf jemanden einsticht (oder mit einem
Flugzeug einen Wolkenkratzer ansteuert), dann hilft kein geistiger Kampf mehr...
Lieber Wu,
klar, wenn neben Dir jemand einen Piloten zwingt in ein Hochhaus zu fliegen, hilft kein geistiger Kampf mehr. Der geistige Kampf setzt im Vorfeld ein... Hier im Besonderen in der Bildung: Solange es in der muslimischen Welt Armut gibt -trotz oder vielleicht auch gerade wegen des Ölreichtums mancher Staaten-, solange wird es "mildtätige" islamische Organisationen geben, die den Leuten das Paradies bei Selbstmordattentaten versprechen und gleichzeitig für die materielle Absicherung der Hinterblieben des Attentäters sorgen. Mit Speck fängt man bekanntlich Mäuse...
Jenau det meente ick...
also wie du ja sicher weisst ist krtik immer schwer zu vertragen aber klar man muss vertragen können aber hast du dir mal je gedanken gemacht warum muslime nicht wollen das man irgendeine kritik über sie ausspricht?? es ist so jeder der an etwas bestimmtes glaubt möchte natürlich das viele andre leute darin teil haben also die selbe meinung haben findest du nicht das wenn man kritik über den islam ausübt dann ist die wahrscheinlichkeit gering das irgendjemand noch positives über den islam denken wird. Ausserdem ist der islam sowieso einer der religionen an denen am meisten kritik ausgeübt wird, weil vilee meschen denken ja so das manim islam keine freiheit gibt die frauen unterdrückt werden und es einafch zu viele reglen gibt aber hast du schonmal daran gedacht warum wir auf der welt sind nicht um unser leben zu geniessen sondernn alles für gott zu opfern die welt ist für uns nur eine prüfung um herauszufinden wie gut oder schlecht wir sind. Ich hoffe deine meinung zum islam konnt ich wenigstens ein bisschen ändern ....

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159