Gott & Teufel


Teufel, Satan: irdische Versuchung und Ablenkung von Gott und seinen kosmischen Gesetzen. Prototyp für Sündenfall, Erbsünde und Gang in die Polarität.(LK 4,1f.)

über Teufel und Satan kann man sich streiten, aber - so was steckt in jedem Menschen - es sich bewußt zu werden und sich damit zu beschäftigen , um es aufzulösen, ist Aufgabe des Menschen - alles im richtigen Zusammenhang kennen lernen -

http://www.astrosophie.briemle.net/.....sar/esoterik-glossar.html

Zitat:
Luzifer: (lat.) Lichtträger. Finsternis oder Dunkelheit ist nach dem Polaritätsgesetz der Träger (Dünger) des Lichts. Nach medialer Aussage eines hohen Geistes der Wahrheit an den Spiritisten JOHANNES GREBER (1874-1944) ist L. nach Christus der zweite Sohn Gottes. Luzifer (Satan, Teufel) verschwindet zwangsläufig, wenn einmal die irdische Polarität aufgehoben sein wird. Analogie: Wenn Licht und Dunkelheit zusammentreffen, dann siegt immer das Licht

Gegensatz zu:

Zitat:
Kosmischer UrLogos: Bezeichnung für “Gott” schlechthin. Aktivschöpferischer Aspekt des “Absoluten” oder “Brahman”, der nach einer universalen WeltenNacht immer wieder das Universum neu ins Leben ruft. Ihm allein gebührt der Name “Gott”, weil alle Wesen (auch die Logoi) seine Geschöpfe sind.

Hi Gabriele,

Ich bin, ich war und ich werde sein - sind ja auch der Ewige Logos in Gott JAHWE als sein Ewiges Postulat.

Licht ist ja Begeisterung oder Erleuchtung im Geiste GOTTES - denn die, die im Dunkeln wandeln sieht man ja nicht!

biogral-micha
Hallo Gabriele,

Zitat:
über Teufel und Satan kann man sich streiten, aber - so was steckt in jedem Menschen


Sehr treffend,
die Veden erklären, dass im Satya-yuga (goldenes Zeitalter) die Asuras (Dämonen) und die Devas (Diener Gottes) auf verschiedenen Planeten leben. Im darauf folgenden Treta-yuga leben sie auf dem gleichen Planeten aber auf verschiednen Kontinenten. Und im Dvapara-yuga leben sie im gleichen Kontinent. Im Kali-yuga, dem jetzigen Zeitalter, leben sie im gleichen Körper ...

Zitat:
Zitat:
Kosmischer UrLogos: Bezeichnung für “Gott” schlechthin. Aktivschöpferischer Aspekt des “Absoluten” oder “Brahman”, der nach einer universalen WeltenNacht immer wieder das Universum neu ins Leben ruft. Ihm allein gebührt der Name “Gott”, weil alle Wesen (auch die Logoi) seine Geschöpfe sind.


Aktivschöpferischer Aspekt des “Absoluten” oder “Brahman”,
Wie das nur schon klingt ...
Schöpfung ist ohne Wille und Wunsch nicht möglich, und Wunsch und Wille sind immer auf eine Person zurückzuführen. Gott ist nicht irgend eine tote Energie die per Zufall in Bewegung gekommen ist.
Das obere Zitat stützt sich einerseits auf die Aussage der Veden und andererseits ist es nicht richtig.
Der Schöpfer des Kosmos ist Brahma (nicht zu verwechseln mit "Brahman"). Und Brahma gehört "technisch" ausgedrückt zum jiva-tattva. Die gewöhnlichen Seelen werden als jiva-tattva bezeichnet und die Seele die die Reinste unter diesen ist, wird zu Brahma. Niemand kann jedoch GOTT WERDEN.
Zu Beginn einer totalen Neuschöfpung wird Brahma (der für 100 Jahre lebt) auf dem Lotos geboren der aus dem Nabel Shri Vishnus wächst. Es ist Shri Vishnu der Brahma das Wissen und die Macht zur Schöpfung gibt. Brahma erschafft den Kosmos jeden Tag in seinem Leben neu. Ein Tag Brahmas wird als Kalpa (2 x 4,32 Milliarden Erdenjahre) bezeichnet. Auf jeden Tag, 12 Std. Brahmas, (4,32 Milliarden Erdenjahre) folgt eine gleichlange Nacht bevor wieder eine Neuschöpfung beginnt. Nach Ablauf der 100 Jahre Brahmas (Maha-Kalpa) wird die gesamte Kosmische Manifestation (auch Brahmas Dimension) vernichtet.
Shri Vishnu, die Höchste Persönlichkeit Gottes und Seine Erweiterungen werden als Vishnu-tattva bezeichnet. Diese sind obwohl sie viele verschiedene Formen haben, alle transzendental und ewig. Obwohl sich Gott in Person in viele Personen aufzuteilen scheint, bleibt Er EINER OHNE EINEN ZWEITEN.

Ich treffe immer wieder auf esoterische Kreise die sich auf die Veden berufen ohne diese studiert zu haben und die im Grunde genommen atheistisch sind. Man redet von Gott, aber gleichzeitig wird behauptet das Gott keine Augen, keine Ohren, keine Beine, keine Hände usw. habe.

Ein Gott ohne Augen wäre Blind, ein Gott ohne Arme wäre Machtlos, ein Gott ohne Ohren wäre taub, ein Gott ohne Beine wäre lahm - aber dann könnte Er auch nicht Gott sein.
Gott jedoch wird auch als Bhagavan bezeichnet, was bedeutet das er 6 unendliche Füllen besitzt:
1. Shri = unendliche Schönheit, Lieblichkeit und unbekümmerte Ausgelassenheit
2. virya = unendliche Kraft
3. aishvarya = unvorstellbare Macht und Mayestät
4. yashah = unbegrenzter Ruhm
5. vairagya = unendliche Entsagung und unparteilichkeit
6. gjana = Allwissenheit

Die Höchste Persönlichkeit Gottes ist auch unter dem Namen adipurusha, die Urerste Person bekannt.

Solche wohlklingenden Aussagen (Aktivschöpferischer Aspekt des “Absoluten” oder “Brahman”) sind bedeutungslos wenn man nicht die Höchste Persönlichkeit Gottes erkennt.

Bitte nimm meine Kritik nicht persönlich.
liebe Grüsse
nein, nehme ich nicht , stammt ja aus dem Link , hatte es umrahmt - als Zitat -
Übrigens, Leopold Brandstätter (Leobrand) schreibt in seinem Buch "Der auferstandene Gott" eben von Gott auch als einer Universellen Energie - Energiefeld - eben dem Universalo
Gott ist Energie denn wir sind auch Energie! So wie unten so auch oben!

Den Teufel gibt es nicht! Denn ALLES ist Gott, also zeigt er sich uns in jeglicher Form aus einem AKT der LIEBE! Denn würde er sich nicht durch die Dualität zeigen, wüßtet Ihr gar nicht "WER IHR SEIT"

Ohne Nacht gäbe es keinen Tag
Ohne Krieg gäbe es keinen Frieden
Ohne Verbrechen gäge es keine Polizei
Ohne Kranke gäbe es keine Ärzte (u keine Heilung)
Ohne Böse gäbe es kein GUTES
usw

u wenn man es auf den kleinsten Nenner bringt :
Es gibt nur die Energieform Angst und LIEBE

Ohne die o.g. Gegensätze gäbe es DICH nicht! Wüßtest Du als Frau, das Du eine Frau wärst, wenn es keinen Mann gäbe? Wüßtest Du das Du zB einen großen Körper hast, wenn es nicht kleinere Körper gäbe?

ALLES ist ein Akt der LIEBE um Dir zu zeigen, WER DU BIST!

Die göttliche Energie ist in JEDEM, ob nun Diktator oder Papst! Alles ist ein "Rollenspiel" damit man erkennt wer man selber ist! U das ist ja die Illusion, denn wenn man erkannt hat - das ALLES gleich ist u alles nur der Ausdruck Gottes ist bzw Dein Ausdruck Deiner Gedanken ist - verschwindet die Illusion u Du erkennst das ALLES nur Liebe ist u es keine Gegensätze gibt!

Die Atombombe tut keinem etwas - erst durch die freie Entscheidung eines einzelnen Menschen wird die Bombe zur tödlichen Waffe! In Wirklichkeit ist alles NEUTRAL, u wir haben durch unseren freien Willen immer die Entscheidung zu treffen aus Liebe zu handeln oder aus Angst zu handeln! Aber alles ist der Ausdruck Gottes um Dir zu zeigen Wer Du bist! Der nette Herr/Frau Satan gibt es nicht - nur wenn wir ihn/sie durch unsere Gedanken erschaffen! u dann ist es auch wieder nur ein weiterer Ausdruck um zu sehen wer wir sind! u wie wir handeln!

Die Götter bekriegen sich nicht (erster Text-Anfangs Thread), denn das göttliche ist EINS, u Gott bekriegt sich nicht Selber!

Schönen Tag wünscht Euch ....Michael
_________________
"Die Suche nach dem Glück -
ist immer eine Suche nach Dir selber!" (Michael)
Zitat:
Gott ist Energie denn wir sind auch Energie! So wie unten so auch oben!


Wie leicht verdaulich doch diese Esoteriksätze klingen ......
Eine Antwort bleibt aber offen;
wo kommt die Energie her?

Zitat:
Den Teufel gibt es nicht! Denn ALLES ist Gott, also zeigt er sich uns in jeglicher Form aus einem AKT der LIEBE! Denn würde er sich nicht durch die Dualität zeigen, wüßtet Ihr gar nicht "WER IHR SEIT"

Ohne Nacht gäbe es keinen Tag
Ohne Krieg gäbe es keinen Frieden
Ohne Verbrechen gäge es keine Polizei
Ohne Kranke gäbe es keine Ärzte (u keine Heilung)
Ohne Böse gäbe es kein GUTES

ALLES ist ein Akt der LIEBE um Dir zu zeigen, WER DU BIST!


Aha, KRIEG ist also ein Akt der Liebe - auf das wir verstehen was FRIEDEN ist. Krieg ist ein anderer Ausdruck von Liebe?

Nach dieser Mayavada-Philosophie leben die mächtigen Führer dieser Welt in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Technisch kennt man diese Philosophie unter der Bezeichnung "kevaladvaita", vollständiger Monismus.
Ich möchte hier auf keinen Fall mit dem Zeigfinger auf die BÖSEN zeigen, denn der Mensch sucht sich auf Grund seines Bewusstseins immer auch seine Führer aus - oh Entschuldigung heutzutage sagt man ja Leader, klingt viel moderner und hat auch nicht so einen "braunen" Nebengeschmack.

Zitat:
Ohne die o.g. Gegensätze gäbe es DICH nicht! Wüßtest Du als Frau, das Du eine Frau wärst, wenn es keinen Mann gäbe? Wüßtest Du das Du zB einen großen Körper hast, wenn es nicht kleinere Körper gäbe?


Das ist purer Materialismus.
DU "bist" der materielle Körper! ---> Gäbe es keine Materie, wüsstest du nicht wer du wärest. ---> wüsstest du nicht das du keine Materie sondern Gott bist.
Aber wie kommt es, das "Gott" vergisst wer er ist?

Zitat:
Die göttliche Energie ist in JEDEM, ob nun Diktator oder Papst! Alles ist ein "Rollenspiel" damit man erkennt wer man selber ist! U das ist ja die Illusion, denn wenn man erkannt hat - das ALLES gleich ist u alles nur der Ausdruck Gottes ist bzw Dein Ausdruck Deiner Gedanken ist - verschwindet die Illusion u Du erkennst das ALLES nur Liebe ist u es keine Gegensätze gibt!


Die Mayavada Philosophie besagt folgendes;
das alles in seiner höchsten Eigenschaft, formlose, unpersönliche Energie ist. Und das durch eine "unbegreifliche Umwandlung" ("mio bezeichnet sie als "Liebe") dieser höchsten Energie in einen manifestierten Zustand (kosmische Manifestation) verwandelt wird. Gott selbst wird umgewandelt. Diese kosmische Manifestation ist jedoch nur maya, Illusion, sie existiert nicht wirklich. Sobald "Gott" erkennt das alles nur Illusion ist, ist Er wieder "Gott".
Der grösste Mayavada-Gelehrte unserer Zeit ist Sadananda Yogindra, und andere Mayavadis wie Saibaba oder Krishnamurti folgen/folgten seiner Lehre. (auch Mama-Amrita geht diesen Weg, jedoch mit anderen Vorzeichen)
Yogindra beschreibt in seinem Buch das sowohl kollektive als auch individuelle Existenz als von Unwissenheit bedeckt ist. Aus diesem Grund wird sie Mayavada-Philosophie genannt – alles ist nur Illusion, maya.
Und wenn alles Illusion ist, ist auch alles erlaubt vor allem für diejenigen „erleuchteten Leader“ die dies „erkannt“ haben. = (das Gesetz des Karma, so glauben sie, ist nur für die Unwissenden wirksam, die "Erleuchteten" stehen darüber)
Die Puranas erklären, dass das die Philosophie der mächtigen Dämonen im Universum ist. (es gibt hierzu eine sehr interessante Stelle im Padma-Purana - würde jedoch vom Thema etwas wegführen darauf einzugehen)

Was diese Philosophie jedoch nicht erklären kann ist folgendes:
1.Wie kommt es zu dieser Umwandlung? (formlose Energie ---> kosmische Manifestation)
2.Wenn alles Gott ist, wie ist es dann möglich das wir, die wir angeblich Gott sind, in Illusion gefallen sind?
Dies würde bedeuten das die Illusion mächtiger ist als "Gott".

In den Veden wird diese Art des Monismus abgelehnt.
Die Veden erklären, (Vedanta-sutra, Upanishaden, Bhagavad-Gita und Puranas ) das die Kosmische Manifestation eine Umwandlung der Energie Gottes ist. Die kosmische Manifestation ist nicht Gott, lediglich Seine Energie. Sowohl die Energie als auch Gott existieren gleichzeitig nebeneinander!
(Gott, Shaktiman und Seine Energien, Shaktis existieren ewiglich und gleichzeitig nebeneinander)


Wenn ein reicher Mann eine Fabrik baut, dann ist die Fabrik eine Manifestation der Energie des reichen Mannes. Aber das bedeutet nicht das es den reichen Mann nicht mehr gibt. ---> (der reiche Mann hat sich nicht in seine Fabrik umgewandelt)
Wenn ein Vater einen Sohn zeugt, muss man sowohl den Vater als auch den Sohn als Wahrheit betrachten. Beide existieren gleichzeitig.
Hallöchen!

Später mehr, muß jetzt eben weg!

Lese mal alle Texte bewußt, dann staunt man wieviel "Übereinstimmungen" es gibt! (nur andere Worte/Umschreibungen werden verwendet)

Aber ist der Inhalt nicht ähnlich?

Dein Beispiel mit dem reichen Mann der eine Fabrik baut ..... usw!
Wer hat gesagt das wenn wir ALLE Gott sind, es Gott nicht mehr gibt? Ich nicht!
Gott ist ALLES, also gibt es dort keine Begrenzung! Er ist "Innen" wie "Aussen"!

Illusion = Gedankenwelt!
Es gäbe es unsere Welt überhaupt "ohne" Gedanken?

Mehr später ...muß los!

LG Michael
Das Ganze noch mal mit dem Beispiel des Lichtes das Gabriele eingebracht hat:

Zitat:
...... Analogie: Wenn Licht und Dunkelheit zusammentreffen, dann siegt immer das Licht


Zitat:

Zitat mino:
Ohne Nacht gäbe es keinen Tag
Ohne Krieg gäbe es keinen Frieden
Ohne Verbrechen gäge es keine Polizei
Ohne Kranke gäbe es keine Ärzte (u keine Heilung)
Ohne Böse gäbe es kein GUTES


Das würde bedeuten das Licht und Dunkelheit nebeneinander existieren können und einander "ergänzen"/"ausgleichen".

Wo Licht ist KANN es keine Dunkelheit geben. Licht ist also die eigentliche WAHRHEIT und die Dunkelheit (Teufel/Luzifer/Satan) ist die ABWESENHEIT von WAHRHEIT.

Der Heilige Augustinus schreibt:
"Das Böse ist die Verneinung des Guten!"

Gott und Teufel sind somit nicht gleichgestellt, ebenso wenig wie Licht und Dunkelheit, Wissen oder Unwissenheit, gleichgestellt sind.
Zu glauben das Gott und Teufel wie auf einer Waagschale "EINS" sind, ist ein Trugschluss.

Die Höchste Persönlichkeit Gottes, wird in den Veden auch Param-tattva, Absolute Wahrheit/Realität, genannt. Diese Absolute Wahrheit wird mit Licht verglichen.

Zitat:
Zitat mino:


Zitat:
Ohne Nacht gäbe es keinen Tag

nein,
ich würde viel mehr sagen, die Nacht muss dem Tag weichen!

Zitat:
Ohne Krieg gäbe es keinen Frieden

nein,
denn wo wahrer Friede herrscht, kann kein Krieg entstehen!

Zitat:
Ohne Böse gäbe es kein GUTES

nein,
das Böse kann es nur geben wo das Gute abwesend ist.
(Christus sagte schon; "es gibt nur einen der gut ist")

Die Philosophie "alles ist relativ", ist ein Trugschluss.
Wir neigen immer wieder dazu die Dinge aus unserer "Froschperspektive" zu sehen um dann Rückschlüsse auf Gott zu ziehen, aber das ist unrealistisch. (aber wenn man natürlich glaubt das man selber Gott ist ...)


Zitat:
Zitat:
Luzifer: (lat.) Lichtträger. Finsternis oder Dunkelheit ist nach dem Polaritätsgesetz der Träger (Dünger) des Lichts. Nach medialer Aussage eines hohen Geistes der Wahrheit an den Spiritisten JOHANNES GREBER (1874-1944) ist L. nach Christus der zweite Sohn Gottes. Luzifer (Satan, Teufel) verschwindet zwangsläufig, wenn einmal die irdische Polarität aufgehoben sein wird. Analogie: Wenn Licht und Dunkelheit zusammentreffen, dann siegt immer das Licht


Das Shrimad Bhagavatam bestätigt das obere Zitat, es beschreibt das das Bewusstsein aller Lebewesen im Universum drei Kräften/Energien ausgesetzt ist. Man nennt sie die "Erscheinungsweisen (gunas) der Materiellen Natur". Die Erscheinungsweise der Tugend (satva-guna) wird von Shri Vishnu (der Persönlichkeit Gottes) kontrolliert. Die Erscheinungsweise der Leidenschaft (raja-guna) von Brahma (dem erstgeborenen Lebewesen im Universum, der alle weiteren Lebewesen erschuf) und die Erscheinungsweise der Unwissenheit (tama-guna) von Shiva (der die materielle Manifestation wieder zerstören wird).
Wir sind als verkörperte Wesen immer allen drei Kräften ausgesetzt.
Der wesentliche Punkt ist nur, wie stark wir von welcher Erscheinungsweise beeinflusst sind. Durch die Wesensart unserer Gedanken, Wünsche und Taten öffnen wir uns den jeweiligen Kräften die dementsprechend unser Bewusstsein bestimmen. Beispielsweise durch Gedanken und Worte des Neids oder Hasses oder durch das Essen von Fleisch oder das trinken von Alkohol (oder anderer Drogen) öffnen wir uns der Erscheinungsweise des tama-guna, Unwissenheit.

Diese Kräfte werden also von Personen ausgeübt, von denen Shri Vishnu der Allmächtige ist.

om tad vishnoh paramam padam
(Rig-Veda)
(Vishnu nimmt immer eine höhere Stellung ein)

Wenn das Lebewesen, das eine ewige Persönlichkeit ist, wünscht, die Höchste Persönlichkeit Gottes zu vergessen, "schenkt" ihm der Herr diese Möglichkeit. So "fällt" es in die materielle Welt und identifiziert sich mit einem zeitweiligen materiellen Körper und lebt in einer zeitweiligen Welt, wo es einem Glück hinterher rennt das es in Wirklichkeit nicht gibt (nicht die Welt ist Illusion, sondern der Glaube das wir hier glücklich werden können). Und wenn es andererseits wünscht sich wieder an den Höchsten Herrn zu erinnern, so gibt Er ihm auch diese Möglichkeit und hilft dem Lebewesen sich wieder aus der materiellen Verstrickung zu lösen.

Shri Krishna erklärt in der "Bhagavad-Gita wie sie ist" 4.9:
"Wer die transzendentale Natur Meines Erscheinens und Meiner Taten kennt, wird nach Verlassen des Körpers nicht wieder in der materiellen Welt geboren, sondern gelangt in Mein ewiges Reich, o Arjuna."
das ist auch heute noch.Diese Welt ist vom Satan Deinflusst weil er will dass die liebe stirbt,aus seiner Sicht gibt es keine Liebe weil er denkt das
Gptt nicht Barmherzig ist ist und weil er so egoistisch ist und nicht selbstlos ist um anderen zu helfen.die selbstlosen sind niemals egoistisch nur die dunkle Seite ist es.
Egoismus ist nicht ein Einfluss des Statans, sondern ein genetisches Erbe das wir Zigtausenden von Generationen verdanken. Interne Kooperation und externe Aggression sicherten den Stämmen unserer Vorfahren das überleben. Seither ist evolutiv gesehen gerade mal ein Wimpernschag vergangen. Nun geht es darum, dass der Mensch sein übergroßes Großhirn einsetzt, wie er verhinder kann, dass die Umwelt zu sehr unter seiner Expansion leidet.

Dies als Einfluss Satans anzusehen, das bewirkt eine Ausrichtung auf das Negative. Es gibt sehr viel Gutes auf dieser Welt! Glauben wir daran!

Forum -> Gott