Meditation


Wenn es nur einmal so ganz stille wäre.
Wenn das Zufällige und Ungefähre
verstummte und das nachbarliche Lachen,
wenn das Geräusch, das meine Sinne machen,
mich nicht so sehr verhinderte am Wachen -:

Dann könnte ich in einem tausendfachen
Gedanken bis an deinen Rand dich denken
und dich besitzen (nur ein Lächeln lang),
um dich an alles Leben zu verschenken
wie einen Dank.

Rainer Maria Rilke
Schöönes gedicht......
Aber ganz ernst dachte jetzt kommen irgendwie Tipss zu meditationen etc.....
Hallo E...

Willst Du Meditation lernen?

Schon mal von Google gehört?
gib mal Yoga ein:
http://www.osthessen-news.de/beitrag_A.php?id=1134699
http://www.taz.de/pt/2007/04/11/a0176.1/text.ges,1
oder geh in eine Esoterische Buchhandlung und schau Dir die Bücher dazu an

Stichwörter: Entspannung, Yoga, Zen, Meditation, Trance, Aussersinnliche Wahrnehmung (ASW), Auto-Hypnose.....

oder Meditation:
http://www.rp-online.de/public/arti.....-stadt/nachrichten/425379
http://www.ratgeberbox.de/ratgeber/.....eine-urlaub-zwischendurch
http://www.szon.de/lokales/tuttlingen/stadt/200703310545.html
http://www.osthessen-news.de/beitrag_A.php?id=1133770
http://burgenland.orf.at/stories/184150/
http://www.net-tribune.de/article/r110307-01.php
http://www.das-juelicht.de/nachrichten/artikel/4460.php
http://www.tagesspiegel.de/medien/archiv/11.04.2007/3192792.asp

Esgibt übrigens auch andere Suchmaschinen.
_________________
Zu zweit ist das Singlesein viel schöner
egal ob es etwas außerhalb der Raumzeit gibt.
Glaubt ihr, dass man Meditation lernen kann?

Ich persönlich sehe Meditation eher als etwas, das dem Menschen von vorneherein gehört, man muss nur dahin zurückfinden.

Ich kann dir ein Buch empfehlen:

Osho: Meditation - Die große Freiheit
erschienen im Arkana-Goldmann Verlag

Aber es ist in dem Sinne keine Anleitung, es ist lediglich eine Beschreibung dessen, welche Grundvoraussetzungen gegeben sein müssen, damit man in den Zustand der Meditation gelangen kann.

Liebe Grüße,

Branwen
Peinlich, dass wir es lernen müssen, weil wir durch den schneller - besser - mehr - billiger - unterhaltsamer - Trip eben so performiert sind, dass vielen von uns in der Stille unheimlich wird.
Sogar geübte in Mefitation haben oft ein Ommm auf der Stille und immerhin spüren sie damit ihren Körper etwas besser.

Gemeinsamer Gesang verbindet bei Meditationen in Gruppen.

Denke jetzt eine Minute lang NICHT an einen blauen Elefanten!
Hi!

Soll ich ehrlich sein? Es fiel mir nicht unbedingt schwer NICHT an einen blauen Elephanten zu denken
Sowas konnte ich schon früher recht gut, ich leere einfach meine Gedanken und denke an gar nichts, absolute stille...manchmal ist sie echt schwer zu ertragen, dann empfinde ich sie als drückend und belastend, aber sie kann auch seehr erholsam sein.

Ich glaube, dass wir Meditation nicht lernen müssen, sondern uns nur daran erinnern müssen. Ist schon seltsam, denn wenn man den Bogen erst einmal raus hat, dann geht das wie von selbst, als würde man vor einer Arbeit sitzen und plötzlich fällt einem nur ein Stichwort ein, aber wenn man das aufschreibt, erinnert man sich an alles dazugehörige.

So jedenfalls war es bei mir. Ich will nicht sagen, dass ich meditieren kann, aber ich kann mittlerweile die Stille in mir selbst ertragen. Und das sehe ich als großen Fortschritt.

Liebe Grüße,

Branwen
Ich verfolge Eure Diskussion mit großem Interesse und möchte auch gern etwas dazu sagen ....

und stelle fest, dass ich zu Meditation nichts mehr sagen kann ....

Meditation, Ruhen in mir Selbst, fließen mit dem Sein, das alles sind für mich Zustände, die sich dem Wort, der Sprache entziehen.

Ich habe früher Meditationskurse geleitet, viel erzählt über Meditation, viel geschrieben und weiß jetzt nichts mehr.

Zu Dir, Branwen, Schwester: ich habe Meditation schon lernen müssen, richtig mit viel Üben, mit viel Abbrüchen, mit dem Kampf gegen das Gedankenplappern, dem Zucken der Muskeln und was es sonst noch alles gibt. Aber jetzt: ich brauch mich bloß an meinen Weiher zu setzen, in den Himmel zu schauen oder ins Wasser und schon bin ich weit weg.

Für mich ist es so, dass ich nicht mehr viel über Meditation reden kann. Kunst trifft es schon eher, Rilke z.B. Aber Meditation (oder das, was ich dafür halte) ist ein Teil meines Lebens, den ich nicht mehr missen möchte, ohne den mir mein Leben schal vorkäme.

Meditation ist Ruhen in Gott (oder mir Selbst oder dem Sein oder oder oder).

Inanna
Hi!

Na ja, ich bin gerade dabei das "zu lernen", obwohl ich immer noch der festen Überzeugung bin, dass es eine Erinnerung ist. Manchmal hat man auch mit Erinnerungen zu kämpfen.

Doch auch mir fällt es schwer, das bisschen (für mich unheimlich viel) was ich bis jetzt erlebt habe, in Worten auszudrücken. Ich muss es noch ganz still haben, um überhaupt etwas zu erreichen. Mein Verstand kämpft mit allen Mitteln dagegen. Aber ich hab es noch nicht geschafft ihn zu überreden mal vertrauen zu haben!

Liebe Grüße,
Branwen
Liebe Branwen,

das mit dem Verstand oder dem Ego ist wirklich eine schwierige Sache. In unserer Welt brauchen wir ein starkes Ego, um Überleben zu können, wir brauchen unseren Verstand ganz dringend. Also bewerten wir ihn sehr hoch.

Und lernen dann mühsam auf dem spirituellen Weg, dass uns Verstand und Ego hindern, am All-Bewusstsein teilzuhaben.

Aber ich glaube, genau darauf kommt es an: wir sind hier, um Erfahrungen zu sammeln, um allen Facetten des Seins (oder Gottes oder der Göttin oder oder) zur Darstellung zu verhelfen. Dazu brauchen wir den Verstand, dazu brauchen wir das Ego.

Und dann, wenn wir genügend Erfahrungen gesammelt haben auf der materiellen Ebene und wieder heimkehren, müssen wir uns lösen vom Körper, vom Verstand, vom Ego. Denn nur so können wir wieder eintauchen ins absolute Sein (oder in die Liebe Gottes).

Und sicher hast Du Recht: unser spirituelles Wissen (oder besser: Spüren) haben wir mitgebracht, sind Erinnerungen an die Zeit, als wir Eins waren mit Gott und Kosmos.

Aber bei allem Kämpfen und bei allen Schwierigkeiten: gibs zu, Branwen, es sind fantastische Erfahrungen, die wir machen dürfen, für nichts auf dieser Welt würde ich sie aufgeben wollen.

Inanna
Man braucht nicht spirituell sein und auch nicht an etwas glauben um Meditation zu machen

bei Meditation ist sehr wenig zu lernen.
Einfach zu lernen und schön zu fühlen:
1. Erledigt alle dinge (Klo) denn wenn ihr Meditiert darf einfach nichts stören
2.legt euch ganz bequem ins Bett, so bequem wie möglich.
3. Schliesst die augen und starrt konzentriert ins Schwarze
4. Entspannt euch
5. Wenns kribbelt und eine Kälte hochfährt NICHT die heizung anmachen oder stärker in die Bettdecke kuscheln ^^ das ist die entspannung des Körpers! irgendwann Spürt ihr den ganzen Körper nicht mehr und spürt nur noch euren wachen konzentrierten Geist.
6. Diesen "Geist" oder "Seele" oder "Energie" könnt ihr nun willentlich bewegen wenn ihr wollt.
7.Wenn ihr merkt das ihr irgendwie aus dem Bett gefallen seid dann testet erst mal ob es wirklich der Geist ist oder auch der Körper denn es wäre schade wenn man Schlafwandelt... also macht ihr den NASENTEST. ihr kneift euch eure Nase zu macht den mund zu und versucht zu atmen wenn ihr keine Luft kriegt oder so dann ist es real wenn es nichts ausmacht ist es nicht real und ihr seid ausserhalb des Körpers.
8. Wenn ihr das gefühl habt woanders zu sein und nicht mehr in eurem Körper (aus dem Bett gefallen, Unters Bett gefallen) dann habt ihr euch von eurem Körper getrennt. Keine angst eine Energieschnur (Silberschnur) verbinidet immer noch den Körper mit der Seele wenns am Körper mal juckt (Mückenstich) oder die blase wieder voll ist oder man geweckt wird ist der Geist leider wieder im Körper also schön allein sein.
9. Wenn ihr im nichts seit eine weiße leere schaut eure "hände" an, sie sind blau (Energieflüsse). Bewegt sie und ihr materialisiert euch in eine Landschaft
10. Nun seid ihr in der Astralwelt! Viel spass ^^

10. ach und nochwas:
In der Astralwelt ist alles möglich! alles! es gibt sieben Ebenen auf der Astralwelt ihr kommt meistens am Anfang immer in die erste wie man die Ebenen bewusst wechselt weiß ich noch nicht ganz...
12. Wenn ihr auf der Astralwelt angegriffen werdet WEHRT EUCH! denn wenn ihr angegriffen werdet habt ihr wenn ihr aufwacht blaue Flecken am Körper (keine Ahnung wieso vllt die übertragung...) aber das überträgt sich ein wenig auf den Körper...
13. Aber keine Angst haben ihr habt einen Schutzengel der euch beschützt zwischen den Welten und aufpasst das die Silberschnur nicht reisst oder wenn ihr angegriffen werdet euch zur seite steht

14. ab ins abenteuer ^^
15. Falls ihr beim austritt aus dem Körper das gefühl bekommt keine Luft zu kriegen keine angst! ihr kriegt nur ein Blackout das für 2-3 sekunden anhält dann seit ihr aus dem Körper raus und der Körper leitet einen Atemreflex ein. also keine angst mehrere Ärzte haben mir schon versichert das der physische Körper dadurch keinen Schaden nimmt!

War mal so pöse und hab auf der 5 Ebene den 2 Weltkrieg ein bisschen nachgespielt ^^ habs selber aber ganz schön abbekommen naja bin selbst dran schuld gewesen

Bin auch schon ganz der Freak von Astralreisen geworden ^^

Für mich ist die Astralwelt ein großer Chat oder wie World of Warcraft oder so ^^