Meditation


Hallo Nikolai,

hast Du das wirklich erlebt, was Du da schreibst, oder nur irgendwo gelesen?

Inanna
Hallo!

Ich habs noch nicht erlebt..aber ich bin gespannt auf das was da kommen mag...wenn es denn kommt.

Ich glaube, für jeden ist die Erfahrung anders, weil jeder anders ist. Wre ja langweilig, wenn es für jeden gleich ist. Ich bevorzuge auch eher das Meditieren im Schneidersitz, nicht im Liegen.

Liebe Grüße,
Branwen
@ Inanna:

ja ich habe es erlebt und schon öftere male ^^

ich finde es in der Astralwelt viel schöner und Abenteuerreicher als das Leben ^^

Im realen kann man zwar Abenteuer machen in der Astralwelt ist alles möglich. du kannst alles machen. Fliegen Energiebälle werfen und so alles kann man da machen

das is lustiiig ^^

und alle astralkörper die da auch sind sind auch in real Personen die die Astralwelt besuchen man kann da ma so Leute treffen un so ^^

hab ma einem im Chat bescheid gesagt das ich vllt heute abend ma in die Astralwelt komm ne un der is nochn größerer Freak un sagt: Mitternacht auf Ebene 1 ^^

naja ich weiß nich ich bin um 8 abends ins bett gegangen un um 9 ungefähr war mein körper taub... hab mich aber bisschen verspätet ^^

is ganz lustig...

wenn mans oft macht und mit konzentration und willenskraft übt und lernt kommt man immer öfters in die Astralwelt und man schafft es auch sich schneller zu entspannen..

Leute die hyperaktiv sind haben natürlich ein Problem ruhig zu halten und sich mal zu entspannen... zum glück bin ich das gegenteil ^^
mein körper schläft schnell ein sehr schnell... habs mal geschafft in 20 minuten während des Unterrichts (ich liege in jeder stunde fast in meinem Stuhl so bequem mach ichs mir xD ) ^^
naja aber bei dem Lärm in der klasse ^^
Hm, hört sich für mich mehr nach einem Klartraum an.
Es soll Menschen geben, die so einen Traum herbeiführen können mit ein wenig Übung.
In wieweit das aber Meditation ist?
Hört sich eher nach dem Gegenteil an (Blaue Flecke, 2. Weltkrieg nachspielen)....

Astrella
Ich habe Meditationsseminare für viele hunderte von Menschen gegeben, wir haben immer auch unsere Erfahrungen ausgetauscht.

Was Du beschreibst, Nikolai. ist keine Meditation nach der allgemeinen Definition von Meditation. Diese hat auch sehr andere Ziele als Du.

Ich glaube nicht, dass das, was Du machst, gut ist für Dich. Du solltes Dich in der Schule auf die Schule konzentrieren. Die Buddhisten sagen: wenn Du gehst, dann gehe, wenn Du stehst, dann stehe ...

Was Du tust, Nikolai, ist Flucht vor dem Alltag. Wir sind aber hier auf dieser materiellen Ebene, weil wir hier! Erfahrungen machen können, uns weiter entwickeln können, unseren eigenen eigentlichen Weg zu Gott finden können.

Das können wir nicht in der Astralwelt. Sie ist eine Zwischenebene, bevor man wirklich hochstarten kann. Die Astralebene ist vielleicht faszinierend, aber dort kann man sich auch verirren, und die Gedankenformen dort sind nicht positiv, wer dort hängenbleibt, hat sein Ziel verfehlt.

Also Nikolai, lern fleißig in der Schule und schlafe in der Nacht, damit Du morgens mitarbeiten kannst. Und jetzt in den Ferien, suche Abenteuer in der Welt, in die Du geschickt wurdest.

Dies sagt Dir eine alte Pädagogin und Therapeutin, die mit vielen verirrten jungen Menschen gearbeitet hat.

Inanna
Zitat:
Ich habe Meditationsseminare für viele hunderte von Menschen gegeben, wir haben immer auch unsere Erfahrungen ausgetauscht.


Welche Formen der Meditation kennst Du?
Ein Medium sagte über mich:

Ich wäre in einer früheren Inkarnation an der Erfahrung ausserkörperlicher Reisen sehr interessiert und weit fortgeschritten gewesen.
Ich habe also einmal eine Astralreise oder ähnlich unternommen und war in anderen Kontinenten, als ich dann zurück kam und in meinen Körper wollte, hatte unterdessen ein anderer davon Besitz ergriffen.
Offenbar war der Schutz der um meinen Körper gruppierten Freunde nicht ausreichend und so ist eine fremde Seele da rein gerutscht.
Jedenfalls hatte ich keine Lust, meine Körper zu teilen und habe also darauf verzichtet wieder hinein zu gehen.

Echt frustig, kommst nach Hause und die Wohnung wurde inzwischen okkupiert! Mit allem was darinnen ist.

Was dann mit dem Ding passiert ist weiß ich nicht und ob die ganze Geschichte eine Fantasie ist oder irgend etwas Wahres daran kann ich weder fühlen noch überprüfen, denn es wurde nicht gesagt, wie ich damals geheissen habe und an welcher Adresse ich gewohnt habe.

Plausibel ist die Geschichte als Erklärung für einerseits mein Interesse für Meditation und für außerkörperliche Erfahrungen und anderseits für meine Unfähigkeit, auch nur einige Minuten still zu sitzen, sowie ohne totale Müdigkeit Schlaf zu finden.

Meine Schlafgewohnheit ist seit der Geburt minimal, selten mehr als 5 Stunden die Nacht, normalerweise eher nur drei.
Ausser natürlich mit Schlafmitteln, welche ich aber vermeide.
_________________
Zu zweit ist das Singlesein viel schöner
egal ob es etwas außerhalb der Raumzeit gibt.
Hallo Uller,

warum interessiert Dich das?

Inanna
@Inanna
Weil es mir so "absolut" vorkommt, was Du da sagst.
Es gibt doch verschiedene Formen der Meditation.
Die Meditation über ein Thema.
Die Meditation über einen Gegenstand.
Das wandern des Bewusstseins im eigenen Körper.
Das wandern des Bewusstseins im Raum.
Die Konzentration auf den Atem.
Die Belebung eines Gedanken.
Die Gedankenleere.
Lieber uller,

Du sagst es ganz richtig: es gibt viele verschiedene Formen von Meditation. Was aber ist Meditation?

Wenn Du hier im Forum auf irgendein blau geschriebenes Wort "Meditation" klickst, dann kommst Du zur Definition von Meditation.

Was also kommt Dir "absolut" vor, das ich sage?

Inanna