Gott/Seele/Universum


Mit menschlicher Intelligenz meine ich den Unterschied zwischen Mensch und Tier. Tiere besitzen ja auch eine Form von Intelligenz, allerdings ist diese der menschlichen so stark unterlegen, dass jeder sofort den Unterschied merkt. Aus diesem Grund wird ein Tier auch nie richtig Reden lernen, weil dazu offensichtlich eine weiterentwickelte Form von Intelligenz/Bewusstsein notwendig ist. Und wie diese Intelligenz entstehen und dabei so einzigartig bleiben konnte, ist mit normaler Evolution nicht erklärbar.

Die Intelligenz, die bei allen anderen Lebewesen außer dem Menschen vorhanden ist, ist ganz eindeutig das, was durch normale Evolution entstehen kann. Diese Intelligenz ist absolut ausreichend und sie ist auch in allen Abstufungen vorhanden, und jedes Lebewesen besitzt sie mehr oder weniger. Die menschliche Intelligenz hingegen fällt da völlig aus dem Rahmen.
Intelligenz ist meiner Meinung nach nicht dasjenige, was den Menschen wirklich vom Tier unterscheidet.

Die Intelligenz hat nämliche so einige Helferlein ohne die sie nicht so masslos überschätzt würde.
Puh, ich bin jetzt ganz geschafft, wenn ich alles so hintereinander lese.

Wie kann man nur immer aggressiver und noch aggressiver über Gottes Liebe hin- und herdiskutieren?
Und damit gar nicht sehen, wie man sich gegenseitig verletzt?
Liebe muß man leben!

Es ist nicht in Ordnung, von Gottes Liebe zu reden und bei dieser Diskussion sich gegenseitig zu verletzen.

Ich frage mich, was uns "Gläubige" wohl immer wieder so auf die Palme bringt in der Diskussion mit den Verstandesmenschen, dass wir ausfällig werden. Was trifft uns da so in den Kern? Darüber sollten wir einmal ernsthaft nachdenken.

Und umgekehrt, Ihr lieben Nichtgläubigen: warum ärgert Ihr Euch denn, wenn wir glauben? Das tut Euch doch nichts. Oder? Was tut Euch das? Denkt mal darüber ernsthaft nach.

Wir sind zusammen in diesem Forum, sicher nicht zufällig. Wir sollten, beide Parteien, dies nutzen, um voneinander zu lernen und uns gegenseitig zu bereichern.

Inanna, die sich Mühe geben wird!
Eine gewisse Aggression im Umgang miteinander, ist nur natürlich und menschlich (und darum letztendlich auch von einem möglichen Gott so gewollt). Wer das unterdrücken will erreicht nur das Gegenteil und schafft damit heuchlerische Verlogenheit.
Also ich kann hier auch nicht klagen ... denke wir verstehen uns doch ganz gut. Das es hier und da auch mal reibt, das gehört nun mal dazu wenn man die eigene Meinung vertritt.

Wer das immer gleich persönlich nimmt, der sollte seine Diskussionskultur bzw. Einstellung zur Diskussion überdenken.


Inanna die Nichtgläubigen ärgert das sicher nicht ... sie haben aber Mitleid
Liebe Leute,
wenn hier von "Diskussionskultur" die Rede ist, dann möchte ich darauf hinweisen, dass in einem sachlichen Diskussionsbeitrag keine Abwertungen vorhanden sein dürfen, man darf seinen Diskussionspartner auch nicht lächerlich machen.

Dies aber ist hier in diesem Thread geschehen, und es hat dazu geführt, dass Menschen sich hier nicht mehr äußern werden.

Ob die das nun zu persönlich nehmen oder nicht, ob eine gewisse Aggression im Umgang nur natürlich ist oder nicht - es hilft uns allen nicht weiter.

Sicher wollt Ihr nicht, dass Ihr irgendwann einmal ganz alleine miteinander diskutiert und sich kein Mensch mehr traut, hier etwas zu schreiben, oder?

Inanna
Da muss ich aber schon nachhaken .. wo genau soll das passiert sein? Wo ist jemand lächerlich gemacht worden?

Ich habe immer versucht mich auf die Sache zu beziehen und wenn es hier um Karin und Sucher gehen sollte .... dann kann ich es nicht nachvollziehen. Vorallem bei Sucher kann ich es nicht verstehen.

Jetzt überlege ich mir auch, ob ich mir vielleicht eine Pause gönnen sollte ... dann können die gläubigen wieder etwas mehr Ruhe finden und haben weiter mehr Möglichkeiten jemandem der für sie unangenehme Fragen stellt aus dem Weg zu gehen. Das ist doch ein tolles Angebot
_________________
Ein bekennender Bright!
www.brights-deutschland.de
www.brightsblog.wordpress.com/faq
Mittlerweile habe ich auch erfahren, dass man mich als liebesunfähigen Egozentriker bezeichnet hat....

Na sauber ... da sag ich jetzt nicht mehr zu!
Hallo Nebulös,

Zitat:
Mit menschlicher Intelligenz meine ich den Unterschied zwischen Mensch und Tier. Tiere besitzen ja auch eine Form von Intelligenz, allerdings ist diese der menschlichen so stark unterlegen, dass jeder sofort den Unterschied merkt.

Das ist richtig. Unser Gehirn ist geradezu optimal geeignet sich durch Prozesse der Informationsverarbeitung an die Umweltgegebenheiten anzupassen. Dieses zeigt die extreme Verbreitung des Menschen.
Zitat:
Aus diesem Grund wird ein Tier auch nie richtig Reden lernen, weil dazu offensichtlich eine weiterentwickelte Form von Intelligenz/Bewusstsein notwendig ist.

Dies ist falsch. Die Entwicklung der Sprache hat nichts mit Intelligenz zu tun sondern mit Evolution.
Siehe auch http://www.ruhr-uni-bochum.de/biops.....er%20Sprache-Internet.HTM

Zitat:
Und wie diese Intelligenz entstehen und dabei so einzigartig bleiben konnte, ist mit normaler Evolution nicht erklärbar.

Doch, das geht problemlos und sogar lueckenlos nachweisbar.

Zitat:
Die Intelligenz, die bei allen anderen Lebewesen außer dem Menschen vorhanden ist, ist ganz eindeutig das, was durch normale Evolution entstehen kann. Diese Intelligenz ist absolut ausreichend und sie ist auch in allen Abstufungen vorhanden, und jedes Lebewesen besitzt sie mehr oder weniger. Die menschliche Intelligenz hingegen fällt da völlig aus dem Rahmen.

In keinster Weise. Der Unterschied liegt lediglich darin, das die Ergebnisse dieser intelligenten Leistungen immer komplexer werden, da die Struktur Mensch - Sprache - Bewustsein - Intelligenz dynamisch arbeitet und so durch Interaktion ihrer Individuen untereinander immer leistungsfaehiger wird.
Ein aehnliches Phaenomen laesst sich auch bei allen anderen dynamischen (chaotischen) Strukturen beobachten.

Gruss
Martin
Zitat:
Das ist richtig. Unser Gehirn ist geradezu optimal geeignet sich durch Prozesse der Informationsverarbeitung an die Umweltgegebenheiten anzupassen. Dieses zeigt die extreme Verbreitung des Menschen.


Genau, und warum sich diese unglaublich mächtige Fähigkeit nur ein einziges mal entwickelt hat, ist völlig ungeklärt. Durch Evolution ist das nicht zu erklären, denn sämtliche durch Evolution entstandene Fähigkeiten sind in unzähligen Abstufungen vorhanden ohne große Sprünge, und nichts davon ist einzigartig und so mächtig, dass es das Gleichgewicht stören könnte.

Zitat:
Dies ist falsch. Die Entwicklung der Sprache hat nichts mit Intelligenz zu tun sondern mit Evolution.


Falsch, Evolution hat nichts mit der Entstehung von Sprache zu tun, sondern höchstens mit der Entwicklung der zugrunde liegenden Fähigkeiten.


Zitat:
Doch, das geht problemlos und sogar lueckenlos nachweisbar.


Nein, es ist nicht möglich, das mit normaler Evolution zu erklären!


Zitat:
In keinster Weise. Der Unterschied liegt lediglich darin, das die Ergebnisse dieser intelligenten Leistungen immer komplexer werden, da die Struktur Mensch - Sprache - Bewustsein - Intelligenz dynamisch arbeitet und so durch Interaktion ihrer Individuen untereinander immer leistungsfaehiger wird.
Ein aehnliches Phaenomen laesst sich auch bei allen anderen dynamischen (chaotischen) Strukturen beobachten.


Das ist doch genau das selbe. Wenn du sagst, dass sich die überragenden menschlichen Fähigkeiten praktisch aus sich selbst entwickelt haben, durch immer komplexere Verhaltensweise, dann verlagerst du das Problem nur von einer Grauzone in die andere! Denn wie kann es sein, dass sich nur beim Menschen so eine Eigendynamik entwickelt hat, die dazu führt, dass er zu immer "intelligenteren" Leistungen fähig ist. Völlig absurd, dass die Evolution so etwas nur in einem einzigen Fall zugelassen haben sollte!