Mohammed war Analphabet?


Hanel, wie bereits gesagt.

Wenn ich Ahadith zitiere, dann hat das nur einen bestimmten Grund: Widersprüche aufzeigen.

Ich hab den Beitrag kommentarlos zitiert.

Was du darauf geantwortet hast, zeigt dein Inneres.

Wie dem auch sei.

@Inanna:

Wenn wir hier von Mohammeds Analphabetie sprechen und sie widerlegen wollen, so verändert das das Denken der meisten Muslime, welche es als Wunder sehen, dass Mohammed als Analphabet den Koran erhalten hat, welcher sprachlich eine Schönheit darstellt.

Es dient dem Zweck 'Weg von der Verherrlichung des Gesandten' und zurück zum Wahren, nämlich zu "sich mit Gott ALLEIN befassen".

Liebe Grüsse,

Zaf-Ad
Salam Zaf Ad,
volle Zustimmung meinerseits!
Das genau war die Intention, mit der ich diesen Thread aufgemacht habe.

w.s.
Martin
Wenn wir hier von Mohammeds Analphabetie sprechen und sie widerlegen wollen, so verändert das das Denken der meisten Muslime, welche es als Wunder sehen, dass Mohammed als Analphabet den Koran erhalten hat, welcher sprachlich eine Schönheit darstellt.

Von wegen kommentarlos - hier bekundest DU doch Deine Absicht. Verkauf doch nicht die anderen für so gscheit, wie Du es selber bist! So ein guter Kaufmann bist Du nicht!

Adigüzel - Dein Vorgehen zeigt Dein Vermögen, Deine Handlungsweise abzuschätzen - kannst DU das erkennen?

Dass Ahadith nicht perfekt oder vollkommen oder widerspruchsfrei sein müssten, behaupten ohnehin nur Extremisten (darum bist Du der extremistische Negativbruder jener, die solches behaupten und Ahadith mit Qur'an mehr oder weniger gleichsetzen).

Und als erklärter NUR-Koraner - hast Du wortwörtlich die Kompilatoren der Ahadith als Lügner, somit die Ahadith als Lügenmärchen tituliert und erklärt.

Und dann hast Du die Frechheit diese als Positivbeispiel zu verwenden, um irgendwelche andere Deiner Vorstellungen zu untermauern?

Das nennt man unverschämten Opportunismus, eingebildetes wissenschaftliches, logisches Vorgehen, oder vielleicht nicht!.
Der mpoetschik ist in seinem Vorgehen noch akzeptabler wie Du, denn er anerkennt weder den Qur'an als absolutes Gottes Wort, noch die Ahadith als stimmig und ist daher in seiner Argumentation widerspruchsfreier wie Du!
DU solltest Dich einfach NUR schämen.
_________________
mfG M.M.Hanel
Wieso?
Zaf Ad macht ein faires Angebot an alle orthodoxen Muslime:
Entweder sie akzeptieren ausschliesslich den AlQuran und folgen deshalb (u.a.) dem Wort Gottes und hoeren auf den Menschen Mohammed zu glorifizieren und zu immitieren
oder
sie bleiben auch bei ihren Ahadithen. Dann aber muessen sie ebenfalls, sogar notgedrungen, ihre Position gegenueber dem Menschen Mohammed stark aendern und akzeptieren, das viele ihrer bisherigen Glaubensaussagen falsch waren und das Mohammed keineswegs der nette, guetige, aeltere Analphabet war.

mfg
Martin
Wieso?
Das habe ich schon dargestellt.
Wird aber nicht zur Kenntnis genommen. Daher extra nochmal für Dich mpoetschik.
(Orthodoxe) Muslime akzeptieren die Ahadith als gültige, allerdings relative und nicht perfekte Rechtsquelle.
Ihnen sind oben zitierte Ahadith bekannt, und sie kennen auch die alternativen Auslegungen, implizierten Bedeutungen (zumindest die halbwegs gebildeten unter ihnen) von "ummi", die ich in diesem thread (glaube ich) schon gepostet habe.
Sie sind gar nicht fixiert, wie beschränkte Geister - oder wie solche anzunehmen geneigt sind, das Wort "ummi" auf nur eine mögliche Interpretation, Übersetzung (nämlich Ahadith) zu beschränken.

Daher ist Deine Idee, Deine Entscheidungsfrage Muslimen vorzulegen, ein Unterfangen, welches von ihnen nur kopfschüttelnd zurückgewiesen oder ignoriert werden kann und als Zeichen dafür gewertet wird, dass man nicht und nicht und nicht willens ist, ihre Darstellungen zu akzeptieren, sondern die Gegener in stetem überheblichem besserwisserischem Ton, eigene Argumente ins Ziel zu bringen gewillt sind. Doch Muslime sind soger besser im Besserwissen (zumindest und sogar die halbgebildeten unter ihnen )
_________________
mfG M.M.Hanel
"Butter bei die Fische" M.M.
Dann widerlege bitte alle von Zaf Ad geposteten Hadithe derart, das daraus folgt, das Mohammed Analphabet war.
Ich behaupte, das kann niemand ueberzeugend darstellen.

mfg
m
Mit Dir zu reden ist weniger gscheit, denn mit einer Wand.

Ich war es doch, und ich erwähnte es doch gerade, welche optionalen Interpretationen in Frage kommen.
Orthodoxe Muslime haben gar kein Interesse daran, diese Interpretationen zu leugnen oder die von Adigüzel geposteten Ahadith zu leugnen.

Das ist nur das nicht stringente Wünschen von Adigüzel.

Nur ungebildete Muslime, vielleicht auch nur einfache Menschen, die nicht viel über ihre Religion und ihre eigenen Quellen wissen, meinen "ummi" bedeutete ausschliesslich "Analphabet".
Und bestimmte einseitige Fanatiker, die ihr Süpplein auf Kosten der einfachen Leute kochen - beharren ebenfalls darauf.

Die Mullahs, also schiitische Religionsgelehrte - garantiert "orthodoxe" - z.B. oder gelehrte sunnitische Personen leugnen bestimmt nicht die Existenz und Relevanz der geposteten Ahadith.

Sie sind es ja, welche die alternativen Bedeutungen lehren.

Und mpoetschik ist und bleibt ein Ignorant (zumindest mir und meinen Äusserungen gegenüber) - is eh OK.
Hier der Beweis:

Zitat:

Es ist vielmehr ein tiefes Geheimnis, wie ein Mensch (mpoetschik) allen ernstes glauben kann, eine Religion mit "beschränkter Kritik" ihrer Mystik berauben zu können

Mögliche Bedeutungen des Wortes ummi:
- Analphabet;
- unbelesen;
- kein Schriftsteller;
- wortlos, im Sinne, dass er selbst kein Wort aus sich heraus zum Qur'an beitrug
- unbedarft;
- unschuldig, im Sinne von - "wie aus der Mutter neu geboren"
- noch ohne Offenbarungs Buch (im Gegensatz von Juden und Christen);
- "national", (der Prophet der "Gemeinschaft (umma) der Gottgläubigen"), der "Prophet seines Volkes"
- die "Essenz", die "Mutter"

Das soll mal genügen, um zu zeigen - WIE der Qur'an, seinen REICHEN Inhalt entfaltet, für jene, die dies wünschen - und auch für jene, die dies nicht wünschen.

Jetzt geht es mpoetschik nicht mehr um eine, sondern um die anderen Übersetzung.
Also nicht nur Ignorant auf die Meldungen hier, sondern Opportunist im Allgemeinen.

Nochmals zusammengefasst.
Ein echter Muslim - beharrt auf dem absoluten Charakter des Qur'ans und dem relativen der hochgeschätzten Ahadith.

Obige Ahadith werden von orthodoxen Muslimen, die ihr Handwerk verstehen als nicht widersprüchlich anerkannt.
Denn sie SIND belesen - (was keine Wertung darstellt).
_________________
mfG M.M.Hanel
Zitat:
Ein echter Muslim - beharrt auf dem absoluten Charakter des Qur'ans und dem relativen der hochgeschätzten Ahadith.


Oh je Hanel, diese (deine) Definition von Muslim ist nicht einmal im Koran wiederzufinden.

Die Nicht-Einmischung fällt mir wirklich sehr+sehr+sehr schwer.
_________________
....
La elahe ella ALLAH
In welchen Hadithbuch stehen denn diese Ahadith?
Es scheint so, dass man die Religion bewusst erschwert, um alles selber danach einfach machen zu können. Denn wenn man alles selber erschwert, dann weiss man auch meistens nur selber, wie alles wieder einfacher werden kann.

So paradox erscheinen mir alle Gelehrten der orthodoxen Muslime.

Ich kenne gerade mal einen orthodoxen, gelehrten Muslim, der aus dieser Reihe tanzt und selbst der hat es schwer unter seinesgleichen.

Ein echter Muslim ist ein Mensch, der an Gott und an das Jenseits glaubt (ohne jegliche Arten von Götzenverehrung) und rechtschaffen ist - sich also der vorgeschlagenen Lebensweise von Gott ergibt - egal welcher Konfession er/sie angehören mag; Christ, Jude oder Muslim oder Baha'i.

Und wenn man den Koran wiederholt, wird man gehasst.

HASST GOTT MUHAMMAD?

Natürlich nicht. Aber werden die Verse wiederholt, die Gott über Muhammad erklärt, wird man beschuldigt, Muhammad zu hassen und seine Religion nicht verstanden zu haben.

Gleicherweise, wenn den Christen gesagt wird, dass Jesus ein menschliches Wesen und ein Gesandter Gottes ist, so wird man beschuldigt, Jesus zu hassen.

MUHAMMAD KANN NIEMANDEN FÜHREN/LEITEN (28:56)

"Wahrlich, du kannst nicht einmal dem den Weg weisen, den du liebst; Gott aber weist dem den Weg, dem Er will; und Er kennt jene am besten, die die Führung annehmen." (28:56)

Die einzige Funktion des Propheten war es, den Qur'an ohne jegliche Veränderung, Ergänzung, Reduktion oder Erklärung zu überliefern.

Ein Beispiel, wie ignorant die (meisten) Sunniten sind:

Als Rashad Khalifa zu Beginn sein Entdecken mit der 19 gemacht hatte, wurde er hochbejubelt. Denn sein Fund diente ebenfalls den Interessen der Sunniten. Doch sobald Rashad Khalifa herausfand, dass Hadith und Sunna auf Lügen aufbauen, hat man ihn zurückgewiesen, mitsamt des 19er Wunders. Nicht nur dass sie ihn zurückgewiesen haben, sie haben ihn ermordet.

Und heute suchen sie wie besessen nach Fehlern in seinen Untersuchungen, mit denen er die "muslimische" Welt vorerst erobert hatte und danach zwangsweise sich Morddrohungen gefallen musste.

Und ein weiteres Beispiel:

MUHAMMAD KENNT DIE ZUKUNFT NICHT

"Sprich: "Ich bin kein neuer Erfinder unter den Gesandten, und ich weiß nicht, was mit mir oder mit euch geschehen wird. Ich folge nur dem, was mir offenbart wird; und ich bin nur ein deutlicher Warner." (46:9)

"Sprich: "Ich habe nicht die Macht, mir selbst zu nützen oder zu schaden, es sei denn, Gott will es. Und hätte ich Kenntnis von dem Verborgenen, wahrlich, ich hätte mir die Fülle des Guten zu sichern vermocht, und Übles hätte mich nicht berührt. Ich bin ja nur ein Warner und ein Bringer froher Botschaft für die Leute, die gläubig sind." (7:188)

Trotz dessen gibt es hunderte von Ahadith, die von zukünftigen Ereignissen erzählen, die nichts mit dem Qur'an zu tun haben und repräsentieren persönliche Vorhersagen.

Einer dieser berühmten Ahadith ist hier vorzufinden:

"Ihr sollt meiner Sunna folgen (Traditionen), und der Sunna der 'geführten Khalifas' (Al-Khulafaa' Al-Rashideen), die nach mir kommen."

Es sollte vermerkt sein, dass der Begriff "Al-Khulafaa' Al-Rashideen" nicht in der arabischen Literatur erschienen ist bis erst 200 Jahre nach dem Propheten; Es ist ein moderner Begriff.

Wie konnte der Prophet wissen, dass es "Khulafaa" geben wird, und wie hat er gewusst, dass sie "Al-Khulafaa' Al-Rashideen" genannt werden?

Der Begriff "Al-Khulafaa' Al-Rashideen" referiert spezifisch zu den vier Khalifas: Abu Bakr, Umar, Uthman, und Ali. Es war nicht bekannt; bis zwei Jahrhunderte nach dem Propheten.

Und jetzt werde ich sicher mit Unwissenheit beschuldigt, nichts verstanden zu haben, doch ich werde auch weiterhin keine Erklärung sehen dürfen. Höchstwahrscheinlich, weil die andere Seite keine Antworten geben KANN?

La ilaha Illa Allah! Hasbuna Kitabuallah! Und nur Sein Wort, sonst nix!

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159