Hat er nur Mitleid mit mir?


Hallo Leute!

Mit meinem Ex-Freund war ich 2 Jahre zusammen. Ich habe meine Heimat verlassen und bin wegen ihm nach Deutschland gekommen. Nach 1 Jahr sind wir in eine gemeinsame Wohnung gezogen. Das war meine erste eigene Bude. Wir wussten, dass wir uns nur am Wochenende sehen können, weil wir beide Musiker sind und jede Woche in einer anderen Stadt konzertieren. Unsere Beziehung beschränkte sich also nur auf das Wochenende. Mein Freund hatte zu dieser Zeit eine gute Band und viel Erfolg. Ich wußte, dass ich das respektieren muss und ihm seine künstlerische Freiheit lassen muss. Wenn er am Wochenende nach hause kam brachte er immer seine Jungs mit und die Nächte wurden zu den reinsten Drogen- und Alkoholalbträumen. Ich habe nicht lange gebraucht um zu verstehen, dass das nicht meine Welt ist. Als ich, um ein weiteres Albtraumwochenende zu vermeiden, mit meiner Freundin in eine Bar ging lernte ich jemanden kennen. Ich war sofort begeistert von seiner Ausstrahlung. Ich hab ihn zu mir eingeladen und ihm von meiner Beziehung erzählt. Er hat mir dazu geraten meinen Freund sofort zu verlassen und bei ihm zu bleiben. Das habe ich getan und ich bin mir sicher, dass ich ohne ihn immer noch Drogen nehmen würde und jedes Wochenende eingesperrt im Klo heulen
würde. Er hat mir die Augen geöffnet und mir unglaublich viel Kraft gegeben. Ich habe mich in ihn verliebt und wollte jede freie Sekunde mit ihm verbringen. Doch nach 3 Monaten hat er mir gesagt, dass er keine Beziehung mit mir führen kann, weil er sich nicht in mich verliebt hat. Er hat mich in den Arm genommen, mich geküßt und mich um Vergebung gebeten. Ich war am Boden zerstörrt, doch ich hatte Angst ihn nie wieder zu sehen. Seit dem haben wir uns oft getroffen und gemerkt, dass wir auch gute Freunde sein können. Ich wünschte ich könnte mein Leben mit ihm verbringen. Mein Problem ist, dass ich noch immer unsterblich in ihn verliebt bin und hoffe, dass er bereut was er getan hat und zu mir zurück kommt. Ich habe zwar neue Männer kennengelernt , aber ich kann mich einfach nicht von ihm lösen. Ich habe Angst, dass er sich nur mit mir trifft um sein schlechtes Gewissen zu bereinigen. Dann wär es ja nicht mal eine richtige Freunschaft, sondern nur ein Egotrip.
Ich bin total verzweifelt! Soll ich den Kontakt zu ihm einstellen?

zimtstern http://www.geistigenahrung.org/images/smiles/neutral.gif
http://www.geistigenahrung.org/images/smiles/neutral.gif
_________________
Die Freiheit des Menschen
liegt nicht darin,
dass er tun kann, was er will,
sondern dass er nicht tun muss,
was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)
Liebe Zimtstern,

Es ist gar nicht so einfach dir zu raten, da ich weder dich, noch deinen Freund noch die Art eurer Freundschaft wirklich kenne. Ich versuche es aber nun trotzdem mal.

Ob er sich mit dir trifft, aus guter Freundschaft oder wie du sagst "nur um sein schlechtes Gewissen zu bereinigen" kann ich so nicht beurteilen, das muss dir dein Herz sagen. Müsste er denn ein schlechtes Gewissen haben? Hattet ihr in den 3 Monaten ein intimes Verhältnis oder "nur" Freundschaft?
Wenn es ersteres war, dann ist es ja gut, dass er dir die Wahrheit gesagt hat. Und wenn ihr es schafft wirklich gute Freunde zu sein ist das sehr viel. Eine gute Freundschaft ist im Leben sehr viel wert und sollte man nicht leichtfertig wegwerfen. Durch ihn hast du es ja auch geschafft von den Drogen loszukommen. Das verbindet natürlich auch. Wenn du es allerdings nicht schaffst ihn "nur" als guten Freund zu sehen und darunter leidest, solltest du dich vielleicht wirklich zurückziehen, zumindest vorübergehend.

Horch in dein Herz, dort findest du bestimmt die Antwort.

Liebe Grüße
Kiki
Hallo, Zimtsterin,

ich finde, dass der junge Mann SEHR verantwortungsvoll gehandelt hat, indem er Dir die Wahrheit sagte, als ihm klar war, dass er sich nicht in Dich verlieben kann. Das ist keine Schuld, sondern eher ein grossartiger Charakterzug. Er hat Dir nichts vorgespielt, im Gegenteil, er hat Dich ernst genommen.

Dass DIR das weh tut, kann ich gut verstehen, jemanden lieb zu haben, der einem nicht mehr als Freundschaft schenken kann, tut weh.

Aber der Mann hat meiner Meinung nach nicht anders handeln können. Warum soll er "bereuen", dass er Dir die Wahrheit sagte? Wäre es für Dich angenehmer, er hätte Dir vorgespielt, in Dich verliebt zu sein, und es in Wahrheit gar nicht ist? Das kann es doch nicht sein...

Wenn Dich der Kontakt zu sehr schmerzt, dann sage ihm, dass Du zumindest eine zeitlang auf Distanz gehen möchtest. Er hat sicherlich Verständnis dafür.

Liebe Grüsse und alles Gute

Sucher
Hallo Sucher,

Nach dem er mich verlassen hatte konnte ich sechs Nächte lang nicht schlafen. Ich war volkommen fertig und habe mich sehr einsam gefühlt. Hab mir nur gewünscht ihn zu sehen um einfach nur freundschaftlich zu quatschen. Das hab ich mir vor ihm niemals anmerken lassen. Ich habe Probleme damit, einer Person zu zeigen, dass sie mich verletzt hat. Also stand ich die ganze Zeit unter einer grossen Anspannung. Gestern habe ich ihn angerufen und habe ihm ehrlich gesagt, dass ich diesen Zustand nicht länger aushalte. Zum ersten mal habe ich über meinen Schmerz gesprochen und er hat gemerkt, dass ich weine.

Er meinte er habe vergessen wie sehr er mich verletzt hatte, weil ich in seiner Nähe immer glücklich sei. Das er deshalb verstehe, wenn ich eine zeitlang auf Distanz gehe.

Danke! Ich hab wieder was fürs Leben gelernt.
Bin ein bisschen glücklicher!

Lieben Gruß,
zimtstern
Liebe Zimtstern,

es ist gut, dass Du ihm ganz offen gesagt hast, wie weh das tut. Und die Distanz wird Dir sicher auch gut tun.

Ganz liebe Grüsse

Sucher