Islam, Religion des Friedens?


Was ich mich immer wieder frage: weshalb soll die Schuld immer bei den Frauen liegen und wie war das damals in Afrika mit der Frau, die gesteinigt werden sollte, nachdem der Mann sie benutzt hat - warum werden eigentlich die Männer nie oder kaum bestraft und warum wird eine Frau doppelt bestraft - einmal durch die Vergewaltigung und dann durch die Schuld - körperlich ist eine Frau einem Mann fast immer unterlegen - und wie sieht das der Koran ?
Zitat:
Ja, dass ist mir klar, bloß warum sollen sie die Steuer bezahlen?


Z.B. als Entschädigung für dessen, was sie angerichtet haben?

Schadensentschädigung?


Warum mussten dann alle Andersgläubigen diese Steuer bezahlen?
Warum muss sie dann noch heute bezahlt werden?

Zitat:
Zitat:
Vielleicht damit sie zum Islam übertreten, weil sie sie nicht bezahlen wollen?


Denke ich nicht. Jedenfalls wäre diese Sicht mit dem Koran nicht vereinbar, welches 100%ig Religionsfreiheit gewährt. 2:256


Ich kann mir gut vorstellen, dass wegen der Steuer einige zum Islam übergetreten sind, genauso wie Leute übergetreten sind um nicht getötet zu werden.

Zitat:
Die Verbreitung des Islam zu Zeiten Mohammeds war nur deswegen so erfolgreich, weil der wahre Islam verbreitet wurde, der jedem Menschen Zuversicht und Hoffnung und frohe Botschaft gab.

Mit der Zeit aber degenerierte sich die Kultur der Menschen und der Islam wurde mit einem Mislam ersetzt (Menschen-Islam). Der Mislam wurde dann gewaltsam verbreitet, da der Mislam machtgierige Menschen anzog, die dann per Gewalt wortwörtlich IHRE eigene Religion verbreiteten.


Hast du die Biographie von Ibn Ishaq gelesen?
Da kann ich mich noch gut daran erinnern, dass Muslime übertreten mussten um nicht getötet zu werden.
Zitat:


kurz: wo finde ich den Vers 2:219 den du zitiert hast?


Da habe ich einen Fehler gemacht. Sorry! War keine Absicht.
Ich meinte 2, 119, hab es mitlerweile geändert.

Zitat:
Aufgrund der vier Zeugen, die aufgebracht werden müssen, wird die Bestrafung dieser (in diesem Kontext: Huren-)Frau dadurch festgelegt, dass sie viermals fremdgegangen sein muss. Eine Frau, die viermals fremdgegangen ist, stellt eine Gefahr für eine ordentliche Gesellschaft dar (und vor allem zuerst: für sich selbst ist sie auch eine Gefahr, wenn sie Muslimin bleiben will).


Sie muss nicht vier mal fremdgegangen sein, sie muss von vier Zeugen dabei gesehen werden.

Zitat:
4:16 erwähnt die ehebrechenden Paare, welche bestraft werden müssen.
Die Strafe, die in 4:16 erwähnt wird, konkretisiert sich in 24:1-2.


Warum soll es die einzelne Frau schlechter haben als ein Paar?
Kann es sein, dass nicht auch die Todesstrafe auf Ehebruch steht?


Aus diesen "Kriegsversen", ich hoffe wirklich, dass es nur solche sind, ziehen die Islamisten wohl ihre Befugnis zum töten.
Einige Gelehrte interpretiern sie auch so.
Ich hätte gerne auf meine Frage von 13.50 Uhr eine Antwort.

Viele Grüsse

Sucher
Hallo Pax!

Drei grundsätzliche Fragen zu Deiner Frage:

"Islam, Religion des Friedens?"

1. Warum stellst Du sie überhaupt?
2. Was versuchst Du damit anderen zu zeigen?
3. Was willst Du erreichen?
Zitat:
1. Warum stellst Du sie überhaupt?


Es wird immer gesagt, dass Islam Frieden bedeutet.
Nun habe ich ein Buch gelesen und da wurden die u.a. diese Verse genannt.
Also wollte ich wissen ob das was dort dargestellt wurde stimmt.

Zitat:
Was versuchst Du damit anderen zu zeigen?


Wenn es stimmt, will ich damit aufmerksam machen, dass die Verfolgung von Andersgläubigen (Christen, Juden), vom Islam gerechtfertigt wird.
Außerdem will ich zeigen, worauf sich die Islamisten berufen und wie Christen behandelt werden.
Christen sind Bürger 2. Klasse.
Sie werden geduldet, erzählen sie aber von Ihrer Religion, geht es ab ins Gefängnis oder sie werden getötet.
Außerdem müssen sie eine Kopfstuer, die in meinen Augen wie ein Kopfgeld ist bezahlen damit sie vom islamischen Staat geschützt werden.
Wäre die Steuer zu dem Zwecke, den zaf- ad angibt eingeführt worden, wäre sie danach überflüssig gewesen, aber heute müssen Juden und Christen noch dafür büßen, dass sie Juden und Christen sind.


Zitat:
3. Was willst Du erreichen?


Müsste ich beantwortet haben.

So nun meine Frage an dich!
Was willst du mit deinen Fragen erreichen?
Selam Gabriele!

Zitat:
Was ich mich immer wieder frage: weshalb soll die Schuld immer bei den Frauen liegen und wie war das damals in Afrika mit der Frau, die gesteinigt werden sollte, nachdem der Mann sie benutzt hat - warum werden eigentlich die Männer nie oder kaum bestraft und warum wird eine Frau doppelt bestraft - einmal durch die Vergewaltigung und dann durch die Schuld - körperlich ist eine Frau einem Mann fast immer unterlegen - und wie sieht das der Koran ?


Du stellst Fragen! (gute Fragen, sehr nötige Fragen)

Das ist mir persönlich zu viel.

Wenn es Schritt für Schritt ginge, wäre es für mich zumindest viel einfacher.

LG,
Zaf-Ad

------------------------
Selam Alaikoum Pax!

Zitat:
Warum mussten dann alle Andersgläubigen diese Steuer bezahlen?


Wie genau meinst du das und aus welchen Quellen beziehst du dein Wissen, damit du diese Frage stellen kannst?

Zitat:
Warum muss sie dann noch heute bezahlt werden?


Wegen dem Mislam.

Weiss ich selbst nicht und empfinde es als verachtenswert, Andersgläubige zu irgendetwas zu zwingen. --> 2:256

Zitat:
Ich kann mir gut vorstellen, dass wegen der Steuer einige zum Islam übergetreten sind, genauso wie Leute übergetreten sind um nicht getötet zu werden.


Sie sind in den staatlichen Islam (bzw. Mislam) übergetreten. In ihrem Herzen sind sie immer noch die gleichen. Und bekanntlich richtet Allah allein nach unserem Herzen und unseren Taten und unserem Glauben.

Zitat:
Hast du die Biographie von Ibn Ishaq gelesen?
Da kann ich mich noch gut daran erinnern, dass Muslime übertreten mussten um nicht getötet zu werden.


Nein, die Biographie kenne ich leider nicht. Hast du Links?

Dass man übertreten MUSS ist ja was neues, um zu überleben. Aus welcher Motivation zwang man diese Andersgläubige? Welchen Beweggrund hatten die ausführenden Herrscher?

Zitat:
Sie muss nicht vier mal fremdgegangen sein, sie muss von vier Zeugen dabei gesehen werden.


Nun, für mich besteht ein wesentlicher Unterschied zwischen einer Hurerei und einem Ehebruch.

Eine Hurerei ist weitaus mehr als "nur" ein Ehebruch. Deswegen die unterschiedliche Behandlung.

Die ehebrechenden Personen (Frau wie auch gleich der Mann) müssen gemäss 24:1-2 bestraft werden.

Eine Hurerei beginnt ab vier Zeugenberichten. Ergo vier "Schandtaten".

Zitat:
Warum soll es die einzelne Frau schlechter haben als ein Paar?


Weil Frauen, vorausgesetzt sie sind Gottgläubig, weniger zu Seitensprüngen neigen, als Männer (hier wären wohl statistische Tabellen fällig).

Aber ist eine heikle Sache. Werde das Ganze noch untersuchen.

Zitat:
Kann es sein, dass nicht auch die Todesstrafe auf Ehebruch steht?


Um Gottes Willen nein.

Die Todesstrafe auf Ehebruch findet man nur in den Ahadith.

Zitat:
Aus diesen "Kriegsversen", ich hoffe wirklich, dass es nur solche sind, ziehen die Islamisten wohl ihre Befugnis zum töten.
Einige Gelehrte interpretiern sie auch so.


Also wären diese Verse keine Anweisungen für den Krieg, sondern Aufrufe zu Gewalt, so wäre ich bestimmt sofort kein Moslem mehr.

Aber forsche selber weiter nach. Bei objektiver Untersuchung bin ich überzeugt, findet sich eine klare, gegenwartsrelevante und vernünftige Bedeutung wieder.

Psalm 37
1 Von David. Reg dich nicht auf über Menschen, die Gottes Gebote missachten! Und wenn es den Unheilstiftern gut geht, beneide sie nicht! 2 Denn wie das Gras verdorren sie bald, sie welken und gehen ein wie grünes Kraut. 3 Verlass dich auf den Herrn und tu, was recht ist; dann bleibst du im Land und wohnst in Sicherheit. 4 Suche dein Glück beim Herrn: Er wird dir jeden Wunsch erfüllen. 5 Überlass dem Herrn die Führung in deinem Leben; vertrau doch auf ihn, er macht es richtig! 6 Deine guten Taten macht er sichtbar wie das Licht des Tages, und deine Treue lässt er strahlen wie die Mittagssonne. 7 Werde ruhig vor dem Herrn und warte gelassen auf sein Tun! Wenn Menschen, die Böses im Schilde führen, auch noch ständig Erfolg haben, reg dich nicht auf! 8 Lass dich nicht hinreißen zu Wut und Zorn, ereifere dich nicht, wenn andere Böses tun; sonst tust du am Ende selber Unrecht! 9 Menschen, die sich Gott widersetzen, rottet er aus; doch alle, die auf ihn hoffen, werden das Land besitzen. 10 Nicht lange mehr, dann sind die Bösen fort, du wirst von ihnen keine Spur mehr finden.

Selam!

Zitat:
Ich hätte gerne auf meine Frage von 13.50 Uhr eine Antwort.


Hallo lieber Sucher!

Habe ich bereits deine Frage nicht hier beantwortet?

Liebe Grüsse,
Zaf-Ad
Hallo Pax!

Nun, beim Islamismus ist der -ismus verkehrt, nicht der Islam.
Das gilt übrigens auch für alle anderen -ismus bis auf den Idealismus. (Vielleicht auch noch andere -ismus, an die ich jetzt nicht dachte.)

Kurz: Verkehrt ist der Fundamentalismus. Verkehrt ist, den eigenen Glauben über den Glauben des anderen zu stellen. Und daraus erwachsen viele Probleme. Man denke an mittelalterliche Kreuzzüge. Oder an die Tatsache, dass so gut wie keine MoslemInnen in christlichen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen und Krankenhäusern eingestellt werden, um ein Beispiel aus der jetzigen Zeit in Deutschland zu nennen. Auch dies ist eine Form der Diskriminierung, die ihren Ursprung im Glauben an die Überlegenheit der eigenen Religion hat.

Zweifellos sind solche Beispiele, Deines wie meines, ein Zeichen, dass da etwas an der Gesellschaft schief läuft. Wenn wir nun beginnen, mit dem Finger auf andere zu zeigen, sollten wir nicht vergessen, dass zugleich drei Finger auf uns zeigen.

Wenn Du Fundamentalisten das schlechte aus ihrer Religion vorwirfst, dann ich es praktisch ausgeschlossen, dass diese sagen: „Ach ja, stimmt ja, so habe ich das noch nicht betrachtet.“ Viel wahrscheinlicher ist, dass sie sich in ihrer Anschauung bestätigt fühlen. Damit erreichst Du das Gegenteil. Wohl in jeder Religion lassen sich schlechte Anschauungen finden, manches ist auch Auslegungssache.

Schau auf das Gute in der anderen Religion. Und das ist das, was uns vereint! Finde Antithesen zur These: „...dass die Verfolgung von Andersgläubigen (Christen, Juden), vom Islam gerechtfertigt wird.“. Und finde diese Antithese im Koran. So hast Du die Chance etwas zu erreichen!

Auf Deine Frage, was ich erreichen will:

Gegenseitige Achtung. Gegenseitige Hilfe, zum Kern der Religion zu kommen: Nächstenliebe

Es gibt keine richtigen und falschen Religionen aber
richtig und falsch gelebte Religionen.
Sorry, das habe ich übersehen, lieber Zaf-Ad *schäm-und-rotwerd*

Liebe Grüsse

Sucher
Super, Martin!
Eigentlich sollten wir das immer tun: das Gute ansehen und das Böse, das Schlechte, einfach übersehen. Heute kam von "Geistige Nahrung" auch ein entsprechendes Zitat.
Zumindest bei Menschen wirkt es Wunder. Wenn z.B. Leute streiten und man geht auf das ein, was sie nicht gut machen, dann eskaliert der Streit. Wenn man aber positive Tendenzen herausholt und darstellt, dann geht wirklich wahr ein Licht auf.
Aber es ist sehr schwer, das zu leben. Wenn ich verletzt bin - und der Islam verletzt die Frauen - wenn ich mich ärgere, dann habe ich große Mühe, das Gute auch zu sehen.
Wenn ich mich über islamistische Positionen ärgere, dann denke ich an die Sufis, die sind doch wirklich großartig und auch sie sind Moslems.
Inanna
Zitat:
Wie genau meinst du das und aus welchen Quellen beziehst du dein Wissen, damit du diese Frage stellen kannst?


Einwände gegen den Islam, Mohamed Qutub, SKD-Bavaria- Verlag
Gewalt im Islam? Michael Kotsch, Logos- Verlag.

Zitat:
Wegen dem Mislam.

Weiss ich selbst nicht und empfinde es als verachtenswert, Andersgläubige zu irgendetwas zu zwingen. --> 2:256

Das ist eine gute Einstellung, Hut ab!

Zitat:
Nein, die Biographie kenne ich leider nicht. Hast du Links?

Dass man übertreten MUSS ist ja was neues, um zu überleben. Aus welcher Motivation zwang man diese Andersgläubige? Welchen Beweggrund hatten die ausführenden Herrscher?


Diese Biographie gilt als die beste.

http://www.spohr-verlag.de/book/detail/3-927606-40-5

Zitat:
Zitat:
Warum soll es die einzelne Frau schlechter haben als ein Paar?


Weil Frauen, vorausgesetzt sie sind Gottgläubig, weniger zu Seitensprüngen neigen, als Männer (hier wären wohl statistische Tabellen fällig).


Was ist denn mit dem Mann? Wie wird er bestraft?
Wird er auch eingespeert?

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159