Sogenannter "Heiliger Krieg" :/


Hi Tinto,
wenn da mal 70% reichen.... Mindestens die Fundamentalisten bauen sich ihre eigene Religion im Legokasten Osama`s zusammen..... Und so einige freikirchliche Prediger stehen ihnen nicht nach. Es soll sogar schon Buddhisten gegeben haben, die im Namen des Erleuchteten auf Andere eingeprügelt haben...
Gruss Thomas
Dirk hat folgendes geschrieben:
Wäre es aber wirklich nicht gut die Bibel und den Koran mal herzunehmen und
alles was nicht in Übereinstimmung mit den Gesetzen des Landes ist, zu streichen?

... und wenn sich diese Gesetze ändern, streicht man weiter... Wie viel wäre
dann heute noch von Veden, Sutren, Thora, Bibel, Qur'an... übrig? Und wären
diese Texte von einem zum nächsten Land überhaupt noch kenntlich dieselben?
Ich bin ja nicht der Meinung daß es irgendeinen Text gibt, der zu 100% die
göttlich garantierte absolute Wahrheit ausdrückte - aber sie waren zweifellos
langlebiger und hatten langfristig mehr Einfluss als alle staatlichen Gesetze -
die ja notabene auch nicht immer das Gelbe vom Ei sind...
Wu hat folgendes geschrieben:

... und wenn sich diese Gesetze ändern, streicht man weiter... Wie viel wäre
dann heute noch von Veden, Sutren, Thora, Bibel, Qur'an... übrig? Und wären
diese Texte von einem zum nächsten Land überhaupt noch kenntlich dieselben?


Wu hat folgendes geschrieben:
und hatten langfristig mehr Einfluss als alle staatlichen Gesetze - die ja notabene auch nicht immer das Gelbe vom Ei sind...


100% Zustimmung - besser hätte man es nicht formulieren können!
_________________
"Die Trübsale dieser Welt gehen vorüber, und was uns bleibt, ist das, was wir aus unserer Seele gemacht haben." Shoghi Effendi
Wu hat folgendes geschrieben:

Ich bin ja nicht der Meinung daß es irgendeinen Text gibt, der zu 100% die
göttlich garantierte absolute Wahrheit ausdrückte - aber sie waren zweifellos
langlebiger und hatten langfristig mehr Einfluss als alle staatlichen Gesetze -


Haben denn staatliche Gesetze denn irgendwann auch zum Töten von anderen aufgerufen???

Gruß Dirk
Tja Dirk: Die Nazi`s haben sich ihre eigenen Gesetze gemacht um die Juden zu ermorden - und in Nürnberg dann behauptet, der Mord geschah auf gesetzlicher Grundlage... Die obersten Führer des schiitischen Islams haben per selbstgestriktem Gesetz den Mord an Salman Rushdie beauftragt. Und ebenso werden im Iran die Baha`i mit staatlichen Gesetzen drangsaliert, in Gefängnisse gesperrt und fallweise ermordet. Und es gibt noch zahlreiche Diktaturen auf dieser Welt, die den Mord an politisch oder gesellschaftlich Missliebigen nicht nur anktionieren, sondern sogar in Gesetze kleiden.
Dirk hat folgendes geschrieben:
Haben denn staatliche Gesetze denn irgendwann auch zum Töten von anderen aufgerufen???

Hat denn irgendein Staat irgendwann einmal Krieg geführt?
Grüß dich Dirk

solche aussagen zu treffen, wie du sie triffst, kann jemand, der den Koran und den Islam nicht studiert hat, nicht treffen!

Als der Islam enstand, wurde er sofort von den "Ungläubigen" bekämpft, da der Islam rechte brachte die den Leuten nicht gefiehlen.

Z.B. das recht der Frau. der Islam hat die ersten Frauenrechte gebracht, zuvor war es üblich frauen wie vieh oder gegenstände zu behandeln.

wie auch zahlreiche andere Rechte.

So wurde der Islam oft angegriefen und hätte ohne die gegenwehr nicht überlebt. so hat ALLAH den Muslims erlaubt sich zu verteidigen und ihr land wieder zu erkämpfen.

Die von dirk genannten verse treffen dadrauf zu!
Den der Islam wurde immer verfolgt und angergriefen. heute noch in werden leute in indien und china verfolgt und geköpft, weil sie muslims sind.

der Islam erlaubt nicht die bekämpfung anders gläubiger! Solang sie dich nicht angreifen oder von zu haus verjagen.

Den Islam bedeutet nicht um sonst FRIEDE

um euch ein deutlicheres bild zu machen, guckt euch die bilder un texte auf dieser seite an!!

http://www.ansary.de/Index/NachAktuProtest.html

MFG ahmed
Hallo Ahmed,

Alle drei Religionen Judentum, Christentum, Islam wurden bekämpft und diskriminiert, bis heute. Man denke nur an die menschenverachtenden Terroristen. Sie sagen selber, sie sind gläubig, aber wären sie richtig gläubig, würden sie sich an die Zehn Gebote halten, die im Judentum, Christentum, Islam gleich gelten und heilig sind.
Ich finde es schön, dass Moslems Juden und Christen achten sollen, weil sie ihre Brüder sind. Wenn das nicht Toleranz ist?
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
hey Dirk....ich bin schockiert,über deine Aufassung über den heiligen Krieg,also wirklich....du solltest den Koran nicht nur lesen,sondern auch versuchen zu verstehen.Ich gebe dir ein Tip.Ließ nicht den Koran,sondern die dritte Übersetzung.....aber auch nur dann würdest du ihn vielleicht versetehen....

Studierte Islamisten brauchten Jahre um eine Seite zu interpretieren,und du komischerweise einige Tage????

"Um eine Seite aus dem Koran deuten zu können,würde man sieben Meere an Tinte benötigen,um ihn überhaupt zu deuten"

lg idisan
Hallo,

sämtliche Verse im Koran, in denen es ums Kämpfen geht, beziehen sich ausschließlich auf die damalige Situation, in der die Muslime massiver Verfolgung ausgesetzt war und um ihr Überleben kämpfen musste. Muhammad ist der Mann der Friedensverträge. Er hat immer wieder Friedensverträge mit seinen Feinden abgeschlossen, die immer wieder von den anderen gebrochen wurden. Der schlimmste Fall, der einmal eintraf war der, dass die Muslime einen Friedensvertrag mit den Einwohnern von Medina geschlossen hatten. Die Mekkaner, die die Muslime wirklich ausrotten wollten, verbündeten sich mit anderen arabischen Stämmen und wollten Medina einnehmen und die Muslime töten. Die Muslime hatten aber um die Stadt einen breiten Graben gezogen und da das bis dato unbekannt in Arabien war, wussten die Mekkaner nicht, wie sie die Stadt einnehmen sollten und belagerten sie.
In der Zwischenzeit sympathisierten die Juden Medinas, mit denen die Muslime einen Friedensvertrag abgeschlossen hatten, mit den Mekkanern. Der Feind saß also nicht nur vor den Toren der Stadt sondern auch mitten in der Stadt. Die Muslime versteckten ihre Frauen und Kinder in der Stadt und die Männer saßen am Graben und waren bereit die Stadt zu verteidigen.
Die Verse, wo es ums Kämpfen geht, müssen vor diesem Hintergrund gelesen werden. Sie haben keine allgemeingültige ewige Bedeutung sondern waren eben damals von großer Wichtigkeit, damit die kleine Gemeinde der Muslime überhaupt überleben konnte.

So gesehen ist jede moderne Verfassung auch "gewalttätg", verpflichtet sich doch der Staat seine Bürger zu verteidigen, notfalls auch militärisch. Auch die BRD hat ein Verteidigungsministerium.

Gruß Ines
_________________
Sure 24, Vers 35: Gott ist das Licht der Himmel und der Erde.

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159