In der Religion gibt es keinen Zwang


"In der Religion gibt es keinen Zwang"
Koran 2-256

Vor einigen Wochen kaufte ich mir einen Koran und war erstaunt darüber!

Nun meine Frage an die Muslime: Kennen Muslime diese Zeile aus dem Koran oder nicht? Wenn ja - wie ist das vereinbar mit dem Ziel der Muslime die Weltherrschaft an sich reißen zu wollen?

Grüße, Dirk
Hallo Dirk,

ich glaube kein ernstzunehmnder Muslim denkt, daß der Islam die Weltherrschaft
an sich reißen
sollte - sie denken nur, daß der Islam die ursprüngliche Religion aller
Menschen sei, und daß er sich naturgemäß über die ganze Welt verbreiten würde.

() Wu
Hallo Wu!

Was ich meinte: Das doch ein Widerspruch: Auf der einen Seite Toleranz und so eine Zeile im Koran wie oben angeführtes, auf der anderen Seite Verbreitung durch Schwert, Kampf und Terror.

Ich versteh manche Passagen im Koran wirklich nicht. Einmal wird gesagt die Ungläubigen sollen abgeschlachtet werden, dann wieder steht "In der Religion gibt es keinen Zwang".

?

?

?

Grüße, Dirk
Hallo Dirk,

nun ja - eines der Hauptprobleme ist wohl daß Du den Koran eigentlich gar nicht liest -
das ist er nämlich m.W. nur im arabischen Original. Und da weder Du noch ich Arabisch
kann, sind wir auf die Auskunft derer angewiesen, die's können (oder das zumindest
behaupten) - und da gibt es offenbar ebensoviele Widersprüche in der Auslegung
wie im Christentum.

Die Faustregel dazu ist wohl dieselbe wie in ziemlich allen Religionen:
Was offensichtlich falsch oder unheilsam ist, ist eine Fehlinterpretation...

() Wu
Hallo Wu,

Das Argument verstehe ich nicht wirklich. Ich habe eine deutsche Übersetzung des arabischen Koran. Willst Du damit sagen Übersetzungen sind sinnlos??

Da gibt es doch nichts zu interpretieren:

2-192 Toetet sie, wo ihr sie trefft, verjagt sie, von wo sie euch vertrieben; vertreiben ist schlimmer als toeten. Bekaempft sie, aber nicht in der Naehe heiliger Staette; greifen sie euch aber dort an, erlegt sie auch da; dies sei das verdiente Schicksal der Unglaeubigen.







Und das its nur ein kleines Beispiel von vielen!

Dirk
hi @ll

wahnsinn, das gibt einem schon zu bedenken. Ehrlich gesagt, weiß gar nicht was ich zu solchen "Aufrufe" sagen soll. Und wie der Koran im original lautet ....
Ich finde diese Zeile besonders bemerkenswert:

"dies sei das verdiente Schicksal der Unglaeubigen"

://
Das klingt irgendwie zynisch...

Aber solche Zitate bringen uns in unseren Diskusion auch nicht voran.
Liebe Freunde

Im Alten Thestament findet man oft Aussagen wie........Erschlagt die Feinde mit scharfem Schwert...... und tötet alles was Atem in sich hat.....auch Frauen, Kinder und Alte.......(sinngemäs)
trotzdem glauben Juden und Christen an "das Wort Gottes"

Bahà'u'llàh sagt, dass durch seine Sendung endgültig aller Kampf und Streit aus den heiligen Büchern getilgt sei.

Meiner Meinung nach sollte man die Schriften immer dem Zeitalter zuordnen für das Gott sie uns zukommen hat lassen.

So könnte ich mir vorstellen, dass das brutale Vohrgehen der Muslime z. B. für die Kreuzzüge maßgeschneidert war, wo sich die Christen tatsächlich so verhielten, dass hartes Einschreiten der Moslems gerechtfertigt war.

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Hello robinson,

ist es denn nicht absurd sowas??