Keine Huris im Paradies?


Zitat:
Keine Huris im Paradies
Wurde der Koran-Text falsch überliefert? Nicht Jungfrauen, sondern „weiße Trauben“ warten auf den Muslim im Jenseits. Ein deutscher Wissenschaftler hat frühe Textfragmente untersucht. Seine Quellenkritik bedroht die islamische Theologi
Mehr: http://www.zeit.de/2003/21/Koran?page=all
Ich hab's befürchtet
Gruß
Luxenberg
Hallo Luxenberg ::

Zitat:
Ich hab's befürchtet

Könntest Du etwas weiter ausholen mit deiner Befürchtung? Ich wäre Dir sehr Dankbar.

Nun, ich denke, das es mit Sicherheit für jeden objektiven Menschen ein sehr interressantes Werk ist was dort Veröffentlichung fand.
Auch bin ich der Meinung, das es viele Menschen gibt die Ansatzweise ahnen, das es mehr als nur die biblischen Verweise zum Koran gibt. damit will ich um Himmelswillen niemandem auf die Füsse treten; im Gegenteil - ich bin der Ansicht, das dieser Schritt ein guter ist um besser zueinander zu finden.
_________________
Lieben Gruss
Gaby
--
Zitat:
jw MAa.t xai.tw r-HA.t =k
mAa.t r-Hna =k
Hallo Luxenberg!

Zitat:
Der Koran spricht nämlich gar nicht von Jungfrauen. Luxenberg zeigt, dass die Huris in Wirklichkeit nichts anderes sind als „weiße, kristallklare Trauben“, Früchte, die in den Paradiesvorstellungen des Orients von alters her als Sinnbild von Wohlleben und Behaglichkeit galten.


Diese Denkweise gibt es bereits seit den 70ern Jahren . Es gibt Unmengen von "modern denkenden" (falls gewünscht, kann es erklärt werden) Übersetzern, die statt Jungfrauen "Trauben" schreiben!

Dennoch danke für den Link!

PS: die (konstruktive) Kritik am Koran (durch das Verständnis des Menschen) kommt auch langsam voran.
Liebe Freunde

In den Bahai-Schriften wird manchmal Der Ausdruck vom "erlesenen Wein" gebraucht. Passt m. E. sehr gut zu den "kristallklaren Trauben".
Die Sinnhaftigkeit des Koran wird damit auf keinen Fall in Frage gestellt.
Ob es aber Sinn macht, sich an einzelne Begriffe oder (die eigenen) Vorstellungen (auch von Schriftgelehrten) zu klammern, sollte dadurch schon hinterfragt werden.

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Luxenberg denkt auch, dass der Koran auf Aramäisch überliefert wurde .
Hallo,

Luxenberg denkt sich das nicht, sondern er stellt dies zur Diskussion.
Sein Beleg:
Aramaeische Uebersetzungen von einigen Suren des Quran machen mehr Sinn als arabische.
Dabei geht er rein philologisch vor. Er wertet nicht.

Er beschreibt etwa so:
Aussage X von Text A = Arabische Lesart,
Aussage Y von Text A = Aramaeische Lesart.
-> Vergleiche nun Aussage X mit Aussage Y und entscheide nun du lieber Leser, welche von beiden plausibeler ist und besser in den Sinnzusammenhang passt.

Gruss
Martin
Zitat:
-> Vergleiche nun Aussage X mit Aussage Y und entscheide nun du lieber Leser, welche von beiden plausibeler ist und besser in den Sinnzusammenhang passt.


Nun, das ist aber wirklich fragwürdig, wenn ich mal in Betracht ziehe, dass im Deutschen "bellen" nicht das gleiche steckt wie im Holländischen (bellen = klingeln in Holland).

Deswegen verstehe ich Luxenberg überhaupt nicht.

Weitere Beispiele:

"Sahip" bedeutet auf türkisch "Besitzer"
auf arabisch hingegen "Kollege/Freund"

"Müsaade" bedeutet auf türkisch "Erlaubnis"
auf arabisch: "Hilfe"

Kann sein, dass ich Luxenberg auch nicht ganz verstanden habe, jedoch erscheint es mir sehr fragwürdig...
Zitat:
Nun, das ist aber wirklich fragwürdig, wenn ich mal in Betracht ziehe, dass im Deutschen "bellen" nicht das gleiche steckt wie im Holländischen (bellen = klingeln in Holland

Genau das ist das Problem der Nahsprachen.

Wenn ich jetzt einmal meine Phantasie spielen lasse:

Ein Satz laute:
Und es war das Bellen, was den Vater ermoeglichte den Einbrecher rechtzeitig ueberweltigen zu koennen.

In hollaendisch macht dieser Satz wenig Sin. Er "bleibt im Dunklen", denn welcher Einbrecher klingelt schon an der Eingangstuer.

Und kommt ein Philologe und sagt, nimm mal die Bedeutung in der Nahsprache Deutsch.
Und siehe da, der Satz macht ploetzlich Sinn, denn Nachbars Hund bellte!

So aehnlich stelle ich mir die Vergleiche vor, die Luxenberg anstellt.
Und die Plausibilitaet spricht dann fuer ihn.

Das Gegenargument "Ja aber im Quran steht, das er in arabisch ist" wirkt hier eher fade im Gegensatz.

Gruss
Martin
Zitat:
Das Gegenargument "Ja aber im Quran steht, das er in arabisch ist" wirkt hier eher fade im Gegensatz.


Korrekt!

Siehe aber, wie moderne, plausible Erforschung des Korans auf Hocharabischer Basis funktioniert:

Schlüssel zum Verständnis

ich kann dir gerne (weitere) Beispiele meiner Arbeit zeigen!

Wa salam!
Zitat:
Siehe aber, wie moderne, plausible Erforschung des Korans auf Hocharabischer Basis funktioniert:
Schlüssel zum Verständnis

Ich kenne deine Seite und stimme der dort erwaehnten Schritte zu. Sie sind m.E. die absoluten Basics um ueberhaupt den Quran verstehen zu koennen.
Sie widersprechen auch keineswegs der Argumentation Luxenbergs. Seine ist eher eine Ergaenzung zu deiner.

Gruss
Martin

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159