Alkohol und Narkotika in der Baha'i Religion


Zitat:
Stimmt, es gibt genügend Menschen die Computerspielsüchtig sind. Nach deiner Logik müsste man diese nun verbieten.

Die ständige Unterstellung, der oder jener wollte alles mögliche verbieten, geht völlig fehl.
- Was verboten ist, wurde von Baha'u'llah im Aqdas eindeutig festgelegt. Dabei geht es ausschließlich um Dinge die äußerst schädlich sind - und es liegt an jedem Einzelnen, sich an diese Vorschriften zu halten. Wir reden ja von einer mündigen Menschheit, sie durch Einsicht weiterkommen wird, nicht durch ein Kontroll- und Strafsystem. Verbote sind also nicht das erste Mittel der Wahl, sondern eher das Letzte.
- Diesen Verboten weitere hinzuzufügen, ist weder zulässig noch hat das irgendwer hier vertreten.

Du widersprichst also einer Position, die gar nicht vertreten wird und auch unzulässig wäre, wollte sie jemand vertreten. Wie sinnvoll ist denn das?
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
Pommes, verzeihe mir die Frage, aber bist du noch ein Bahā'ī?
@Tobias
Zitat:

Kein Problem. Ich hatte das nur geschrieben, weil es gerade beim Aqdas eventuell verlockend ist es durch eine 'islamische Brille' zu betrachten.

Ja, das stimmt auf jeden Fall. Das ist mir schon mehrmals aufgefallen.

Zitat:
Zur Offenbarung gehören aber nicht nur Gesetze. Vorrangig sind ethische Prinzipien. Hinzu kommt, dass Bahai nicht die Herrschaft über andere Menschen suchen.


Okay. Ich bin mit dem Begriff Theokratie sehr vorsichtig, aber ich möchte ihn ganz neutral verwenden. Verstehe ich es richtig, dass die Bahā'ī-Religion also gar keine theokratische Züge hat?
Zitat:

Ich hoffe das beantwortet deine Fragen?


Vielen Dank, du hast mir alles gut beantwortet.
_________________
Aḷḷāh ﷻ Muḥammad ﷺ
dtrainer hat folgendes geschrieben:
Du widersprichst also einer Position, die gar nicht vertreten wird und auch unzulässig wäre, wollte sie jemand vertreten. Wie sinnvoll ist denn das?


Wenn man ausschließlich einseitige dramatische Gefahrenverweise bezüglich des Alkohols macht , ohne auch nur ansatzweise zuzugestehen das dies nicht das gesammte Bild ist, dann doch wohl mit der Intention ein eventuelles Gesammtverbot zu rechtfertigen.

Abd al-Rahman hat folgendes geschrieben:
Pommes, verzeihe mir die Frage, aber bist du noch ein Bahā'ī?


Selbstverständlich.
Muss ich Opportunismus betreiben um ein authentischer Baha'i sein zu dürfen?
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Hat es bisher hier wer gecheckt, außer Pommes, dass Alkohol nur in Übermenge schädlich ist?
@Pommes

Zitat:
Habe ich.


"Absoluter Schwachsinn! "

"Stimmt, drum hat die Diskussion mit dir absolut keinen Sinn. Du willst im Alkohol das Böse sehen (weil es dir deine Religion so auferlegt) und blendest aber alle Fakten aus und lebst in ner Traumwelt"

Zitat:
Milka besitzt einen Zuckeranteil von 57,5 g und überschreitet die ärztlich empfolene Obergrenze von 50 g um ganze 7,5 g. Du hast den Zuckeranteil in den Süßigkeiten als Gesundheitsfaktor rangezogen. Da hier der gesundheitliche Nutzen wegfällt müssete man nach deiner Logik Milka Schokolade verbieten.


Schokolade kann man in einem gesunden Maße dosieren. Bestandteile und Nährwert sollten auf Lebensmittel eindeutig ausgeschrieben sein.

Zitat:


Kein bisschen.


Und wo ist dein Argument dafür? Und was soll dein haltbares Argument für die Gleichsetzung sein? Das konntest du hier noch nicht mitteilen.

Vielmehr versuchst du irgendwelche absurden Gleichsetzungen zu machen um damit eine vermeintliche Absurdität eines Alkoholverbots aufzuzeigen.

Zitat:
Sollte aber.


Du kannst dich ja gern man mit der entsprechenden Forschung in dem Bereich auseinander setzen.

Zitat:


Stimmt, es gibt genügend Menschen die Computerspielsüchtig sind. Nach deiner Logik müsste man diese nun verbieten.


Welche Logik sollte das sein? Andauernd unterstellst du mir irgendeine Logik, welche du nicht benennen kannst. Formuliere doch lieber einmal Argumente.

Weder Computer, noch Spiele noch die Verbindung aus beidem sind grundlegend schlecht oder schädlich. Entsprechend ergibt sich auch kein Anlass für ein Verbot. Zudem gibt es für Computerspiele Altersfreigaben.

Anrüchige Geschäftspraktiken sind natürlich zu unterbinden.

Zitat:
Doch, das ist der klassische Sinn dahinter.


Auch hier kannst du dich ja gern mal mit der Forschung dazu beschäftigen. Einen aktuellen Fachartikel hatte ich ja verlinkt.

Es ist schlicht bewiesen, dass Alkohol keinen Spaß erzeugt. Alles was er tut ist aufgrund seiner psychoaktiven und giftigen Wirkung das Urteilsvermögen und Hemmnisse einzuschränken. Das muss aber nicht zu glück führen. Im Gegenteil. Wie andere Drogen ist Alkohol mit starken Stimmungsschwankungen verbunden.

Zitat:
Bei übermäßigen Konsum.


Eben nicht, sondern sowie Alkohol in einer auf den Körper wirksamen Menge aufgenommen wird. Die Effekte verstärken sich natürlich zunehmend.

Zitat:
Und du erhoffst dir jetzt natürlich das ich als Nicht-säkularer entweder einseitig Stellung beziehe, zugunsten der Bahai hier, oder meinen Mund halte.

Tja... weder noch


Man erwartet irgendwie, dass ein Bahai nicht gegen die Offenbarung Bahaullahs argumentiert und der nachweislich schädlichsten Droge der Welt das Wasser redet.

Zitat:
Selbstverständlich.
Muss ich Opportunismus betreiben um ein authentischer Baha'i sein zu dürfen?


Wo wird hier Opportunismus verlangt? Inwiefern sollte es aber als Bahai authentisch sein aktiv gegen die Gebote Bahaullahs zu argumentieren?
Abd al-Rahman hat folgendes geschrieben:
Okay. Ich bin mit dem Begriff Theokratie sehr vorsichtig, aber ich möchte ihn ganz neutral verwenden. Verstehe ich es richtig, dass die Bahā'ī-Religion also gar keine theokratische Züge hat?


Das kommt darauf an was du unter 'Theokratie' verstehst? Zumindest die geläufigen oder bekannten Definitionen oder Beispiele von 'Theokratie' dürften nicht auf die Bahai-Religion passen.

Tatsächlich forsche ich gerade etwas zu dem Thema.
dtrainer hat folgendes geschrieben:
Diesen Verboten weitere hinzuzufügen, ist weder zulässig noch hat das irgendwer hier vertreten.


Na genau so kann man das nicht sagen. So ist im Aqdas etwa nur die wörtliche Rede von Alkohol und Opium, was dann auf alle anderen Drogen ausgeweitet wurde. Das Universale Haus der Gerechtigkeit hat ja gerade die Aufgabe weitere Gesetze hinzuzufügen und zu aktualisieren.
Im Grunde habe ich ja nur darauf gewartet das diese lächerliche Diskussion ein so tiefes Niveau einnimmt und du mir unterstellst ich würde gegen Bahaullah wettern. Dtrainer hat ja schon einen guten Anfang gemacht und du führst das wunderbar fort. In deiner Argumentationslosigkeit meine Fähigkeit zu differenzieren mit einem religiosen Verrat gleichzusetzen ist unterste und primitivste Schublade. Zeigt aber letztendlich nur wie sehr du dich in die Ecke gedrängt fühlst.

Tobias hat folgendes geschrieben:
"Absoluter Schwachsinn! "

"Stimmt, drum hat die Diskussion mit dir absolut keinen Sinn. Du willst im Alkohol das Böse sehen (weil es dir deine Religion so auferlegt) und blendest aber alle Fakten aus und lebst in ner Traumwelt"


Kaum ein Unterschied zu deiner Rhetorik. Außer das du deine beleidigenden Anschuldigungen im Mantel der Gelehrsamkeit rüberbringst um so einen halbwegs seriösen Anschein zu erwecken. Da ist mir Teks direkte Art um einiges lieber. Gleichwohl ich inhaltlich selber äußerst selten gleicher Meinung mit ihm bin.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Schokolade kann man in einem gesunden Maße dosieren.


Das gleiche gildet für alkoholische Getränke.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Und wo ist dein Argument dafür? Und was soll dein haltbares Argument für die Gleichsetzung sein? Das konntest du hier noch nicht mitteilen.


Ich habe hier haufenweise Belege zur heilsamen Wirkung durch Alkohol gebracht. Ich kann nichts dafür wenn du diese ignorierst. Frag doch demnächst einfach mal deinen Hausarzt. Alkohol in Maßen schützt vor Ablagerungen, sorgt für eine gute durchblutung und fördert die Verdaaung. Selbstverständlich besitzt Alkohol auch schädigende Aspekte. Wo wir aber dann wieder bei der Mäßigung wären.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Vielmehr versuchst du irgendwelche absurden Gleichsetzungen zu machen um damit eine vermeintliche Absurdität eines Alkoholverbots aufzuzeigen.


Bitte nicht Roß und Reiter verwechseln. Außer einen kleinen einseitigen Linkverweis und Unterstellungen hast du jetzt auch nicht wirklich etwas vorgebracht. Ein paar dubiose Thesen obendrauf runden das ganze auch nicht wirklich auf. Indem du den Menschen absprichst sich selber Grenzen setzen zu können entmündigst du diese und meinst es vermeintlich besser zu wissen.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Du kannst dich ja gern man mit der entsprechenden Forschung in dem Bereich auseinander setzen.


Ich habe diebezüglich einen Linkverweis auf eine medizinische Auskunft gemacht. Zudem vertraue ich auch auf den Rat meine Hausarztes. Ich habe null Probleme damit die schädlichen Aspekte des Alkohols anzuerkennen. Du hast ein Problem damit die heilsamen anzuerkennen. Das ist letztendlich dein Problem.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Weder Computer, noch Spiele noch die Verbindung aus beidem sind grundlegend schlecht oder schädlich. Entsprechend ergibt sich auch kein Anlass für ein Verbot. Zudem gibt es für Computerspiele Altersfreigaben.


Alkohol ist auch nicht grundlegend schlecht und genauso sind alkoholische Getränke mit einer Alterfreigabe versehen. Allerdings besitzt der Alkohol genauso wie die Computerspiele das Potential zur Sucht.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Es ist schlicht bewiesen, dass Alkohol keinen Spaß erzeugt.


Von wem? Jetzt lehnst du dich aber besonders weit aus dem Fenster. Warst du jemals auf einer größeren Veranstaltung anwesend bei der Sekt ausgeschänkt wurde? Ich erlebe das fast wöchentlich. Traumermienen enddeckt man dort recht selten. Alkohol sorgt dafür das der Körper das Glückshormon Dopamin aus schüttet. Wenn der Trinkende es mit dem Alkoholgenuss nicht übertreibt dann lässt sich dieser Glückszustand äußerst lange anhalten.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Eben nicht, sondern sowie Alkohol in einer auf den Körper wirksamen Menge aufgenommen wird. Die Effekte verstärken sich natürlich zunehmend.


Varrierend je nach Menge. Weshalb man es auch mit dem trinken nicht übertreiben sollte.

Tobias hat folgendes geschrieben:
Wo wird hier Opportunismus verlangt? Inwiefern sollte es aber als Bahai authentisch sein aktiv gegen die Gebote Bahaullahs zu argumentieren?


Zeig mir wo ich das getan haben soll. Aber letztendlich kann ich auch ganz gut damit leben in deinen Augen als Ketzer dazustehen. Freut mich sogar irgendwie. ^^
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Wenn ich zum Thema was einbringen darf: Ich finde ein Vers aus dem Qur'ān passt sehr gut, und vlt. kann er etwas schlichten:

"Sie befragen dich über Berauschendes (al-Ḫamr) und Glücksspiel. Sprich: ""In beiden liegt großes Übel und Nutzen für die Menschen. Doch ihr Übel ist größer als ihr Nutzen.""
(Qur'ān 2:219)

Sowie Pommes sagt, Alkohol kann Nutzen haben, das sagt Aḷḷāh ﷻ selbst. Aber da der Schaden größer als der Nutzen ist, ist es verboten.

Übrigens ist im Islām nicht Alkohol (al- Kuḥūl) verboten, sondern al- Ḫamr, " das Berauschende". Alles was in großen Mengen berauscht ist auch in kleinen Mengen verboten. Selbst viele Muslime sind hier falschinformiert. Das Wort Alkohol kommt in keiner islāmischen Quelle vor. Eher haben muslimische Wissenschaftler später diesen Begriff geprägt.
Alkohol in dieser Diskussion ist ja der Ethanol.

Wenn in Coca Cola 0,00000000001% Ethanol nachweisbar ist, dann gilt die Grundregel, dass es nur verboten ist, wenn es in großen Mengen berauscht, das ist aber bei Cola nie der Fall.

Das nur dazu, weil bzgl. dem Islām hier auch was angesprochen wurde.