Wo bleibt der Friede 2000Jahre nach seiner Verheissung


Vor über 2000 Jahren tauchte (laut der Bibel) ein engel auf und sagte unter anderem Folgendes:
"Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf erden, denn euch ist heute der Heiland gebohren!"

Doch wo bleibt der Friede nach über 2000 Jahren???????

Sind nicht alle menschen auf der Erde gleich, solange das Blut ROT ist??
Haben nicht die meisten Religionen ein und den selben Ursprung bzw. ein und das selbe Ziel???
_________________
MFG Arogarth

------------------------

Und wer glaubt ohne sünde zu sein, der werfe den ersten stein!!
Hallo Arogarth

Auf Deine nur allzu berechtigten Fragen habe ich drei Antworten gefunden.

Einheit Gottes
Einheit der Religionen
Einheit der Menschheit

Solange wir Menschen diese grundlegenden Lehren nicht in die Tat umsetzen bleiben alle Hoffnungen nur Träume. Das Wissen und Können dafür ist vorhanden. Tun müssen wir es selbst. Woher diese 3 Antworten stammen, kannst Du leicht selber herausfinden.

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Hallo Leute,

@Arogarth, die Frage ist gut. Wo bleibt der Friede nach 2000 Jahren?

Frage das mal den Herrn Busch & Co.
Eben drum. Aber auch die ganzen glaubenskriege gegeneinander. Wie z.B. dein Herr Bush oben. Anfangs hatte er gesagt, es sei ein glaubenskrieg, was aber der totale schwachsinn ist. Die meisten Religionen hier in der gegend (Islam, Christen etc.) haben doch ein und die selbe wurzel. Fater Abraham. Er wird ja nicht umsonst glaubensfater genannt, oder doch???
Hallo Robinson!
Zitat:
Einheit Gottes
Einheit der Religionen
Einheit der Menschheit

sind Ziele, man langfristig anpeilen kann, die aber nicht Alle
auch nur positiv sehen. Die Menschen, und auch ihre Religionen,
sind verschieden, und eine Einheit ihnen überzustülpen
würde den angestrebten Frieden nicht herbeiführen, sondern in
noch weitere Ferne rücken. Dass Gott, und die Religionen,
letztlich eine Einheit sind, ist keine Grundwahrheit, sondern eine
Glaubensaussage, eine Hypothese.
Ich würde denken, der Zugang von Hans Küng's Weltethos ist
da sehr viel praxisnäher, der sagt "Kein Frieden auf der Welt
ohne Frieden der Religionen" - solange der nicht erreicht ist,
ist eine Einheit der Religionen reine Schimäre...

() Wu
Hi there,
richtig komisch, wie oft ich Wu recht geben muß: Wieder einmal!
Wie ich an anderer Stelle bereits sagte, glaube ich schon, daß der Ursprung der meisten Religionen göttlich und ein und derselbe ist, daß die Unterschiede hauptsächlich auf Kultur und Traditionen beruhen, doch gerade diese Unterschiede sind doch so interessant und reizvoll (von manchen schlimmen Auswüchsen mal abgesehen, aber daran sind ja immer einzelne Menschen oder Gruppen schuld).
Wenn wir alle genau dasselbe glauben und tun würden, wie langweilig wäre das doch!
Tja, und der einzige Weg Religionen zu vereinen bzw. zu befrieden ist, sie ganz abzuschaffen!
Nicht umsonst heisst es: Ruhe in Frieden

Wäre bestimmt hilfreich sich mal um die weltlichen Probleme zu kümmern!

Vielleicht ist das auch der Grund, warum der Mensch nichts vom Jenseits wirklich weiss? Weil es ihm hier auf Erden nichts nützt und mehr schadet als hilft?
Liebe Freunde

Den Menschen eine Vereinheitlichung aufzuzwingen ist auch nicht die Einheit der Menschheit von der in den Bahai-Schriften die Rede ist. Es ist die Einheit in der Vielfalt von der gesprochen wird.
So wie verschiedene Musikinstrumente eine Band bereichern, vorausgesetzt sie wissen, dass sie gemeinsam Musik machen. Wenn sie sich alle taub stellen oder sind, so wird ein heilloses Durcheinander entstehen. Es wird auch nicht gehen wenn ein Instrument sich als das einzigartigste und wichtig vorkommt. Aber wenn sich alle bemühen und das ist in allen Religionen das was am dringensten von den Menschen gefordert wird, wird jedes dieser Instrumente zweifellos wirklich zur Musik beitragen können und für das ganze Orchester eine wahre Bereicherung sein. Wer allerdings glaubt die Musikinstrumente seien für das Gegeneinanderspiel geschaffen und sollten sich von den Anderen abgrenzen, der wird nur eine sehr bescheidene Musik schaffen können.

Diese Einheitsbegriffe sind auch wirklich langfristige Ziele. Ich selber konnte sie aber dadurch dass ich sie für mich als richtig angenommen habe, sofort in die Tat umsetzen.

Für mich ist Gott nur einer.

Für mich sind alle ernstzunemenden Religionen nur eine. (es ist mir völlig gleich ob Jemand Allah, Gott, Manitu oder Seiensgrund oder Licht der Welt sagt.)

Für mich ist auch die Menschheit eine sehr große Familie, die sich bewusst sein sollte, dass alle ihren Teil der Mitverantwortung zu tragen haben.

Versuchen wir es einmal andersrum.

Vielheit der Götter, oder kein Gott. Jeder möge sich dagegen wehren ein Gottgefälliges Leben zu führen.

Uneinigkeit der Religionen. Jede Rel. möge sich gegen alle anderen behaupten und nur ja stark abgrenzen.

Uneinigkeit der Menschen. Alle menschen mögen trachten nur ihren eigenen Vorteil zu erringen.

Ich habe mich jedenfalls entschlossen mich ernsthaft für die Erstere Variante einzusetzen. Gott sei Dank gibt es Millionen von Menschen die das auch so sehen wollen und unser Wollen wird die Zukunft prägen. So oder so.

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Man muss unterscheiden:

1) Frieden und Erlösung für den Einzelnen - diesen Frieden geben die Heiligen Schriften der Religionen, denn der Weg dazu steht genau beschrieben, gehen muss man ihn selber. Jemand, der Christus liebt und seine Worte lebt, hat schon einen Frieden in seinem Herzen - egal wie die Welt um ihn herum aussieht.

2) Der Friede auf Erden kam nicht mit Christus, Jesus sagt ja auch selbst:

"Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen.
Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert." (Mt 10,34)

Damit hat er gesagt, dass viele Kriege noch kommen werden. Die Menschheit wird wahrscheinlich noch viel leiden, bis sie einsieht, dass es so nicht weitergeht.

Aber der Größte Friede ist in den Baha'i Schriften prophezeit und wird kommen (meiner Meinung nach). Unsere Zukunft ist strahlend hell....

"Und es wird so kommen. Diese nutzlosen Kämpfe, diese zerstörerischen Kriege werden vergehen, und der Größte Friede wird kommen..." Baha'u'llah
_________________
"Die Trübsale dieser Welt gehen vorüber, und was uns bleibt, ist das, was wir aus unserer Seele gemacht haben." Shoghi Effendi
Astovidatu hat folgendes geschrieben:
Tja, und der einzige Weg Religionen zu vereinen bzw. zu befrieden ist, sie ganz abzuschaffen!
Nicht umsonst heisst es: Ruhe in Frieden

Wäre bestimmt hilfreich sich mal um die weltlichen Probleme zu kümmern!

Vielleicht ist das auch der Grund, warum der Mensch nichts vom Jenseits wirklich weiss? Weil es ihm hier auf Erden nichts nützt und mehr schadet als hilft?


Hallo @Astovidatu, interessante Meinung.