Gott hat einen Plan ... oder?


Gott hat einen Plan - oder?

We are all Instruments - singt Bette Middler in Ihrem Song, das bedeutet doch, dass wir alle Werkzeuge Gottes sind.

Der Islam kennt das Kismet, wir sagen einfach Schicksal und es gibt auch das Ewige Rad des Karma im Buddhismus.

Wir alle müssen diesen Weg im Hause Gottes gehen - es ist vieles doch vorbestimmt!

Manches Schicksal ist knall hart und tut weh - andere Schicksale sind ohne Leid und auch beneidenswert!

Die Welt Gottes ist vielfach, bunt und erlebnisreich!

Erlösung von unserem irdischen Karma finden wir erst drüben - in einem anderen neuen Licht als Engelwesen mit neuen Perspektiven und Phantasien für mehr, mehr, mehr, mehr .

Mehr Sehnsucht nach Vollkommenheit und Erfüllung in Liebe!

Oder wie denkt IHR hier darüber?

biogral-micha&dina&team
Ich glaube nicht, wir müssen erst auf das "Drüben" warten. Das "Drüben" erschaffen wir uns ja selbst.

Ich glaube, so wie jeder Fluss ins Meer fließt, und mag er sich noch so oft winden, so kommt jede Seele zuletzt zurück zu Gott. Gott sorgt dafür, dass das möglich ist.

(Gleichnis mit dem verlohrenen Schaf)
Zitat:
Ich glaube, so wie jeder Fluss ins Meer fließt, und mag er sich noch so oft winden, so kommt jede Seele zuletzt zurück zu Gott. Gott sorgt dafür, dass das möglich ist.

Prinzipiell richtig.

Aber den Weg "zurück" wählen wir selbst und bestimmen so durch den Grad unserer Intensität in Bezug auf unsere Bemühungen die Zeit und die Qualität des Zieles.
_________________
Keine Religion ist höher als die Wahrheit


HPB
Groomlake schreibt, daß wir uns entscheiden über Weg und Ziel.
Nun stelle ich die Frage: wer ist wir ?
Meinst Du die Seele oder anders, meinst Du Manas , das fünfte Prinzip , das Denkprinzip , den Speicher aller Gedanken oder was meinst Du ?
ich las darüber die Seite 78 von
www.theosophischer-verlag.de/online/pdf/Meer.pdf

Interessant finde ich die verschiedenen Ansichten der unterschiedlichen Religionen.

Ob wir jemals auf einen Nenner kommen werden oder müssen wir nur lernen, den Anderen in seinem Sosein anzunehmen ?

Wenn Gott, wie es in der "Anatomie der Seele" von Alexander Gosztonyi geschrieben steht, von allem, was passiert weiß, wenn nichts passiert ohne Gottes Wissen , dann weiß Gott auch um die Aufgabe um Satan/Luzifer/Teufel - der , wie jetzt auch in neuesten Meldungen und Erkenntissen, in denen Judas als Freund von Jesus beschrieben wird, der ihm seine Aufgabe erleichtert, indem er ihn verrät, damit er seine Aufgabe erfüllen kann, so beschreibt der o.g. Autor, daß auch Satan/Luzifer Gottes Helfer ist, der ihm die Seelen in die Versuchung führt, damit diese ebenfalls ihre Aufgaben erfüllen und in ihren Körpern alles Leid auf sich nehmen, damit die Seelen Erfahrungen machen, die sie zu Gott zurückbringen. Ist im Buch besser erklärt, aber ich habe es so verstanden.
Denn, so steht geschrieben, dafür sind die Seelen auf der Erde, um Gott diese Erfahrungen zu bringen,der sie als Wesenheit nie selbst erfahren kann. Da jede Seele ihren göttlichen Kern/samen hat, der aus Gott (Gottes große Seele) kommt, braucht er die Materie, um sich zu erfahren.
Also sind wir als Seelen diejenigen, die in vielen menschlichen Körpern und Personen die Erfahrungen sammeln wie der Vater auch seine Söhne aussendet , damit sie mit einem Rucksack voller Erlebnisse wiederkommen. Steht auch in der Bibel.
Insofern müssen wir auch davon ausgehen, daß Gott in den Himmeln auch seine Hierarchie aufgebaut hat - wie im Himmel so auch auf Erden und daß er Helfer hat - Geistige Führer usw. - die dem Menschen helfen, seine Lebensaufgaben zu erfüllen.
Ich vergleiche diese Aussagen mit den Aussagen der Theosophie und versuche, den bestimmten roten Punkt zu finden, in dem ich Übereinstimmungen erkenne - damit man wenigstens den roten Faden findet. der alles verbindet.

Wie seht Ihr das ?

Weil Fußballzeit , werden viele Teilnehmer hier kaum Zeit und Lust haben zum Schreiben. Aber , ich denke, immer aktiv sein und sich für alles interessieren, das macht uns Menschen aus.
Wenn wir damit aufhören, sterben wir innerlich - , so geht es mir zumindest.
@ Gabriele

Diese Bücher hier werden alle deine Fragen beantworten:

http://www.anthrowiki.info/jump.php.....avatsky_Geheimlehre_I.pdf

http://www.anthrowiki.info/jump.php.....vatsky_Geheimlehre_II.pdf

Es ist viel Lesestoff und einiges ist erst nach langwierigem Studium zu erfassen - und selbst dann manchmal nur bruchstückhaft.
Solltest du irgendwelche diesbezüglichen Fragen haben bin ich gerne bereit sie zu beantworten.
Im Rahmen meiner Möglichkeiten selbstverständlich.
_________________
Keine Religion ist höher als die Wahrheit


HPB
Hi, Groomlake - das Problem ist, daß heute keiner mehr die Klassiker versteht - weil der Mensch deren Vorbildung nicht hat - ob nun Frau Blavatsky oder Herr Marx - beide anerkannte Klassiker - Herr Marx auf der materialistischen Seite - Frau H.P. Blavatsky auf der spirituellen Seite.
Las ich doch einmal, daß selbst Albert Einstein diese Geheimlehre auf seinem Schreibtisch liegen hatte, wie auch viele andere und selbst heute Wissenschaftler damit beschäftigt sind, mal nachzuforschen, ob da an den Behauptungen was Wahres dran ist.
Es gibt auch Versuche, man kann im Katalog des Prana-Versandhauses nachschauen, die Geheimlehre einfach umgearbeitet, unters Volk zu bringen.
Aber das Volk möchte zur Zeit Leichtigkeit - dementsprechend auch leicht verständliche Bücher lesen. Wenn es lesen möchte - oder lieber nur ein bißchen oder ganz viel Party feiern - unsere schnelllebige Zeit läßt nur Intellektuelle antreten, die den Lesestoff in null komma nix erfassen , registrieren und umarbeiten können - könnten, wenn sie wollten - aber dem sind auch Grenzen gesetzt, denn Intellektuelle halten sich meist in Wissenschaftskreisen auf und diese Kreise haben für eine feinstoffliche Welt (noch) nicht viel übrig - der Rationalismus hält die Welt noch fest im Griff und wer ausschert, bekommt Probleme - das ist wie eine Lavamasse, die noch am Laufen ist, ehe sie sich verfestigt.
Es beginnt schon mit dem Buch Dzyan, das hinterfragt wird - aber verstehen kann ich die anderen Bücher der Theosophen - und es ist interessant, wie sich auch hier neue Strömungen ergeben - die sich mit anderen Richtungen vereinen und doch erkennt man immerhin in allem, daß eine Basis vorhanden ist - ob nun manche als Channeling daher kommt oder ob über Lemurien und Atlantis geschrieben und gesprochen wird - die meisten wissen gar nicht, woher das alles kommt.
Da muß der Leser in der heutigen Zeit schon sehr aufpassen, was ihm als neu verkauft wird, ist alles aus den Klassikern entnommen.
www.lichtsprache-online.de

Ob ich dieses große Buch lese - ich weiß es nicht - es sind im Leben noch so viele Dinge wichtig, die die Zeit verschlingen und am Ende fragt man sich, wofür man sich die Zeit dazu nehmen soll - was ist anders, wenn man es weiß ? Erkenne ich dann die Welt in sich genauer und werden ich dann alle Geschehnisse der Welt objektiver betrachten können und mich über nichts mehr wundern müssen ?

Weißt Du es ?

Gruß
Gabriele
Zitat:
Erkenne ich dann die Welt in sich genauer und werden ich dann alle Geschehnisse der Welt objektiver betrachten können und mich über nichts mehr wundern müssen ?

Ich hoffe nicht.
Alles komplett in seiner Ganzheit zu erkennen ist uns in unserem gegebenen Entwicklungsstadium schlichtweg noch nicht gegeben. Und das ist auch gut so.
Es wird die Zeit kommen da wir diesen Punkt erreichen - es liegt ausschliesslich an uns selbst.

Momentan bin ich sehr zufrieden damit, Denkanstösse in die richtige Richtung zu bekommen und sie auf meine eigene Weise zu interpretieren und zu verarbeiten.
Die von mir angegebenen Bücher sind lediglich als Arbeitsmaterial zur Optimierung der eigenen Sinnsuche gedacht, sie ersetzen sie jedoch keinesfalls.

Jeden Tag gibt es neue spirituelle Wahrheiten zu entdecken und daraus zu lernen, mit dem theoretischen Hintergrund ist dies jederzeit möglich - solange die Theorie nicht die Praxis erstickt.
_________________
Keine Religion ist höher als die Wahrheit


HPB
Ja, Groomlake, ich gebe Dir recht. Auch wenn man all die vielen Wahrheiten liest - erfahren muß man das Leben pur - seine eigenen Erfahrungen machen.
Denn die Theorie ist nur der Wegweiser - wonach man sich ausrichten kann - aber das fühlt auch ein jeder Mensch selbst, welche Wahrheit ihm entgegenkommt bzw. anspricht.
So sind wir alle Lernende und es gibt nichts, was uns die persönliche Erfahrung ersetzen kann.
Diese Seite ist mir wohlbekannt.

Obwohl das konventionelle Chrtistentum, das diese Seite vertritt, einerseits Wert auf persönliche Erfahrung mit dem Grossen Architekten legt, ist die sklavische Haltung gegenüber der fehlerhaften Schrift hinderlich und lässt keine besonders grosse persönliche Entfaltung zu.
_________________
Keine Religion ist höher als die Wahrheit


HPB
Du hast das ausgedrückt, lieber Groomlake, was ich nur innerlich dachte und nicht die richtigen Worte fand. Wobei ich das Wort "sklavisch" etwas hart finde - sie wissen es nicht anders - sie sind geprägt davon, daß nur ihre Sache die einzig Richtige ist und andere Menschen vielleicht von Gott bestraft werden, wenn sie nicht so denken - ewiges Höllenfeuer. Dann aber haben sie Gott nicht verstanden - denn so machen sie Gott klein, der dann nichts weiß, was auf der Welt geschieht und damit beschädigen sie ihn. Wenn Gott als Wesenheit in allem ist und aus der Objektivität wirkt, dann kann ich ihn nicht menschlich machen - dann ist er etwas, wie Leobrand in seiner Psychischen Energie schreibt, ein Universalo, der alles durchströmt.
Nur der Mensch in seiner Vermessenheit will ihn sich erklären - so etwas kann man sich nicht erklären, weil das Dimensionen sind, die für unser kleines Hirn unvorstellbar Weiten hat, die wir nie erfassen können. Wir können darüber nur philosophieren - uns nur etwas ausmalen - die Größe aber nie erfassen.
Im Thread "Gott" gibt es sehr gute Gedanken dazu - es wird somit auch verständlicher. Man beginnt, alles aus einer anderen Sichtweise - einer erweiternden zu schauen.
So gesehen ist der Austausch wunderbar - man lernt viel dazu

Forum -> Gott