Ist Gott ein Mann oder eine Frau?



gott?
mann
9%
 9%  [ 5 ]
frau
11%
 11%  [ 6 ]
es gibt keinen gott
12%
 12%  [ 7 ]
sonstiges
66%
 66%  [ 36 ]
Stimmen insgesamt : 54

Angeregt durch die Aussage der Familienministerin Kristina Schröder frage ich mich auch.
wie heisst es den nun der , die oder das Gott?
Woher wissen wir eigentlich zu welchem Geschlecht Gott gehört?
pauli hat folgendes geschrieben:

Woher wissen wir eigentlich zu welchem Geschlecht Gott gehört?


Zuerst mal klären, ob es "sowas" überhaupt gibt, dann kann man die Geschlechterfrage stellen

Und sollte diese Frage mit ja beantwortet werden, könnte ich mir vorstellen, vorausgesetzt es gibt nur einen Gott und nicht mehrere, wäre ein Geschlecht ja sinnlos. Oder er/sie wäre ein Hemaphrodit, auch möglich.
Ich denke ob der, die oder das ist nicht das Wesentliche.

Es heißt ja auch der Mensch, der Baum, der Löffel und das nicht im geschlechtlichen Sinne.
Für mich ist Gott weder Mann noch Frau.

Wird wohl einen Grund haben warum schon in der Bibel steht, dass wir uns kein Bildnis von Ihm machen sollen.

Der Bab sagte:

Er (Gott) ist erhaben über das Begreifen aller Dinge und unerforschlich dem Verstehen eines jeden Geschöpfs; keiner wird die Einheit Seines Wesens ergründen oder die Natur Seines Seins enträtseln können. Nichts kann Ihm je als ebenbürtig oder ähnlich, als Abbild oder Gleichnis zugesellt werden.

Schöne Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Schrieb ich zwar schon Mal wo, aber aus aktuellem Anlass:

Auf Betha Eridani wohnen Glibberwesen, die sich täglich in ihren Ammoniakseen treiben lassen.
Sie danken dem Glibbergott dabei für die Schwaden reinsten Salmiaks, die sie genüsslich aufschüffeln.
Dabei finden sie sich zu Dreiern zusammen.
Leider aber gibt es seit einigen hundert Sonnenzyklen viele unglückliche Zweierbeziehungen.
Nur wenn der Mal, die Fral, und das Dral zusammenkommen, dann gibt es Nachwuchs, der Traubenartig an ihren Rücken wächst.
Einst sollte ein Dral geboren worden sein, das als Eltern nur einen Mal und eine Fral gehabt haben soll, kurzum: eine Jung-Mal-Fral-Geburt.
Der Dral-Elternteil soll der große Glibbergott selbst gewesen sein.
Seit die Glibbers wussten, das die Drals dem großen Glibbergott am nächsten stehen, ja dass dieser Glibbergott selbst ein Dral ist, haben sich viele Drals zur Askese entschieden.
So kam es, dass es auf Betha Eridani viele unglückliche Paarbeziehungen gab.
Und was wurde aus dem Glibber gewordenen Dral-Gott?
Es wurde mit Wasser beträufelt, denn es sagte allen, es sei das Dral des großen allmächtigen Glibbergottes.
Später wurde es dann zum Erlöser der Glibber erhoben.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Zitat:
wie heisst es den nun der , die oder das Gott?


Wie schon erwähnt finde ich es ziemlich unwesentlich.

In unserem Sprachgebrauch ist es ja sogar üblich, dass wir kein der, keine die und kein das verwenden für Gott.

Wir sagen zwar >der Mensch ist liebevoll,
die Frau ist gütig, das Haus ist groß,< aber niemals >der Gott ist liebevoll, der Gott ist groß, der Gott ist gütig.<
Sondern immer nur ohne Artikel >Gott ist groß, Gott ist liebevoll, Gott ist
gütig<

Das waren jetzt noch so meine Überlegungen dazu.

Liebe Grüße von der Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh

Forum -> Gott