Ein Tempel für alle Menschen!


Ein Tempel für alle Menschen!

Können Sie sich ein Gotteshaus vorstellen in dem alle Menschen willkommen sind?

Wo aus den Heiligen Schriften der verschiedenen Religionen gelesen wird?

Wo die Seitenwände zum Großteil aus Eingängen bestehen?

Um allen Rassen, Religionen und Bevölkerungsschichten ein offenes Tor zu bieten?

Wo es keiner Priesterschaft erlaubt ist eine Religion als die einzig wahre zu preisen?

Wo es selbstverständlich ist, dass nicht der geringste Unterschied
zwischen Frauen und Männern gemacht wird?

Wo es für Besucher keine Möglichkeit gibt Geld zu spenden?

Weil es von den Erbauern als Geschenk für alle Menschen betrachtet wird?

Das nur aus freiwilligen Spenden finanziert und erhalten wird?

Das von bis zu 30.000 Besuchern an einem Tag aufgesucht wird?

Sie denken, das gibt es nicht? Höchstens auf einem anderen Stern,
oder vielleicht in sehr ferner Zukunft?

Nun, Sie müssten tatsächlich eine lange Reise antreten, aber sie könnten es mit dem Auto in 8 Stunden schaffen. (von Wien aus)

Auf jedem Kontinent befindet sich bereits so ein Gotteshaus. In Südamerika entsteht gerade das Neueste und zwar in Form einer Blüte.





Siehe unter geistigenahrung.org.......Termine........Termine in Kottes
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Liebe Freunde

Anfang Dezember stellte ich das Thema
"Ein Tempel für alle Menschen" ins Forum.
Die Seite wurde zwar von vielen Menschen besucht aber es kam keine Reaktion, nicht einmal eine schlechte.

Glaubt ihr nicht, dass ein Tempel für alle Menschen einen unschätzbaren Wert hat?

Oder dass alle Bemühungen in diese Richtung vergeblich sind?

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Lieber robinson,

wahrscheinlich hat jeder gesehen, das Du die Häuser der Andacht damit meinst....

Zwar sind die Häuser der Andacht der Baha`i "Tempel für alle Menschen", was man auch daran sehen kann, das zu den Andachten die heiligen Texte aller Weltreligionen vorgetragen werden, jedoch lassen sich heutzutage durchaus auch einige Kirchen und einige Mosscheen sowie die Mehrzahl der buddhistischen und hinduistischen Tempel durchaus auch als Anbetungsorte für Alle verstehen, nur eben beschränkt auf die Anrufungen Gottes in jeweils einer Religionsform. Die Zeiten -in Europa und im industralisierten Asien- sind Gott sei Dank vorbei, wo der Priester den Muslimen oder der Iman den Priester aus dem Gotteshaus geschmissen hat, mit der Begründung, der jeweils "Andere" sei "Teufelsanbeter"... Zwar gibt`s immernoch Engstirnigkeit unter den Religionen; ein Muslim hat`s schwer in Israel eine Synagoge zu betreten - in Deutschland ist das -mit Sicherheit auch durch den Israel/Palästina-Konflikt bedingt- da schon einfacher- aber: die Al-Aqsa-Moschee auf der Klagemauer in Jerusalem steht prinzipiell auch nicht-Muslimen offen...

Ich denke, es wird die Zeit kommen, in der der jeweils "anders Gläubige" in den eigenen Tempel, Kirchen, Moscheen, als Bereicherung und nicht als Exot gesehen wird.
Sag robinson, bist dü verrückt? ein tempel, für alle menschen? was erwartest du? du kannst nicht alle götter iin einen tempel bringen, erstens sind es zu viele, zweitens, wäre es bald kein tempel mehr, da die vernatiker der verschiedenen rekligionen, den andachtplätzen, den gebetsplätzen, und den figuen den garausgemacht hätten. oder irgent ein ,,gläubiger,, hätte ne bombe am falschen ort gezündte. was willst du für einen tempel? einen des friedens? auf unserem planeten, gibt es rassisten, fanatiker, terroristen, schihatkrieger, und andere scheinheiigen die deinem tempel, wenig zeit l9ießen. ich schätze, das fundament wäre das einzige, was an deinen tempel erinnern würde. an und für sich, bin ich für welt frieden, ünd einen ort zum gemeinsamen beten. dein tempel, ist eine wunderbahre vor stellung. doch müssen uns mauern verbinden. das was die religionen spaltet, ist der fanatismuss und die in tolleranz. selbst wenn sich alle zusammen fänden, um unter freien himmel zu campen, die fanatisten, würden das zu sammen sein stören.
Lieber Thomas,
Zitat:
Ich denke, es wird die Zeit kommen, in der der jeweils "anders Gläubige" in den eigenen
Tempel, Kirchen, Moscheen, als Bereicherung und nicht als Exot gesehen wird.

da denke ich genauso - es ist ja heutzutage schon oftmals, wenn nicht genau so,
so doch in Ansätzen immer wieder - trotz der 'Querschüsse' von Fundamentalisten.
Ein Freund von mir ist katholischer Pfarrer in Wien - der hat jahrelang im Stephansdom
öffentlich Zen-Meditation angeboten. Das wurde zwar wieder abgestellt, aber er ist
weiterhin Pfarrer seiner Gemeinde und Zentrum einer sehr lebendigen Zen-Gruppe.
Solche 'Überschneidungen' werden immer häufiger; ich weiß, dass zwischen katholischen
Klöstern in Deutschland und buddhistischen Klöstern in Japan ein reger Austausch
besteht - Mönche und Nonnen absolvieren 'Studienjahre' in der jeweils anderen
Tradition; ein anderer Freund, Professor an einer Universität der Rinzai-Schule in Japan,
hat einen buddh. Meditationskurs am bibeltheologischen Institut im Vatikan gegeben...
C.F.v.Weizsäcker, der bekannte Philosoph und Wissenschaftler, hat einmal gesagt:
"Die Religionen sollten nicht so viel Energie in die Frage stecken, worin sie sich
unterscheiden oder übereinstimmen, sondern was sie gemeinsam Gutes bewirken
können. Dann würden sie sich wundern, wie schnell alle theologischen Streitfragen
ausgeräumt wären..."
Hier noch ein Link zum Thema: Chants at the European Bahá\'í House of Worship
Liebe Freunde

Einen Tempel in dem Schriften der eigenen Religion vorgetragen werden, den zerstört man nicht so schnell. Und wenn, dann werden dafür sicher einige Neue aufgebaut. Ist nicht das erste Haus der Andacht auch zerstört worden? Heute steht auf jedem Kontinent dafür Eines. Gott sei Dank bin ich auch nicht verrückt, aber danke der Nachfrage.

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Hallo!
In grunde genommen sind wir alle gleich, egal welche religion wir haben, nur wir erkennen das nicht, solange DER MENSCH das nicht erkennt würde so ein TEMPEL nicht geben. DER MENSCH muss lernen sein FANATISMUS abzulegen jeden so zu akzeptieren wie er ist, ohne zu versuchen den anderen zur endrrn, so könnte man ein"Tempel schaffen wo man Heilige Schriften verschidene Religionen lesen könnten. Was würde dann pasieren wenn ein musleme mehr als ein katoliker spenden würde?? Krieg???. Man kann Menschen nicht endern, so ist unsere natur. Jeder denkt er ist besser und überlegener als andere.
ciao Diana(die Göttin der Jagd)
Hallo Diana,
Zitat:
In grunde genommen sind wir alle gleich, egal welche religion wir haben, nur wir erkennen
das nicht, solange DER MENSCH das nicht erkennt würde so ein TEMPEL nicht geben.

Da gebe ich Dir gern recht, daß wir im Grunde alle gleich sind - aber das wird auch von
vielen offiziellen Religionsvertretern so gesehen - mir ist schon recht häufig begegnet,
daß in einer Kirche/einem Tempel Texte anderer Religionen verwendet wurden;
wenn ich die Gelegenheit habe, Texte vorzutragen, dann verwende ich auch die von
verschiedenen Religionen.
Liebe Leute,
ist Euch schon einmal in den Sinn gekommen, das uns bereits ein riesengrosser Tempel zur Verfügung gestellt wurde den wir nicht nutzen? Was bedarf es Mauern und Tore die wieder nur abgrenzen, wo wir doch bereits ein wunderschönes Dach über uns haben?
Wir leben alle auf diesem Planeten; ob Tier, Pflanze oder menschlichen Geschlechts - über uns Millionen von Sternen die uns in der Nacht die Wege weisen. Nicht nur das Mauern unsere Gemeinschaften ein- und abgrenzen, nein; ich gebe Euch Recht; wir schränken uns selbst ein indem wir so viele Unterschiede machen. Unterschiede wo eigentlich gar keine sind. Alles lebt - alles wirkt. Wir sollten Mauern einreissen, nicht aufbauen! Wir sollten die Hand reichen und uns nicht umdrehen und unsere Augen vor der Wahrheit verschliessen. Unsere Liebe kann Brücken bauen - Steine lassen uns nur ins stolpern geraten.

Mein Tempel ist unsere Mutter Erde die mich nährt, sie lichtet meine Augen auf das ich nicht vom Weg abkomme.


liebe Grüsse
Gaby
_________________
Lieben Gruss
Gaby
--
Zitat:
jw MAa.t xai.tw r-HA.t =k
mAa.t r-Hna =k