Wer da glaubt an seinen friedlichen Sieg, verursacht der den


Im voraus: "Gottes Liebe ist geistige Entwicklung", drum hasst mich jetzt nicht gleich wegen der, von euch, ungeliebten Wahrheit.

Wenn eine Frau ihren Lebenspartner ignoriert, so entwickelt sie eigene Gefälleinteressen (=selbstgefällige Interessen) die er auch noch mit viel Beifall bestätigen soll, zum Zeichen dafür, dass sie und alles was sie tätigt ihm gefällt. Wenn eine Frau dann aber so weit fortgeschritten ist, dass sie es sich leisten kann, alle Männer zu ignorieren, so fühlt sie sich wie eine Göttin, doch genau dann greift wieder einmal Gottes Gesetzmäßigkeit, welche alle Göttinnen in ihrer Art über Kriege bekämpft, weil er keine von ihrer Dummheit Adel neben sich duldet. Doch es sage nun niemand: Die vom Thron gestürzte Göttin hätte ihr Schicksal nicht selbst verschuldet.
Wie kommt Gott eigentlich dazu, dass er solche Ungerechtigkeiten duldet? Vom Manne als den doch scheinbar leibhaftigen Satan verschuldet.

Hängt die Länge meiner materiellen Existenz von meiner Mutter ab oder von der Bewusstseinsentwicklung meines Geistes?
Abreaktion oder Aufstieg? Der Abreaktion mit der Mutter als Ziel gehört zumeist ganz natürlich der Sieg, und mündet oftmals sogar ein, in einen Krieg, im Kampf um den radikalen Denkanstoß hin zum geistigen Aufstieg.

beziehungsWEISE
Hallo,

vielleicht steht mir ja jemand auf der Leitung, aber ich verstehe nicht, was Du eigentlich sagen willst. Kannst Du das vielleicht noch mal anders formulieren?
Hallo Kiki60, hier nun etwas für Dich, zum besseren Verständnis.

Lesehinweis: Beim ersten Lesen dieses Texte alles in Klammern Stehende (des besseren Rahmenverständnisses wegen) ignorieren und danach dann dieses immer mehr mit einbeziehen.

Es gibt da zwei Entwicklungsrichtungen bei den geschlechtlich orientierten Menschen, die eine ist die ES-Richtung, sie steht für das Sächliche wie das Kind (=das Goldene Kalb) bzw. alle Materie, die die Sinne anziehend reizt, es vertritt sie (die Richtung) der, der sich höchst aufmerksam auf alle mit seinen Sinnesorganen erfassbare Materie konzentriert und so von dieser Materie, entgegen jeder freien Geistesentwicklung, immer abhängiger wird.
Andererseits gibt es dann aber auch noch die ER-Richtung, die sich auf die Einheit Gott, als den allumfassenden Geist bzw. als das freie Wort, bezieht, und nur über die nicht sinnlich erfassbare (wortbezogene) Bewusstseinserweiterung (wohl bemerkt: nicht über die Muttersprache der materiellen Anspruchserhebung, sondern nur über das Wort) erfahrbar ist.
Der Intellekt, der auf materielle Absicherung ausgerichtet ist (=das Streben nach allem sinnlich Erfassbaren, was man zum gewohnten Besitz für sich machen will) entspricht nun aber der linken und regelnden Gehirnhälfte, in der die Frau, mehr oder weniger, verwurzelt ist (mehr oder weniger deswegen, da sie einen Mann über den lockeren Umgang mit ihrer anspruchsvollen Muttersprache darauf trimmen kann, dass dieser nachher mehr in seiner linken Gehirnhälfte verhaftet ist als sie selbst). Im Gegenzug dazu ist der Ursprung des Mannes mehr die rechte Gehirnhälfte des objektiven Erfassens und des räumlichen Vorstellungsvermögens, er hat also somit die Möglichkeit das intellektuell über die regelnde Muttersprache geschändete Wort wieder zur Bewusstseinseinheit Gott, für jeden erfassbar, zurückzubringen.
Wenn nun aber eine Frau jeden außergewöhnlichen Bewusstseinsanflug eines Mannes als lächerlich (ihn als Spinner bezeichnend) hinstellt, da er nicht unmittelbar, für sie, sinnlich erfassbar erscheint, und sich selbst in diesem Zuge immer mehr sinnlich erfassbar für den Mann in den Mittelpunkt rückt, um ihn auf sich, als die reizende Sache, zu konzentrieren und in somit von jedem materiefreien Denkprozess ab zu bringt (da er der Süße für sie sein soll, den sie als ES bzw. fast so wie ihr Kind betrachten kann, denn schließlich springt er ja in diesem Fall auf ihre körperlich reizenden Mutteraspekte an), dann wird er von ihr immer mehr sexualisiert, welche Sexualisierung sich bis hin zur nackten Gewalt (=Blutrausch) steigert, und dieser Umstand bringt es dann hervor, dass er für den Krieg ist und jeglichen Frieden verweigert.
Denn, wenn er immer mehr Interesse an ihr findet, so ignoriert sie ihn als Mann, wegen der dabei sich bei ihr entwickelnden Langeweile (unter dem Motto: „Immer dasselbe, die Männer sind doch alle gleich.“), immer mehr, und zieht sich dann sogar, durch eine ablenkende Interessenverlagerung (zum Beispiel auf den abwechslungsreichen Konsum, oder dadurch, dass sie sich voll und ganz auf ihre Kinder in mütterlichster Weise konzentriert), bei ihm aus dem Verkehr.
Und zur Umkonzentrierung der Frauen, wenn sie freiwillig dazu nicht mehr bereit sind, da hilft ein Krieg der nackten Gewalt dann sehr.

Bemerkung: Bitte nicht nur einmal und oberflächlich lesen (unter dem kurz angebundenen Motto: „Verstehe ich nicht!“), sonst wird das nichts mit der Bewusstseinsentwicklung, hin zur Wahrheit.
Der Mensch muss schon etwas für seine rechte Gehirnhälfte tun, um beide Gehirnhälften zur Einheit zu bringen, denn die Einheit ist nun mal Gott, und durch die ES(S)-Richtung, da geht er aufs selbst gewählte Schafott. Das ist das Gesetz, und dieses kommt von Gott.

beziehungsWEISE
Hallo beziehungsWeise,
ich habe da jetzt gründlich gelesen und komme irgendwie zu dem Schluß, dass Du ein Problem mit uns Frauen (oder mit dem Denken der Frauen) hast. Du kannst doch die Frauen nicht für den "Blurausch" von Männern verantwortlich machen. So wie ich das sehe sind es ja auch meist die Frauen, die für Frieden eintreten.
Ich habe auch überhaupt kein Problem für "außergewöhnliche Bewußtseinsanflüge" von Männern, wenn sie denn kommen. Ganz im Gegenteil. Und ich denke vielen anderen Frauen geht es auch so.
Wie bitte soll sich das mit der "Umkonzentrierung der Frauen" und das mit dem "Krieg der nackten Gewalt" verstehen?
Ich denke die Gehirnhälften von Mann und Frau funktionieren sehr gut zusammen und ergänzen sich . Deshalb hat Gott ja auch Mann UND Frau geschaffen.
Vielleicht konzentrierst Du dich auf die falschen Frauen oder hast schlechte Erfahrungen, dann aber bitte nicht Verallgemeinern und alle über einen Kamm scheren. Oder mal überlegen, ob Du dir selbst im Weg stehst und nicht die Frauen.
Oder habe ich den Text jetzt falsch verstanden?
„Ein gesättigter Bauch tut es auch“, sagt die linke Gehirnhälfte, die über und aus dem Bauch heraus geschmackliche Entscheidungen trifft, aber warum ist das für den rechten Geist der oberen Anordnung Gift, weil ihm genau dann der Vorwurf der Geschmacklosigkeit, aus dem Bauch heraus, trifft. Mein Problem mit den Frauen ist dieses: Ich habe keinen Bauch, deswegen sagen sich die vernünftigen Frauen: „Als Mann ist er wohl somit ein Krüppel, aber wir Frauen doch wohl nicht gleich auch, das wäre ja noch schöner, wird das geistbezogene Denken der rechten Gehirnhälfte plötzlich zu einem guten Brauch.“
Also Kiki, du siehst zu viel, und da vor allem die Frauen des Friedens, und ich kann dir auch sagen warum: Allein nur deswegen, weil das Auge mitisst und dem zur Folge aus dem Bauch heraus geurteilt wird.

Eine Frau kann aber einem Mann auch sein blödes Maul stopfen (weil er immer das erzählt, was sie ihm muttersprachlich beigebracht hat, doch das hat sie natürlich schnell satt), denn Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen, durch welche (Liebe) der Mann dann auch nach kurzer Zeit kein Krüppel mehr ist (ein Mann ohne Bauch ist ja bekanntlich ein Krüppel, das ist nämlich fast schon zu vergleichen mit einer Frau ohne Brust), und sie dann auch seine Sorge um aller Bäuche Fülle nicht vermisst.
Ein friedlicher Mann, das ist dann scheinbar auch der, der seine entscheidungsfreudige Bauchlastigkeit gut tragen kann, ganz wie ein unverkrüppelter Mann.

Die Umkonzentrierung soll nichts weiter andeuten, als dass sich auch die heutzutage sehr emanzipierten Göttinnen mit ihrer Sterblichkeit auseinander zu setzen haben, und das geht eben nun mal nicht, wenn sie nur noch mit ihrem Konsumrausch beschäftigt sind, um genau diesen Aspekt ihrer Existenz darüber zu verdrängen.
Die Frauen können nun aber nicht von ihren bauchprogrammierten Männern diesbezügliche Bewusstseinsanflüge erwarten, ihr Bauch aller unverkrüppelten Männlichkeit denkt dadurch nämlich (mächtig programmiert) mit, und gibt ihrer rechten Gehirnhälfte, falls sie sich doch einmal meldet, einen kräftigen Tritt.
Also Kiki, wie kannst du sagen: Du wärst für die Bewusstseinsanflüge der Männer offen, wo du doch noch nie etwas von einem Mann des klaren Bewusstseins in dir aufgenommen hast. Wie willst du also wissen ob du dann genau das verdauen kannst, vielleicht ist es ja zu lieblos, sodass es bei dir einfach nicht als Liebe durch den Magen gehen will.
Was mich angeht, da konzentriere ich mich lieber auf meine über das irdische Leben hinausreichende Bewusstseinsentwicklung, als auf bauchentschiedene Frauen, wenn sie wollen, so sollen sie sich in ihrer geschmacklich hoch gewerteten Materie allein verdauen, denn zu Gott und dem, was er mir gibt habe ich nun mal mehr Vertrauen.
Stehe ich mir dabei selbst im Wege? Na mal schauen.
Ich hoffe nun du kannst das hier alles gut verdauen, vielleicht gehörst du ja zu den besonders geistig bewanderten und ganz schlauen Frauen.

beziehungsWEISE
Hallo beziehungsWeise!

Zitat:
Also Kiki, wie kannst du sagen: Du wärst für die Bewusstseinsanflüge der Männer offen, wo du doch noch nie etwas von einem Mann des klaren Bewusstseins in dir aufgenommen hast.


Bist du allwissend? Woher willst du denn das wissen. Aber vielleicht denkst du ja auch, du bist der einzige Mann des klaren Bewusstseins!? Na denn

Zitat:
Ich hoffe nun du kannst das hier alles gut verdauen, vielleicht gehörst du ja zu den besonders geistig bewanderten und ganz schlauen Frauen.


Mach dir da mal keine Sorgen, ich kann viel verdauen. Ob ich ganz schlau bin, kann ich dir nicht beantworten, dass müssten andere tun aber ich denke geistig bewandert bin ich schon.
Mein Problem ist eher, dass ich immer noch nicht genau weiß auf was du genau hinaus willst, es ist alles etwas wirr. Naja, egal, so lang du selbst weißt, was du sagen willst.

Es ist gut, dass du zu Gott vertrauen hast - immerhin sind wir uns da doch einig. Mit dem Rest deiner Aussagen kann ich leider nicht viel anfangen, vielleicht findet sich ja jemand hier, der deine Gedankengänge besser nachvollziehen kann.
Auf jeden Fall wünsche ich dir für deinen Weg und deine Selbstfindung alles Gute

Kiki60
Wer mit etwas nichts anfangen kann, der muss eben aufhören. Der Gedanke ist des Menschen innere Welt und somit sein Leben, also lasse er sich von diesem lieber nicht weiter stören.
Denn auch das ewige Leben muss ja mal aufhören, weil alle, die da sind des festen Glaubens, genau darauf schwören.
Ich könnte, als Narr vor der Welt, ewig so weiter schreiben, doch die Unendlichkeit der Zeit ist nun mal durch Geld begrenzt, deswegen will ich den schlecht bezahlten Geist mal nicht übertreiben, denn ein paar Scheine müssen ja auch noch für die Begrenzung der Ewigkeit übrig bleiben.
Es ist nun mal sehr schwer, sich genau dort, ohne Geld (Geld als die heimliche Krone der menschlichen Vernunft) die Zeit zu vertreiben.

Bleibt ihr Menschen also alle so, wie ihr seid und tut dabei immer schön bescheiden, denn dadurch lässt sich der von mir betriebene Gedankenwucher (den der scheinbaren Unerklärbarkeit) für euch vermeiden.

Kiki, Du hast es erkannt, ich habe ein Problem, und das ist mächtig extrem.

beziehungsWEISE

Forum -> Gott