Wieso seid Ihr nicht Moslems?


@Reinhard, scheinbar ist dir nicht klar, das Meme ein eigenes Replikatorensystem darstellt. Dieses ist von den Genen entkoppelt und stehen nicht im Dienst der Gene.

Aber eure Antworten bestätigen eines widerum. Für viele Menschen ist die Vorstellung in ihrem Kopf viel wichtiger, als das was aussenherum passiert.

Vorallem der letzte Satz von Reinhard ist eine bloße Unterstellung die ich nicht gemacht habe. Das macht auch die Memtik nicht. Das zeigt mir, wie sehr ihr von eurem Klisches und Vorurteilen geleitet werdet.

Fakt ist, es gibt nur eine Wirklichkeit, aber jeder hat seine eigene Wahrheit.
Hallo Unien,

ich muss schmunzeln. Ich habe gar nichts gegen die Vorstellung von Memen; letztlich dienen diese nur der Verbreitung von Ideen, die dem Menschen nützlich sein können - oder auch nicht. Ich bin für Nutzen ! Alles, was dem Menschen nützt, unterstütze ich; nur weiß ich nicht immer so recht, was für mich von Nutzen ist - vor einem Handeln ! Hinterher ist es ja einfach. Ich versuche dann in "den Schriften" Erkenntnis zu erlangen - andere mögen zum Wahrsager gehen.

Aber von nix kommt nix ! Diese Meme gab es ja schon immer - nur wusste man diese nicht beim Namen zu nennen. Du kannst mir auch nicht beantworten, wozu diese Meme gut sind - oder ? In den Uralten Zeiten, wo es noch viele Götter gab. da haben die Menschen viel weniger um Religion gestritten - jede Stadt oder jedes Land hatte eben seinen eigenen Gott - es wurde nicht viel aufhebens darum gemacht. Es wurde damals ungenierter um Land oder Bodenschätze oder der Wirtschaft wegen Krieg geführt. Heute geniert man sich zu sagen, man kämpft um Öl oder die Weltmacht. Stattdessen werden Ideologien vorgeschoben.

Auch Dein Vorwurf, ich hätte Vorurteile, trifft nicht. Ich habe das Buch von Dawkins "Das egoistische Gen" gelesen. Dawkins hat denn auch später das Mem "erfunden", um Lücken in seiner Gen-Ideologie zu füllen. Denn: selbstverständlich "kooperiert" das Mem mit dem Gen ! Genau so, wie die Kultur die Barberei des Menschen zügelt. Aber: wie wir vor 70 Jahren in deutschland gesehen haben, ist die Kultur nur ein Firnis, der sich leicht in Alkohol auflöst. Die Mutter einer jeden Kultur ist eben die Religion, die moralische Werte festlegt.

Gruß

Reinhard