Wieso seid Ihr nicht Moslems?


Zitat:
Also Religion als Hobby zu nennen , ist für Gläubige nicht gerecht


Ist das nicht subjektiv

lol das ist ne gute Antwort .
Die von JCIV oder von mir?
deine ----------------------------------------
Hallo Unien,

ich habe den Beitrag nicht gelesen; solche Berichte kommen immer wieder. und ich beschäftige mich hin und wieder mit der Hirnforschung. Sicher ist, dass es biochemische und biophysikalische Vorgänge in unserem Hirn gibt, die sich auf unser Verhalten auswirken. Beispiel einer Frau, die Mutter wird: es finden hormonelle Veränderungen statt, die bestimmte Neuronen oder Transmitter freisetzen, die die Bindung zwischen der Mutter und ihrem Kind erhöhen. Eine Frau, die diese Neuronen nicht aufweist, hat es schwieriger eine Bindung zu ihrem Neugeborenen zu entwickeln. Im schlimmsten Fall ist sie dann eine "Rabenmutter" - oder eine "Hobby-Mutter". Andererseits: sind diese Transmitter im Übermass vorhanden, kann es um "Gluckeneffekt" kommen. Das Kind leidet an Übermutterung.

Auch "Liebe" kann auf materieller Basis funktionieren; bestimmte Gerüche oder Herzrythmen bestimmen dann den den weiteren Verlauf einer Bekanntschaft. Die Wissenschaft ist dabei, zu "entzaubern" mit allen Konsequenzen z.B. der Willensfreiheit.

Ich habe mich nun gefragt, warum es Menschen gibt, die nicht glauben und welche, die im Übermaß glauben. Wenn jemand nicht glauben KANN, dann fehlt ihm womöglich was. Da das Bewusstsein rationalisiert, kommt es zum Schluß, dass es eben "unsinnig" sei zu glauben, weil bla, bla.

Oder aber: der gläubige Mensch hat ZU viel an feinstofflichen Sinnesorganen mitbekommen - was ich aber nicht glaube. Bemerkenswert finde ich, dass im AT steht, dass Gott Menschen bis ins 4. Glied verflucht - ihn also von sich trennt. Bedeutet dies, dass sich Gene verändert haben ? Sie also der unseligen Taten ihrer Vorfahren wegen, nicht glauben KÖNNEN ?

Ist das nicht glauben können eine Art Bestrafung und das glauben können, eine Belohnung - ja eine Art Gnade ?

Gruß

Reinhard
Hallo tüdel,

Zitat:
Ist das nicht subjektiv


Darüber lässt sich streiten
_________________
JCIV: Jüdisch-Christlich-Islamischer Verein
Shalom für Juden, Pax für Christen, Selam für Moslems, Peace für Bahá'ís und Frieden auf Erden!
jaja, der verstand im islam ist unverzichtbar und die moslems schreibe hier als ob nur intelligente leute zum islam finden, aber das ist alles ein selbstbetrug! möchtet ihr den menschen unterstellen, dass nur intelligente zum islam finden und daher alle nichtmoslems dumm sind? das ist vollkommener blödsinn. glauben hat mit herzen und nicht mit verstand zu tun. er kann dazu beitragen, aber nicht der ausschlagpunkt sein. es sind nebenbei auch die eigenen erfahrungen mit der religion und dem glauben.
Friede sei auf euch und Gottes Barmherzigkeit und Segen.
Der Verstand ist genauso essentiell wie das Herz und ich denke dass viele so zur Überzeugung gekommen sind und nicht länger mehr zweifeln.
Oftmals ist die Ursache für Zweifel schlicht und einfach die Unwissenheit.
zaf-ad schrieb:
Zitat:
Also ich überlasse das Denken nur EINEM - nämlich Gott. Er ist der Einzige, Der mir vorschreibt, was ich zu meinen habe

Das sagt alles.
Das Herz in leider nicht viel mehr wie ein Muskel . also wenn du damit denkst ist das kein Wunder, dass du nicht Zweifelst. Da man aber früher daran glaubte, das Herz sei das Werkzeug, mit dem wir denken und fühlen . ist deine Ansicht auch auf Unwissenheit begründet.

Deinen letzten Satz kann ich leider mehr als bejahen. die Ahnunglosigkeit über die Natur hindert viele daran ein tieferes Verständnis für das was um uns herum existiert zu Entwickeln.