Eine Milliarde Moslems sollen sich also irren?


Ich lese seit einigen Wochen den Koran und fühle mich immer stärker zu diesem Buch hingezogen. Ich bin schon nahe dran zu sagen: Dieses Buch kann unmöglich von einem Menchen stammen; es ist einfach zu v o l l k o m m e n.

Ich weiss nicht ob Ihr versteht was ich meine. Ich lese unheimlich viel, Sachbücher, Literatur, Comics. Alles. Aber dieses Buch ist anders.

Was bewog mich dazu dieses Buch in die Hand zu nehmen?

Ich frage mich wie es sein kann dass eine Milliarde Menschen (!) an dieses Buch glauben. EINE MILLIARDE! Nich zwei oder drei Menschen, 1000 Millionen! Wie kann das sein? Irgendeine übernatürliche Kraft m u s s von diesem Buch ausgehen. Anders kann ich mir das nicht erklären.

Jedenfalls werde ich wieter studieren, weiter lernen und hoffe die Wahrheit zu finden.

+++Und wenn ihr im Zweifel seid über das, was Wir auf Unseren Diener herabgesandt haben, so bringt doch eine Sura gleicher Art herbei und beruft euch auf eure Zeugen außer Allah, wenn ihr wahrhaftig seid. +++ Koran 2/23
Möge der Frieden und die Liebe Gottes mit dir sein, Mark Twain!

Zitat:
Jedenfalls werde ich wieter studieren, weiter lernen und hoffe die Wahrheit zu finden.


Top-Einstellung! Lasse dich nicht von "Gelehrten" unterkriegen, sondern bleibe auf deinem Weg!

Zitat:
Dieses Buch kann unmöglich von einem Menchen stammen; es ist einfach zu v o l l k o m m e n.


Sie machen sich keine Gedanken über den Qur'an. Wäre er von einem anderen als Gott, so würden sie darin gewiß viel Widerspruch finden. [4:82]

Zitat:
Ich frage mich wie es sein kann dass eine Milliarde Menschen (!) an dieses Buch glauben.


Folge aber nicht dieser Milliarde IM Glauben!

Und wenn du den meisten derer auf der Erde gehorchst, werden sie dich von Gottes Weg irreführen. Sie folgen nur Vermutungen, und sie raten nur. [6:116]

Und die meisten Menschen werden nicht glauben, magst du es auch noch so eifrig wünschen. [12:103]
Und du verlangst von ihnen keinen Lohn dafür. Vielmehr ist es eine Ermahnung für alle Welten. [12:104]
Und wie viele Zeichen sind in den Himmeln und auf Erden, an denen sie vorbeigehen, indem sie sich von ihnen abwenden! [12:105]
Und die meisten von ihnen glauben nicht an Gott, ohne (Ihm) Götter zur Seite zu stellen. [12:106]


Und manche Menschen sagen: "Wir glauben an Gott und an den Jüngsten Tag", doch sie sind keine Gläubigen. [2:8]

Ich wünsche dir alles gute auf deinem Weg!

As-Salaam!
Christen gibt es noch mehr als Muslime. Wenn der Islam wahr ist, sind die alle im Irrtum. Sollte das Christentum wahr sein, dann sind die Mulsime im Irrtum, und die Zahlen der Gläubigen ändern nichts daran.

Man stelle sich vor, in was für einer Welt wir leben würden, wenn die Wahrheit davon abhängt, wieviele Menschen etwas für wahr halten:

Früher haben Milliarden Menschen geglaubt, dass die Erde eine Scheibe ist. Also war sie eine Scheibe. Als die Mehrheit anfing, die Erde für eine Kugel zu halten - wooooosh - hat sie sich in eine Kugel verwandelt. Man muss sich natürlich fragen, bei welcher Zahl das passiert ist. Reicht einer mehr schon aus, oder zwei, drei, viele? Findet die Änderung graduell statt oder passiert sie über Nacht?

Oder: Früher haben fast alle Menschen geglaubt, dass die Erde stillsteht, und das ganze Universum um uns kreist. Wann und bei welcher Zahl hat sich das geändert?

Oder man stelle sich vor, dass die Mehrheit der Menschen aufhört, an Gott zu glauben (für den christlichen Gott gibt es keine Mehrheit, übrigens, auch nicht für Allah). Verschwindet der allmächtige Gott dann plötzlich? Und ist er erst entstanden, als genügend Menschen da waren, die an ihn glaubten? Gab es ihn vorher nicht?

Und was den Islam angeht: Angenommen, es handelt sich um eine wahre Religion, ganz einfach deswegen, weil eine Milliarde Menschen an ihn glauben. Zu Zeiten Mohammeds gab es allerdings nur wenige Muslime (vor ihm überhaupt keine). Dann hat also Mohammed, weil es keine Mehrheit gab, eine falsche Religion erfunden. Und als eine gewisse Zahl an Gläubigen überschritten wurde, wurde sie dann plötzlich wahr.

Ehrlich gesagt, ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass jemand das ernsthaft glaubt, aber ich bin immer wieder überrascht. Die Bereitschaft, offenkundigen Unsinn zu glauben, ist so weit verbreitet, dass mich auch fünf Milliarden Muslime nicht davon überzeugen würden, dass der Islam wahr ist - jedenfalls nicht wegen ihrer großen Zahl.

Wahrheit jedenfalls kann in unserer Welt, in diesem Universum, auf diesem Planeten, nicht davon abhängen, wieviele Menschen daran glauben. Wir leben zwar in einer ungeheur bizarren Welt (man denke nur an die Quantenphysik oder die Relativitätstheorie!), aber so bizarr ist sie nun auch wieder nicht. Wahrheit ist nichts, was durch demokratische Entscheidung gebildet wird. Jedenfalls wüsste ich kein Beispiel dafür, dass das stimmt. Wäre dem so, man hätte da schon etwas finden müssen.

Ich denke, Mark Twain, Du hast über die Konsequenzen Deiner Behauptung einfach nicht intensiv genug nachgedacht. Das ist keine Schande, weil das jedem Menschen passiert. Wir Menschen neigen einfach zum Irrtum. Um auch nur ein kleines bisschen wirklich sicher wissen zu können, müsste man allwissend sein - und das ist für Menschen wie Götter gleich unmöglich.
Sich von äusseren Eindrücken blenden zu lassen (in diesem Fall von Zahlen) ist ein Grundübel der meisten Menschen.
Weil viele etwas glauben, muss es nicht wahr sein.
Weil wenige etwas glauben, muss es nicht falsch sein.

In der spirituellen Geschichte der Menschheit war es bisher immer genau andersherum: Zuerst gab es stets einen kleinen Kreis Eingeweihter und Anhänger, erst im Zuge der Reformierung und Umdeutung der eigentlichen Botschaft zwecks besserer Massentauglichkeit verlor sich der Kern immer mehr in festgefahrenen Glaubensvorstellungen und wurde von den konstruierten Wülsten der Theologen verdunkelt und erstickt.

Dies mag teilweise für das Überleben der jeweiligen Religion unabdingbar gewesen sein, erschwert es aber heutzutage ungemein, die ursprünglichen Aussagen der jeweiligen Gründer aus den offiziellen Schriften herauszufiltern (der Koran wurde bekanntermassen erst lange nach Mohammeds Tod schriftlich festgelegt, im Christentum und Buddhismus dasselbe).
An VolkerD
HI Ich wollte dir zu allererst in einer Hinsicht Recht geben.Es stimmt dass du sagst das die Wahrheit nicht davon abhängt das die meisten daran glauben.So hat er das auch nicht gemeint(verzeih bitte wenn ich rechtschreibfehler mache das liegt daran das ich schnell schreibe).Also 1 :Der Islam war nicht ab muhammad da sondern seit dem ersten propheten(islam bedeutet auf Deutsch eRLANGUNG VON FRIEden durch die Hingabe unter Gottes willen.Alle propheten haben dazu aufgerufen sich einem einzigen gott zu ergeben, darunter JESUS MOSES ABRAHAM alle waren muslime das wort Muslim wird abgeleitet von substativ Islam und bedeutet Gottergebener.2:Allah ist der selbe name den jesus auch benutzt hat denn im hemräischen orgirinal heisst es nicht Gott sondern Allah was theologen auch bestätigen können:DAS die Wahrheit nicht von der mehrheit abhängt bestätigt Allah im Quran weil er erhaben ist er in vielen Stellen sagt , dass eben die meisten die Wahrheit nicht kennen .....Und die meisten von ihnen folgen nur vermutungen,doch Vermutungen erzetzten nicht im gerringsten die Wahrheit(kapitel 53)Sprich:Allah macht euch lebendig, hierauf lässt Er euch sterben,hierauf wird Er euch am tage der auferstehung versammeln,jedoch die meisten Menschen wissen es nicht(kapitel45?):3 ES GIBT BEWEISE!!!!!!!! Was sagst du zu über 500 wissenschaftlichen aussagen im quran der 1427 Jahre alt ist(NACHWEISBAR)DIE ABER ERST IN DEN LETZTEN 50 bis hundert Jahren von der wissenschaft mittels komplizierten geräten und milliarden von geldern erforscht wurden.z.b Expansion des Universums, rotation der Sonne,früher war der himmel rauch,ENTWICKLUNG DES EMBRYOS,alles stammt vom wasser,planeten in der umlaufbahn,erde ist rund,Embryonalentwicklung

B) Der Quran über Berge

C) Der Quran über den Ursprung des Universums

D) Der Quran über das Gehirn

E) Der Quran über Meere und Flüsse

F) Der Quran über Meerestiefen und innere Wellen

G) Der Quran über Wolken

H) Kommentare von Wissenschaftlern über die wissenschaftlichen Wunder im Heiligen Quran (mit RealPlayer Video)

(2) Die große Herausforderung, ein Kapitel Embryonalentwicklung


B) Der Quran über Berge

C) Der Quran über den Ursprung des Universums

D) Der Quran über das Gehirn

E) Der Quran über Meere und Flüsse

F) Der Quran über Meerestiefen und innere Wellen

G) Der Quran über Wolken

H) Kommentare von Wissenschaftlern über die wissenschaftlichen Wunder im Heiligen Quran (mit RealPlayer Video)

(2) Die große Herausforderung, ein Kapitel
Also lieber Volker,forsche das nach, und BITTE,argumentiere mit Wissen und nicht mit Spekulation.Sei nicht wie andere.hier kannst du nachsehenwww.islam-guide.com dort sind viele beweise. Ok, ich hoffe ich stoss auf offene Ohren.bis dann, möge allah euch alle rechtleiten.
Nicht vergessen,wir müssen uns alle gegenseitig respektieren,weil das dem "verstand haben" näher kommt.Übrigens wer sich mit mir darüber intensiver unterhalten will der kann mir seine telephonnummer unter der Email:abusadeq@web.de schicken da kann ich vieles auch ausfürlicher erklären.Ich rufe dann auch an.ok bis dann
Zitat:
und BITTE,argumentiere mit Wissen und nicht mit Spekulation.Sei nicht wie andere.hier kannst du nachsehenwww.islam-guide.com dort sind viele beweise.

Objektive Beweise von einer offensichtlich Islamischen Seite anfzuführen, heisst automatisch diese "Beweise" ad absurdum zu führen.
Natürlich gibt es das auch von christlicher Seite (soulsaver.de ist da ein gutes Beispiel), aber wer krampfhaft versucht, seine Religion mit pseudowissenschaftlichen Scheinbeweisen zu rechtfertigen, schadet ihr im Endeffekt mehr als er ihr nützt.

Der Glaube eines jeden ist zu respektieren, aber die Schriften dahingehend misszuinterpretieren als würden sie tatsächlich wissenschaftliche Tatsachen beschreiben macht den Glauben an sich unglaubwürdig.
Alles Lob gbührt Allah dem Ewigen der schon immer da war und nie sterben wird. Dem einzigheiligen demjenigen dem es einzig und allein gebührt angebetet zu werden.
Ich habe mir schon gedacht,dass man sich nicht damit beschäftigt.Zu allererst muss ich sagen,
dassManuskripte vom Quran(die bis zum ersten jahrhundert islamischer Zeitrechnung zurückgehen,obwohl schon manuskripte von vor 100 jahren ausreichen um den Rahmen zu sprengen) vorhanden sind,die absulut identisch sind mit den heutigem Buch.Dann gebe ich dir nur einen einzigen vers über die Entwicklung des embryos,wozu ich sagen muss,dass man vor etwas über hundert jahren noch geglaubt hat, dass der Mensch schon fertig im samen ist und einfach nur grösser wird und dann geboren wird un vor ca. 50 jahren hat man geglaubt, dass bei der entwicklung zuerst das Fleisch kommt dann die knochen.Nun lies dir bitte diesen Vers mit Bedachtheit durch,FORSCHE DANN NACH,und erkläre mir bitte diesen vers und woher das muhammad vor 1427 jahren so ganau wusste und genau beschreiben konnte.Lass uns bitte erstmal nur bei diesem Vers bleiben und wenn der quran nicht richtig ist,dann erkläre mir bitte nur diesen Vers: Und wahrlich, Wir erschufen den Menschen aus einer Substanz aus Lehm. Alsdann setzten Wir ihn als Samentropfen an eine sichere Ruhestätte. Dann bildeten Wir den Tropfen zu einem Blutklumpen (‘alaqah); dann bildeten Wir den Blutklumpen zu einem Fleischklumpen (mudhrah)Dann schufen wir den kleinen Klumpen zu Knochen, dann bekleideten wir die Knochen mit Fleisch...... 1 (Quran, 23-14)
Also,Ich will hier wirklich niemanden angreifen und schon garnicht untolerant sein.Ich schwöre bei meinem Herrn DER Ewig unabhängig ist und von dem alles abhängt,dass ich für euch alle nur das beste wünsche, und dass ist DAS EWIGE PARADIES.Ich stütze mich auf Wissen und Beweis und auf keine Scheinbeweise.www.islam-guide.com Es gibt noch hunderte wissenschaftliche Aussagen die weltweitanerkannte Wissenschaftler dazu bewewgt haben den Islam als wahre religion anzunehmen.Es lässt sich auch alles beweisen,weil Der islam nur mit beweisen spricht.Und lieber Groomlake bitte schau dir doch vorher diesen vers an und auch andere Beweise,und dann kannst du reden.Möge Allah euer herz für die wahrheit öffnen.
C) Der Quran über den Ursprung des Universums:
Die Wissenschaft der modernen Kosmologie, beobachtend oder theoretisch, zeigt ganz klar, dass das gesamte Universum zu einem Zeitpunkt nichts als eine Wolke „Rauch” war (d.h. eine trübe höchst undurchdringliche und heiße gasförmige Komposition).1 Dies ist eines der unbestreitbaren Prinzipien der modernen Kosmologie. Wissenschaftler können jetzt beobachten, wie neue Sterne aus den Überresten dieses „Rauchs” entstehen (siehe Abbildungen 10 und 11).

Die leuchtenden Sterne, die wir nachts sehen, waren genau wie das gesamte Universum aus diesem „Rauch”-Material. Gott sagt im Quran:

Dann wandte Er sich zum Himmel, welcher noch Rauch war… (Quran, 41:11)

Weil die Erde und die Himmel (die Sonne, der Mond, Sterne, Planeten, Galaxien, usw.) aus diesem gleichen „Rauch” geformt wurden, ziehen wir daraus den Schluss, dass die Erde und die Himmel verbundene Einheit waren. Dann formten sie sich aus diesem homogenen „Rauch” und trennten sich von einander. Gott sagt im Quran:

Haben die Ungläubigen nicht gesehen, dass die Himmel und die Erde eine Einheit waren, die Wir dann zerteilten?… (Quran, 21:30)

Dr. Alfred Kroner ist einer der bekanntesten Geologen der Welt. Er ist Professor der Geologie und der Vorsitzende der Abteilung für Geologie an dem Institut für Geowissenschaften, Johannes Gutenberg Universität, Mainz, Deutschland. Er sagte: „Wenn man bedenkt, woher Muhammad kam…Ich denke es ist fast unmöglich, dass er von Dingen wie den Ursprung des Universums gewusst haben konnte, weil Wissenschaftler dies gerade erst in den letzten Jahren mit vielen hochkomplizierten und fortschrittlichen technologischen Methoden herausgefunden haben, das ist der Fall.”2 (Um das RealPlayer Video zu diesem Kommentar in englischer Sprache anzusehen, klicken Sie bitte hier ). Ar sagte auch: „Jemand der vor vierzehnhundert Jahren nichts über Nuklearphysik wusste, konnte meiner Meinung nach nicht von selbst herausfinden, dass die Erde und die Himmel denselben Ursprung hatten.”3 (Sehen Sie das RealPlayer Video zu diesem Kommentar in Englisch ).
Als Mohammed 632 unerwartet starb, existierte der Koran in seiner heutigen Form noch nicht. Es gab Personen, die Teile des Korans auswendig kannten und einige schriftliche Aufzeichnungen. Umstritten ist auch, ob Mohammed die Niederschrift des Koran wirklich noch selbst beauftragt hat.
Dass der Koran nach ersten Verschriftlichungen einer Redaktion unterzogen wurde, ist offensichtlich. Schon die Anordnung der Suren ist ungewöhnlich (lange Suren vorne, kurze hinten), und die langen Suren sind in sich oft keine Einheit. Sogar die islamische exegetische Tradition erkennt an, dass einzelne "mekkanische" Suren "medinensische" Zusätze haben. Eine vollständige Koranausgabe gelang selbst nach islamischem Verständnis erst unter dem dritten Kalifen Utman Ibn Affan (reg. 644-656). Es wird behauptet, dass danach keine Umformulierungen mehr vorgenommen wurden, was von den Literaturwissenschaftlern allerdings sehr in Frage gestellt wird.

Zitat:
Ich stütze mich auf Wissen und Beweis und auf keine Scheinbeweise.www.islam-guide.com

Sich auf Wissen und Beweise zu berufen und dann eine subjektive islamische Seite zu zitieren ist wie bereits erwähnt ein Widerspruch in sich.
Welche rein wissenschaftlichen Seiten gibt es, die den Koran bestätigen?
Zitat:
Es gibt noch hunderte wissenschaftliche Aussagen die weltweitanerkannte Wissenschaftler dazu bewewgt haben den Islam als wahre religion anzunehmen.

So wissenschaftlich scheinen sie auch wieder nicht zu sein, sonst wären bereits alle Wissenschaftler Moslems und nicht nur ein verschwindend geringer Bruchteil.
Zitat:
Es lässt sich auch alles beweisen,weil Der islam nur mit beweisen spricht.

Es lässt sich, wie in alle andere religiöse Schriften auch, zwar viel hineininterpretieren, von Beweisen aber lässt sich schwerlich sprechen.

Was den Vers über die Geburt betrifft, ist er so allgemein und blumig gehalten, dass dieser "Beweis" keiner objektiven Prüfung standhalten kann.

Als Gegenbeispiel:
Ein Teil der buddhistischen Lehre ist, dass es keine feste Materie an sich gibt, sondern dass sich alles aus kleinen und noch kleineren Teilchen zusammensetzt.
Moderne Ausleger deuten das als Vorwegnahme der Entdeckung der Atome.
Buddha hat also 500 v.u.Z. schon die Atomphysik gekannt, folglich muss der Buddhismus die einzig wahre Religion sein.
Hallo Groomlake!

Wenn du wirklich offen für die Wissenschaft im Koran bist, dann empfehle ich dir, das 19er-Wunder im Koran gründlich, objektiv und vor allem vorurteilsfrei und offen zu untersuchen!

Hier ein Einstieg (Klick)

und wenn du dann Zweifel hast, empfehle ich dir folgende Seiten:

Die mathematische Koranstruktur:

Intelligent People\'s Guide to Code 19

Intelligent People\'s Guide to 19 (Second Round)

Intelligent People\'s Guide to 19 (Third Round)

Auch interessant: http://www.alkoran.de/