Eine Milliarde Moslems sollen sich also irren?


Habe mir im groben und ganzen fast alle Messages durchgelesen - außer die, die mir zu lang waren; wie z.B. die von Rustik. Sorry - bin da ein bißchen Lesefaul.

Zu allen die mir in irgendwelcher Weise geschrieben haben: ich rechtfertige mich an dieser Stelle nicht, da es dazu keinen Grund gibt. Ich respektiere jede Glaubensrichtung - solange sie keinem Menschen Schaden zufügt; und dies will keine der drei großen Religionen. Wer etwas anderes behauptet hat sich mit Religion an sich nicht sehr viel beschäftigt. Ich behaupte nicht von mir die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben. Ganz im Gegenteil; ich seh das eher wie Sokrates: "Ich weiß, dass ich nichts weiß." Denn letztendlich können wir nichts beweisen, was im Zusammenhang mit Gott steht. Selbst die Wissenschaft behauptet, dass endgültiges Wissen nie nachgewiesen werden kann. Man denke nur an die Schriften von Karl Popper, oder von anderen Wissenschaftsphilosophen. Wenn ein Gläubiger also durch Wissen versucht sein Glauben zu bestärken, so schwächt er es nur, da die Wissenschaft von sich selbst behauptet, dass sie nichts endgültig beweisen kann. Aber jedem sein Glauben!

Mir gefällt es hier. Ich habe Spaß daran die Meinung meiner Mitmenschen zu lesen. Ich kann mir gut vorstellen, dass wenn wir uns alle zu einem Gartenfest treffen würden, wir alle nett quatschen würden, während der ein oder andere im Hintergrund schmollen würde, da wir alle ja solche "Sündiger" sind. Aber beweist dieser Thread eben nicht, dass wir - trotz unterschiedlicher Religion - miteinander im freundschaftlichen Ton kommunizieren können, weil uns alle etwas gemeinsam bindet: nämlich unser Glaube zu Gott. Das Thema Glaube und Gott hat uns auf diese Page geführt, nicht die Frage, ob so und so viele Menschen im Glauben falsch liegen können. Also was soll das ganze Gerede: Wir glauben an Gott! Wir sehen einen Weg vor unseren Augen! Uns umgibt Tageslicht! Wir haben eine Richtschnur! Und das, obwohl wir unterschiedliche "heilige Bücher" gewählt haben. So falsch können die heilgen Bücher doch wohl gar nicht sein, nicht wahr!? Ein Dank aus dem Herzen an jeden einzelnen Propheten, der mit der Allmacht Kontakt aufgenommen hatte. Und ein Dank an die Augen, die gerade über diese niedergeschriebene Worte streifen.

Genieß den Tag!
ich bin enttäuscht von dir Cyrus, zumindest den teil meiner posts solltest du lesen, wo ich deinen namen erwähnen, weil diese direkt an dich gerichtet sind! ansonsten stimme ich dir bei. religion sollte zum frieden führen und nicht zu gewalt. ich glaube an das und die muslime an das. nur leider kann es nicht sein, dass alle religionen von gott kommen, weil sonst jesus nicht sterben müsste, was er doch ist. sündenvergebung gibts nur durch jesus. das ist ein glaube. genau deswegen ist er auf die erde gekommen und gestorben. entweder man lehnt jesus ab und dann kann man evt. behaupten, dass alle religionen von gott kommen, aber nicht mit christentum, denn diese religion behauptet nur die einzig wahre zu sein. so ist das halt.

ich stimme dir aber bei, dass ich es auch gut finde, es auf diesem board menschen nach gott fragen. das ist immer positiv, aber nach dem christentum sind alle religionen, in denen jesus nicht als lamm gottes gesehen wird, was für die sünden gestorben ist, falsch. das klingt sehr intollerant, mag sein, aber das ist zumindest etwas wahre, an das man festhalten kann. besser also religionen bei denen man alles reininterpretieren und denken kann!

ich nenne mich selber nicht christ, weil dieser name einen schlechten ruf hat und schon oft durch den dreck gezogen wurde! ich nenne mich jesusfan, der in jesus einen gott sieht, der für die sünden der welt gestorben ist und jeder, der das glaubt, ist frei vom gesetzt und sünde, sodass dieser im neuen geist gottes dient, und für den der buchstabe tot ist!

obwohl ich auch sehe dass der islam die ernstzunehmenste religion neben dem christentum ist, kann ich mich nicht davon überzeugen lassen. obwohl im koran steht, dass gläubige, die nur den einen gott verehren, nicht traurig sein sollen, steht woanders wiederum, dass juden ungläubige sind, und solchen die hölle erwartet, obwohl die gesetze im koran und judentum fast identisch sind. das alles hat mir eine muslime bestätigtig, aber ich verstehe nicht warum allah die juden als ungläubige sieht.

ich kenne einen religiösen juden persönlich, und der ist hoch gesetzlich. der isst, trinkt, atmet (übertirben) nach dem gesetzt. was kann allah mehr erwarten? juden sind wahrscheinlich die gesetzesbewussten menschen der welt! und dass der koran solche als ungläubige sieht verstehe ich nicht!

ich interpretieren das so, dass satan vor juden angst hat, weil bei den menschen es nicht weit ist bis sie jesus als gott anerkennen! daher hetzt er gegen sie auf, um ihnen zu schaden!
@Rustik

Zitat:
esra, ich meine die quelerei 5x beten zu MÜSSEN, Ramadan halten und so weitere gesetze. ich habe einfach keine lust dazu. ich habe besseres mit meiner zeit anzufangen, ich bin einfach zu faul dazu.........


Und? Wo ist das Problem? nur weil du selber dazu zu Faul bist, heisst es doch lange nicht das es für uns eine Quelerei ist. Weisst du irgendwie fehlt mir immer wieder die Logig in deinen Texten.

Wie dankst dudenn eigentlcih Jesus, oder wie oft gedenkst du ihn?

Soll ich dir mal Klip und Klar sagen was dein eigentlicher Problem ist? das soll wirklich keine beleidigung sein, nur eine Feststellung.

Du bist ziemlich Schwach.
Du bist eine Gefangene deiner Triebe. Deine Seele wird von deinen Trieben unterdrückt, gefangen gehalten und kontrolliert. Es ist schon dermaßen schlimm das du schon allein bei dem Gedanken an Gesetzte/Regeln total agressiv wirst und direkt zu gegenwehr umschaltest, ohne es überhaupt verstehen zu wollen. und du formst dir tatsachen auch schon sio zu recht wie es dir gerade mal passt.

Naja Gute Nacht

Prof. Dr. Esra
_________________
Es gibt nur eine Wahrheit "La ilahe ilallah"
Es gibt nur einen Geliebten "Allah"
Hallo Rustik,

was mich anbelangt, lese ich gerne Deine Beiträge. Es geht mir darum, Dich zu verstehen und nicht darum, Deine Aussagen zu beurteilen.

Wir sollten unterscheiden zwischen GLAUBENSwahrheit und GlaubensWAHRHEIT. Du glaubst AN Jesu - jedenfalls habe ich Dich so verstanden - und natürlich an Gott, was für Dich wohl dasselbe ist. Viele Christen glauben "lediglich" daran, dass Jesus "der Sohn Gottes" ist. Das sind wesentliche Unterschiede. Wir haben ja die Zeugnisse der Evangelien und die Paulusbriefe. Wenn Du an "Wahrheit" interessiert bist, dann gilt eben fest zu stellen, dass die Evangelien bereits den Glauben verkündigen wollen, oder anders: bereits "Propanda" sind. Das erste Evangelium - Markus - weiß von den nachfolgenden Auseinandersetzungen mit der religiösen Umwelt nicht und sind auch "Verteidigungssschriften" - hier wird der Glaube AN Jesu verteidigt. Dazu sind bestimmte "Lobhudeleien" nötig. Dies alles herausgefunden zu haben, verdanken wir der theologischen Literaturwissenschaft. Es ist eine Tatsache, dass ausgebildete Theologen in ihrem Studium etwas ganz anderes lernen, als sie später verkündigen. Ich habe selbst in Wuppertal Theologiestudenten weinen sehen, die ihr Studium abgebrochen haben - weil ihr Glauben erschüttert wurde.

Das Markus-Evangelium ist mir persönlich das liebste, weil es relativ unverschnörkelt ist. Und selbst das, wird geschätzt, soll erst nach 70 n.Chr. geschrieben worden sein - also nach der verheerenden Verwüstung des Landes durch die Römer und der Zerstörung des Tempels. Israel war tot ! Das "Ende der Zeit" war gekommen ! Das ist so ähnlich gewesen, wie nach 1945. Nur die Verweigerung des Befehls von Herrn Hiltler durch Herrn Speer, die gesamte Infrastruktur in Deutschland zu zerstören, haben wir es zu verdanken, dass Deutschland überleben konnte. Diese Abschweifung nur um dar zu stellen wie es wohl damals in Israel aussah.

Anders die Paulus-Briefe, oder die, die in seinem Namen geschrieben worden sind. Er hat eine religiöse Philosophie entworfen - eine sehr bedeutsame Leistung. Paulus leitet seine Autorität von seiner Gottesvision ( als Jesus ) "vor Damaskus" ( etwa 40 n. Chr. ) ab. Und wir müssen ihm wohl GLAUBEN.
Ohne Zweifel haben die Evangelien sein Gedankengut, seine Philosophie, mit in ihren Beschreibungen einfließen lassen. Paulus ist eigentlich der Begründer des Christentums. Jesu hat nie gesagt, dass er eine Religion stiften wollte. Paulus wollte das eigentlich auch nicht, glaubte er doch an das "Ende der Zeit" - im Weltenmaßstab.

Was Paulus geleistet hat, will ich mal als "Seelenhygiene" beschreiben. Er hat nicht so sehr die Zustände in der Welt verändern wollen, sondern die innere Einstellung des Menschen zu diesen Zuständen. Sein großes Thema war eben die Freiheit. Er hat es geschafft, den Menschen eine "innere Freiheit" zu geben - egal als Sklave oder König. Diese innere Freiheit wurde / wird aber von den Mächtigen als eine Art Schwäche gesehen und entsprechend ausgenützt.

Religion dient eigentlich immer dem Schutz der Schwachen - durch die ihr innewohnenden Ethik. Das ist der Unterschied zum GLAUBEN. Behalte ruhig Deinen Glauben AN Jesu - ja ich bestärke Dich sogar darin. Verschwende Deine Zeit nicht mit der Verteidigung DEINES Glaubens - so hast Du Zeit sich mit der WAHRHEIT zu befassen.


Gruß

Reinhard
@RUSTIK

Ich meinte nicht beurteilend, dass ich deine Texte nicht lese, weil ich sie in irgend einer Weise "schlecht" finde. Die letzten Texte von dir waren etwas länger und ich war etwas lesefaul, was aber nicht heißt, dass ich sie demnächst nicht lesen werde.

Aber kurz zu deiner Aussage: wenn du an Christus glaubst, und daran, dass er für unsere menschlichen Sünden gestorben ist, und du weiterhin behauptest, dass der muslimische Glaube an sich eine "Sünde" ist (Gott weiß das ich das nicht von mir behaupte), so müsste Gott bzw. Jesus Christus selbst den Muslimen verziehen haben und sie lieben. Das gleiche solltest auch du tun - wenn du dich als einen Jesus-Fan siehst.

Kurz zu den Suren über Juden im Koran. Zu der damaligen Zeit des Propheten befanden sich Juden in Mekka, die Mohammed selbst nicht anerkannt hatten. Aus diesem Grund werden Juden als "Ungläubige" verstanden - zu der Zeit, an den bestimmten Orten. Es gibt eine Sure in der im Koran ausdrücklich steht, dass zwischen Juden, Christen und Muslimen nicht unterschieden wird. Die anderen Suren sollten also im geschichtlichen Kontext gelesen und verstanden werden. Ich kann dir nur empfehlen: lese selbst die heiligen Schriften und mache dir selbst ein Bild davon. Vieles was im Koran steht ist wirklich heilig und weise. Die Bibel selbst ist faszinierend, voller Mitgefühl, Verständis und Nächstenliebe. Und die Thora: so viel Weisheit kann ein einzelner Mensch wohl nicht verkraften. Und was den Buddhismus anbelangt: er nimmt dir die Angst vor dem Tod. Jedes heilige Buch offenbart wohl immer eine bestimmte Betrachtung Gottes. Aber nur Gott allein kann das wohl wissen.

Wünsch dir noch einen angenehmen Samstag Rustik! Werde deine Messages demnächst genauer lesen. See ya!
esra,

du nennst mich schwach. ok, vielleicht ist das so, aber wessen vegehen ist es, dass ich so bin? mache ich mich selber schwach? gebe ich mir selber talente? gebe ich mir selber kraft? nein, das macht gott! und wenn gott mich unfähig macht, gesetze zu halten, weil es für mich zu schwierig ist, was heisst das? dass er ungerecht ist und anderen mehr gibt, damit sie später mehr haben? ich sage dir was in der bibel steht:

2. kor 12, Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. Darum will ich mich am allerliebsten rühmen meiner Schwachheit, damit die Kraft Christi bei mir wohne.1

was soll das heissen? dass die schwachheit eines menschen, in dem die kraft gottes am größten ist, ihn am meisten dazu befähigt gesetze zu halten?

wie oft ich jesus gedenke? jeden tag, wenn ich philosophiere, bibel lese, denke, schlafe. es gibt nicht was mich mehr beschäftigt als er und gott. für mich ist das aber das gleiche! es gibt dinge die mir auch wichtig sind, aber das wichtigste ist er!

Cyrus, natürlich liebt jesus muslime und hat ihnen vergeben, aber dieses vergeben hat erst auswirkungen und kraft, wenn sie daran glauben! ansonsten würden alle menschen in den himmel kommen, weil jesus für sie alle die sünde weggenommen hat, und sie müssten nichtmal daran glauben, aber das ist nicht der fall. viele werden in die hölle wandern, zumindest nach der bibel!

Mt 7,13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen.

den koran habe ich zum teil auch gelesen und beschäftige mich damit, und viele dinge, die da drin stehen, sind sehr schlau und gut.

zumindest ganz besonders der eine vers, der mir gefallen hat, ist der, wo steht, dein gott ist das, womit du dich am meisten beschäftigst. bei den einen sind das die kinder, oder das auto, oder die arbeit, oder etwas anderes, solche sind aber götzendiener, weil sie nicht gott, sondern irdische dinge anebeten! das ist sehr weise formuliert. usw. oder beim buddhismus. die gier der menschen ist das was das leid der welt ausmacht. weil der mensch nach falschen trieben lebt und in begrieden verschleiert ist, macht er dinge, die schlecht für ihn und menschen sind! wie kommt ich darauf, dass ich den koran nicht lese? oder andere dinge? ich beschäftige mich schon mehrere jahre mit anderen religionen.
Rustik,

Zitat:
ok, vielleicht ist das so, aber wessen vegehen ist es, dass ich so bin?


Dein Vergehen. Gott gibt jedem das was er will oder Beabsichtigt.

Zitat:
mache ich mich selber schwach? gebe ich mir selber talente? gebe ich mir selber kraft? nein, das macht Gott!


Du verwechselst da einige Dinge. Natürlich geschieht alles mit Gottes erlaubnis, aber das heisst nicht das er dazu verantwortlich ist was du machst.
ER hat uns Menschen einen freien willen gegeben. Und wir selber etscheiden welchen weg wir gehen oder was wir tun. Wie wir unsere Kräfte einsetzen.

Zu Kraft. Jeder Mensch hat sehr viel Kraft in sich. Aber nicht jeder weiss wie er/sie die Kraft in den Vordergrund holen soll oder wie sie die Kräfte einsetzten sollen.

Schau mal hättet du keine Kraft, dann wärst du hier nicht fähig zu diskutiern/argumentieren/wehren oder deinen Standpunkt zu verteidigen.

Also kurz gesagt Kraft hast du genug, nur hast du dich entschieden deine Kraft so einzusätzen, das es mit deinen Trieben arbeiten und nicht gegen sie.

Zitat:
und wenn Gott mich unfähig macht, gesetze zu halten, weil es für mich zu schwierig ist, was heisst das?dass er ungerecht ist und anderen mehr gibt, damit sie später mehr haben?


Beispiel

1. Nehmen wir an du bist Übergewichtig. Wer ist dafür verantwortlich das du so bist. Du oder Gott?
2. Du machst Diät, aber schaffst es nicht. Wer dafür Verantwortlich? Du oder Gott?

Zwingt dich Gott viel zu essen und zu trinken?
Hat er dir keinen Gehirn gegeben um entscheiden zu können was richtig ist und was falsch? Wo die Grenzen sind?

Und ich sage dir mal was

Der schwierigste Kampf den ein Mensch im Leben hat, ist der , der mit den eigenen Trieben.
_________________
Es gibt nur eine Wahrheit "La ilahe ilallah"
Es gibt nur einen Geliebten "Allah"
Zitat:
wie oft ich jesus gedenke? jeden tag, wenn ich philosophiere, bibel lese, denke, schlafe. es gibt nicht was mich mehr beschäftigt als er und Gott. für mich ist das aber das gleiche! es gibt dinge die mir auch wichtig sind, aber das wichtigste ist er!

Zitat:

es gibt nicht was mich mehr beschäftigt als er und Gott.

Also beschäftigst du dich dich gerne damit oder?
Und warum beschäftigen die dich mehr wie alles andere?

Du meinst das er das wichtigste ist. Nur wen meinst du hier Jesus oder Gott?
_________________
Es gibt nur eine Wahrheit "La ilahe ilallah"
Es gibt nur einen Geliebten "Allah"
esra, du denkst zu oberflächlich. wer ist schuld, wenn jemand blind geboren wird, du oder gott? wer ist schuld, wenn jemand krank wird, du oder Gott? wer ist schuld, wenn du in einem entscheidenem moment falsch reagiert und stirbst, du oder gott? du gehst immer davon, dass es meine schuld ist, dass ich so glaube und etwas tu, du denkst anscheinend noch, dass ich zu blöd bin die andere seite zu probieren. der grund warum ich so aggressiv gegen gesetze bin, ist der, dass ich selbst den weg gegangen bin, was ich doch schon erwähnt habe, und dieser weg mir sehr viele qualen bereitet hat. daher lieber so leben wie man gerade möchte als sich gewaltige lasten aufzwingen, bei denen man nichtmal genau weiss ob sie sinn machen!

gott zwingt mich nicht zum essen und trinken, aber mein körper. es ist genauso wie die frage, ist es gottes schuld, dass böses entstanden ist oder meine? ist meine oder gottes schuld, dass ich den kenntnisstand habe, den ich jetzt habe, und denke wie ich jetzt denke, und deswegen einen falschen glauben haben? ich sage es dir nochmal. ich bin nicht interessiert irgendwelche götzen anzubeten, es existiert ein gott, der die welt und die menschen und alles darauf erschaffen hat, und dieser gott hat sich meiner meinung nach in jesus christus offenbart, undzwar mehr als ein prophet!

ich sage es nochmal. ich sehe jesus als gott an. er ist nicht genau der vater, aber dennoch gott, das scheint wie ein widerspruch zu sein, aber es gibt halt sehr viele bibelverse, die das so ausdrücken, daher muss gott etwas komplexeres sein als ein-person-wesen-gott. es ist daher egal mit wem ich mich beschäftige, ich sehe in jesus gott, weil das für mich das gleiche ist. und ich möchte jetzt nicht sachen hören wie, für dich sind menschen götter, nein nur jesus kann ich so betiteln.

und mit sohn gottes meint man die wesensart gottes. es ist sozusagen von ihm gezeugt, beide bestehen seit der ewigkeit, beide sind ewig und irgendwie zusammen und doch nicht die gleichen personen!

also ich sage dir eins esra, ich gebe offen zu, dass ich einfach nicht die kraft habe gesetze zu tun. ich habe es lange versucht und auch deutlich den willen gehabt und habe mir sehr lange damit rumgeqäult, es funktioniert einfach nicht. und ich weiss nicht was du mit trieben verstehst, aber für mich sind triebe alles was menschlich ist. wenn ich etwas denke und tu, dann ist das ein trieb. wenn ich einen willen habe und möchte diesen willen umsetzen ist das ein trieb, und ich weiss nicht was daran schlecht ist. ich fühle und fühlte mich als ich versucht habe irgendwelche gesetze gottes (aus der bibel) zu tun nicht gerecht und werde es auch nicht tun, weil ich es niemals geschafft habe. daher will ich es auch nicht versuchen! wenn gott den willen und die kraft gibt ist es etwas anderes, aber in diesem mom. erkenne ich, dass das bei mir nicht der fall ist.

und daran ist gott schuld, denn man kann von jemand nicht etwas fordern, was er nicht hat. und esra, lass es meinem entschluss überlassen ob ich kraft habe oder nicht. ein bisschen die finger bewegen und ein paar gedanken zu schreiben ist keine macht oder kraft, seinen hintern "hochbewegen" und nach bestimmten routinen zu leben schon!

daher ist für mich der koran unlogisch. er verlangt von jedem menschen das gleiche, aber was ist, wenn jemand krank ist, oder es ihn mehr anwieder die gesetze zu tun als jemanden anderen. was ist wenn es einem selber freunde gibt anderen zu geben, und dieser wird bevorzugt als jemand, den es keine freunde macht zu geben. wer hat den menschen so gemacht, dass der eine sich freut und der andere nicht? gott, daher ist gott schuld, ganz einfach, er gibt das denken, das fühlen, das matreriele, den willen, er gibt einfach alles.

ich habe als kind genauso gedacht wie du esra, ich war früher viel "mächtiger" als jetzt. ich hatte power, energie, und konnte viel machen und als ich etwas schaffte und sah dass jemand es nicht schaffte, habe ich mich überlegen gefühlt, weil ich davon ausging, dass der andere die gleiche energie hatte und die gleichen möglichkeiten das selbe zu tun und zu erreichen es aber nicht wollte.aber jetzt sehe ich das alles anders.weil ich es am eigenen leibe erfahre.
Rustik, ich will mal ehrlich über dich schreiben. Ich hoffe, dass das nicht zu persönlich wird.

du schreibst:
Zitat:
daher lieber so leben wie man gerade möchte als sich gewaltige lasten aufzwingen, bei denen man nichtmal genau weiss ob sie sinn machen!


Das ist so eine gute Einstellung meiner Meinung nach! Doch nach dieser Einstellung hast du eine riesengrosse Lücke, was folgendes bewirkt:
Zitat:
ich habe es lange versucht und auch deutlich den willen gehabt und habe mir sehr lange damit rumgeqäult, es funktioniert einfach nicht.


Und weisst du wieso? Weil du dein Herz nie darauf eingestellt hast, neugierig zu sein. Verstand hast du! Doch dein Herz leidet sehr! Deswegen hast du immer das Gefühl dich rechtfertigen zu müssen und du rechtfertigst dich immer wieder damit, dass du Jesus als Gott siehst etc.

Nun, wieso ich persönlich das so sehe?

Mit der Einstellung "Gesetz nicht verstanden - also nicht ausführen" hast du recht! Genau das gleiche tu ich auch!

Wieso soll ich etwas tun, von dem ich keine Ahnung habe? Hier möchte ich liebend gerne auf den von mir schon viel genannten Vers 17:36 im Koran hinweisen:

Und verfolge nicht das, wovon du keine Kenntnis hast. Wahrlich, das Ohr und das Auge und das Herz - sie alle sollen zur Rechenschaft gezogen werden. [17:36]

Ich habe noch mit sooo vielen Sachen im Koran Schwierigkeiten. Ich befolge sie einfach nicht, um der Gefahr zu entweichen, dass ich etwas falsches mache.

So z.B. wurde ja neuestens ein Thread "Rache im Islam" eröffnet. Ich habe keine Ahnung wie der Koran darüber berichtet. Und ich werde mir auch nicht die persönlichen Meinungen der Leute dort lesen, sondern nur nach Koranversen Ausschau halten!

Ich lasse mir nichts von Menschen sagen! Sogar wenn es Jesus/Mohammed und alle anderen Gesandten Gottes als Menschen sind.

Denn nicht die Leute werden die Erklärung darlegen, sondern Gott persönlich! Man lese:

dann obliegt Uns, seine Bedeutung darzulegen. [75:19]

Und genau DAS ist es, was dir fehlt, mein Bruder! Ich als dein Bruder kann dir sagen:

ich habe bei dir gesehen, dass du eine Lücke hast, eine GROSSE Lücke, leider!

Folgendes solltest du meiner Meinung nach tun: die Verse, die du im Koran nicht verstehst oder dich "anwidern", können nach Monaten ganz andere Seiten zeigen, von denen du nicht mal zu träumen gewagt hast!

Auch mit der Bibel hab ich die gleiche Erfahrung gemacht!

Wollte dir nur meine persönliche, menschliche, subjektive und überhaupt nicht zwingende Meinung mitteilen, dass du vielleicht eine Lehre daraus ziehen kannst, egal wie. Ob du sie annimmst oder nicht, liegt in deiner von Gott gegebenen Freiheit, mein Freund!

in nie endender Liebe & Frieden,
dein und euer Zaf-Ad

Edit: und forsche immer so weit wie möglich nach!