Britische Studie: Glaube an Gott zu 40 Prozent vererbt


Britische Studie: Glaube an Gott zu 40 Prozent vererbt

Wesentlich ist aber Erziehung - zu diesem Schluss kommt eine Studie an 1600 Zwillingspaaren.

Quelle: ORF

Der Glaube an Gott hängt nach einer britischen Zwillingsstudie zu 40 Prozent von den Genen ab. Wie die Zeitung "The Daily Telegraph" am Donnerstag berichtete, befragte Professor Tim Spector, Leiter eines Zwillings- forschungsprojekts am Londoner Guy's and St Thomas' Hospital, dafür 1.600 Zwillingspaare. Die Bereitschaft zum Kirchgang wird demnach nicht vererbt, sondern hängt wesentlich von der Erziehung ab. "Wenn wir aber danach fragten, wie stark ihr Glaube an Gott sei, stellten wir einen vererbten Effekt von 40 Prozent fest", sagte Spector.

Auch Untreue ist teilweise erblich

Die Studie ergab nach seinen Angaben auch, dass Untreue von Frauen zu 40 Prozent vom Erbgut abhängt. Weitere Faktoren, die zusammen die restlichen 60 Prozent ausmachten, seien die Familiensituation als Kind und individuelle Erlebnisse. Demnach besteht für einen eineiigen Zwilling eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit, untreu zu werden, wenn auch seine Zwillingsschwester schon fremd gegangen ist. Bei einem nicht eineiigen Zwilling erhöhe sich die Wahrscheinlichkeit um 50 Prozent. "Es gibt kein Untreue-Gen, vielmehr sind 50 bis 100 Gene wichtig dabei und geben uns zusammen eine bestimmte Neigung, auf äußere Umstände zu reagieren", erklärte Spector.
_________________
"Alle Religionen lehren, daß wir einander lieben und unsere eigenen Fehler herausfinden sollten, bevor wir uns erkühnen, die Fehler anderer zu verdammen, und daß wir uns nicht über unseren Nächsten erheben dürfen." -- Abdul-Baha
Hi there,

wie bitte was? Der Glaube an Gott ist genetisch bedingt? Wie will man denn durch Befragungen herausfinden, was genetisch vererbt wird und was nicht?
Und heißt das, wenn ich Atheist bin, kann ich gar nichts dafür? Ich kann gar nicht glauben, selbst wenn ich es wollte?
Okay, es ist zwar nur von 40% die Rede, aber immerhin...
Für mich ist und bleibt der Glaube eine reine Willens- und Gewissensfrage.
Es kann höchstens sein, daß einer da ganz oben ein wenig nachhilft .
Klar, der Mensch macht es sich imo ein wenig zu einfach mit solchen Studien. Der angebliche freie Wille eines Menschen ist auch vollkommen von Genen abhängig, somit kann er auch gar nichts mehr dafür, dass er schwul, gewaltätig oder sonstwas ist, weil ja alles von Genen und Erziehung abhängig ist. Somit wird Verantwortung für Mitmenschen und sich selbst vollkommen auf Gene geschoben. Finde ich persönlich etwas schwach, aber wenn man sowas braucht. Meinetwegen, aber so eine Befragungsstudie ist immer sowieso etwas fragwürdig. Wie mein Vorredner schon angemerkt hat, kann man solche "Genverhalte" gar nicht mit Befragungen auffindigmachen. Könnte ja Zufall sein, dass ausgerechnet diese 1.600 Zwillingspaare sich so verhalten.
Ihr wisst schon, dass unser 'freier wille' ein guter trick unseres Gehirns ist, oder? Was ist daran sooo schwer dieses zu akzeptieren? Der 'freie wille' ist ebenso nett wie unsere 'seele'(die auch nur ein fake unseres gehirns ist). alles erforscht, bestätigt und bewiesen. schaut mal unter aktuellen hirnforschungen nach. weiterhin ist der 'glaube an gott' nicht nur genetisch vererbbar, sondern auch im gehirn meßbar! es gibt einen ganzen bestimmten 'glaubensbereich' im hirn. bei manchen stärker bei manchen schächer ausgeprägt. und ratet mal wer mehr wer eher an einen gott glaubt;-) auch das ist wissenschaftlich erforscht und bestätigt. nimmt es einfach hin dass wir keine sonderrolle einnehmen. wir sind nicht mehr 'wert' als eine kuh, ein stein oder das nichts.

und rustik. ja, mit genforschung sich seiner verantwortung in der gesellschaft entziehen ist nicht so fein. also, alle schön brav sein.
wer sind denn die leute, die an gott glauben? die bibel besteht aus schriften von 40 autoren aus unterschiedlichen gesellschaftsschichten und berufsschichten, die in in verschiedenen situationen geschrieben wurden, und eine einheit bilden und diese menschen glauben an das gleiche! wie erklärst du dir das?

und dabei muss man fragen, wer hat dann diese gene und diesesn "glaubensbereich" erschaffen? information kommt nicht durch nichts oder zufall. das finde ich einfach nur quatsch!
'Quatsch' also, naja.

Ja gerade weil so viele Autoren geschrieben haben 'ist für jeden etwas dabei'. Ist nur komisch, dass 'Gott' nicht alle gleich mit dem 'Glaubensbereich' ausgestattet hat.

Mir fällt da nur noch ein Wunderbares Zitat von Einstein ein:'Naturwissenschaft ohne Religion wäre lahm, dagegen wäre Religion ohne Naturwissenschaft blind!'

Forum -> Gott