"Dschinns" im islam


selamun aleykum ve rahmetullahi taela ve berekatuh brüder und schwestern

ich glaub an Dschinns, weiss aber nicht viel über sie..

mich interisiert, was für eigenschaften und aufgaben sie haben..

kann mir jmd weiterhelfen?


Mustafa
Achtung Dämonen ....... wie werden sie wohl nie ausrotten können ...
Du vergisst, dass eigentlich niemand was über sie weiss ... aber alle was wissen
ich wollte so wissen ob was im Qur'an darüber was steht..

Mustafa
doch es gibt auch eine sure im Qur'an "Al -Dschinn"

niemand weiss alles über sie, aber bisschen über sie weiss man schon denke ich
Selamun Aleykum

Djinns sind Wesen die aus Feuer erschaffen wurden .

Und wahrlich, Wir haben den Menschen erschaffen aus trockenem, tönendem Lehm, aus schwarzem, zu Gestalt gebildetem Schlamm. Und die Dschinn erschufen Wir zuvor aus dem Feuer der sengenden Glut. (al-Hidschr/15:26-27)

Und die Dschinn schuf Er aus rauchloser Feuerflamme.55:15

UNd Satan/ Iblis gehört auch zu der Gruppe von Djinns.

18:50
Und da sprachen Wir zu den Engeln: "Werft euch vor Adam nieder" und sie warfen sich nieder, außer Iblis. Er war einer der Dschinn , so war er ungehorsam gegen den Befehl seines Herrn. Wollt ihr nun ihn und seine Nachkommenschaft statt Meiner zu Beschützern nehmen, wo sie doch eure Feinde sind? Schlimm ist dieser Tausch für die Frevler.


Ich bin besser als er. Du erschufst mich aus Feuer und ihn hast Du aus Ton erschaffen.“ (Sad/38:76)

Djinns sind auch wir wir Menschn erschaffen worden um Allah zu dienen.
UNter ihnen geben es auch Gläubige und UNgläubige.
Sie werden genau so wie wir Menschen zu rechenschafft gezogen.

Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen (sollen). 51:56
_________________
Es gibt nur eine Wahrheit "La ilahe ilallah"
Es gibt nur einen Geliebten "Allah"
Dschinns

Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen (sollen). [51:56]


Er sagte: "O ihr Vornehmen, wer von euch bringt mir ihren Thron, bevor sie in Ergebenheit zu mir kommen?" [27:38]
Da sprach ein kraftvoller (Riese) von den Dschinn: "Ich will ihn dir bringen, ehe du dich von deinem Feldlager erhebst; wahrlich, ich habe die Stärke dazu und bin vertrauenswürdig." [27:39]
Da sprach einer, der Kenntnis von der Schrift besaß: "Ich bringe ihn dir innerhalb eines Augenzwinkerns von dir." Und da er ihn vor sich stehen sah, sagte er: "Dies geschieht durch die Gnade meines Herrn, um mich zu prüfen, ob ich dankbar oder undankbar bin. Und wer dankbar ist, der ist dankbar zum Heil seiner eigenen Seele; wer aber undankbar ist - siehe, mein Herr ist auf keinen angewiesen, Großzügig." [27:40]


Und Salomo (machten Wir) den Wind (dienstbar); sein Herweg dauerte einen Monat, und sein Hinweg dauerte einen Monat. Und Wir verflüssigten ihm eine Metallquelle. Und von den Dschinn gab es welche, die unter ihm auf Geheiß seines Herrn arbeiteten. Und sollte einer von ihnen sich von Unserem Befehl abwenden, so würden Wir ihn die Strafe des flammenden Feuers kosten lassen. [34:12]
Sie machten für ihn, was er begehrte: Paläste und Bildwerke, Becken wie Teiche und feststehende Kochbottiche: "Wirkt ihr vom Hause Davids in Dankbarkeit." Und nur wenige von Meinen Dienern sind dankbar. [34:13]
Und als Wir über ihn den Tod verhängt hatten, da zeigte ihnen nichts seinen Tod an außer einem Tier aus der Erde, das seinen Stock zerfraß; so gewahrten die Dschinn deutlich, wie er fiel, so daß sie, hätten sie das Verborgene gekannt, nicht in schmählicher Pein hätten bleiben müssen. [34:14]

Und Wir hatten Gefährten für sie bestimmt, die ihnen das als wohlgefällig erscheinen ließen, was vor ihnen war und was hinter ihnen war; und (so) wurde der Spruch fällig gegen sie, zusammen mit den Scharen der Dschinn und der Menschen, die vor ihnen hingegangen waren. Gewiß, sie waren die Verlierer. [41:25]

Sprich: "Wenn sich auch die Menschen und die Dschinn vereinigten, um etwas Gleiches wie diesen Qur'an hervorzubringen, brächten sie doch nichts Gleiches hervor, selbst wenn sie einander beistünden." [17:88]


Und die Dschinn schuf Er aus rauchloser Feuerflamme. [55:15]

O Wesen der Dschinn und der Menschen! Wenn ihr imstande seid, die Grenzen der Himmel und der Erde zu durchdringen, dann dringt hindurch. Doch ihr werdet nicht imstande sein durchzudringen, es sei denn mit der Macht (eures Herrn). [55:33]

An jenem Tage werden weder Menschen noch Dschinn nach ihren Sünden befragt. [55:39]

Darin sind (keusche Mädchen) mit züchtigem Blick, die weder Menschen noch Dschinn vor ihnen berührt haben. [55:56]

Vor ihnen haben weder Menschen noch Dschinn sie (die Mädchen) berührt. [55:74]

Und die Dschinn erschufen Wir zuvor aus dem Feuer der sengenden Glut. [15:27]

Und da sprachen Wir zu den Engeln: "Werft euch vor Adam nieder" und sie warfen sich nieder, außer Iblis. Er war einer der Dschinn , so war er ungehorsam gegen den Befehl seines Herrn. Wollt ihr nun ihn und seine Nachkommenschaft statt Meiner zu Beschützern nehmen, wo sie doch eure Feinde sind? Schlimm ist dieser Tausch für die Frevler. [18:50]


O Kinder Adams, lasset Satan euch nicht verführen, (so) wie er eure Eltern aus dem Garten vertrieb und ihnen ihre Kleidung entriß, um ihnen ihre Scham zu zeigen. Wahrlich, er sieht euch, er und seine Schar, von wo ihr sie nicht seht. Denn seht, Wir haben die Satane zu Freunden derer gemacht, die nicht glauben. [7:27]

Und so hatten Wir für jeden Propheten Feinde bestimmt: die Satane (aus den Reihen) der Menschen und der Dschinn. Sie geben einander zum Trug prunkende Rede ein - und hätte es dein Herr gewollt, hätten sie es nicht getan; so überlaß sie sich selbst mit dem, was sie erdichten. [6:112]


114. An-Nas
Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen
Sprich: "Ich nehme meine Zuflucht beim Herrn der Menschen , [114:1]
dem König der Menschen , [114:2]
dem Gott der Menschen [114:3]
vor dem Übel des Einflüsterers, der entweicht und wiederkehrt , [114:4]
der den Menschen in die Brust einflüstert , [114:5]
(sei dieser) von den Dschinn oder den Menschen." [114:6]


(der gehört zu) jenen, gegen welche der Spruch (der Strafe) fällig wurde, zusammen mit den Scharen, die vor ihnen hingingen von den Dschinn und den Menschen. Wahrlich, sie sind die Verlierer gewesen. [46:18]

Und da wandten Wir dir eine Schar Dschinn zu, die den Qur'an vernehmen konnten; und als sie bei ihm zugegen waren, sprachen sie: "Hört zu!" - und als er zu Ende war, kehrten sie zu ihrem Volk zurück (und) warnten (es). [46:29]
Sie sprachen: "O unser Volk, wir haben ein Buch gehört, das nach Moses herabgesandt worden ist (und) welches das bestätigt, was schon vor ihm da gewesen ist; es leitet zur Wahrheit und zu dem geraden Weg. [46:30]
O unser Volk, hört auf Allahs Rufer und glaubt an Ihn. Er wird euch eure Sünden vergeben und euch vor qualvoller Strafe schützen. [46:31]

Sprich: "Es wurde mir offenbart, daß eine Schar der Dschinn zuhörte und dann sagte: »Wahrlich, wir haben einen wunderbaren Qur'an gehört , [72:1]
der zur Rechtschaffenheit leitet; so haben wir an ihn geglaubt, und wir werden unserem Herrn nie jemanden zur Seite stellen. [72:2]
Und (wir haben gehört,) daß unser Herr - Erhaben ist Er - Sich weder Gattin noch Sohn genommen hat , [72:3]
und daß die Toren unter uns abscheuliche Lügen über Allah zu äußern pflegten. [72:4]
Und wir hatten angenommen, daß weder Menschen noch Dschinn je eine Lüge über Allah sprechen würden , [72:5]
und daß freilich einige Leute von den Menschen bei einigen Leuten der Dschinn Schutz zu suchen pflegten, so daß sie letztere in ihrer Schlechtigkeit bestärkten , [72:6]
und daß sie freilich dachten, ebenso wie ihr denkt, Allah würde nie einen (Propheten) erwecken. [72:7]
Und wir suchten den Himmel, doch wir fanden ihn mit starken Wächtern und (schießenden) Sternschnuppen erfüllt. [72:8]
Und wir pflegten auf einigen seiner Sitze zu sitzen, um zu lauschen. Wer aber jetzt lauscht, der findet einen schießenden Stern für sich auf der Lauer. [72:9]
Und wir wissen nicht, ob (etwas) Böses für diejenigen beabsichtigt ist, die auf Erden sind, oder ob ihnen der Herr (etwas) Gutes zukommen lassen will. [72:10]
Und manche unter uns sind solche, die rechtschaffen (handeln), und manche unter uns sind weit davon entfernt; wir sind Sekten, die verschiedene Wege gehen. [72:11]
Und wir wissen, daß wir auf keine Weise Allah auf Erden zuschanden machen können, noch können wir Ihm durch Flucht entrinnen. [72:12]
Und als wir aber von der Rechtleitung vernahmen, da glaubten wir an sie. Und der, der an seinen Herrn glaubt, fürchtet weder Einbuße noch Unrecht. [72:13]
Und manche unter uns sind Gottergebene, und manche unter uns sind vom rechten Weg abgewichen.«" Und die sich ergeben haben - diese haben den rechten Weg gefunden. [72:14]
Diejenigen, die aber vom rechten Wege abweichen, werden Brennstoff der Dschahannam sein. [72:15]
Wenn sie aber den (rechten) Weg einhalten, dann werden Wir ihnen reichlich Wasser zu trinken geben , [72:16]
um sie dadurch zu prüfen. Wer sich dann von der Ermahnung seines Herrn abwendet - Er wird ihn in eine zunehmende Strafe stoßen. [72:17]
Und wahrlich, die Moscheen sind Allahs; so ruft niemanden neben Allah an. [72:18]
Und als der Diener Allahs aufstand, um zu Ihm zu beten, da umdrängten sie ihn, so daß sie sich fast erdrückten. [72:19]
Sprich: "Ich rufe einzig meinen Herrn an, und ich stelle Ihm niemanden zur Seite." [72:20]
Sprich: "Ich habe nicht die Macht, euch Schaden oder Nutzen zuzufügen." [72:21]
Sprich: "Wahrlich, keiner kann mich vor Allah beschützen, noch kann ich eine Zuflucht außer bei Ihm finden. [72:22]

Und doch haben sie die Dschinn zu Allahs Teilhabern gemacht, obwohl Er sie geschaffen hat; und sie dichten Ihm ohne alles Wissen fälschlicherweise Söhne und Töchter an. Gepriesen sei Er und Erhaben über das, was sie (Ihm) zuschreiben. [6:100]

werden sie sagen: "Preis (sei) Dir! Dich haben Wir zum Beschützer, nicht sie. Nein, sie dienten den Dschinn; an sie haben die meisten von ihnen geglaubt." [34:41]

Und sie unterstellten Ihm eine Blutsverwandschaft mit den Dschinn; während die Dschinn doch recht wohl wissen, daß sie (vor Ihn zum Gericht) gebracht werden sollen. [37:158]

Und an dem Tage, da Er sie allesamt versammelt, dann (spricht Er): "O ihr Dschinn, ihr habt euch viele Menschen verschafft." Und ihre Freunde unter den Menschen sagen: "Unser Herr, einige von uns haben von anderen Vorteile genossen, nun aber stehen wir am Ende unserer Frist, die Du uns bestimmtest." Er spricht: "Das Feuer sei eure Herberge, darin sollt ihr auf ewig bleiben, es sei denn, daß Allah es anders will." Wahrlich, dein Herr ist Allweise, Allwissend. [6:128]
Und so setzen Wir einige der Frevler über die anderen um dessentwillen, was sie sich erwarben. [6:129]
"O ihr Dschinn und Menschen! Sind nicht aus eurer Mitte Gesandte zu euch gekommen, die euch Meine Zeichen berichteten und euch vor dem Eintreffen dieses eures Tages warnten?" Sie sagen: "Wir zeugen gegen uns selbst." Das irdische Leben hat sie betört, und sie werden gegen sich selbst das Zeugnis ablegen, daß sie Ungläubige waren. [6:130]

Er wird sprechen: "Tretet ein in das Feuer zu den Scharen der Dschinn und der Menschen, die vor euch dahingingen." Sooft eine Schar eintritt, wird sie ihre Schwesterschar verfluchen, bis endlich, wenn sie alle nacheinander darin angekommen sind, die letzten zu den ersten sagen werden: "Unser Herr, diese da haben uns irregeführt, so gib ihnen die Pein des Feuers mehrfach." Er wird sprechen: "Jeder hat (sie) mehrfach, allein ihr wisset es nicht." [7:38]

Und Wir haben wahrlich viele Dschinn und Menschen erschaffen, deren Ende Dschahannam sein wird! Sie haben Herzen, mit denen sie nicht begreifen, und sie haben Augen, mit denen sie nicht sehen, und sie haben Ohren, mit denen sie nicht hören; sie sind wie das Vieh; nein, sie irren noch eher (vom Weg) ab. Sie sind wahrlich unbedacht. [7:179]

Ausgenommen davon sind jene, derer dein Herr Sich erbarmt hat, und dazu hat Er sie erschaffen. Und das Wort deines Herrn ist in Erfüllung gegangen: "Wahrlich, Ich werde Dschahannam mit den Dschinn und den Menschen insgesamt füllen." [11:119]

Und hätten Wir gewollt, hätten Wir jedem seinen Weg gezeigt; jedoch Mein Wort soll geschehen: "Füllen will Ich Dschahannam mit den Dschinn und mit den Menschen allzumal." [32:13]

Und Wir hatten Gefährten für sie bestimmt, die ihnen das als wohlgefällig erscheinen ließen, was vor ihnen war und was hinter ihnen war; und (so) wurde der Spruch fällig gegen sie, zusammen mit den Scharen der Dschinn und der Menschen, die vor ihnen hingegangen waren. Gewiß, sie waren die Verlierer. [41:25]
Und die Ungläubigen sagten: "Hört nicht auf diesen Qur'an, sondern fügt von euren Worten (etwas hinzu), damit ihr die Oberhand behaltet." [41:26]
Aber gewiß werden Wir den Ungläubigen eine strenge Strafe zu kosten geben, und gewiß werden Wir ihnen ihre schlimmsten Taten vergelten. [41:27]
Das ist der Lohn der Feinde Allahs: das Feuer. Darin wird ihnen die Wohnstatt der Ewigkeit zuteil sein - als Vergeltung dafür, daß sie Unseren Zeichen gegenüber undankbar waren. [41:28]
Und die Ungläubigen werden sagen: "Unser Herr, zeige uns jene der Dschinn und der Menschen, die uns irreführten, damit wir sie mit unseren Füßen treten, so daß sie zu den Niedrigsten gehören." [41:29]
Wahrlich, diejenigen, die sagen: "Unser Herr ist Allah", und die sich dann aufrichtig verhalten - zu ihnen steigen die Engel nieder (und sprechen): "Fürchtet euch nicht und seid nicht traurig, und erfreut euch des Paradieses, das euch verheißen wurde. [41:30]

Und derjenige, der zu seinen Eltern sagt: "Pfui über euch! Verkündet ihr mir, daß ich auferstehen soll, obwohl schon vor mir Geschlechter dahingegangen sind?" und (der ihnen, wenn) sie beide Allah zu Hilfe rufen (und zu ihm sagen): "Wehe dir, glaube! Denn die Verheißung Allahs ist wahr", sagt: "Das sind nichts als Fabeln der Alten" , [46:17]
(der gehört zu) jenen, gegen welche der Spruch (der Strafe) fällig wurde, zusammen mit den Scharen, die vor ihnen hingingen von den Dschinn und den Menschen. Wahrlich, sie sind die Verlierer gewesen. [46:18]
Und für alle gibt es Rangstufen gemäß dem, was sie getan haben, auf daß Er ihnen ihre Taten voll heimzahle; und kein Unrecht soll ihnen widerfahren. [46:19]

Und sein Gefährte (soll = Djinn sein) spricht: "Hier (ist), was ich bereit habe." [50:23]
"Werft ihr beide in Dschahannam einen jeden undankbaren Hartnäckigen , [50:24]
den Behinderer des Guten, den Übertreter, den Zweifler , [50:25]
der einen anderen Gott neben Allah setzte. Werft denn ihr beide ihn in die schreckliche Pein!" [50:26]
Sein Gefährte spricht: "O unser Herr, ich verführte ihn nicht zur Empörung, sondern er selbst ging zu weit in die Irre." [50:27]
Er spricht: "Streitet nicht vor Mir, wo Ich euch doch die Warnung im voraus gesandt hatte. [50:28]

Er ruft den an, dessen Schaden näher ist als sein Nutzen. Übel ist wahrlich der Beschützer und übel ist wahrlich der Gefährte. [22:13]

Und dort vor Salomo wurden dessen Heerscharen der Dschinn und Menschen und Vögel versammelt, und sie standen in Reih und Glied geordnet , [27:17]
Da sprach ein kraftvoller (Riese) von den Dschinn: "Ich will ihn dir bringen, ehe du dich von deinem Feldlager erhebst; wahrlich, ich habe die Stärke dazu und bin vertrauenswürdig." [27:39]
Und für den, der sich vom Gedenken an den Allerbarmer abwendet, bestimmen Wir einen Satan, der sein Begleiter sein wird. [43:36]
Und wahrlich, sie (die Satane) wenden sie (die Ungläubigen) vom Weg ab, jedoch meinen sie, sie seien rechtgeleitet ; [43:37]
bis zuletzt, wenn ein solcher zu Uns kommt, er (zu seinem Begleiter) sagt: "O läge doch zwischen mir und dir die Entfernung zwischen dem Osten und dem Westen!" Was für ein schlimmer Begleiter ist er doch! [43:38]
Und euch soll an diesem Tage nichts nützen; denn ihr habt gefrevelt, so daß ihr die Strafe gemeinsam erleidet. [43:39]
Selamun Aleyküm

Erlich gesagt glaube ich nicht das die Dschinns Unsichtbare wesen sind und das wir sie nicht sehen können.
Ich denke das die denkart von Mittel alter stammt.
Ich denke das Dischinns auch Menschen sind mit aber mit speziel fähigkeiten.
Ich meine die 5 peifler von islam sind: glaubensbeketniss, beten, fasten, spenden, pilgefahrt.

Um zu spenden zu könenn muss man arbeiten,um zu beten braucht man einen körper, um zu fasten braucht man einen hunger b.z einen magen, für die pilgefahrt braucht man auch einen Körper.
Um den Quran zu lesen mus man den Quran anfassen der Quran ist was Matrielles.

friede sei mit euch

LG Battal
danke für die antworten
Dschinns sind keine Dämonen!

Es sind Lebewesen, die wir nicht sehen können, die aber wie wir Menschen auch leben.,
Einige von ihnen sind Gottesfürchtig und einige nicht.

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159